Stadtwerke Osnabrück: Spam-Mails zur Gasumstellung

road-sign-464656_1920

2017 wird es teurer bei den Osnabrücker Stadtwerken, denn die Gaswerke werden umgestellt. Das ist für allerhand Betrüger natürlich die Gelegenheit, ahnungslose Menschen zu betrügen. Deswegen wird derzeit ganz eindringlich vor Spam-Mails zum Thema Erdgasumstellung gewarnt.

Im Mai 2016 meldeten sich die ersten E-Mail-Empfänger, die seltsame Mails von einem unbekannten Unternehmen erhielten. Die Absender machten sich sogar die Mühe, sich eine Kundenummer auszudenken.

Was genau wird versprochen?

In den Mails wird davon gesprochen, dass Kunden, die sich dazu bereit erklären würden, wenn man kostenlos (!) eine neue Heizanlage einbauen lassen würde. Unterstützt wird dieses Angebot mit dem Argument, dass das infolge der Gasumstellung sowieso geschehen müsse. Außerdem erhielte man eine staatliche Förderung in Höhe von 11.500 Euro. Wenn man da nicht zuschlägt, wäre man ja wahnsinnig, denkt sich sicher der eine oder andere.

Was kann passieren?

Mal davon ab, dass niemand eine Förderung oder Ähnliches erhalten wird, so haben Empfänger noch ein ganz anderes Problem, wenn Sie den Anhang oder den Link in der E-Mail öffnen. Ganz in alter Manier könnten sich dann Viren, Trojanern oder andere Schadsoftware auf dem PC installieren und Schäden anrichten, Daten ausspionieren und Ähnliches anstellen. Deswegen sollte so etwas niemals geöffnet und direkt in den Spam-Ordnung geschoben werden, wenn sie nicht ohnehin dort gelandet ist.

Was getan werden kann

Davon ab, dass die Mails und deren Inhalte nicht geöffnet werden sollten. Außerdem können den Spam melden. Am besten an den Stadtwerken Osnabrück. Zudem, sollte es so sein, sollten einem angeblichen Gasumstellungsmonteur, welcher unangemeldet vor der Tür steht, kein Zugang zur Wohnung oder den Messgeräten gewährt werden.

Die Polizei ermittelt

Bis vor wenigen Tagen war diese Betrugsmasche noch nicht bekannt. Die Stadtwerke Osnabrück haben jedoch direkt reagiert und sich mit der Polizei in Verbindung gesetzt, die nun versucht, die Betrüger dingfest zu machen. Außerdem können sich Interessenten auf der Infoseite www.swo-netz.de/gasumstellung über alle News betreffend der kommenden Erdgasumstellung informieren. Daher wird auch geraten, niemanden ins Haus zu lassen, denn erst 2017 ist den Beginn der Erhebung der Gasgeräte geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.