Mail mit Betreff „Aktivierung Ihrer Young Card Kredit Karte“ mit PDF Rechnung der Quadriga & Mar GmbH bekommen

Das wird immer eigenartiger. Ich habe heute eine Mail bekommen mit dem Betreff „Aktivierung Ihrer Young Card Kredit Karte„. Eigenartig deshalb weil ich 1. noch NIE von der Young Card gehört habe, 2. die Firma Quadriga & Mar aus Hannover gar nicht kenne und ich 3. keine Kreditkarte geordert habe, da ich überhaupt keine brauche. Naja, kurz mal Google angehauen und die scheinen kein unbeschriebenes Blatt zu sein. Die Mail war sowieso im Spam Ordner gelandet, ich hab die nur durch Zufall entdeckt.

Ich soll auf jeden Fall 49,95 Euro Jahresbeitrag bezahlen und dann würde meine Kreditkarte erstellt werden. Komisch ist nur, dass es weder einen genauen Ansprechpartner gibt noch eine vernünftige Adresse. Das Einzige ist ein Postfach der Firma in Hannover. Wobei es drei unterschiedliche Firmen zu sein scheinen. Zum Einen die „Quadriga & Mar Kreditkarten Management GmbH“, dann die „Quadriga & Mar GmbH“ und zum Schluss die „Quadriga & Mar Card Systems GmbH“. hehe 😉 Keine Ahnung, wo die die Daten her haben, aber meine Adresse, die dort angegeben ist, stimmt seit zwei Jahren schon nicht mehr und die hätte ich in einer Bestellung gar nicht angegeben. So, mal schauen, was da noch kommt. Der Hammer ist aber der folgende Hinweis:

Sicherheitshinweise:Im Internet sind gefälschte e-Mails im Umlauf, die über einen gefälschten Absender versuchen,an vertrauliche Kundendaten zu gelangen. Dies wird als Phishing bezeichnet. Unter Vortäuschungeiner seriösen Herkunft (Banken, Kreditkarten-Organisationen, Versicherungen) wird ein Linkauf eine Webseite angeboten, die dem vermeintlichen Absender täuschend ähnlich sieht.Hier wird versucht an Passwörter, PINs oder TANs zu gelangen.Young Card wird Sie niemals per e-Mail auffordern, sensible Kundendaten zurÜberprüfung im Internet einzugeben. Sollten Sie e-Mails mit solchem Inhalt von derYoung Card erhalten, folgen Sie der Aufforderung nicht. Benachrichtigen Sie uns bitteumgehend per Kontaktformular auf unserer Internet-Seite

150 Gedanken zu „Mail mit Betreff „Aktivierung Ihrer Young Card Kredit Karte“ mit PDF Rechnung der Quadriga & Mar GmbH bekommen

  • 8. Oktober 2010 um 00:22
    Permalink

    Hi, also ich hab das auch bekommen, hatte mich aber vorher angemeldet und mein ok gegeben. das war vor 3 Wochen so ein newsletter. Naja ich hab nach 14 tagen meine Karten bekommen und ein Limit hat auch gespasst. Alles in allem sehr zufrieden.

    Hatte letzte woche die wegen einer limiterhöhung angeschrieben und war auch gut. man kann mit den leuten reden.

    jetzt hatte ich aber wegen der berichte angst und hab im kundencenter angerufen, die sagten die haben 220 Vertriebspartner und 40 die woche entlassen, wegen spam.

    ich kann nix schlechtes sagen.

    Gruss
    Tim

    Antwort
  • 8. Oktober 2010 um 11:15
    Permalink

    Die gleichen Informtionen habe ich auch erhalten, mit einer weiteren Rechnung über 115 Euro, wenn ich die überweisen würde, dann wäre mein Limit von 3000 Euro freigeschaltet.
    Ich habe den ganzen Vorgang zur weiteren Prüfung der Kripo übergeben, der dortige Ansprechpartner teilte mir am nächsten Tag, mit daß der Server, der diese ganzen daten verschickt, wohl in Malaysia steht. Das sagt ja wohl schon alles.
    Vorschlag von der Kripo : erst reagieren wenn ein Mahnbescheid kommen sollte

    Gruß

    Karl-heinz

    Antwort
  • 8. Oktober 2010 um 16:54
    Permalink

    Habe ebenfalls heute diese E-Mail erhalten, ohne diese Karte je angefordert zu haben. Werde die Mail erst einmal löschen und ansonsten mich an Karl-Heinz Vorschlag der kripo halten. 😉

    Antwort
  • 8. Oktober 2010 um 20:33
    Permalink

    Also, hier mein ganzer Schriftverkehr von Firma Quadriga & Mar! Mißtrauisch geworden habe ich auf die Anforderung dieser Karte verzichtet und wundere mich jetzt umso mehr wenn ich die Information hier und anderswo lese. Und auch, dass ich von dieser Firma (siehe 2. Mail) einen Kreditrahmen eingeräumt bekommen, den ich gar nicht konkret und vertraglich vereinbart hatte. Ich nur mich online mit meiner eMail-Adresse über Konditionen informiert hatte.

    Gruß Jörg

    Hier die Mails-/Texte, die ich erhalten habe:

    1. Mail
    MIME-Version: 1.0
    X-Sender: ***
    Diese Email ist kein Spam. Sie haben sich in unserem Finanznewsletter angemeldet.

    Bezahlen Sie einfach mit Ihren guten Namen!
    Die Young Card Twin ist da + 3500 Limit!

    Wir haben die neue YOUNG CARD TWIN für Sie reserviert.
    Jetzt abrufen – anmelden und 3500 Euro Kartenlimit sichern!!

    Schauen Sie unser Angebot an und sichern sich bis zum 17.10.2010
    die 3500 Euro Kreditlimit für Ihre VISA Karten.
    Besuchen Sie nun unsere Webseite,
    http://www.topyoungcard***

    Viele gute Gründe sprechen für die Young Card Prepaid-Kreditkarte:

    – Volle Kostenkontrolle, Sie bestimmen, welchen Betrag Sie auf die Karte laden.

    – Auch bei negativer Bonität, somit auch beispielsweise für Studenten geeignet.

    – Keine Schufaprüfung, somit auch für Arbeitslose oder Schuldner geeignet.

    – Die sichere Alternative, keine Überziehung möglich, weltweite Akzeptanz.

    – Onlineshopping mit Kreditkartenzahlung & Bargeld an fast jedem Automaten.
    Hier geht es zu dem Angebot der Young-Card. Ihre neue Karte mit 3500 Euro Limit
    http://www.topyoungcard***

    Kosten: Young Card . 4,99 Euro Jahresgebühr (inkl. 20 Euro Gutschrift)
    _____________________________________________________________________

    2. Mail

    Sehr geehrte(r) ,

    vielen Dank für die Erhöhung Ihres Kreditlimits.
    Im Anhang an Ihre Mail finden Sie die Rechnung der Kreditrate.

    3500 Euro KreditLimit:

    Wenn Sie sich für unser Kreditlimit 3500 Euro entschieden haben, überweisen Sie bitte die Jahresgebühr,
    sowie die erste Rate. Sie erhalten dazu eine separate Email. Nach Eingang der ersten Rate Ihres Kreditlimit,
    hat Ihre Karte einen Verfügungsrahmen von 3500 Euro.

    Natürlich können Sie Ihr Kreditlimit mit einer normalen Überweisung aufladen. Wenn Sie zum
    Beispiel 1500 Euro auf Ihre Konto überweisen, haben sie sofort einen Kreditrahmen von 5000 Euro.
    Infos und die Kontoverbindung entnehmen Sie bitte in Ihrem Loginbereich.

    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
    ____________________________________________________________________
    3. Mail

    MIME-Version: 1.0
    X-Sender: ***

    X-Mailer: PHP 5.3.2-1ubuntu4.5

    Message-Id:
    Date: Fri, 8 Oct 2010 19:49:50 +0200 (CEST)

    Sehr geehrte(r) ,
    leider müssen wir Ihnen mitteilen das die Commerzbank Hannover
    nicht bereit ist, ein Konkurrenzangebot in Ihrem Hause zu dulden.

    Aus diesem Grund ist unser Geschäftskonto gekündigt wurden.
    Unser Konkurrenzprodukt hat schlichtweg bessere Konditionen
    als die der Commerzbank, aus diesem Grund macht es der Commerzbank
    unmöglich unser Konto weiter zu führen.

    Wir erhalten nun von der Commerzbank alle Buchungen, mit einer Zeitverschiebung
    von bis zu 2 Tagen. Wir bitten Sie hier um Etwas Geduld um die eingehenden
    Buchungen korrekt in unserem Haus verarbeiten zu können.

