Phishing-Opfer: Telekom-Kundendaten im Netz

Die Deutsche Telekom fährt jährlich einen Umsatz von rund 69,2 Milliarden Euro ein. Doch selbst dieses Geld reicht nicht aus, um den Schutz so weit erhöhen zu können, dass die Kundendaten sicher sind. Dies beweist leider der neueste Phishing-Angriff auf das Unternehmen.

Phishing-Angriff auf die Telekom-Kunden
Phishing-Angriff auf die Telekom-Kunden

Telekom-Kunden sind verunsichert und wütend

Wie würden Sie es finden, wenn Ihre Passwörter im Internet zu finden sind? Wahrscheinlich würden Sie alles andere als einen Luftsprung machen. Bis zu 120.000 Kunden-Login-Daten sind vor einigen Tagen ins Internet gelangt, die die T-Online-Mail-Adresse und Passwort beinhalten. Nicht alle davon sind echt, aber viele.

Hacker sind nicht Schuld

Dieses Mal sollen aber keine Hacker Schuld an dem Datenleck sein. Vielmehr soll es sich um einen Phishing-Angriff handeln, der von einem oder mehreren Kunden ausgelöst worden sein könnte, weil dieser einem dubiosen Link gefolgt ist. Ein Grund, dass dies möglich gemacht wird, ist zudem auch, dass viele Kunden die immer gleichen Passwörter nutzen und es Betrügern so einfach gemacht wird, sich von einem Konto ins nächste einzuloggen.

Was Sie nun tun können

Sollten Sie auch ein Telekom-Kunde sein, ändern Sie Ihr Passwort, ganz gleich, ob Ihre Daten möglicherweise im Netz sind oder nicht. Ohnehin ist das ein Ratschlag, den Sie regelmäßig befolgen sollten, um für die größtmögliche Sicherheit Ihrer Daten zu sorgen.

Betroffene Kunden sollen schon via E-Mail informiert worden sein. Dennoch sollten Sie Ihre Sicherheit lieber selbst in die Hand nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.