Missbrauch von FLASH – Werbebanner übernehmen die Zwischenablage

Unbekannte haben in Werbebanner schädliche Flash-Animationen eingebaut, die die Kontrolle über die Zwischenablage von Windows-, Mac- und Linux-Rechnern übernehmen. Sie speichern dort des Öfteren, eine Web-Adresse hinein.

Wie PC-Welt berichtet stoßen Anwendern über mysteriöse Manipulationen in Ihrer Zwischenablage. Als Ursache gelten speziell präparierte Flash-Werbebanner. Diese Flash-Werbebanner nutzen in Flash Standartmäßig vorhandene Möglichkeiten eigene Inhalte in die Zwischenablage einzufügen. Die Animationen werden offenbar in Werbenetzwerke eingebracht und erscheinen dann auf legitimen Websites.

Es werden Url’s von Internetseiten hinein kopiert, die betrügerische Antivirusprogramme für Windows anbieten. Diese beschränken sich jedoch nicht auf Windows oder einen bestimmten Browser – sie greifen auch Mac OS X und Linux Systeme an.

Zum Artikel auf PC-Welt

Ein Gedanke zu „Missbrauch von FLASH – Werbebanner übernehmen die Zwischenablage

  • 1. März 2011 um 16:59
    Permalink

    Hallo,

    habe die Tage etwas mit meiner Zwischenablage erlebt. Ich hatte einen Text in der Zwischenablage über ein stiloses Angebot. Der Text stand drin wie eine allgemeine Anrede. Also nichts Personenbezogenes sondern allgemein jedoch stilos und unter der Gürtellinie.
    Es kann auch kein anderer an den Pc. Zudem hatte ich ihn gerade erst hochgefahren.

    Was war das? Woher kommt das? Und wo gibt es mehr Infos darüber?

    Mit freundlichen Grüßen

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.