Dropbox-Passwörter: Diebstahl von 68 Millionen Daten

Große Unternehmen stehen bei Betrügern hoch im Kurs. Deren Kundendaten sind beliebt, denn mit ihnen können die Betrüger jede Menge Mist anstellen. Dieses Mal heißt das Opfer „Dropbox“.

68 Millionen Dropbox-Passwörter gestohlen (Screenshot @dropbox.com/de)
68 Millionen Dropbox-Passwörter gestohlen (Screenshot @dropbox.com/de)

Hacker waren 2012 in Action

Der große Hackerangriff auf die Dropbox-Kundendaten fand schon 2012 statt. Aber erst jetzt wurde dieser publik, was für die Nutzer ein ganz schöner Schock sein dürfte. Insgesamt wurden, wie die Website „Motherboard“ berichtet, rund 68,7 Millionen Daten gestohlen!

Selbst Dropbox soll davon nichts gewusst haben, bzw. erst vor zwei Wochen davon Kenntnis erlagt haben und daraufhin interne Ermittlungen gestartet haben.

Wer ist betroffen?

Laut Dropbox heißt es, dass, und das könnte ein kleiner Trost sein, nur die Nutzer betroffen seien, die seit dem Jahr 2012 keine Änderung ihres Passwortes vorgenommen haben.

Genau diese User werden jetzt angemailt, dass sie dies unbedingt nachholen sollen. Außerdem gäbe es einen Hinweis, wenn Sie sich auf der Website einloggen wollen. Da dies bei den Apps nicht passiert, da man dort permanent angemeldet ist, könnte es da allerdings dazu kommen, dass er übersehen wird.

Testen Sie Ihre Sicherheit

Wollen Sie wissen, ob Sie auch betroffen sind? Dann gibt es eine Möglichkeit dies zu testen. Gehen Sie dazu auf die Seite „https://haveibeenpwned.com“. Tragen Sie dort Ihre E-Mail-Adresse ein und vergewissern Sie sich, dass Ihre Daten sicher sind. Ihr Passwort sollten Sie dennoch ändern. Einer der Sicherheitsregeln im Internet ist, das eigene Passwort regelmäßig zu ändern, damit diverse Accounts angriffssicher bleiben. Nur leider halten sich die wenigsten Internetuser an diese Regel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.