Amazon: Fake-Sicherheitssystem-Mails

Amazon ist nicht bei Millionen von Menschen der Online-Shop erster Wahl, sondern auch bei Cyberkriminellen, die Ihnen das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Kaum ein Tag vergeht, an dem man nicht über Spam- und Phishing-Mails berichten kann, die im Namen von Amazon verschickt werden. So ein Tag ist heute.

Amazon-Phishing
Amazon-Phishing

Das angebliche Kundenservice-Center

Es ist ja immer nett, wenn einem bei etwas geholfen wird. Gerade, wenn es um sensible Daten und den Schutz des Shopping-Kontos geht. Nur leider existieren solche Hilfsmails, wie sie immer wieder im Namen der unterschiedlichsten Firmen versendet werden, nicht. Dahinter stecken immer Betrüger, die Ihnen Ihre Daten entlocken wollen, um Ihre Identität zu stehlen und sie für kriminelle Zwecke zu missbrauchen.

Ein solcher Versuch ist auch die aktuelle Amazon-Phishing-Mail, die Ihnen vorgaukeln will, dass ein neues Sicherheitssystem entwickelt wurde, damit Ihr Konto in Zukunft noch besser geschützt ist. Was im ersten Moment richtig gut klingt, entpuppt sich spätestens, wenn Sie darauf hereingefallen sind, als Betrug.

So lautet die Fake-Amazon-Mail:

Sehr geehrte Frau [*** ***],

Da es unsere Pflicht ist, Sie und Ihr Kundenkonto stehts vor Schaden durch Dritte zu schützen, hat sich unsere Sicherheitsabteilung dazu entschlossen ein neues und verbessertes Sicherheitssystem zu entwickeln. Hierbei ist eine erneute Eingabe ihrer persönlichen Daten notwendig, denn nur so kann sichergestellt werden, dass Sie der rechtmäßige Eigentümer des Kontos sind.

Der unten angezeigte Text leitet Sie direkt zur erneuten Eingabe weiter, wobei es wichtig ist, dass alle Felder wahrheitsgemäß und vollständig ausgefüllt werden. Ansonsten kann Ihr Konto vorübergehend deaktiviert werden. Die darauf folgende Freischaltung Ihres Kontos wäre dann nurnoch durch die Verifizierung Ihrer Daten auf dem Postweg möglich.

Hier geht es zu der Bestätigung:

Weiter zur Bestätigung (hier klicken)

Abschließend möchten wir uns bei Ihnen für die entstandenen Umstände entschuldigen und uns im Vorraus für Ihr Verständnis bedanken.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kundenservice-Center

Identitätsdiebstahl: Es geht um Ihre Daten

Sind Sie der Aufforderung gefolgt, langen Sie auf der Seite „kundenkonto-legitimation.org“, die so gar nichts mit Amazon zu tun hat.

Spätestens jetzt sollten Sie wegklicken, auch wenn der Login-Bereich ganz echt aussehen mag. Sollten Sie sich dazu hinreißen lassen, Ihre Anmeldedaten einzugeben und sich „einzuloggen“, wird nun ein neues Formular sichtbar, welches all Ihre Daten abfragt. Das mag logisch erscheinen, doch es ist und bleibt Betrug!

Auch wenn Sie das Formular nicht abschicken sollten, so werden Ihre Daten wahrscheinlich schon beim Eintippen weitergeleitet.

Wie erkennen Sie einen Fake?

  • Amazon wird Ihnen niemals eine E-Mail senden, in der dazu aufgefordert wird, sich über einen Link irgendwo einzuloggen
  • Die URL wird nichts mit der Seite zu tun haben
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm
  • Rechtschreib- und Grammatikfehler
  • Keine persönliche Anrede (in diesem Fall kein Zeichen)
  • Kein persönlicher Ansprechpartner

Was tun, wenn Sie hereingefallen sind

Sollten Sie Opfer einer solcher Masche geworden sein, ändern Sie sofort Ihre Daten. Nutzen Sie dazu bitte ein andere Gerät. Lassen Sie außerdem einen Virenscanner durchlaufen und nehmen Sie Kontakt mit Amazon auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.