Internet Explorer: Microsoft schließt Sicherheitslücke – auch bei Windows XP

„Fix it!“

Microsoft führt außerplanmäßige Updates durch - auch bei WIndows XP.
Microsoft führt außerplanmäßige Updates durch – auch bei WIndows XP. (Bild: Sergey Nivens – Fotolia)

„Fix it, fix it fast, and fix it for all our customers“ hatte Adrienne Hall, Chefin der Abteilung für Trustworthy Computing bei Microsoft erklärt, als die ersten Berichte über die Sicherheitslücke kursierten. Genau das tut Microsoft nun auch und bringt eine Update-Reihe auf den Weg, um das Sicherheitsproblem bei Internet Explorer zu beheben.

Sicherheits-Update auch für Windows XP

Von den Hackerangriffen besonders betroffen sind Computer, die mit dem Betriebssystem Windows XP laufen. Seit April gibt Microsoft für diese schon ältere Version keine Sicherheits-Updates mehr heraus. Dies bedeutet, dass entstandene Sicherheitslücken nicht mehr geschlossen werden. Angesichts der erheblichen Sicherheitslecks und dem aktiven Ausnutzen der Lücke durch Hacker hat sich Microsoft nun jedoch dafür entschieden, auch Rechner mit Windows XP durch ein entsprechendes Update zu schützen.

Wie funktioniert das?

Auf den meisten Computern wird das Update in den nächsten Tagen automatisch installiert. Wer allerdings die automatischen Windows-Updates abgestellt hat, sollte manuell nach dem entsprechenden Update suchen.

  • Dies ist beispielsweise unter den Menüpunkten „Systemsteuerung“ oder „alle Programme“ möglich. Dort nach „Windows-Update“ suchen.
  • Um die Updates auszuführen, muss meist der Computer neu gestartet werden.

Zur vollen Sicherheit sollten Windows XP-Nutzer jedoch auf ein anderes Betriebssystem umsteigen. In jedem Fall ist es empfehlenswert, Firewall und Antiviren-Software zu aktualisieren und ggf. auf einen anderen Web-Browser zu wechseln (Firefox, Chrome etc.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.