Trojaner befallen Laptops auf Raumstation

Anscheinend ist man vor einer Infektion nirgendswo mehr sicher, nicht einmal im Weltraum. Das musste auch die Nasa mit einigen Laptops, die im Juli auf der Internationalen Raumstation ISS eingesetzt worden waren erfahren.

Auf der Raumstation verbreitete sich der Trojaner zwischen den Laptops entweder über das Intranet oder über USB-Sticks. Wie er überhaupt an Bord kam, ist derweil noch unbekannt. Sämtliches technisches Material wird vor seinem Reiseantritt ins All untersucht.

Auf den Geräten befand sich ein Wurm, der eigentlich Login Daten für Online Rollenspiele stehlt.

Das soll nicht das erste mal sein, dass eine derartige Infektion auftrat. Aber es gebe keine Gefahr für den Betrieb der Raumstation, es seien nur Geräte betroffen, die für einige Experimente und den E-Mail-Verkehr zuständig gewesen seien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.