    Sollten Sie noch nicht überwiesen haben, bitten wir um Nutzung des folgenden
    Kontos:

    Empfänger: Quadriga & Mar GmbH
    KontoNr: ***
    Bankleitzahl: 250 700 24
    Bank: Deutsche Bank Hannover

    Wir versichern Ihnen eine zügige und saubere Ausführung ihres Antrages.

    Wir haben auch noch eine kleine Weihnachstüberraschung für Sie. Ihre erste Rate
    des Kredits beginnt erst am 2.2.2011 .
    Geniessen Sie bis dahin Ihre Weihnachtseinkäufe.

    Quadriga & Mar GmbH
    Daniel v. Castellar

    Antwort
  • 8. Oktober 2010 um 20:51
    Permalink

    Werde auch seit ein paar Tagen von der Firma aus Hannover belästigt.
    Hab denen jetzt ne böse Mail geschrieben und wenn se nochmal daher kommen werd ich auch zur Polizei gehen.
    Bei mir hatten se auch eine Adresse unter der ich bis 2007 gewohnt habe.

    Antwort
  • 8. Oktober 2010 um 20:59
    Permalink

    Ja wie seriös ist das denn? Wir haben nie eine Karte bestellt, bekommen aber eine Rechnung als pdf (ausgestellt auf eine Adresse an der wir seit vier (!!) Jahren nicht mehr wohnen) und eine Woche später die erste Mahnung mit dem Hinweis, die Bankverbindung habe sich von der Commerzbank Hannover auf die DeuBa Hannover geändert …. Als guter Geschäftskunde der DeuBa werde ich die am Montag mal informieren. Gleichzeitig gehts zur KriPo. Logisch!! Außerdem gehts zum Anwalt wegen fehlenden Angaben in deren Impressum.

    Antwort
  • 8. Oktober 2010 um 21:57
    Permalink

    Hilfe bin auch ein Opfer von denen habe auch nie eine Karte bestellt, mir wurde sogar schon mit einem gerichtlichen Mahnverfahren gedroht.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 00:52
    Permalink

    Hallo zusammen,

    bin jetzt auch Mitglied dieses ominösen Clubs geworden. Auch ich habe jetzt -ohne Bestellung – keine Lieferung oder Leistung, aber bereits eine Mahnung unter Androhung eines gerichtlichen Mahnverfahrens bekommen.

    Hab‘ mich jetzt erst mal nach der Rechtsgrundlage erkundigt und den ominösen Auftraggeber (ich kann’s ja nicht sein, da auch meine Adresse aus irgendwelchen Archiven geholt wurde – schlampig).

    Vielleicht melden die sich ja mit einem Vollstreckungsbeamten – solten die meine richtige Anschrift herauskriegen. Werde dann über weitere Schritte informieren …

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 08:33
    Permalink

    Ebenfalls die UMzug-Mail bekommen ohne vorher jemals was von denen bestellt oder angeklickt zu haben. Ich lösch es einfach.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 08:46
    Permalink

    Habe 7 Mails zurück geschickt, das ich keine Card geordert habe. Darauf immer eine Mail erhalten, „Vorgang wird bearbeitet“ wurde aber nie. Nun kam heute die erste Mahnankündigung. Mal sehen wie es weiter geht.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 10:23
    Permalink

    Hallo Zusammen,
    ich habe auch alle diese Mails bekommen. Habe dann gestern ein „böses“ Mail an diese Organisation geschickt und habe dann dies als Antwort bekommen. Man kann es auch so versuchen, an Geld zu kommen……

    Sehr geehrte (r) xxxxxxx,

    für uns ist nicht nachvollziehbar, warum Sie eine Kreditkarte bestellen und wenig
    später diese wieder stornieren oder gar behaupten diese nicht bestellt zu haben.

    Es ist eine nachweisbare Anmeldung von Ihrem Rechner erfolgt, welche wir nicht zu
    verantworten haben.

    Aus diesem Grund stornieren wir unseren Vertrag, gemäss unserer AGBs.

    Durch Ihre Anmeldung und die damit verbundenen Arbeitsschritte sind unserem Haus Kosten
    entstanden. Wir werden diese Kosten nicht tragen. Laut unseren AGBs ist bei einer Kündigung
    durch die Quadriga eine Aufwandspauschale zu bezahlen.

    Diese Aufwandspauschale enstpricht 31,78 Euro.

    Sollten Sie nicht innerhalb der 5 Tage auf unser Schreiben reagieren, werden wir den Vorfall ohne weitere Ankündigung unserem Inkasso Dienst übergeben. Bitte beachten Sie, dass die dadurch entstehenden Mehrkosten durch Sie zu Tragen sind. Auch wird dort eine Schufameldung durchgeführt bis hin zur Pfändung Ihres Gehaltes, bei Ihrem Arbeitgeber.

    Wir hoffen auf Ihr Verständnis.
    Mit freundlichen Grüssen
    xxxxxx
    Young Card Buchhaltung
    _

    Quadriga & Mar GmbH GmbH
    Vahrenwalder Strasse 269 A
    30179 Hannover
    Fax. 0511-16597127

    Sicherheitshinweise:
    Im Internet sind gefälschte e-Mails im Umlauf, die über einen gefälschten Absender versuchen, an vertrauliche Kundendaten zu gelangen. Dies wird als Phishing bezeichnet. Unter Vortäuschung einer seriösen Herkunft (Banken, Kreditkarten-Organisationen, Versicherungen) wird ein Link auf eine Webseite angeboten, die dem vermeintlichen Absender täuschend ähnlich sieht. Hier wird versucht an Passwörter, PINs oder TANs zu gelangen.
    Young Card wird Sie niemals per e-Mail auffordern, sensible Kundendaten zur
    Überprüfung im Internet einzugeben. Sollten Sie e-Mails mit solchem Inhalt von der
    Young Card erhalten, folgen Sie der Aufforderung nicht. Benachrichtigen Sie uns bitte
    umgehend per Kontaktformular auf unserer Internet-Seite http://www.young-card.de.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 11:02
    Permalink

    Ja nun scheint es mich auch erwischt zu haben. Nie etwas von denen gehört, bekam ich auch erst die Kartenbestätigung und dann als 2. Mail die Mahnung. Werde ebenfalls alles der Polizei übergeben, um dem Unfug ein Ende zu machen.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 12:08
    Permalink

    Einfach alles ignorieren!
    Es wird trotz Androhung eines Mahnverfahrens niemals dazu kommen.
    Ich habe zwischenzeitlich VISA und Mastercard über diese Firma informiert, derzeit wird von beiden Kreditkartenfirmen gegen die Firma vorgegangen.
    Die Kündigung des Geschäftskontos bei der Commerzbank spricht ja schon mal dafür, das Konto bei der Deutschen Bank wird auch nicht mehr lange Bestand haben. 🙂

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 14:07
    Permalink

    Auch ich werde seid vorige Woche von denen belästigt. Habe schon eine Mail zurück gesendet,das ich nie eine solche Karte bestellt habe. Und prompt bekomme ich noch mal eine Mail von denen, mit dem Hinweis das die Commerzbank Hannover nicht bereit ist ein Konkurrenzangebot in ihrem Haus zu dulden. Was soll das denn? Da ich mir die Mails hier durchgelesen habe, bleibt mir wohl auch keine andere Wahl als zur Kripo zu gehen. Und das werde ich auch machen.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 14:10
    Permalink

    Heute bekam ich schon wieder eine eMail von diesen Betrügern, sie stornierten meine nie bestellte Kreditkarte, jetzt soll ich jedoch 31,78 Euro Aufwandspauschale zahlen, mache ich natürlich nicht, denn dann haben diese Betrüger meine Kontodaten und wer weiß was sie damit illegal anstellen. Die behaupteten doch glatt, dass eine Anmeldung nachweisbare Anmeldung von meinem Rechner stattgefunden hätte, was natürlich nicht stimmt.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 14:23
    Permalink

    Ich habe diese Mails erhalten, hatte denen geschrieben, dass ich nichts bestellt und dann kam diese Mail zurück:
    Sehr geehrte (r) ,

    für uns ist nicht nachvollziehbar, warum Sie eine Kreditkarte bestellen und wenig
    später diese wieder stornieren oder gar behaupten diese nicht bestellt zu haben.

    Es ist eine nachweisbare Anmeldung von Ihrem Rechner erfolgt, welche wir nicht zu
    verantworten haben.

    Aus diesem Grund stornieren wir unseren Vertrag, gemäss unserer AGBs.

