Achtung, Fake: Amazon-Sicherheitstipps-Mail

Dass im Namen von Amazon betrogen wird, ist nichts Neues. Deswegen klären Portale wie wir regelmäßig über Spam, Phishing und Co. auf. Leider sind die Betrüger nicht auf den Kopf gefallen und versuchen mit Sicherheitstipps-Mails Vertrauen zu erwecken, wo auf keinen Fall welches geschenkt werden darf.

Betrüger, die von Betrugsversuchen sprechen

Sollten Sie regelmäßig auf unserer Seite vorbeischauen, werden Sie mit Sicherheit schon wissen, wie Sie eine Phishing-Mail erkennen und was Sie tun müssen, damit Ihre Daten geschützt bleiben.

Dazu zählt, dass Sie dieser Amazon-Mail, von der wir Ihnen heute berichten, auf keinen Fall glauben und die angeblichen Tipps auf gar keinen Fall befolgen. Insbesondere betrifft das den Link, den Sie in dieser E-Mail finden. Dieser zielt darauf ab, dass Sie einen angeblichen „Datenabgleich“ durchführen sollen. Im Klartext bedeutet das aber, dass Sie Ihre sensiblen Daten Cyberkriminellen in die Hände spielen, die alles mögliche damit anstellen können und werden.

So lautet die Fake-Mail:

Referenznummer:
9372-2382-2474-1242

Wir benötigen Ihre Hilfe

Guten Tag Michael [***],
Aufgrund jüngster Betrugsversuche haben wir einige Kundenkonten zum Schutz unserer Kunden vorsorglich gesperrt.
Dies ist ein automatischer Prozess und dient dazu Ihre Daten vor Missbrauch zu schützen.
Um Ihr Kundenkonto wieder wie gewohnt nutzen zu können müssen Sie einen Abgleich Ihrer Daten durchführen.
Nach Abschluss des Abgleichs können Sie Ihr Kundenkonto wieder uneingeschränkt nutzen. Um Die Sicherheit Ihres Kundenkontos zu erhöhen beachten Sie bitte folgende Sicherheitshinweise:

Nutzen Sie, falls möglich, immer die selben Geräte für den Zugriff auf Ihr Kundenkonto.
Geben Sie ihre Daten niemals an Dritte.
Nutzen Sie ein sicheres Passwort (Groß- und Kleinbuchstaben + Sonderzeichen).

Um den Abgleich jetzt durchzuführen besuchen Sie bitte folgenden Link:

Datenabgleich durchführen

Bitte führen Sie diesen Abgleich innerhalb von 24 Stunden durch.

Viele Grüße,
Ihr Amazon Kundendienst

„Datenabgleich durchführen“ – bitte nicht!

Die Tipps mögen zwar richtig sein, doch weder Amazon, noch ein anderes Unternehmen, würde und darf Ihren Account einfach so sperren. Wie Sie sicherlich schon wissen, ist es auch Quatsch, wenn Ihnen ein Link mitgesendet wird, auf den Sie klicken sollen, um Ihre Daten anzugeben.

Wenn Sie ihn anklicken, werden Sie auf eine Amazon-Login-Seite weitergeleitet, bei der es sich aber nicht um die echte Anmeldeseite handelt, sondern nur um einen Fake. Danach würden Sie aufgefordert werden, Ihre restlichen Daten einzutragen, damit die Betrüger Ihre komplette Identität annehmen können.

Unsere Sicherheitstipps

  • Halten Sie Ihr Antiviren-Programm auf dem Laufenden und nehmen Sie die Warnungen ernst
  • Sie werden niemals einen Link zum Datenabgleich zugesendet bekommen
  • Schauen Sie sich die URL der Zieladresse an – sie wird nicht auf Amazon.de leiten
  • Beginnen Sie gar nicht erst mit der Eingabe Ihrer Daten – schon das kann fatal sein
  • Sollten Sie hereingefallen sein, ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Wenden Sie sich an die Polizei
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.