Media-Markt-Rechnungen mit Trojaner verseucht

Wenn man Rechnungen bekommt, ist das nie schön, aber notwendig. Noch unschöner und noch weniger notwendig ist es, wenn sie nicht nur gefälscht sind, sondern auch noch einen Trojaner enthalten.

Media Markt Rechnungen mit Trojaner verseucht
Media Markt Rechnungen mit Trojaner verseucht

Vorsicht vor betrügerischen Media Markt Rechnungen

Ihnen ist eine Media Markt Rechnung per E-Mails ins Haus geflattert? Dabei haben Sie gar nichts bestellt? Dann sollten Sie die Mail getrost ignorieren, denn wo keine Bestellung stattfand, gibt es logischerweise auch keine Rechnung. Kniffliger wird es dann, wenn Sie schon einmal bestellt haben, denn dann gibt es einen kleinen Schockmoment, falls diese schon beglichen wurde.

Leider klappt das Spiel mit der Angst vor unbezahlten Rechnungen immer wieder, weswegen aktuell dutzende Menschen mit einem Trojaner infiziert worden sein dürften, weil Sie einer Phishing-Mail von Betrügern auf den Leim gegangen sind. Derzeit gehen angebliche Media Markt Rechnungen um, die den Betreff „Ihre Reservierung wird ausgeliefert“ tragen.

Fake-Rechnungen erkennen

Diese Betrugs-Rechnungen enthalten natürlich keinen Namen, keine Adressdaten und auch sonst nichts, was auf die Echtheit hinweisen würde. Dafür aber eine Microsoft Office- oder eine Zip-Datei, die aber auch keine Rechnung beinhaltet, sondern einen Trojaner.

Was tun, wenn der Anhang geöffnet wurde?

Als Erstes sollte das Virenschutzprogramm eine Vollprüfung durchführen. Dies sollte mit einem bootfähigen Virenscanner passieren. Aktualisieren Sie Java, Adobe Flash Player und Co., denn deren Sicherheitslücken werden gerne ausgenutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.