Wieder DirectPay GmbH-Spam im Umlauf

Wenn etwas bestellt wird, ist es nicht mehr üblich, eine Rechnung in Papierform mitzusenden, um Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen. Leider macht es das Betrügern auch sehr einfach, unberechtigte Forderungen zu stellen, die leider viel zu oft einfach bezahlt werden.

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Immer wieder die DirectPay GmbH

Aktuell sind wieder einmal Spam-Mails der DirectPay GmbH im Umlauf. Wer sich darüber im Netz informiert wird auf zahlreiche Mails aus verschiedenen Jahren treffen, die allesamt nur ein Ziel haben: Abzuzocken und im Idealfalls auch noch persönliche Daten auszuspähen, weil der Empfänger den Anhang geöffnet hat. Es kann gar nicht oft genug davor gewarnt werden, dass ein EXE-, PDF- oder ZIP-Anhang nicht geöffnet werden sollten.

Entweder wird eine Rechnung geschickt oder es wird darauf hingewiesen, dass eine offene Forderung vorliegt, weil beispielsweise eine Lastschrift nicht abgebucht werden konnte, weil das Konto nicht genügend gedeckt war. Die dadurch entstandenen Gebühren und der Rechnungsbetrag sind quasi sofort zu begleichen gilt, ansonsten hätte das schwerwiegende Folgen. So wird, je nachdem welche Mail im Postfach landet, damit gedroht, dass die Sache einem Inkassounternehmen oder gar der Schufa übergeben werden würde. Das macht natürlich Angst.

So (oder so ähnlich) lautet die Spam-Mail:

„Sehr geehrte/r Kunde (wahlweise auch der Name)

zu unserem Bedauern mussten wir feststellen, dass die Zahlungsaufforderung Nr. 441297899 bis heute erfolglos blieb. Jetzt bieten wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag der Firma Directpay AG zu begleichen.

Hinterlegte Daten:

Name , XXXXXXXXXXX
Adresse , XXXXXXXXXXX

Tel. XXXXXXXXXXXXXXX

Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 80,56 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 17.05.2016.

Eine vollständige Forderungsausstellung NR. 441297899, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

Wir erwarten die gesamte Überweisung bis zum 23.05.2016 auf unser Bankkonto. Können wird bis zum genannten Termin keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

Sollten Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns überwiesen haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt. Falls Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit verbindlichen Grüßen/Mit freundlichen Grüßen

Beauftragter Rechtsanwalt Dennis Frank“

Erkennungszeichen einer Phishing-Mail

Sehr wichtig ist zu wissen, dass es keine in Deutschland registrierte „DirectPay AG“ oder „DirectPay GmbH“ gibt!

  • Eine viel zu kurze Frist zur Rechnungsbegleichtung
  • Die Aufforderung die EXE-, PDF- oder ZIP-Datei zu öffnen, um näheres zu erfahren
  • Schlechte Rechtschreibung und Grammatik

Sollte eine solche Mail ankommen, löscht man sie am besten direkt und verschwendet keinen weiteren Gedanken an sie.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


26 Responses to “Wieder DirectPay GmbH-Spam im Umlauf”

  1. habe so eine zip datei leider auf gemacht nun hat die internetmafia meine email und meine haus adesse und stellt unverschaemte geldforderungen

  2. Andreas P. sagt:

    Habe soeben eine solche Email erhalten und gleich verspamt. Interssant war die Nennung meiner korrekten Adresse, allerdings mit einer Handy-Nr., die ich seit über zwei Jahren nicht mehr habe.

    • Bernie sagt:

      So eine Mail mit meinen korrekten Adressdaten und einer veralteten Handy-Nummer habe ich heute auch bekommen. Dass es mit Sicherheit Spam ist, habe ich spätestens gesehen, als ich eine *.com-Datei im angehängten ZIP-File vorgefunden habe, die ich selbstverständlich nicht ausgeführt, sondern nur ergebnislos durch meinen eigentlich aktuellen TrendMicro-Virenscanner habe laufen lassen. Mal sehen, was der Support von TrendMicro zu dieser Date sagt…
      Aus der Schreibweise der Postanschrift konnte ich jedenfalls schließen, daß es sich hierbei um die Adresse handelt, die ich bei eBay verwendet habe, als diese Handynummer noch aktuell war. Natürlich werden bei einem Auktionsgewinn an den Auktionspartner gewisse Daten weitergegeben, allerdings finde ich es merkwürdig, daß sich darunter auch meine durch eBay nicht weiterzugebende Handynummer befindet.
      Seltsam…

  3. Irmgard L. sagt:

    Auch ich habe heute solch eine Email erhalten, als Anhang eine ZIP-Datei. Name und Adresse waren bis auf die Groß-/Kleinschreibung völlig korrekt, auch die Telefonnummer…leider!

