Fake-Erotik-Chat endet in Erpressung

Sex und Erotik sind nichts schlimmes oder gar verwerfliches. Dennoch existiert eine gesellschaftliche Meinung zu diesen Themen, die manchen Menschen das Leben zur Hölle machen können.

woman-1006102_1920

Das Ausnutzen von Scham

Das Internet bietet wahnsinnig viele Möglichkeiten, um einen Gegenpart für die geheimsten Phantasien zu finden. Gerade, wenn der andere unbekannt ist, ist der Reiz, sich einem erotischen Chat hinzugeben, sehr groß. Leider haben das Betrüger für sich entdeckt, die am Ende damit beginnen, Sie zu erpressen. Die Masche könnte nicht einfacher und effektiver sein.

Sextortion liegt voll im Trend

Sextortion beschreibt diese Betrugsmasche, bei der Kriminelle auf Opferfang gehen. Sie gehen gerne offensiv auf Sie zu, verwickeln Sie in einen erotischen Chat, schicken Ihnen Nacktbilder, worauf auch Sie welche schicken sollen. Ab diesem Zeitpunkt ist es zu spät, denn dann wandelt sich das Gesicht Ihres Gegenübers, denn dann wird gedroht, die Bilder und die Videos zu veröffentlichen. Für manche Menschen entsteht dadurch nicht nur eine persönliche, sondern auch berufliche Rufschädigung (auch wenn daran gar nichts verwerfliches ist).

Angeblich können Sie sich diesen Folgen nur dann entziehen, wenn Sie einen gewissen Betrag an die Betrüger, die mit Fake-Profilen und geklauten Bildern arbeiten, bezahlen. Dass das eine stinknormale Erpressung ist, dürfte klar sein – und auch, dass Sie danach wahrscheinlich weiter erpresst werden.

Was tun, wenn die Bilder online sind?

Sollte es doch zu einer Veröffentlichung gekommen sein, sollten Sie schnellstens den Betreiber der Seite, auf der Sie das Material gefunden haben, kontaktieren. Er ist verpflichtet es zu entfernen.

Schämen Sie sich nicht!

Wir wissen, dass viele Menschen Sie als naiv und dumm betiteln würden. Doch sich der Lust hinzugeben ist nicht verkehrt. Niemand hat das Recht, solche Fotos von Ihnen zu veröffentlichen und es hat sich niemand das Recht, Sie deswegen zur verurteilen. Lassen Sie sich nicht kleinmachen. Grundsätzlich gilt, dass wenn Sie schon solche Fotos machen, dann wenigstens nur welche, auf denen man Sie nicht erkennt oder zumindest solche, hinter denen Sie ohne Scham stehen können. Hören Sie nicht auf andere, die Sie deswegen beleidigen, denn Sie tun nichts Unrechtes.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar