Service@paypal.de: Neue Spam-Mails „Bitte verifizieren Sie ihre Identität“

Aufforderung zur Verifizierung der Identität

Im Namen von PayPal werden Nutzer derzeit dazu aufgefordert, unter dem Link sicherererbezahlen.com die Kontaktdaten ihres PayPal-Kontos zu aktualisieren. Die Begründung dafür lautet:

Hallo Vorname Nachname!

Unser System hat bei Ihnen eine ungewöhnliche Transaktion festgestellt. Damit Sie die bequemste Zahlungsart für den Online-Handel weiterhin ohne Bedenken um die Datensicherheit nutzen können, ist gemäß gesetzlicher Bestimmungen eine Aktualisierung Ihrer Kontaktdaten erforderlich. Bis dahin haben wir Ihr PayPal-Konto vorrübergehend deaktivert. Bearbeitungsnummer: PP-001-879-772-219. Mit den folgenden Schritten können Sie ganz einfach ihr Identität bestätigen.

Ihre nächsten Schritte:

1. Klicken Sie auf den Link unten und Aktualisieren Sie Ihre Kontaktdaten für Ihr PayPal-Konto.
2. Im nächsten Schritt wird ihr Konto von uns wieder Aktiviert.

Jetzt Passwort zurücksetzen

Warum es sich dabei um eine Spam-Mail handelt

Mittels gefälschten Mails wird versucht, an persönliche Daten zu gelangen. (Bild: inq - Fotolia)
Mittels gefälschten Mails im Namen von PayPal wird versucht, an persönliche Daten zu gelangen. (Bild: inq – Fotolia)

Dass es sich dabei um keine E-Mail von PayPal handelt, kann der Nutzer daran erkennen, dass der Link, unter dem man sein Passwort zurücksetzen soll, falsch geschrieben ist. Klickt der Nutzer auf den Link, dann wird dieser außerdem auf eine Phishing-Site weitergeleitet. Auf diese Art versuchen die Kriminellen an die Daten des Internet-Benutzers zu gelangen und begehen so Identitätsdiebstahl. Auch kann man an der Absender-E-Mail-Adresse erkennen, dass es sich dabei um keine von PayPal handelt.

Was tun, wenn man in die Falle getappt ist

Sollte man bereits den Anweisungen der Spam-Mail folge geleistet haben, sprich seine Daten auf der Phising-Seite aktualisiert haben, damit PayPal das Konto wieder aktiviert, dann empfiehlt es sich, sofort mit PayPal Kontakt aufzunehmen, um sein Konto sperren zu lassen. Ansonsten haben kriminelle mit großer Sicherheit Zugriff auf das eigene Konto.

39 Gedanken zu „Service@paypal.de: Neue Spam-Mails „Bitte verifizieren Sie ihre Identität“

    • 18. März 2014 um 09:11
      Permalink

      Bitte wenden Sie sich an Paypal. Wir sind ein Ratgeberportal über Spam, Trojaner und mehr.

      Antwort
  • 6. April 2014 um 17:57
    Permalink

    Danke fuer die Info!

    Hatte Gestern so eine im Postfach hatte mich erschreckt, da ich meinen Paypal-Account so gut wie nie verwende und etwas von der Formulierung= …Dritte hatten zugriff auf ihr Konto…
    Naja ich wurde dann doch stutzig, als ich festgestellt habe, dass die angebliche Verbindung zum angeblichen Paypal-Server nicht verschluesselt war. Uebrigens ein guter Tipp —> Ist die Verbindung bei vertraulichen Angelegenheiten nicht verschuesselt —> FINGER WEG!

    Antwort
  • 2. Mai 2014 um 21:33
    Permalink

    Der Hinweis auf die PayPal-Spam ist super! Wäre fast darauf reingefallen. Bei der Eingabe
    der Bankverbindung bin ich stutzig geworden. Als PayPal Kunde hätte ich gerne frühzeitig eine e-mail von PayPal!!!

    Antwort
    • 23. Juli 2015 um 10:27
      Permalink

      Zu spät. Wer sich schon vermeintlich eingeloggt hat, hat den Kriminellen schon sein Passwort verraten. Damit kann das Konto übernommen werden.

