Finger weg von Privatkrediten via Facebook!

Ein jeder von uns kennt es wohl: Es gibt Zeiten, in denen man Geld braucht. Am besten möglichst viel in kurzer Zeit. Wenn die Hausbank ablehnt, ist die Verzweiflung groß und viele werden Opfer von betrügerischen Kredithaien, wie sie sich auf Facebook herumtreiben.

Vorsicht vor Kreditangeboten per E-Mail
Vorsicht vor Kreditangeboten per E-Mail

Spam via Kommentar

Sie angeblichen Kreditgeber tummeln sich einfach überall: Sie erstellen Fake-Profile, die man recht schnell als solche erkennt und posten, wo immer es geht. Sei es in Kleinanzeigen-Gruppen, unter Beiträgen von bekannten Personen oder frech unter öffentlichen Profilen.

Gegen sie machen kann man nicht viel, außer die Kommentare zu löschen oder zu melden und die Profile zu blockieren. Wie genau der Betrug im Detail abläuft, erklären wir Ihnen natürlich auch.

Ein Beispiel:

Ein Herr BUCHL Privatkredit kann es Ihnen helfen, egal was Sie benötigen. Minimale Darlehen in Höhe von € 5.000 bis €10.000.000.
Wenden sie sich wenn Sie Darlehen benötigen, es ist großzügig und offenen Herzen. Ich möchte, was ich sagen und ist keine Werbung, sondern vielmehr ein Zeugnis. Hier ist seine Adresse:
E-Mail: XXXX
E-Mail: XXXX

So läuft der Kreditbetrug

Wenn Sie nun aufgrund Ihrer Situation auf eine solche Masche hereinfallen, werden Sie feststellen, dass wahrscheinlich schon als Antwort auf Ihre Anfrage, nach dem Perso-Kopie und vielen privaten Daten gefragt wird.

Außerdem werden Sie eine seltsame Gebühr bezahlen müssen, die zum Beispiel als “Bonitätsauskunftskosten” ausgegeben werden. Diese müssen Sie, wie sollte es anders sein, selbstverständlich im Voraus bezahlen. Danach werden Sie wahrscheinlich nichts mehr von den Betrügern hören oder im schlimmsten Fall an Verträge gebunden sein, die Sie fertig machen werden.

Kreditbetrüger erkennen – Unsere Sicherheitstipps

  • Erster Ansprechpartner sollte Ihre Hausbank sein
  • Sagt die nicht zu, werden Sie nirgends anders einen seriösen Kredit bekommen
  • Geben Sie niemals Ihre persönlichen Daten online an Fremde heraus
  • Schlechtes Deutsch, niedrige Zinsen, keine Absicherungen und seltsame E-Mail-Adressen sind Anhaltspunkte für einen Betrüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.