  4. Gisbert Schmahl sagt:

    Es geht wieder los. Heute kam bei mir so eine Mail an mit ZIP-Anhang.
    Natürlich nicht geöffnet und mit Anwalt gedroht.
    Hier der Text:

    Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie verpflichtet dabei, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 65,23 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 31.08.2016.

    Damit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag sofort bis zum 08.09.2016 zu bezahlen. Können wird b is zum g enannten Datum keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

    Die detaillierte Forderungsausstellung ID 851031091, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigelegt.

    Falls Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns überwiesen haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Rechnungsstelle Kevin Fugger

    Erkenntlich: es sind keine Vertragsdaten angegeben
    Also nix öffnen

  5. Kathleen Zander sagt:

    ja und täglich grüsst das mormeltier oder so…habe auch gerade so eine mail vom 17.08.16 gehabt…muss leider dazu..oder glück sagen..ich schau selten rein …

    er kannt habe ich es nur daran das ich schon mal so eine mail hatte nur von einem foto unternehmen das es auch gibt…
    und daran das es meine alte handy nummer is….und an der zip datei….kann man sich nicht an irgend jemanden wenn…bei mir zb steht als mail adresse info@ebay.de…
    ist doch keine gfute werbung für ebay….

    • sharehouse sagt:

      Guten Tag Frau Zander, Sie können die E-Mail an eBay weiterleiten. Die Adresse hierfür lautet: „spoof@eBay.de“. Nur leider kann sich kein Unternehmen davor schützen, da diese Mails missbräuchlich erstellt werden. Daher sollten Sie E-Mails auch weiterhin mit einer gewissen Skepsis betrachten und nach den klassischen Punkten „abscannen“. Liebe Grüße, Ihr Spam-Info.de-Team

  6. Chris sagt:

    Hatte jetzt auch so ne lustige Mail mit meiner alten Adresse und Telefonnummer (die seit 2 Jahren nicht mehr existiert).
    Die Fristsetzung kam mir schon etwas spanisch vor und die Mailadresse hat mich stutzig gemacht, xxx.@xxx.ru
    Mail gelöscht und ruhe im Postfach.

  7. Tobias sagt:

    Hab heute auch so eine email bekommen:

    „Sehr geehrte(r) Tobias NACHNAME,

    bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass unsere Erinnerung NR. 513111117 bis jetzt erfolglos blieb. Jetzt gewähren wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag der Firma DirectPay AG zu decken.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 44,53 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 09.09.2016.

    Vertragliche Personalien:

    Mein Name
    Adresse
    (leider alles aktuell)

    Tel. (meine AKTUELLE Telefonnummer)

    Wir erwarten die gesamte Überweisung bis spätestens 19.09.2016 auf unser Girokonto. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen.

    Die vollständige Kostenaufstellung NR. 513111117, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Rechtsanwalt Jonas Kaiser“

    Komisch nur woher die auch meine Nummer und Adresse haben die Telefonnummer steht nichtmal im Telefonbuch.
    Und Gewinnspiele mache ich generell nicht worauf man die Kontaktdaten noch schließen könnte da diese Gewinnspielleute ja die Daten gerne weiter geben.

    Bei mir war die Absenderadresse übrigens
    billig@amazon.de

  8. Dia sagt:

    Hallo….. Ich habe auch so eine blöde Mail bekommen und leider geöffnet. ich war mir doch keiner schuld bewusst. Was kann jetzt passieren oder was muss ich jetzt tuen?

    Lg

    • sharehouse sagt:

      Hallo Dia, haben Sie die E-Mail nur geöffnet oder auch den Anhang geöffnet. Sollten Sie den Anhang geöffnet und ausgeführt haben, sollten Sie einen Experten zurate ziehen und von einem anderen PC aus ihre Daten ändern. Das öffnen alleine solcher Mails verursacht meistens noch keinen Schaden, jedoch sollte man es natürlich dennoch nicht tun 😉 Liebe Grüße Ihr spam-info.de-Team

  9. Hannes sagt:

    Habe heute (17.09. )auch so eine Mail bekommen, mit der Aufforderung einer Zahlung bis zum 15.09. Haha.

    Was mir viel mehr Sorge bereitet: Woher kommen die eigentlich an meine Adresse + Telefonnummer?

  10. Tanja sagt:

    Ich habe heute auch so eine E-Mail bekommen und im IPhone geöffnet. Habe im Halbschlaf versucht den Anhang zu öffnen. Da es nicht ging habe ich auf diese E-Mail geantwortet. Ist jetzt irgendwas passiert?

