Amazon-Phishing: „Bestätigung ihres Nutzerkontos nötig“

Kein Tag ohne einen neuen Versuch, Menschen hinter’s Licht zu führen. Heute geht es um eine angebliche Amazon-Mail, die dazu auffordert, Ihr Nutzerkontos zu bestätigen und von der Sie absolut die Finger lassen sollten.

Amazon-Phishing
Amazon-Phishing

Die Lüge vom neuen Sicherheitssystem

In der erwähnten Fake-Mail geht es um ein automatisches System, welches ausgerechnet Ihr Konto ausgewählt hat, damit Sie es bestätigen können. Wenn Sie es nicht tun, dann haben Sie in Zukunft keinen Zugriff mehr darauf, Fragen stellen dazu können Sie aber auch nicht, weil die Mail von einem „nicht überwachten EM-Mail-Account“ verschickt wurde. Aha.

Der gewiefte Internetuser weiß schon, das kann nicht wahr sein, wenn man irgendwo auf irgendeinen Link klicken muss, um irgendwelche persönlichen Daten zu aktualisieren.

Recht hat er damit.

So lautet die Phishing-Mail:

Sehr geehrter Kunde,

Bitte beachten Sie folgende Nachricht:

Inhaber: Marita Scholtes

Ihr Nutzerkonto wurde von unserem System automatisch zu einer Prüfung ausgewählt. Aus diesem Grund müssen Sie eine Bestätigung abschliessen.

Hierbei müssen Sie lediglich einige Angaben bestätigen.

Bitte beachten Sie diese E-Mail, da wir ihr Nutzerkonto sonst möglicherweise deaktivieren.

Klicken Sie auf den unten angezeigten Link und folgen Sie den Anweisungen:

Hier geht es zu der Bestätigung:

> Weiter zur Bestätigung(hier klicken)

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Dieses Postfach wird nicht überwacht, deshalb werden Sie keine Antwort erhalten.

Wenn Sie auf den Link klicken…

.. hält entweder Ihr Anti-Viren-Programm Sie ab oder Sie landen auf einer täuschendechten Amazon-Anmeldeseite. Allerdings loggen Sie sich nicht in Ihren Account an, Sie spielen Ihre persönlichen Daten Betrügern zu, die dann allerhand kriminelles Zeug damit anstellen.

So schützen Sie sich

  • E-Mail löschen
  • Auf keinen Fall die Links anklicken oder mit der Eingabe der Daten beginnen!
  • Virenprogramme nutzen und diese regelmäßig aktualisieren
  • Links und Anhänge unbekannter Absender nicht öffnen.

Wie Sie Fake-Mails erkennen:

  • Keine persönliche Anrede (wobei eine persönliche Anrede alleine kein Indiz für die Echtheit ist)
  • Link oder Datei angefügt, auf die verwiesen wird
  • Rechtschreibfehler
  • Nennung alter Daten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.