Achtung, neue Amazon-Betrugsmasche

Der Online-Shop „Amazon“ genießt nicht umsonst einen guten Ruf: Der Kundenservice ist Top, die Auswahl ist groß und die Produkte oftmals günstiger als bei der Konkurrenz. Doch das bedeutet nicht, dass sich dort nicht auch Betrüger tummeln, die nicht sofort von der Bildfläche verschwinden.

Amazon

Betrügerische Angebote auf der Plattform

Die neue Betrugsmasche, von der wir heute erfahren haben, läuft folgendermaßen ab: Ein Betrüger meldet sich auf Amazon als Verkäufer an und stellt sein Angebot ein. Bis dahin scheint noch alles normal.

Der Teufel liegt hier im Detail. Im Angebot werden Sie einen Hinweis finden, in dem darum gebeten wird, dass Sie, bevor Sie den Kauf tätigen, Kontakt per E-Mail aufnehmen.

Anschließend wird Ihr Kauf dann bestätigt. Damit Sie sich auch total sicher fühlen, sieht die Bestätigungsmail einer von Amazon täuschend ähnlich. In ihr finden Sie die Kontodaten, an die die Überweisung des Kaufbetrages gehen soll.

Am Ende haben Sie keine Ware, Ihr Geld ist weg und Amazon kann auch nichts für Sie tun, weil der Kauf „hintenherum“ abgewickelt wurde.

Amazon kann kein Vorwurf gemacht werden

Prinzipiell geht Amazon schnell gegen unseriöse und betrügerische Verkäufer vor. Doch in der Schnelligkeit in der neue Verkäufer erscheinen und Käufe getätigt werden, ist es manchmal unmöglich, entsprechend schnell zu reagieren. Insofern kann Amazon erst einmal kein Vorwurf gemacht werden. Mit der Seriosität müssen Sie also nicht zweifeln.

Grundsätzlich gilt: Kommt Ihnen ein Angebot seltsam vor, sehen Sie von einem Kauf ab. Melden Sie es am besten auch, dann kann sich das Team darum kümmern und den Verkäufer überprüfen. Warnen Sie außerdem Ihre Freunde, Familie und Bekannten, in dem Sie beispielsweise diesen Beitrag auf Ihrer Facebook-Pinnwand teilen.

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie den Amazon-Betrug

  • Geht es um die Bezahlung, sollten Sie niemals vorher Kontakt aufnehmen oder Geld überweisen, ohne den Kauf offiziell über Amazon getätigt zu haben
  • Ignorieren Sie Angebote mit dem Hinweis, man solle vor dem Kauf Kontakt aufnehmen
  • Die meisten Mails sind mit einem Übersetzungsprogramm geschrieben, entsprechend holprig ist das Deutsch
  • Melden Sie diese Angebote an Amazon

Ein Gedanke zu „Achtung, neue Amazon-Betrugsmasche

  • 8. November 2016 um 21:08
    Permalink

    1. Neu
    ist so nicht ganz richtig.
    Diese Betrugsmasche ist schon seit 2013 im Internet dokumentiert.

    2.
    „Amazon kann kein Vorwurf gemacht werden
    Prinzipiell geht Amazon schnell gegen unseriöse und betrügerische Verkäufer vor.“
    Es gibt keine Möglichkeit offensichtlich unseriöse und betrügerische Verkäufer direkt zu melden.
    Also kann man Amazon da durchaus den Vorwurf der Ignoranz des Problems machen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.