Postbank-Spam: Betrüger wollen Smartphone infizieren

Augen auf beim Onlinebanking. Denn aktuell macht erneut eine Spam-Mail die Runde, die es auf die sensiblen Daten der Kunden abgesehen hat. Allerdings gehen die Hacker einen anderen Weg. Statt einen Trojaner auf den PC der Kunden zu schleusen oder die Daten direkt vom User abzufragen, haben es die Kriminellen auf die Smartphones abgesehen. Besonders gefährdet sind Kunden der Postbank und Nutzer von Android-Smartphones.

Beim Online-Banking sollte man sich ausreichend absichern. (Bild: Peter Eggermann/fotolia.de)
Beim Online-Banking sollte man sich ausreichend absichern. (Bild: Peter Eggermann/fotolia.de)

Hacker stolpern über deutsche Sprache

Die unpersönliche Mail richtet sich an Kunden der deutschen Postbank und agiert auch mit deren Logo. Wer nur schnell die Mail überfliegt, wird kaum Auffälligkeiten feststellen. Wer allerdings genauer hinschaut, wird über das schlechte Deutsch und die vielen Fehler stolpern. So spricht die Mail davon, die „Internetverbindung zu kappen“ und erklärt, dass man „ledeglich“ ein paar Minuten benötigt, um sich zu schützen. Viele weitere Fehler weisen darauf hin, dass die Mail nicht aus dem Hause der Postbank stammt und einen dubiosen Hintergrund besitzt.

Die Hacker hinter der Spam-Mail versuchen, über einen mTan-Trojaner an sensible Daten des Users zu kommen. Der Schädling fängt die für das Online-Banking wichtigen TANs ab und kann diese an die Betrüger weiterleiten. Allerdings funktioniert das System zur Zeit nur auf Android-Smartphones und auch nur, wenn die User den Link in der Mail aktiv anklicken und den Anweisungen folgen. Dann installiert sich nicht etwa ein Zertifikat auf dem Smartphone, sondern es wird eine App eingespeist, die für Schaden sorgt. Weiterhin hat die App die Möglichkeit, kostenintensive SMS abzuschicken, ohne das der User etwas merkt.

Genauer Blick hilft beim Identifizieren

Die User sollten auf gar keinen Fall auf die Mail reagieren und diese sofort löschen. Wer sich unsicher ist, ob die Mail von der Postbank stammt, kann immer direkt auf die Webseite der Bank werfen. Dort werden aktuelle Betrugsfälle oder Sicherheitsvorkehrungen erklärt. Allerdings sollte allein der falsche Gebrauch der deutschen Sprache für Stirnrunzeln und Zweifel an der Echtheit sorgen.

Die Mail im Original-Wortlaut

Postbank SSL-Zertifikat App

Sehr geehrte Postbank Kundin, sehr geehrter Postbank Kunde,

Warnung! Aktuell versuchen Betrüger die Internetverbindung zu kappen, um Geld zu stehlen.
Ziel sind dabei Kunden, die das Online-Banking mit dem Sicherheitsverfahren mobileTAN nutzen. Und das Betriebssystem Android auf Ihren Geräten läuft.

Schützen Sie ihre Smartphones oder Tablets gleich jetzt! Postbank empfiehlt Ihnen die kostenlose und schützende SSL-Zertifikat App zu installieren. Sorgen Sie mit einer SSL-Zertifikat App für einen ausreichenden Schutz Ihres Smartphones oder Tablets.
Um SSL-Zertifikat App im Android Betriebssystem zu benutzen, sind keine Vorkenntnisse nötig. Sie brauchen ledeglich ein Paar Minuten für die Installation und dem Arbeitsbeginn mit der SSL-Zertifikat App.

Laden Sie unter dem folgenden Link die SSL-Zertifikat App herunter und installieren Sie diese auf auf Ihr Smartphone oder Tablet.

Installieren

Die SSL-Zertifikat App beginnt zu arbeiten und zu schützen nach dem ersten Start.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Postbank AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.