  11. Sieghard sagt:

    schon vor mehreren Wochen bekam ich eine solche DirektPay-mail. Ich reagierte nicht. Dann wieder eine mail ,diesmal drängender. Ich fragte nur zurück und bat um Details der Rechnung. Keine Reaktion. Heute diese:
    Sehr geehrte(r) Sieghard……

    leider mussten wir feststellen, dass die Zahlungserinnerung NR. 320784760 bis heute ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Heute geben wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag der Firma DirectPay GmbH zu begleichen.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen dabei, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 51,46 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 19.09.2016.

    Vertragsdaten:

    Sieghard ……..
    Straße….
    53757 Sankt Augustin

    Tel. 02241 (alte Nummer)

    Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag umgehend bis zum 22.09.2016 zu bezahlen. Könne n wird bis zum genannten Termin keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

    Die detaillierte Kostenaufstellung Nr. 320784760, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Stellvertretender Sachbearbeiter Lennox Spalatin

    Keine Kontonummer, kein Anhang, unprofessionelles Anschreiben.
    In den Müll damit!

  12. Pat sagt:

    Habe jetzt zum zweiten Mal eine Mail von Direktpay erhalten. E-mail: pay@paypal.com. Habe sie ohne zu öffnen gelöscht. Nachfolgend der Text.

    Sehr geehrte/r Vor- und Nachname ,

    bedauerlicherweise haben wir festgestellt, dass unsere Zahlungsaufforderung NR. 881674085 bis heute ergebnislos blieb. Nun gewähren wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag der Firma DirectPay AG zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie verpflichtet zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 87,51 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 17.10.2016.

    Verbindliche Personalien:

    Komplette Adresse inkl. Telefonnummer grrr

    Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag umgehend bis zum 21.10.2016 zu decken. Falls wir bis zum g enannten Datum keine Zahlung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

    Die vollständige Kostenaufstellung NR. 881674085, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigelegt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sachbearbeiter Lenny Hagenberg

    Die in dieser E-Mail enthaltenen Nachrichten und Anhänge sind vertraulich und sind ausschließlich für den Adressaten bestimmt. Jeglicher Zugriff durch andere Personen ist nicht zulässig. Falls Sie nicht einer der genannten Empfänger sind, ist jede Verwendung, Veröffentlichung, Vervielfältigung, V

  13. TWODOOR sagt:

    Guten Tag,

    am 28.10.2016 erhielt ich folgende Fake-Mail von Directpay. Als Absender-Mailadresse wird support@amazon.com angegeben. Natürlich habe ich diese E-Mail sofort an Amazon.de weitergeleitet, denn ich bin sicher, dass die Mail NICHT von Amazon kommt, sondern der Name AMAZON für betrügerische Zwecke missbraucht wird.

    Sehr geehrte(r) XXX (hier wurde mein korrekter Vor- und Nachname angegeben),

    bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungsaufforderung NR. 032249263 bislang erfolglos blieb. Jetzt geben wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten Directpay GmbH zu begleichen.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 43,84 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 27.10.2016.

    Gespeicherte Personalien:

    (der Betrüger kennt sogar meine Adresse und meine Telefonnummer und gibt diese an, um seine betrügerische Mail seriös erscheinen zu lassen)

    Die Überweisung erwarten wir bis spätestens 02.11.2016. Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

    Die vollständige Forderungsausstellung ID 032249263, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit besten Grüßen

    Beauftragter Rechtsanwalt Benedikt Halder

    Diese Nachricht ist ausschließlich für die bestimmungsgemäße Verwendung durch den Adressaten gedacht. Die Verwendung durch bzw. die Weiterleitung an Dritte ist daher nicht gestattet.

    Als Anhang ist eine zip-Datei beigefügt. Diese habe ich nicht geöffnet.

  14. userin sagt:

    ich habe eben so eine mail bekommen …. mit anhang den ich natürlich nicht öffnen werde . abgesehen davon schulde ich niemand geld ,das das also auch gar nicht sein kann

    Rechtsanwalt Directpay GmbH
    Do 17.11, 19:09S. Sch. (xxx@aol.com)
    xxx@aol.com

    Sehr geehrte(r) S Sch,

    bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass die Zahlungserinnerung NR. 188816416 bislang ergebnislos blieb. Jetzt geben wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag der Firma Directpay GmbH zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet zusätzlich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 57,93 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen. Um weitete Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 16.11.2016.

    Die gesamte Überweisung erwarten wir bis zum 22.11.2016. Falls wir bis zum genannten Termin keine Zahlung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

    Ihre Personalie n:

    S Sch
    (richtige Strasse und nummer)
    (richtige plz und ort)

    Tel. richtige telefonnummer ,wobei ich eine nummer habe die nicht im telefonbuch steht !

