Wieder verstärkt Verschlüsselungstrojanern im Umlauf

Die Polizei Wilhelmshaven/Friesland musste feststellen, dass wieder einmal vermehrt Verschlüsselungstrojaner unterwegs sind. Aus diesem Grund sollten Sie derzeit besonders vorsichtig sein.

Unternehmen sind oft betroffen

Sie suchen einen Mitarbeiter und bekommen dutzende Bewerbungsmails? Hüten Sie sich vor den Anhängen, denn wie die Polizei Wilhelmshaven/Friesland berichtet, kam es in den letzten Wochen vermehrt dazu, dass seriös wirkende Bewerbungen verschickt wurden. Das Anschreiben lässt nicht vermuten, dass es sich dabei um einen Verschlüsselungstrojaner handelt, welcher den PC sperrt und den Empfänger dann auffordert, einen vierstelligen Euro-Betrag zu bezahlen. Diese soll natürlich in der digitalen Bitcoin-Währung entrichtet werden.

Gehen Sie auf die Forderung nicht ein

Es gibt leider keine Garantie dafür, dass die Kriminellen Ihren PC entsperren. Wahrscheinlich wird dies eher nicht passieren und wenn, dann wird er mit allerhand anderer Schadsoftware verseucht sein.

Was Sie tun können

Die Polizei Wilhelmshaven/Friesland gibt den Tipp, täglich eine Datensicherung zu machen, die zum Schluss auch vom Netzwerk getrennt getrennt wird. Zudem sollten Sie sie extern aufbewahren. Sollte es dennoch zu einer Übernahme kommen, wenden Sie sich gerne an die Projektgruppe Cybercrime der PI Wilhelmshaven/Friesland wenden oder an die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) für die niedersächsische Wirtschaft beim LKA Niedersachsen. Sollte es in anderen Teilen Deutschlands zu solchen Fällen kommen, wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.