    Durch Ihre Anmeldung und die damit verbundenen Arbeitsschritte sind unserem Haus Kosten
    entstanden. Wir werden diese Kosten nicht tragen. Laut unseren AGBs ist bei einer Kündigung
    durch die Quadriga eine Aufwandspauschale zu bezahlen.

    Diese Aufwandspauschale enstpricht 31,78 Euro.

    Sollten Sie nicht innerhalb der 5 Tage auf unser Schreiben reagieren, werden wir den Vorfall
    ohne weitere Ankündigung unserem Inkasso Dienst übergeben. Bitte beachten Sie, dass die
    dadurch entstehenden Mehrkosten durch Sie zu Tragen sind. Auch wird dort eine Schufameldung
    durchgeführt bis hin zur Pfändung Ihres Gehaltes, bei Ihrem Arbeitgeber.

    Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüssen

    Sascha Thiele
    Young Card Buchhaltung

    __

    Quadriga & Mar GmbH GmbH
    Vahrenwalder Strasse 269 A
    30179 Hannover
    Fax. 0511-16597127

    HRB 206207
    Amtsgericht Hannover

    Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
    Daniel Vicente Castellar

    Inhaltlich verantwortlich:
    Dr. Wilhelm Schädler

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 15:21
    Permalink

    Hab die betreffende Mail auch bekommen auf eine Adresse die ich vor 5 Jahren für Spam abgeschrieben habe… die wird erstmal gespeichert für spätere Beweisführung, aber tun werd ich erstmal nichts.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 15:29
    Permalink

    Ich habe heute auch diese Mail mit Rechnung erhalten und sofort Strafanzeige gestellt.
    Diesen Abzockern muß man das Handwerk legen.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 17:09
    Permalink

    Hallo,
    wir sind wohl alle Leidensgenossen. Ich werde auch seit einigenn Tagen von dieser Firma belästigt.
    Das kuriose ist das ich ein älterer Mann bin mit einem weißen Bart und ich soll angeblich eine young card bestellt haben. Es wäre schon etwas peinlich wenn ich diese Karte zücke und mir die Leute ins Gesicht sagen: Na, Opa willst mit deiner young card bezahlen, wohl dem Enkel geklaut .-)
    Die Mails sind alle am 03.10 zu unterschiedlcihen Zeiten, bis spät in der Nacht, bei mir eingetroffen, also an einem Feiertag.
    Ich war mal auf der Webseite, weder ein Ansprechpartner, noch eine Firmenadresse (außer Postfach) und im Impressum der Fa. steht noch: „Haftungshinweis: Es wird keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der hier aufgeführten Informationen übernommen.“
    Ich überlege mir ob ich nicht Strafanzeige stellen soll, ansonsten sehe ich ein eventuelles Mahnverfahren dieser dubiosen Firma gelassen entgegen.
    Gruß Klaus

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 18:13
    Permalink

    Zeigt die auf jeden Fall bei der Polizei an. Ich hab exakt die gleichen Mails bekommen, seltsamerweise auch am 03.10. Welche seriöse Firma in Deutschland arbeitet Sonntag? Habe auf die 1. direkt Widerspruch eingelegt, per Mail und per Fax. Darauf haben Sie mit Erhöhung meines Kreditlimits reagiert. Hab wieder Widerspruch eingelegt und jetz drohen sie mir mit Mahnverfahren. Die nerven mich extrem. Wenn ihr nix macht, seit ihr fällig, weil damit akzeptiert ihr das was die da schreiben. Zeigt die an, sonst finden die am Ende noch jemanden der drauf reinfällt und der Wechsel der Bankverbindung sagt ja wohl alles.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 19:48
    Permalink

    Auch ich habe heute eine entsprechende Mail mit PDF-Rechnung bekommen, ohne dass ich jemals eine solche Kreditkarte bestellt hätte. Werde erst mal gar nichts tun, und abwarten, was die sich einfallen lassen. Dann evtl. zur Polizei!

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 19:49
    Permalink

    Habe gleiche Mail wie oben genannt erhalten, da meine 86 jährige Mutter eine Karte erhalten haben soll? und deshalb sofort bei der Staatsanwaltschaft Hannover Anzeige erstattet wegen Datenmißbrauchs und Verdacht des Betruges.
    STH-Poststelle@justiz.niedersachsen.de;

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 20:56
    Permalink

    Genau das gleiche Spiel mit mir. Habe unaufgeforderte Newsletter abbestellen wollen und dann bekam ich gleich Auftragsbestätigung und Rechnung und Dankschreiben weil ich erhöht hätte und dann eine Mahnung. Werde am Montag gleich RA aufsuchen und Anzeige erstatten.

    Antwort
  • 9. Oktober 2010 um 22:31
    Permalink

    Hallo
    hat jemand einen Hinweis auf die Adresse dieser zweifelhaften Firma?
    Finde auch keine Spur von Dr. Wilh. Schädler und diesem Herrn Castellar.
    Die Firma ist auch nicht über die Telefonnummer zu finden.

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 02:17
    Permalink

    Habe heute auch eine Mail mit Rechnung von dieser Quadriga & Mar GmbH bekommen, ohne dass ich jemals dort eine Karte angefordert habe. Hab in nem Forum gelesen, dass der beste Weg wäre, in keinem Fall Kontakt aufzunehmen oder irgendwie auf Rechnungen, Mahnungen und dergleichen zu reagieren.Bestenfalls bekommt man eine aus Textbausteinen zusammengesetzte Antwort, im unglücklichen Fall kann es sein, dass man selber in einer Antwort als juristischer Laie eine Formulierung verwendet, die als Anerkennung des bis dahin nicht existenten Vertrags ausgelegt werden kann, und dann müsste man tatsächlich zahlen. Ich werde jetzt also einfachh garnichts unternehmen bzw evt Strafanzeige erstatten.

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 08:18
    Permalink

    Habe auch den Bescheid der Ausstellung der Karte erhalten und die Rechnung war ebenso gleich angehängt. Ausgestellt auf eine Adresse, an der ich seit 5 Jahren nicht mehr wohne….ich warte ab, lösche diese eMail und höre ich nochmal was von denen werde ich auch eine Anzeige erstatten.

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 10:18
    Permalink

    Habe diese komische Mail heute auch bekommen – mit der Rechnung im PDF – Anhang. Ich warte jetzt mal ab, was da von denen noch kommt und informiere dann die Kripo und übergebe den ganzen Krempel meinem Anwalt.

    @silke – auf KEINEN FALL irgendetwas bezahlen oder unternehmen. Sollte ein gerichtliches Mahnverfahren kommen – was ich nicht glaube, sofort zum Anwalt damit und die Situation erklären !

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 10:53
    Permalink

    Diese dubiose Firma versendet diese Spam-mails auch in Österreich.
    Sie verwenden dazu auch suggestiv Grafiken mit Master und Visa Card Logos.
    Ich habe auch die echten Visa-Card Anbieter bereits darüber informiert.

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 11:25
    Permalink

    Habe ebenfalls diese seltsamen Mails erhalten ohne jemals vorher von dieser Firma gehört zu haben. Werde mich auch zunächst einmal an den Vorschlag der Kripo halten und die Sache nicht weiter beachten, es sei denn es kommt ein Mahnbescheid.

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 11:57
    Permalink

    Hallo Leidensgenossen ,

    ich bekomme auch schon seit Tagen mails von dieser Firma , habe nie eine Karte bestellt und die haben ebenfalls auf der rechnung eine Adresse in der ich schon seit 3 Jahren nicht mehr wohne .
    Jetzt soll ich 31 € Aufwandsentschädigung zahlen da sie die karte gekündigt haben aber Sie die kosten nicht übernehmen und drohen mit Inkasso
    Ich werde erst mal Abwarten ob da wirklich Inkasso Kommt

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 12:17
    Permalink

    Interessant das alles. Lustig ist, dass ich ne Rechnung auf eine Adresse bekommen habe, die schon seit gut 7 Jahren nicht mehr stimmt. Inzwischen bin ich 2 mal umgezogen. Also glaube ich kaum, dass ich da etwas angestossen habe. Mir schaut das nach dem typischen Muster aus: Irgendwas behaupten, ne Rechn ung stellen für etwas, was man nie in Auftrag gegeben hat, dann in den kommenden 2 Wochen Mahnungen per Mail (nicht per Post) erhalten,. Und dann och an ne Fake-Mail Adrewsse von mir. Mannoman, die sollten mal aktuellere Adressen kaufen bevor sie sich lächerlich machen.
    Einfach den Schmarrn ignorieren. Die versuchen Kohle mit Angstmacherei zu machen. ist aber reechtlich nicht haltbar. Haben schon zig andere Briefkastenfirmen versucht. ist nichts Neues.
    Diese Spinner probieren es doch immer wieder.
    Fakt ist, ihr müsst gar nichts, wenn ihr nichts bestellt habt. Sollen se doch versuchen es bei Euch einzuklagen. Bin mal gespannt, wie Sie dann einen Auftrag von mir herzaubern wollen.
    Grüße
    Ich halt

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 12:18
    Permalink

    Ach ja, der erste Beitrag von Timi ist ja wohl voll Fake von nem Mitarbeiter der Briefkastenfirma.

