Spam ist überall

Spam ist mittlerweile fast überall. Könige aus Nigeria bieten einem Millionen an, unseriöse Online-Apotheken wollen einem kostengünstige Viagra anbieten, Rolex-Uhren werden zum Spottpreis verkauft oder es werden einfach nur Nacktbilder von der Nachbarin gegenüber angeboten. Die Palette der Spam-Mails ist riesig. Doch auch an anderen Orten im Internet werden einem verlockende, aber größtenteils unrealistische Angebote gemacht. Bei Eingabe bestimmter (meist etwas unseriöser oder sogar illegaler) Stichwörter in Suchmaschinen, ist die Chance sehr hoch, auf ganze Spam-Internetseiten zu kommen.
Manche Leute schreiben in Foren oder Blogs ihre Meinungen nieder. Andere nutzen diese Fläche als Werbefläche und verbreiten auch hier ihren Spam. Zudem werden Newsgroups, Chats und Wikis zugespamt.
Auf privaten Webseiten sollte man eine Sicherung einbauen, dass ins Gästebuch tatsächlich nur Freunde schreiben können.
Jedes Textfeld im Internet, stellt eine potenzielle Gefahr vor Spam dar – denken Sie daran, wenn Sie sich im Internet bewegen!

Ein Gedanke zu „Spam ist überall

  • 20. März 2012 um 10:15
    Permalink

    Really? I had a whole spate of those a couple of weeks back. I wasn’t sure if they were spam or not as I was too much of a srcdeay cat to click on them!I still wonder if I have inadvertently avoided hooking up with past friends [or possibly foes?]Cheers

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.