Fake-Telekom-Rechnung mit Trojaner

Haben Sie auch schon eine angebliche Rechnung von der Telekom bekommen? Damit sind Sie nicht alleine, denn die Trojenerverseuchten Mails kursieren gerade in Hülle und Fülle durch das Internet. Fallen Sie bloß nicht darauf herein!

money-926631_1280

Klicken Sie keine Links an!

Wenn Sie eine Phishing-Mail erhalten, vor allem dann, wenn Sie eine Rechnung enthält, sind Sie es gewohnt, einen Anhang öffnen zu müssen. Da die Betrüger aber immer schlauer werden, ist nun eine im Umlauf, deren Links sich im Text verstecken.

In diesem Fall sind es immerhin fünf Stück, auf die so mancher schnell geklickt hat, ohne groß darüber nachzudenken.

So lautet die Phishing-Mail:

Ihre Rechnung für Juni 2016

Guten Tag Herr [***],

für die Adresse Am [***]24, Buchungskonto 5618875856 erhalten Sie mit dieser E-Mail Ihre aktuelle Festnetz-Rechnung.
Die Gesamtsumme im Monat Juni 2016 beträgt: 56,79 Euro.
Den aktuellen Einzelverbindungsnachweis – sofern von Ihnen beauftragt – und das Rechnungsarchiv finden Sie im Kundencenter.
Für Fragen zu RechnungOnline, Ihrer Rechnung oder zur Bezahlung bieten wir Ihnen ein umfangreiches Hilfe-Angebot. Natürlich können Sie Ihre Fragen auch in der Telekom hilft Community stellen. Informationen zu den Sicherheitsmerkmalen von RechnungOnline finden Sie unter Sicherheitshinweise.
Speziell für Sie: Möchten Sie zukünftig Informationen über neue Produkte und Tarife erhalten, melden Sie sich zu unserem kostenlosen Informationsservice an.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hoßbach
Leiter Kundenservice

Das steckt hinter den Links

Klicken Sie auf irgendeinen dieser Links, werden Sie an “telekomdeutschlandgmgha0qk.bnpasurveys.com” weitergeleitet, womit der Download der “2016_06rechnung_5612275856.pdf.zip” sofort beginnt, ohne, dass Sie etwas dagegen tun können. Darin enthalten ist, wie sollte es anders sein, ein Trojaner, der Ihre Daten ausspähen wird. Entpacken Sie diese zip.-Datei auf gar keinen Fall und noch weniger sollten Sie ausführen, ansonsten haben Sie Ihren Computer infiziert. Das gilt auch für Dateien mit der Endung .com, .pif, .ico, .scr und .exe..

Das steckt hinter den Links

Sollte es Ihnen doch passiert sein, starten Sie bitte sofort Ihr aktuelles Anti-Viren-Programm. Nehmen Sie sich Ihr Handy oder einen anderen Computer und beginnen Sie damit, alle Ihre Passwörter zu ändern. Vor allem Ihr Online-Banking, E-Mail, soziale Netzwerke und Online-Shops sind wichtig.

Außerdem sollten Sie Ihre Bank und Kreditkarteninstitut kontaktieren – sicher ist sicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.