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 12:25
    Permalink

    Auch bei mir geht das Theater seit dem 03.10.2010, und gestern erhielt ich nun eine Mahnung, obwohl ich nie bei dieser Firma eine Kreditkarte bestellt habe.
    Habe soeben meine gesamten Schriftverkehr direkt an „VISA“ weitergeleitet, villeicht können die mir ja etwas genaueres sagen.
    Ansonstens werde ich wohl auch zur Polizei und zum Anwalt gehen, ist ja wohl offensichtlich ein Versuch, um Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 13:19
    Permalink

    Ich habe heute sogar zwei Mails mit 2 Rechnungen erhalten. Die Adresse stimmt seit 5 Jahren nicht mehr 😉 Ziemlich dreist, die Masche…

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 18:12
    Permalink

    Ja, ich habe die gleichen mails bekommen, ohne eine Kreditkarte angefordert zu haben. Bisher habe ich die mails ohne darauf zu ragieren einfach gelöscht. Sollte die Firma aber mit einem Mahnbescheid drohen, werde ich zur Kripo gehen.

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 21:38
    Permalink

    Hallo, ich habe auch all diese emails und Rechnung bekommen. Werde morgen bei der Kripo Anzeige wegen versuchten Betruges erstatten. In meiner Rechnung erscheint eine Adresse, wo ich seit 8 Jahre nicht mehr wohne.

    Gleichzeitig werde ich die Deutsche Bank bei mir am Wohnort über die Anzeige informieren, damit die dass Konto ggf. bis zur Klärung einfrieren. Sofewrn dies gesetzlich zulässig ist.

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 22:10
    Permalink

    Mich hat diese ominöse Firma auch angeschrieben. Auf meine Widerrufsmail wurde überhaupt nicht reagiert.
    Alle die jetzt davon betroffen sind empfehle ich, dass sie sofort ein Widerruf rausschicken. Am besten an diese Firma und an Visa selbst!
    Und auch an die Bank, denn die interessiert das bestimmt, wer so über deren Konto handelt.

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 23:12
    Permalink

    hab gestern auch so eine email erhalten. die in der rechnung angegebene adresse stimmt seit 4 jahren nicht mehr, außerdem habe ich vor über 3 jahren geheiratet und habe jetzt einen anderen nachnamen. ich würd ja wohl kaum bei der bestellung einer kreditkarte o. ä. meine alten daten angeben. also, wenn da mal was kommt, gehts auch sofort zur polizeit, notfalls zum anwalt…wie dreist die leute sind..unglaublich!!

    Antwort
  • 10. Oktober 2010 um 23:18
    Permalink

    Hi!
    Momentan haben die angeblich das Konto bei der Deutschen Bank. Wahrscheinlich sollte man die dort informieren.

    Tschö!

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 11:18
    Permalink

    Hallo, ich bin auch dabei!! Habe auch diverse Mails wie oben beschrieben bekommen.
    Warte nun ab was pasiert – allerdings mit gemischten Gefühlen. Auf die Mails habe ich nie geantwortet

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 11:33
    Permalink

    Ich bekomme ebenfalls seit gut einer Woche mails von denen!!! Sogar Mahnung ist schon gekommen. Habe niemals irgendwas bei denen angefordert und habe auch nicht vor, das zu tun! Bin auch schon im reiferen Alter ;-), was sollte ich da mit einer Young Card. Und die Anschrift stimmt auch schon seit Jahren nicht mehr. Auf meine Beschwerdemails keinerlei Reaktion!!! Ziemlich unverschämt. Von Visa, denen ich das ganze weitergeleitet habe, kommt allerdings auch keinerlei Reaktion. Scheint die auch nicht weiter zu interessieren, was da mit deren gutem Namen getrieben wird.

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 12:43
    Permalink

    Habe heute bei der Kripo Strafanzeige wegen Datenmissbrauch und Versuchten Internet Betruges gestellt. Die Anzeige wird an die zuständige Staatsanwaltschaft & Kripo in Hannover weitergeleitet. De Firma Quadriga & Mar GmbH hat Ihren SItz lt. Rechnung in der Varenwalder. Str. 269 A , 30159 Hannover.

    Zugleich habe ich die beiden involvierten Banken, die Deutsche Bank – Hannover (Tel.0511/365-0) und die Comerzbank – Hannover (Tel.0511/30370) über den Sachverhalt informiert. Beide Banken waren für den Hinweis dankbar und werden das Konto und Ihren Kunden jetzt beobachten.

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 12:54
    Permalink

    Hier mal die Informationen über die Firma. Gerade gefunden unter : quadriga-margmbh.de/impressum.htm

    Impressum
    Firma Quadriga & Mar GmbH
    Inhaber HRB: 206207/td>
    Anschrift Postfach 4906A
    PLZ / Ort 30049 Hannover
    Telefon 0511 / 16597127
    Telefax 0511 / 16597127
    eMail info /at/ quadriga-margmbh.de

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 13:09
    Permalink

    Auch ich bekomme seit mehreren Tagen Post von denen. Ich habe niemals eine Karte beantragt und schon gar nicht auf die Adresse, die die in der Rechnung angegeben haben. Auch ich bin mittlerweile bei der Mahnung angekommen. Mal sehen, was noch lustiges passiert. Auf Mails dass ich gar nichts bestellt habe reagieren die natürlich nicht.
    VISA Deutschland hab ich ne Beschwerdemail geschickt und nu werd ich mal die freundlichen Herren und Damen in grün (oder manchen Bundesländern auch blau) anschreiben.

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 15:23
    Permalink

    Hallo auch! Auch ich bin im Club der „Young-Card“….. Ich hab denen geschrieben dass ich pro bescheurter Email leider 25 Euro Vernichtungspauschale lt. meinen AGB festsetzen muss. Also 75 Euro und Auszahlung per Scheck. Ich hab denen eine Frist gesetzt und auch den Text mit Mahnverfahren und Gericht und und bla bla gesendet. Mal sehen was kommt. Auch habe ich das 2. Schreiben mit der Commerzbank an die Young-Card-Betrüger gesendet als „CC“ der Commerzbank mit großem Lob an die Commerzbank, dass die Bank so was von Recht hat, -mit Betrügern nicht zusammenzuarbeiten…

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 16:32
    Permalink

    Hallo, auch ich bin in die Fängen dieser Firma gefallen. Habe nie eine solche Card beantragt oder bestellt.
    Auf E-Mails wird überhaupt nicht reagiert; im Gegenteil; es kommen Mahnungen.
    Ich werde weiter erst mal nichts tun oder sollte ich die Polizei informieren?

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 17:26
    Permalink

    Moin, auch ich habe grad so eine Mail mit Betreff „Aktivierung Ihrer Young Kredit Karte“ bekommen. Ich hab sogar an der Hotline angerufen, da kam direkt Musik und danach eine englische Ansage, dass irgendwer nicht erreichbar ist und man nach dem Ton eine Nachricht sprechen kann…

    Werde das jetzt auch erstmal ignorieren, oder Anzeige erstatten. Woher haben die überhaupt meine ganzen Daten wie Namen & Adresse her, frag ich mich…

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 20:07
    Permalink

    Lustig: ich war heute auch dabei!
    Wohne seit acht Jahren in AT und brauch sicher keine Karte von denen. Ist aber echt interessant, woher sie die Daten haben. Denn Email-Adresse und (Alt-) Anschrift zusammen ist schon ungewöhnlich!
    Seid ihr auch bei gmx? Womöglich liegts daran …

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 20:10
    Permalink

    Ich bekomme auch seit einer Woche Mails von denen.
    Bitte nichts an diese Firma überweisen!!!!!!!!!!
    Ich habe nie eine Karte bei denen bestellt.
    Ich habe trotzdem vorsorglich alles widerrufen.(obwohl ich nix bestellt habe)
    Sie behaupten, dass von meinem Internetanschluss eine Kreditkartenbestellung ausgelöst wurde.
    Niemals im Leben, bei uns hat niemand eine Karte bestellt.
    Was ist das auch für eine Kreditkarte, bei der ich vorher einzahlen muss und dann erst darüber verfügen kann???
    Kredit Karte geht anders…
    Ich habe alles über diese Firma gesammelt und der Verbraucherzentrale vorgelegt. Scheint ja ganz neu zu sein.
    Hoffentlich zahlt niemand was!!!
    Ich habe denen mitgeteilt, dass ich bei der nächsten Mail,die ich erhalte, Strafanzeige erstatten werde.

