Phishing-Versuch mit Migros-Gewinnspiel auf Facebook

Sollten auf Facebook zu einer Migros-Umfrage eingeladen werden, sollten zunächst Skepsis herrschen, denn derzeit kursiert eine gefälschte, die es Betrügern ermöglichen soll, Daten auszuspähen.

Vorsicht vor der Facebook-Abofalle
Vorsicht vor der Facebook-Abofalle

Soziale Netzwerke: Mit Gutschein zum Phishing-Erfolg

Migros ist ein Detailhandelsunternehmen, welches 1925 gegründet wurde und aus der Schweiz kommt. „Erhalten sie jetzt ihren kostenlosen 300 CHF Migros-Gutschein!“ haben viele Facebook und Twitter-Nutzer des Öfteren zu lesen bekommen. Klingt ja ziemlich verlockend, da kann man ja schnell mal mitmachen und sich freuen. Alternativ gibt es auch ein iPhone 6s zu gewinnen.

Alles, was dafür zu tun wäre, ist diese Nachricht an 15 seiner Freunde weiterzuleiten und anschließend die Handynummer, Adresse und eine Email-Adresse anzugeben. Das alles unter Ablauf einer ziemlich knappen Zeit, damit bloß keine Gelegenheit bleibt, sich das Ganze zu überlegen.

Sobald das passiert ist, ist der ahnungslose User in die Abo-Falle getappt und zahlt für Dinge, die er gar nicht haben wollte.

Was tun, wenn man in die Abofalle getappt ist?

Sollte keine Drittanbietersperre eingerichtet sein, haben es solche Betrüger einfach, einen mit diesem Phishing-Spam zu anzuzocken. Bei seriösen Abos würde genau auf die Kostenpflicht genau hingewiesen werden, doch da die Daten im geheimen über die Wireless Application Protocol (WAP) ausgelesen werden, passiert dies nicht. Am Ende bleibt nur, sich an den Anbieter zu wenden und Widerspruch als Einschreiben mit Rückschein oder per Fax mit Sendeprotokoll einzulegen. Wahrscheinlich wird sich an dieser Stelle nichts tun, in dem Fall bleiben dann nur rechtliche Schritte und natürlich die Kündigung des Abos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.