    Die vollständige Kostenaufstellung Nummer 188816416, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Rechtsanwalt Benedikt Imhot

    Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.

    ich finde es krass das diese betrüger tatsächlich über alle meine echten daten verfügen !
    zahlt ja nicht !
    und macht niemals den anhang auf !
    man beachte auch die schlechte rechtschreibung und grammatik ( es heisst zu ihren lasten nicht zu ihrer last ect)
    lg an alle verunsicherten

  15. Tom E. sagt:

    Hallo,
    heute habe ich auch eine solche Mail erhalten mit zip-Anhang, welchen ich natürlich nicht geöffnet habe. Text wie in den vorherigen Kommentaren, unterzeichnet mit Jannis Altdorfer
    Die persönlichen Daten entstammen meinem ebay-Account.
    Die Mail habe ich direkt gelöscht.

    Lasst Euch nicht ärgern

  16. Kornelia U. sagt:

    Heute habe ich mal wieder diese Mail bekommen, das seltsame ist es handelt sich zwar um die Daten mit denen ich mich bei ebay angemeldet habe aber diese wurden von mir bei ebay schon innerhalb weniger Wochen wegen Umzug geändert.
    Nach einigem Überlegen fiel mir auf, das der komplette Datensatz bei web.de bei Einrichtung meiner mail-Adresse hinterlegt wurde und ich die Anschrift dort nicht geändert habe.
    e-mail gelöscht-

    Da hilft nur Augen zu und durch

  17. Sunny sagt:

    Ja, toll. Und was macht man nun dagegen? Immerhin wurden da ja auch Daten angezapft. Bei mir anscheinend von ebay… (Alte Adresse und Telefonnummer) Nicht gerade beruhigend….

  18. Klaus-Peter Kaiser sagt:

    Hallo ich habe heute ein Schreiben vom Stellvertretenden Rechtsanwalt der Fa. DirctPay AG.
    erhalten..soll angeblich eine Rechnung mit der Nummer 145692377 nicht beglichen haben. Die Adresse stimmt sogar mit meiner Handynummer.Ich wollte den zip anhang öffen doch norton hat sofort blockiert.Es war ein Heur.AdvML.B

  19. Susann sagt:

    … unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 91,13 Euro zu tragen.
    Firma Directpay GmbH; RA Volk

    Ich habe eine E-Mail von Directpay GmbH seit dem WE in meinem E-Mail-Postkasten.

    Mit einer Anschrift die veraltet ist, bin vor 2 Jahren umgezogen. Tja Pech gehabt, ihr Betrüger.

  20. Jens sagt:

    Heute eine Mail von der DirectPay GmbH bekommen incl. Anhang.
    versendete Adresse angeblich inkasso@ebay.de

    Empfehlung: Weiterleitung ungeöffnet an spoof@ebay.de
    Danach Löschen ohne Öffnen der Datei.

    Rechnungssumme: Knapp 99 Euro bei ebay (habe seit Jahren kein EBAY mehr)
    Aktuelle Adresse stimmte, Telefonnummer war eine Festnetz und die ist seit 5 Jahren nicht mehr aktuell.

    Danke für die TIP’s!
    Grüße

  21. Toto sagt:

    Habe heute die zweite Mail von denen erhalten.

    „Absender“ war support@paypal.com … ergo an PayPal weitergeleitet. Das Komische nur, der Empfänger ist meine Frau, die noch nie ein PP-Konto besaß … die Adresse ist uralt, da wohnen wir schon seit 10 Jahren nicht mehr und die Handynummer, haben wir schon seit gut 12 Jahren nicht mehr.

    Alles sehr suspekt, woher die Typen die Daten, wenn auch veraltet, her haben. :-/

  22. Kevin sagt:

    Hallo,
    auch ich wurde jetzt opfer so einer Mail

    Sehr geehrte(r) K. Sch,

    leider mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungsaufforderung ID 209233468 bis jetzt ergebnislos blieb. Jetzt bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag der Firma Directpay AG zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 65,68 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 13.01.2017.

    Ihre Personalien:

    xxx
    xxx
    xxx

    Tel. xxxxxxxx

    Die vollständige Zahlung erwarten wir bis spätestens 20.01.2017. Können wird bis zum genannten Termin keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Eine vollständige Kostenaufstellung NR. 209233468, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigelegt.

    Mit besten Grüßen

    Rechnungsstelle Carl Eckhart

  23. Raimund sagt:

    ganz neu am 17. März 2017, Kevin von Waldeck möchte mal so einfach Geld überwiesen haben, aus der Konstellation Hausadresse mit Geschäftstelefon, muss er wohl das Adressenkonto einer Handwerksfirma geknackt haben,
    Text wie schon beschrieben:
    leider haben wir festgestellt, dass die Zahlungsaufforderung nr. xxxx usw.

    wenn mane gerade ein paar Bestellungen getätigt hat, dann fällt es im ersten Moment schon mal schwer cool zu bleiben


Schreibe einen Kommentar