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 20:50
    Permalink

    Ich war bei der Verbraucherberatung und habe daraufhin folgendes Schreiben aufgesetzt und werde es per Einschreiben mit Rückschein abschicken (Möglicherweise muss man auch gar nichts machen):

    Mit e-mails vom 3.10.2010 übersandten Sie mir Auftragsbestätigung, Bestätigung der Aktivierung mit beigefügter Rechnung für eine Kreditkarte und die Bestätigung für die Erhöhung des Kreditlimits.
    Ich bin davon überzeugt, dass ich weder eine Kreditkarte noch die Erhöhung des Kreditlimits beauftragt habe und daher mit Ihnen in keinem Verragsverhältnis stehe.
    Sollten Sie anderer Ansicht sein, so weisen Sie mir bitte nach, wann und wie es zur Beauftragung gekommen sein soll und wie Sie mich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz und über die Möglichkeiten des Widerrufs belehrt und informiert haben.
    Die vorgenannten Auftragsbestätigung, Bestätigung der Aktivierung mit beigefügter Rechnung und die Bestätigung für die Erhöhung des Kreditlimits fechte ich vorsorglich wegen arglistiger Täuschung an. Zudem widerrufe ich die Bestellung einer Kreditkarte und die Erhöhung eines Kreditlimits hilfsweise nach den Vorschriften über Fernabsatzverträge. Höchst vorsorglich erkläre ich die Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärung, hilfsweise kündige ich fristlos.
    Von Drohungen mit einer unberechtigten Strafanzeige oder einer unzulässigen Eintragung bestrittener Forderungen bei der Schufa sollten sie Abstand nehmen, da ich mir ansonsten rechtliche Schritte vorbehalte.
    Zahlungen werde ich nicht vornehmen.

    Antwort
  • 11. Oktober 2010 um 22:18
    Permalink

    Hallo! Habe heute auch so eine Rechnung bekommen. Auch ich habe noch nie etwas von dieser young-card gehört bzw. deren Seiten besucht, geschweige denn eine Karte beantragt.

    Laut denic ist der Betreiber der Seite young-card.de eine Firma Forte GmbH GmbH aus Hannover. Deren weitere Domain tophandyonline.de und viele mehr bringt bei google ähnliche Treffer wie bei Quadriga & Mar GmbH – „tophandyonline.de – Vorsicht!!“

    Auch zu dieser Domain gibt es schöne Foren Einträge (derzeit auf Platz 4 bei Google) und hier sogar mir Drohungen des Betreibers – sehr schön zu lesen.

    Sicher ist es sinnvoll Strafanzeige zu stellen – ich hoffe, das die Behörden schnell tätig werden und das Schlimmste verhindern. Ich selber werde dies tun!

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 09:17
    Permalink

    Auch ich werde seit ca. 10 Tagen belästigt und habe bereits eine Mahnung erhalten. Unter der angegebenen Adresse wohne ich seit 2,5 Jahren nicht mehr zu dem habe ich in zwischen geheiratet und den Namen meines Mannes angenommen.
    Ich reagiere hier mal gar nicht und sollte es nicht aufhören werde ich in Erwägung ziehen zur Kripo zu gehen und Anzeige erstatten.

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 09:39
    Permalink

    Hat sich wohl erledigt.
    Den Postfachbewohnern ist die Sache wohl zu heiß geworden.
    Rechtschreibug iss auch so’n Problem

    young-card.de

    Siehe die Fußnote ganz unten auf der Seite hahaha, das war’s dann wohl….

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 13:18
    Permalink

    Tja auch ich gehöre zu dem Club. Hab auch schon ne Mahnung bekommen. Habe heute morgen bei der Polizei Anzeige erstattet und bin jetzt mal gespannt ob noch was kommt.

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 13:57
    Permalink

    Unsere ganze Familie hat Mails von denen bekommen,so gar mein Sohn mit 14 Jahren.Ich finde einfach ignorieren.Es wird nichts passieren.

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 13:57
    Permalink

    Auch ich habe solch eine Mail bekommen dass ich eine Kreditkarte beantragt hätte – bin auch kein Mitglied der jungen Generation und habe bisher nichtmal meinen Dispo in Anspruch genommen geschweige denn einen Kredit oder ähnliches . Den Anhang der Mail habe ich nicht geöffnet und ignoriere diese Rechnung auch erstmal – bisher ist noch n ichts weiteres hier angekommen. Geschickt wurde es an mein gmx-mail.

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 17:56
    Permalink

    Ich habe das ganze jetzt an die Verbraucherzentrale und an die Bundesnetzagentur weiter gegeben sowie nochmals Visa informiert. Mal sehen, was die so sagen.

    Mikes Kommentar verstehe ich gerade nicht. Was hat sich erledigt?

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 18:49
    Permalink

    Ich glaub so ganz erledigt ist das aber immer noch nicht, denn ich habe jetzt gerade eine weitere mail bekommen mit androhung weiterer Schritte

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 18:49
    Permalink

    Hallo das kann ihnen nicht zu heiß geworden sein, da ich gerade meine erste Mahnung bekommen habe. Aber keiner will mir helfen… ich will und kann das nicht zahlen und ich werde auch nicht zahlen. Die sollen mich einfach in ruhe lassen.

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 19:35
    Permalink

    Vorsicht die sind wieder unterwegs

    wir sehen diesen Vorgang von unserer Seite als abgeschlossen.

    Sie haben die Auslagenpauschale erhalten. Wir erwarten Ihre Zahlung, da
    wir eine korrekte Anmeldung gespeichert haben.

    Solten wir keinen Zahlungseingang verzeichen, werden wir die bereits
    angesprochenen Wege einleiten.

    Eine gesonderte Verfolgung wegen Angabe falscher Daten zu unseren Ungunsten, oder
    zum Erwerb einer Kreditkarte auf falschen Namen, behalten wir uns ausdrücklich vor.

    Wir bitten um Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüssen

    Sascha T.
    Young Card Buchhaltung

    __

    Quadriga & Mar GmbH GmbH
    Vahrenwalder Strasse 269 A
    30179 Hannover
    Fax. 0511-16597127

    HRB 206207
    Amtsgericht Hannover

    Vertretungsberechtigte Geschäftsführer:
    Daniel Vicente Castellar

    Inhaltlich verantwortlich:
    Dr. Wilhelm Schädler

    Sicherheitshinweise:
    Im Internet sind gefälschte e-Mails im Umlauf, die über einen gefälschten Absender versuchen,
    an vertrauliche Kundendaten zu gelangen. Dies wird als Phishing bezeichnet. Unter Vortäuschung
    einer seriösen Herkunft (Banken, Kreditkarten-Organisationen, Versicherungen) wird ein Link
    auf eine Webseite angeboten, die dem vermeintlichen Absender täuschend ähnlich sieht.
    Hier wird versucht an Passwörter, PINs oder TANs zu gelangen.

    Young Card wird Sie niemals per e-Mail auffordern, sensible Kundendaten zur
    Überprüfung im Internet einzugeben. Sollten Sie e-Mails mit solchem Inhalt von der
    Young Card erhalten, folgen Sie der Aufforderung nicht. Benachrichtigen Sie uns bitte
    umgehend per Kontaktformular auf unserer Internet-Seite http://www.young-card

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 20:18
    Permalink

    nein, hat sich wohl leider nicht erledigt. bin auf diese Seite gestoßen, weil ich dieselbe Email bekommen habe.
    Hatte schon mal sowas, einfach ignorieren, auch wenn es manchmal nervenzehrend ist. Die hören von alleine auf.

    LG

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 20:51
    Permalink

    Von wegen erledigt…Wurde auch gerade von den belästigt. Habe sofort Onlineanzeige erstattet und warte mal ab, was die polizeilichen Ermittlungen ergeben.

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 21:27
    Permalink

    Hallo,

    meine Frau hat es auch getroffen. Ebenfalls mit alter Adresse.
    Werden morgen Anzeige erstatten.

