Vorsicht vor „Microsoft-Anrufern“

Sie nutzen Ihren PC gerne und haben Angst vor Viren? Wie nett, wenn man Sie anruft und Ihnen erzählt, dass Sie sich potenziellen Gefahren aussetzen, weil ihr Computer verseucht ist. Was in der Theorie gut klingt, ist in der Realität ein Albtraum.

Vorsicht vor "Microsoft-Anrufern"
Vorsicht vor „Microsoft-Anrufern“

Fake-Anrufer warnen vor Viren

Das Jahr 2016 hat für einige Microsoft-Nutzer gar nicht gut angefangen, denn sie sind Fake-Anrufern auf den Leim gegangen. Im Detail geht es dabei um angebliche Microsoft-Mitarbeiter, die einen über das Telefon kontaktieren und entweder nur englisch oder gebrochenes Deutsch sprechen. Die Nummern sind nicht verfolgbar (die Betrüger sorgen eben vor!).

Geht man ran, wird einem eine Story von Viren erzählt, die den PC befallen haben sollen und der Anruf diene dem Schutz. Deswegen solle eine Fernwartungs-Software installiert werden, damit einem geholfen werden könne. Dass es sich dabei aber um einen Trojaner handelt, der es möglich macht, dass die persönlichen Daten ausgespäht werden, das wird natürlich nicht erwähnt.

Was Sie tun können

Sollte bei Ihnen ein solcher Anruf eingehen, beenden Sie das Telefonat einfach und lassen Sie sich bloß nicht in ein Gespräch verwickeln.

Sollten Sie diesen Betrügern auf den Leim gegangen sein, beenden Sie Ihre Internetverbindung und wenden Sie sich an einen PC-Fachmann, der Ihnen den Ihren Rechner wieder Viren- und Trojanerfrei macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.