Fake-Mails weisen auf Post-Pakete hin

Die Methode

Zemanta Related Posts ThumbnailIn den angeblich von der Post bzw. DHL versandten Mails wird angedeutet, die Kunden könnten ihre Pakete auf dem Postweg mitverfolgen. Ein häufig genutzter Betreff dieser Betrungsmails lautet: „Paketankündigung zu Ihrer Sendung“. Der Kunde soll die E-Mail als einen Service der Deutschen Post wahrnehmen und so Vertrauen schöpfen.

Es wird darauf hingewiesen, dass per Mausklick eine Sendungsverfolgungs-ID genutzt werden könnte, um den Stand des Paketes nachzuprüfen. Außerdem wird ein weiterer Link angepriesen, der den Status der Sendung näher erläutern soll. Beide Links sind nur ein Trick und können bei Aktivierung schwerwiegende Folgen haben.

Das Anklicken der ID führt sofort zum Download schädlicher Software, auch über den angeblichen Informationslink könnten Trojaner und Viren auf den heimischen PC gelangen. Wer überhaupt nicht mit einer Paketlieferung rechnet, sollte besonders vorsichtig sein. Generell gilt, dass auch nur bei dem geringsten Zweifel keiner der Links angeklickt werden darf.

Schutz und Abwehr

Da das Problem in dieser oder ähnlicher Form zum wiederholten Mal auftritt, hat die Post beschlossen zu reagieren und eine Meldestelle eingerichtet. Die Deutsche Post bittet betroffene User die fraglichen E-Mails an die Adresse: phishing@deutschepost.de weiterzuleiten und dann ungelesen und ungeöffnet zu löschen.

Wer tatsächlich ein Paket erwartet und seine Sendung gerne mitverfolgen will, der sollte die erhaltene Sendungs-Nummer auf der offiziellen Seite www.dhl.de überprüfen, indem er sie in die dafür vorgesehene Suchleiste eingibt. Sollte es sich um eine korrekte Paketlieferung handeln, kann der Kunde sie dort gefahrlos nachprüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.