    Antwort
  • 12. Oktober 2010 um 22:28
    Permalink

    Auch ich bekomme solche Mails von denen. Ich habe mich mit einer Kopie dieser Mail an Stern TV mit Günter Jauch gewandt.
    Mal sehen was die daraus machen und ob die diesen Beitrag mal senden

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 07:13
    Permalink

    habe heute auch eine 1. Mahnung per PDF bekommen. Mail zurückgeschickt mit der Bitte mir die Vertragsunterlagen zu mailen. Mal sehen was passiert. Ich warte ab bis zum Mahnbescheid. Dann gehts zur Kripo und Anwalt.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 09:28
    Permalink

    Hallo Leute
    habe auch mehrere Emails erhalten.
    Zuerst hatte ich meinen Sohn in Verdacht,dass er dahinter steckt, aber jetzt habe ich euer Forum gelesen und weis bescheid. Die Stornierung-Email habe ich auch erhalten, sprich 31 Euro Zahlung.(Gesternnachmittag)Heute Nacht bekam ich eine erneute Mahnung von 117 Euro, also schon das Doppelte. Jetzt ist Schluss, der nächste Gang wird zu Polizei sein.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 10:10
    Permalink

    ich habe jetzt schon die zweite e-mail mit freichaltung bekommen direkt mit anhang einer mahnung was meinen die welche leute sie verarchen können die nichts bestellt haben wohne seit 8 jahren nicht mehr an der adresse die die angegeben haben
    habe eine e-mail an STH-Poststelle@justiz.niedersachsen.de geschrieben

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 10:31
    Permalink

    Find ich echt witzig, ich werd auch seit einiger Zeit von denen vollgespammt. Die letzte kam gestern abend um 18.23 Uhr, also nach dieser Fußnotenanmerkung.

    Bisher habe ich die Anhänge nicht geöffnet gehabt wegen eventueller Trojaner usw., aber jetzt war ich doch neugierig, da hier so viele schrieben, alte Adresse, alter Name usw.

    Bei mir steht in dieser Hinsicht gar nichts drin. Nur Mahnung, aber kein Name und keine Adresse.

    Die gehen einfach davon aus, dass es wahrscheinlich Leute gibt (Demenz vielleicht), die einfach überweisen, weil sie sich einfach nicht mehr dran erinnern können. Und selbst wenn nur einer zahlt, lachen die sich schon ins Fäustchen.

    Also ich mach hier gar nix, solange die mich nicht persönlich anschreiben (sogar im Mailtext fehlte ein Name), können die mir auch nix!

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 11:10
    Permalink

    Ich öffnete heute mein Postfach und sah darin die 1. Mahnung zu der Karte, die ich nie geordert hatte. Im Adressfeld war jedoch eine Person mit gleichem Vor- und Zunamen, wohnhaft im Sauerland, angeschrieben, ich selbst wohne aber im Rheinland.
    Nach Rücksprache mit der Person aus dem Sauerland hatte auch sie eine derartige Karte nicht bestellt.
    Ich warte jetzt erstmal weiter ab und behalte mir weitere Schritte vor.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 11:52
    Permalink

    hei leute
    auch ich bekomme seit dem 03.10.2010 von dieser dubiosen firma mails.
    habe sofort zurückgeschrieben, dass ich keine karte bestellt habe, aber das interessiert diese gauner nicht!
    sollte dann nach der 5. mail eine bearbeitungsgebühr von 31,78€ bezahlen, damit die kündigung meinerseits angenommen werden kann.
    ich habe dann so reagiert:
    vielen dank ,dass sie endlich auf meine mails vernünftig reagiert haben.
    ich weiss mit 100%tiger sicherheit, keine karte bei ihnen bestellt zu haben.
    da ich über genügend finanzielle mittel verfüge, überweisen sie den betrag von 31,78€ bitte
    an unicef, damit die etwas gutes für die armen kinder auf unserer erde tun können
    w.vogt

    —–Ursprüngliche Mitteilung—–
    Von: Buchhaltung Young Card
    An: firedevil2@aol.com
    Verschickt: Sa., 9. Okt. 2010, 10:02
    Thema: Re: Mahnung zu Ihrer Young Card Kreditkarte [Ticket#2010100810027213]

    Sehr geehrte (r) firedevil2@aol.com,

    für uns ist nicht nachvollziehbar, warum Sie eine Kreditkarte bestellen und wenig
    später diese wieder stornieren oder gar behaupten diese nicht bestellt zu haben.

    Es ist eine nachweisbare Anmeldung von Ihrem Rechner erfolgt, welche wir nicht zu
    verantworten haben.

    Aus diesem Grund stornieren wir unseren Vertrag, gemäss unserer AGBs.

    Durch Ihre Anmeldung und die damit verbundenen Arbeitsschritte sind unserem Haus Kosten
    entstanden. Wir werden diese Kosten nicht tragen. Laut unseren AGBs ist bei einer Kündigung
    durch die Quadriga eine Aufwandspauschale zu bezahlen.

    Diese Aufwandspauschale enstpricht 31,78 Euro.

    Sollten Sie nicht innerhalb der 5 Tage auf unser Schreiben reagieren, werden wir den Vorfall
    ohne weitere Ankündigung unserem Inkasso Dienst übergeben. Bitte beachten Sie, dass die
    dadurch entstehenden Mehrkosten durch Sie zu Tragen sind. Auch wird dort eine Schufameldung
    durchgeführt bis hin zur Pfändung Ihres Gehaltes, bei Ihrem Arbeitgeber.

    Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüssen

    Sascha Thiele
    Young Card Buchhaltung
    trotzdem bekam ich heute die 1. mahnungvon denen. maine reaktion:lesen bildet!!!
    ihr könnt anscheinend nicht lesen!!
    spendet doch die 107 € an unicef, dann habt ihr wenigstens ein gutes werk getan!!!!
    und verschont mich mit eurem scheiss, von mir gibt es nicht einen müden cent.
    ihr könnt mir keine angst einjagen, ich bin nicht so blöd und lasse mich von euch einschüchtern.
    da solltet ihr euch jemand anderen aussuchen.
    l.m.a.a
    w.vogt

    —–Ursprüngliche Mitteilung—–
    Von: Young-Card
    An: firedevil2@aol.com
    Verschickt: Di., 12. Okt. 2010, 18:07
    Thema: Mahnung zu Ihrer Young Card Kreditkarte

    Sehr geehrte(r) Werner Vogt,

    Wir haben Ihre Young Crad Twin gemäss unserem Vertrag hergestellt.

    Leider haben Sie die fällige Jahresgebühr noch nicht beglichen. Wir bitten nun
    höflichst um Ausgleich unserer Rechnung.

    Sollte ihnen ein Ausgleich nicht möglich sein, wenden sie sich bitte umgehend an
    uns, um weitere Schritte zu vermeiden.

    Zahlen Sie nun bitte an folgende Kontoverbindung:

    Empfänger: Quadriga & Mar GmbH

    KontoNr: 026516500
    Bankleitzahl: 250 700 24
    Bank: Deutsche Bank Hannover

    Im Anhang dieser Email finden Sie Ihre Rechnung im PDF-Format .Der Anhang ist
    virenfrei.
    Sie benötigen den Adobe Acrobat Reader, um sich die Rechnung anschauen zu
    können.
    Diesen können Sie hier downloaden:
    http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html

    Mit freundlichen Grüssen
    Quadriga & Mar Card Systems GmbH
    http://www.young-card.de

    ich werde von meinem anwalt eine betrugsanzeige machen lassen, sollte ich noch eine einzige mail vun den betrügern erhalten.
    ich bin 60 jahre alt und hartzIV empfänger!!!
    das sagt doch wohl alles

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 11:53
    Permalink

    Was ich mit 60 Jahren mit einer Young Card soll ist mir nicht ganz klar. Ich habe nichts angefordert und auch nichts zugesagt. Dies habe ich auch mitgeteilt. Sollte noch mal was kommen werde ich den rechtlichen Weg gehen. Ansonsten warte ich mal auf den Mahnbescheid.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 11:58
    Permalink

    Hallo,
    habe heute eine weitere email mit Mahnung bekommen. Diesmal mit einer anderen Rechnungs.- und Mahnnungsnummer. Betrag 117,60 Euro. Habe das sofort an die Staatsanwaltschaft Hannover weitergeleitet.

    STH-Poststelle@justiz.niedersachsen.de

    Anrufen bei der Firma unter 0511-16597126 ist zwecklos. dort wurde eine Weiterschaltung ins englischsprachige Ausland zu einer Mailbox aktiviert.

