Für WhatsApp-Nachrichten bezahlen?

Nach einigem Hin und Her ist der mobile Messenger „WhatsApp“ nun endlich komplett kostenlos. Dass man doch noch etwas dafür zahlen könnte, beunruhigt vor allem unerfahrene Nutzer. Insofern verbreitet sich derzeit ein Kettenbrief, dessen Inhalt absoluter Blödsinn ist.

Wenn nicht, dann …

Angeblich hat sich das Facebook-Team tolle neue Spielereien für die WhatsApp-User überlegt. Damit sollen diese, so könnte sich manch einer wohl denken, wahrscheinlich beruhigt werden, nachdem wieder Datennutzungsneuerungen durchgesetzt werden und über die sich alle aufregen.

Alles, was man tun muss, um diese kleinen Gimmicks nutzen zu können, sei, die Nachricht weiterzuleiten. In diesem Fall müssen es 20 Kontakte sein, und wenn man es geschafft hat, dann wird der Haken in der Nachricht rot.

Sollte man das allerdings nicht tun, hat man Pech und muss künftig für jede Nachricht zahlen. Na klar, dass man das nicht möchte und sofort anfängt, diesen unsinnigen Kettenbrief weiterzuleiten.

So lautet der WhatsApp-Kettenbrief

Hallo liebe Whatsapp User!
Hier ist das Facebook Team vor einiger Zeit haben wir Whatsapp gekauft und jetzt wollen wir alles verändern!
z.B man kann die Schriften in rot,grün,blau,lila,orange u.s.w.
Alles was ihr dafür tun müsst ist diese Nachricht an 20 Kontakte zu schicken
PS: AN KEINE GRUPPEN!
Aber wenn ihr das nicht macht wird ihr pro Nachricht 00,50€ zahlen

Wenn ihr diese Nachricht an 20 Kontakte geschickt habt würd der hacken rot ?

Tobias: Eigendlich glaub ich so was nicht aber es hat geklappt!

Maria: Ich habe es ignoriert und jetzt habe ich keine anderen Schriften und muss pro Nachricht 00,50€ zahlen

Lukas: Geillllooo hat geklappt

Nina: habs nur an 12 Kontakte geschickt

Tabea: Es hat funktioniert meineSchrift ist jz blau!!
An die wo denken es funktioniert net des geht wirklich !!!

WEITERLEITEN!!!!
ZURÜCK SCHICKEN IST ERLAUBT

Was ist dran?

Die Nachricht kommt angeblich von dem Facebook-Team und wird nun fröhlich von den Usern weitergeleitet. An dieser Stelle sollten Sie schon skeptisch werden, denn dann hätte das Team Sie doch bereits schon kontaktiert, richtig?

Hinzu kommt, dass der Text nicht fehlerfrei geschrieben ist. Würde ein Unternehmen wir Facebook sich das erlauben? Wohl eher nicht.

Auch wird sich der Haken nicht ändern. Diese Behauptung kommt in sehr vielen solcher Kettenbriefe vor. Z. B. als WhatsApp noch eine jährliche Gebühr kostete. Da hieß es, man müsse die Mail an X Kontakte senden, dann würde sich das Logo farblich verändern.

Es ist und bleibt Unsinn und sorgt nur dafür, dass die Nutzer genervt werden. Kettenbriefe spalten ja sowieso die Gemüter, doch die meisten sind wenigstens niedlich und sagen: „Ich denke an Dich“. Das tut diese Variante nicht. Das Einzige, was sie tut, ist Angst und Druck aufbauen – und das vollkommen unberechtigt.

Löschen Sie die Nachricht am besten, leiten Sie sie nicht weiter und klären Sie den Absender darüber auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.