Barclaycard Spam: „Wir benötigen Ihre Unterstützung“

Erst kürzlich hatten wir über Phishing mit der Barclaycard berichtet. Nach noch nicht einmal 2 Wochen wird ein erneuter Versuch begangen.

Barclaycard: Diesmal geht es um Unterstützung
Barclaycard: Diesmal geht es um Unterstützung

Was hinter der Mail steckt

Dieses Mal wird die E-Mail-Adresse „test@famideco.com“ genutzt. Alleine bei diesem Anblick sollte schon klar sein, dass es sich nicht um eine offizielle Mail von Barclaycard handeln kann.

Als wir dennoch auf den Link klickten, kam die Info, dass das Konto gesperrt worden sei und man den Hosting-Anbieter kontaktieren solle. Entweder lief da etwas schief oder aber da war den Betrügern jemand sehr schnell auf der Spur. Umso besser!

Leider wird das nicht die letzte Spam-Mail dieser Art sein, also bleiben Sie weiterhin vorsichtig. Vor allem dann, wenn Sie Barclaycard-Kunde sind.

So lauten die Phishing-Mails

“ Wir benötigen Ihre Unterstützung

Dringende Information für unsere Kunden

Sehr geehrter Kunde/-in,

Sie müssen Ihre Informationen aktualisieren, um Ihr Karte weiterhin wie
gewohnt nutzen zu können. Diese Aktualisierung dient der Einhaltung der vertraglich
vereinbarten Sicherheitsmaßnahmen zum Schutze Ihrer Karte.

Sollte die Aktualisierung nicht innerhalb von zwei Werktagen online erfolgt sein, sind
wir laut neuesten Bestimmungen verpflichtet Ihre Karte vorübergehend zu sperren.
In diesem Fall fällt eine Bearbeitungsgebühr von 75.99 EUR an und sie werden
außerdem postialisch benachrichtigt.

Zur Aktualisierung

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kundenservice“

Vorsicht, Betrug!

Die Barclaycard gibt es und angeboten werden nicht nur Kreditkarten, sondern auch Tagesgeldkonten. Was sie nicht anbietet: Dubiöse Aktualisierungen via E-Mail. Niemals.

Und WENN es so wäre, dann würde mich zumindest mit dem Namen angesprochen werden, ein persönlicher Berater würde mit seinen Kontaktinfos vertreten sein, es würde zu einem Impressum verlinkt werden.

Am besten löschen Sie die E-Mail einfach oder leiten sie an Barclaycard weiter. Bei Unsicherheiten sollten Sie lieber telefonischen Kontakt aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.