    Leute, erstattet Anzeige wegen Datenmissbrauch und versuchten Betrug. Nur so kann man solchen leuten das Handwerk legen

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 12:28
    Permalink

    Tatsache… ist ja witzig. Aber das ist ja schon selten dämlich, jetzt ham sie schiss bekommen und versuchen sich noch aus der Schlinge zu winden, bevor die Staatanwaltschaft vor der Tür steht.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 12:37
    Permalink

    @Mike: Auch das gehört zur unter Beitrag #1 geschilderten Vorgehen. Diese Firma selbst ist das Problem! Keine Telefonnummer / Support-Hotline im Impressum, das sollte schon misstrauisch machen. Vertriebspartner – von wegen!
    Zu heiß wird’s denen erst, wenn die Presse und Polizei klingelt. Das sollte nach euren Anstrengungen hoffentlich bald geschehen.

    Das einzig wirklich Blöde ist, dass sich google nicht merkt, dass das alles SPAM ist. Dafür extra einen Filter einrichten? *seufz* Muss wohl, die Zeit bezahlt mir die Firma wohl nicht.

    Gruß
    Mario

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 12:42
    Permalink

    Habe auch auch solche Aktivierungsmails und heute eine Mahnung erhalten, aber die Postadresse, die dort angegeben ist, ist gar nicht meine, hab dort auch noch nie gewohnt.

    Bei der ersten Mail hab ich mich schon gewundert, bin aber davon ausgegangen, dass die wohl einen Fehler bei der E-Mail-Adresse gemacht haben – es kann ja durchaus Leute geben, die so etwas haben wollen…

    Hab dann sogar mit dem Live-Support gechattet, war irgendwie ein bisschen eigenartig, hatte nicht das Gefühl, dass der Typ irgendwas gecheckt hat.

    –> Beim Durchlesen der obigen Beiträge ist mir auch aufgefallen, dass die wohl irgendwelche Adressen zu nehmen scheinen, bei mir ja sogar eine Adresse, die möglicherweise einer Namensvetterin von mir gehört oder gehört hat.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 12:50
    Permalink

    Schön wärs, habe heute die 1. Mahnung erhalten. In meinem Fall interessanterweise ohne Vor- noch Nachnamen, geschweige denn Adresse. (auch keine Falsche)
    Werde deswegen morgen ebenfalls Anzeige erstatten und eventuell den oben zitierten Brief absenden.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 13:21
    Permalink

    Auch ich bekam heute die 2. mahnung mit Androhung des gerichtlichen Mahnverfahrens. Mir gehts wie allen die in diesem blog schreiben. Werde das erst mal ignorieren und wenn weitere mails kommen eine nzeige erstatten.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 13:38
    Permalink

    Ich hab auch schon seit einiger zeit diese Mails erhalten und einfach ignoriert. Heute hab ich aber die Mail mit der Rechnung im pdf Anhang erhalte. Die scheinen doch nicht aufgegebne zu haben wie Mike meint.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 14:00
    Permalink

    hallo ich habe bereit die 165 euro schön bezahl, bei Young Card, ist das ein betrug???
    oder was..
    bitte um hilfe

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 14:08
    Permalink

    Hallo,
    Habe Aufgrund meiner Recherchen habe ich jetzt in Erfahrung bringen können, dass

    1. Die Firma Quadriga & Mar GmbH nicht unter der in der Rechnung angegebenen Adresse (Vahrenwalderstr. 269A, 30179 Hannover) ihren Firmensitz hat.

    2. Die Kripo Hannover ermittelt bereits ermittelt.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 14:10
    Permalink

    nö.
    grad mahnung bekommen.
    die kripo in Wien wird sich freuen 🙂

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 14:26
    Permalink

    Jetzt habe die mir ne bitterböse mail geschrieben, wie ich dazu komme, meinen Auftrag zu stornieren und wollen ne Bearbeitungsgebühr von 31 Euro von mir. Wenn ich nicht bezahle drohen die mit Inkassoverfahren und Schufa. Das sind Kriminelle!!! Ich habe jetzt die Verbraucherzentrale, die Bundesnetzagentur sowie vorsorglich auch die Schufa informiert. Schaun wir mal, was von da so kommt.

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 16:42
    Permalink

    wir bekommen das gleiche spiel auch, aber an die firmen-email-adresse. haben widersprochen, strafanzeige gestellt, das finanzamt und die gewerbeaufsicht informiert. denn mit der vermeintlichen rechnungsstellung müssen die jungs ja mwst. anmelden und abführen.
    das ist alles spuk, widersprechen ruhig bleiben, bloß nix zahlen!

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 18:21
    Permalink

    Mir schicken die auch immer wieder Mails, allerdings ist nie meine Postadresse oder mein Name in den Mails und Anhängen erwähnt, daher sehe ich das eher gelassen und verschiebe die Mails ungelesen in den Spam-Ordner…

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 19:23
    Permalink

    Also ich hab mal per Utrace.de nachgeforscht, wo die Mails denn wohl herkommen… naja alles andere als aus Deutschland (Indonesien). Und für ein Unternehmen, dass angeblich seinen Haupsitz hier hat – strange.

    Am ulkigsten finde ich immer noch:
    Email 2: „Erst nach Eingang der Jahresgebühr geben wir Ihre Karte in Herstellung. “
    Email 5: „Wir haben Ihre Young Crad Twin gemäss unserem Vertrag hergestellt.
    Leider haben Sie die fällige Jahresgebühr noch nicht beglichen. Wir bitten nun höflichst um Ausgleich unserer Rechnung.“

    Ich werd da jedenfalls gar nix hinzahlen. Wenn ich irgendwann mal ne Kreditkarte brauche, geh ich zu meiner Bank und kauf sicher keine im Internet.

    LG

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 21:25
    Permalink

    Hi,

    habe auch die Emails bekommen, diese aber als Spam nicht mal ernst genommen, zumal nicht mal der Vorname korrekt war. Heute flatterte also die Mahnung ins Haus, da hatte ich dann mal genauer geschaut und hier die Posts gesehen habe… dann habe ich auch mal die Rechnung/Mahnung geöffnet… da habe ich allerdings gesehen, dass die Mahnung tatsächlich an einen ganz anderen gerichtet ist, da stimmt aus meinem Nachnamen keine eine Date…

    Also von daher…
    hier wird nie eine Firma vor Gericht durchkommen oder diese Kosten von Inkasso-Unternehmen eintreiben zu lassen…

    daher einfach ignorieren…

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 22:10
    Permalink

    Tja, da habe ich gerade auch die Mahnung in meinem Spam-Ordner erhalten – der Rechnungsbetrag für die angeblich angeforderte Twin-Card beläuft sich auf 157,00€ plus 10,00€ Mahngebühren.

    Habe jetzt erst einmal eine eMail zurückgeschrieben – mit dem Hinweis, daß ich bei weiteren eMail-Belästigungen dieser Art rechtliche Schritte einleiten werde…

    Antwort
  • 13. Oktober 2010 um 22:58
    Permalink

    HI,
    ich habe auch solche komischen Mails erhalten. die letzte kam heute mit der Aufforderung 167,00 euro zu bezahlen um weitere unannehmlichkeiten auszuschließen. Langsam bekomme ich Angst.

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 03:37
    Permalink

    Ich habe die e-mails auch erhalten. Das beste ist, ich lebe seit fast 16 Jahren in Australien, bin Australier und habe nie an der angeblichen Adresse in Deutschland gewohnt.

    Habe die Fussnote auch gelesen.
    Kann wohl die e-mails loeschen.

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 08:04
    Permalink

    Ich habe von denen vor einiger Zeit eine mail mit dem Angebot für die Young Card Twin bekommen. Ich habe lediglich die Infos auf der Wesbseite gelesen und dann die mail gelöscht. Jetzt drohen dir mir mittlerweile auch schon mit dem Mahnverfahren.

    Die Adresse in den „Rechnungen“ (anhang als pdf) stimmt auch hinten und vorne nicht. Ich hab da niemals gewohnt. Das ist ca. 550 km von meinem Wohnort entfernt. Wenn die tatsächlich ne Mahnung an diese Adresse schicken wird das dingen wieder als „Empfänger Unbekannt“ zurückkommen. Außer da wohnt tatsächlich ein Namensvetter. Arme Sau.

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 08:32
    Permalink

    An alle Leidensgenossen !

    Vor einigen Tagen bekam ich eine Mail über die Young Card. Habe erst nicht reagiert.
    Nach der 2. Mail habe ich denen geschrieben, Sie sollten mich mit dem Kram nicht
    weiter belässtigen. Diese Mail ist aber nicht rausgegangen. Heute bekomme ich die
    1.Mahnung über 167,55 Euro. Wofür ?? Habe versucht,dort anzurufen, aber der Teilnehmer ist nicht zu erreichen. Weis im Moment nicht, wie ich weiter reagieren soll.
    Werde wohl erst einmal abwarten.
    Habt Ihr einen Tipp für mich ?? Danke.

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 10:08
    Permalink

    Auch ich werde seit ca. 2 Wochen mit dubiosen und offensichtlich unserösen Mails der Quadriga&Mar GmbH belästig. Inzwischen habe ich sogar eine Mahnung über die „fällige Jahresgebühr“ erhalten, obwohl ich keine Young Card Twin – Vertrag abgeschlossen und auch keine Rechnung erhalten habe.
    Zahlungen werde ich natürlich nicht leisten. Ich habe mich diesbezüglich bereits von der Polizei beraten lassen und behalte mir rechtliche Schritte vor und habe auch bereits mehr entsprechend auf die Mails geantwortet.

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 13:13
    Permalink

    ja habe auch mails von dieser Firma bekommen…

    Am 08.10.2010 19:58, schrieb Young-Card Twin-Buchhaltung:

    > Sehr geehrte(r) Peters,
    >
    > Wir haben Ihre Young Crad Twin gemäss unserem Vertrag hergestellt.
    > Leider haben Sie die fällige Jahresgebühr noch nicht beglichen. Wir bitten nun höflichst um Ausgleich unserer Rechnung.
    > Sollte ihnen ein Ausgleich nicht möglich sein, wenden sie sich bitte umgehend an uns, um weitere Schritte zu vermeiden.
    Zahlen Sie nun bitte an folgende Kontoverbindung:

    Empfänger: Quadriga& Mar GmbH

    > KontoNr: 026516500
    > Bankleitzahl: 250 700 24
    > Bank: Deutsche Bank Hannover
    ———————————————————————————————-
    Darauf habe ich nun am 09.10.2010 zurückgemailt..das ich sowas nicht bestellt habe und siehe da die Leute werden immer Kackendreister, Antwort folgte sofort:

    09.10.2010 16:01, schrieb Buchhaltung Young Card:
    Sehr geehrte (r) Piet,
    für uns ist nicht nachvollziehbar, warum Sie eine Kreditkarte bestellen und wenig
    später diese wieder stornieren oder gar behaupten diese nicht bestellt zu haben.
    Es ist eine nachweisbare Anmeldung von Ihrem Rechner erfolgt, welche wir nicht zu verantworten haben.Aus diesem Grund stornieren wir unseren Vertrag, gemäss unserer AGBs.
    Durch Ihre Anmeldung und die damit verbundenen Arbeitsschritte sind unserem Haus Kosten
    entstanden. Wir werden diese Kosten nicht tragen. Laut unseren AGBs ist bei einer Kündigung durch die Quadriga eine Aufwandspauschale zu bezahlen.
    Diese Aufwandspauschale enstpricht 31,78 Euro.Eine gesonderte Verfolgung wegen Angabe falscher Daten zu unseren Ungunsten, oder
    zum Erwerb einer Kreditkarte auf falschen Namen, behalten wir uns ausdrücklich vor.Sollten Sie nicht innerhalb der 5 Tage auf unser Schreiben reagieren, werden wir den Vorfall
    ohne weitere Ankündigung unserem Inkasso Dienst übergeben. Bitte beachten Sie, dass die
    dadurch entstehenden Mehrkosten durch Sie zu Tragen sind. Auch wird dort eine Schufameldung
    durchgeführt bis hin zur Pfändung Ihres Gehaltes, bei Ihrem Arbeitgeber.
    Wir hoffen auf Ihr Verständnis.
    Mit freundlichen Grüssen
    Sascha Thiele
    > Young Card Buchhaltung

    > Quadriga & Mar GmbH GmbH
    > Vahrenwalder Strasse 269 A
    > 30179 Hannover
    > Fax. 0511-16597127

    Darauf habe ich zurück gemailt das ich auf das Mahnverfahren warte gehe damit sofort zur Kripo und erstatte Anzeige…

    PS:So kann man leicht an das Geld anderer Leute kommen wer sich davon einschüchtern läßt…..( Ich habe keine Angst vor solchen Betrügern)
    Gruß : Indigo22

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 14:10
    Permalink

    Hallo!

    Mir ist es gleich ergangen wie vielen anderen hier! Habe noch nie von dieser Karte gehört, geschweige denn sie jemals bestellt! Gestern gabe ich die zweite Mahnung von 117 Euro erhalten.
    Das skurrilste ist, dass eine Post-Adresse verwendet wurde, die seit 25 (!!!!) Jahren nicht mehr aktuell ist. 🙂
    Ich wende mich jetzt an die Arbeiterkammer, die in Österreich bei solchen Problemen hilft.

    Liebe Grüße!

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 14:31
    Permalink

    Hallo!

    Ich werde auch seit ein paar Wochen damit belästigt. Die Emails kommen auf
    meiner Firmenaccount an, unter der angegebenen Adresse wohne ich schon
    seit 12 Jahren nicht mehr.
    Ich bin auf einen Musterbrief der Verbraucherzentrale NRW gestossen, diesen etwas geändert und per Einschreiben mit Rückschein an die Adresse Vahrenwalder Str. in Hannover geschickt. Ich bin mal gespannt.

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    mit Schreiben vom 13.10.2010 machen Sie einen Betrag in Höhe von 167,55 Euro für die angebliche Inanspruchnahme einer Kreditkarte gegen mich geltend.

    Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass ich keinen kostenpflichtigen Vertrag mit Ihnen abge-schlossen habe. Sollten Sie anderer Meinung sein, so weisen Sie mir bitte nach, wann und wie es zu einem Vertragsschluss gekommen sein soll, wie Sie mich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz belehrt und informiert haben.

    Den angeblich abgeschlossenen Vertrag fechte ich vorsorglich wegen arglistiger Täuschung an. Zudem widerrufe ich diesen Vertrag hilfsweise nach den Vorschriften über Fernabsatzverträge. Höchst vorsorglich erkläre ich die Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärungen, hilfsweise kündige ich fristlos.

    Ausdrücklich bestreite ich Ihre Forderung gem. § 28a Abs. 1 Nr. 4d Bundesdatenschutz-gesetz. Die Übermittlung meiner personenbezogenen Daten über eine Forderung ist damit unzulässig. Bei Zuwiderhandlungen behalte ich mir alle in Betracht kommenden rechtlichen Schritte gegen Sie vor. Von Drohungen mit einer unberechtigten Strafanzeige sollten Sie Abstand nehmen, da ich mir ansonsten ebenfalls rechtliche Schritte gegen Sie vorbehalte.

    Eine Zahlung werde ich nicht vornehmen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 14:33
    Permalink

    Hallo Frank.

    Tipp… klar doch. Alles ausdrucken und damit zur Polizei, Anzeige wegen Datenmissbrauch und versuchten Internet – Betrug stellen.

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 14:52
    Permalink

    Hallo Ihr alle da drausen,
    Ich bin auch dabei, ohne Anforderung einer Karte, die erste Mahnung mir 167,- bekommen. Auch ich habe mehrfach versucht unter der angegebeben Tel.Nr. anzurfen, wie Ihr Euch sicher denken könnt, OHNE Erfolg,
    Ich werde das ganze auch an dir Kripo weiterleiten, sollte ein Mahnbescheid folgen.

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 15:44
    Permalink

    Ich habe die DB in Hannover informiert, und die angebliche Verträge Verträge und Mahnbriefe zugeschickt. Vorher hat die Commerzbank schon das Konto von denen gekündigt. Da sind die gewechselt auf DB. Ich rate jeden nicht weiter zu reagieren. In ein derartigen fall in 2008, haben die eben über Anwalte versucht uns zur Bezahlung zu mahnen. Vor Gericht werden die nie gehen, weil ja keinen Vertrag vorliegt. Ich bin nur verärgert . Keine Angst machen lassen !

    Antwort
  • 14. Oktober 2010 um 19:36
    Permalink

    Habe heute ebenfalls eine Mahnung über 167,55 Euro erhalten mit der Androhung weiterer Schritte. Ich habe geantwortet und Unterlassung weiterer Belästigungen gefordert. Gleichzeitig habe ich die Kreditkartenfirmen und die Deutsche Bank informiert. Sollte noch etwas kommen dann werde ich Anzeige bei der Staatsanwaltschaft NDS erstatten.
    Der Witz ist ja, das auf dieser Mahnung nicht mein Name erscheint, sondern nur Straße und Ort LACH

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.