      Antwort
  • 10. Mai 2014 um 16:12
    Permalink

    Das wurde mir geschrieben!
    ——————————————
    Wir benötigen ihre Hifle,Bjürn……..
    —————————————
    Bitte auf Rechtschreibfehler achten, ist meist ein Hinweis auf Spam.
    Email von service@paypal.de

    Solche Emails bitte an Paypal unter spoof@paypal.com weiterleiten.
    Steht auch bei Paypal unter „Sicherheit“ drin.
    Gruß

    Antwort
  • 13. Mai 2014 um 10:25
    Permalink

    Danke für Eure Seite!!!

    Bin bis zu einem gewissen Grad darauf hereingefallen. Bin einige „Schritte“ gefolgt, aber dann stutzig geworden. Vorsichtshalber habe ich innerhalb der nächsten Sekunden bei PayPal mein Konto gekündigt. Da ich allerdings viel über ebay abwickle, sind mir die „normalen“ online-Überweisungen aber jetzt recht lästig und einige Verkäufer arbeiten nicht mit Überweisungen.

    Antwort
  • 27. Mai 2014 um 15:05
    Permalink

    Ich habe heute auch so eine tolle Mail in meinem Postfach gefunden.
    Dumm ist nur, daß dieses Postfach gar nicht auf PayPal registriert ist…
    So war mir gleich klar, daß es sich mal wieder um eine Fake-Mail handelt, die ich dann auch gleich an spoof@paypal.com weitergeleitet habe.
    Schade ist nur, daß man den Urheber dieser Mail wohl wieder einmal nicht schnappen wird, ich wüsste schon die passende Strafe….

    Gesetzlicher Kundendatenabgleich!

    Sehr geehrter PayPal-Kunde,

    Wir möchten nur kurz bestätigen, dass Ihre bei PayPal hinterlegten Kontaktdaten aktuell sind.

    Seit dem 26. Mai 2014 sind wir gesetzlich dazu verplichtet unsere Kundendatenbank in regelmässien Abständen zu prüfen.

    Der weltweite Sicherheitsstandard Payment Card Industry Data Security Standard (DSS) legt zwölf Mindestanforderungen fest, die Händler und Zahlungsabwickler einhalten müssen. Damit bestätigen sie, dass sie den Richtlinien für einen sichereren Zahlungsverkehr nachkommen.
    Nutzen Sie den nachfolgenden Link:
    Ihre PayPal Email-Adresse: max_mustermann@web.de
    Link zum Datenabgleich:

    http://www.paypal-kundenschutz-verfahren.net/

    Wenn Sie diese Änderung nicht vorgenommen haben, lassen Sie es uns umgehend wissen.

    Ihr Team von PayPal

    Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. E-Mails an diese Adresse werden von uns nicht gelesen. Um mit einem Mitarbeiter unseres Kundenservice zu sprechen, loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein und klicken Sie unten auf „Kontakt“.
    Copyright © 2014 PayPal. Alle Rechte vorbehalten.

    PayPal (Europe) S.à r.l.et Cie, S.C.A.
    Société en Commandite par Actions
    Sitz: 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxemburg
    RCS Luxemburg B 118 349

    PayPal-E-Mail-ID PP8706 – dKO60kioef9a2

    Antwort
  • 3. Juni 2014 um 20:13
    Permalink

    Interessant, ich bekam solche Mails vor einer Weile, dann ebbte die Sache ab. letztens habe ich etwas über paypal bezahlt, und kurz darauf war wieder eine solche Mail im Postfach. Zufall, oder mehr? werde der Sache nachgehen.

    Antwort
  • 10. Juni 2014 um 09:35
    Permalink

    Hallo,

    es empfiehlt sich immer über die offizielle Seite in die jeweilige Webseite (z.B. PayPal) zu gelangen und möglichst nicht/nie über einen Link dorthin zu wechseln.

    Denn sollte es tatsächlich zu Problemen kommen, dann wäre – soweit weiterhin Zugang zum Anbieter besteht – die gleiche Nachricht/Prozedur auch innerhalb des Systems durchführbar.

    Grundsätzlich gehe ich nie über einen E-Mail Link auf eine entsprechende Seite.

    Antwort
  • 5. Juli 2014 um 17:57
    Permalink

    Ich habe diese mail in ähnlicher Form bekommen.
    Beängstigend fand ich jedoch dass dort meine aktuelle Adresse und Telefonnummer angegeben wurde.
    Ich bin nicht bei PayPal! Und erst im Dezember umgezogen…

    Antwort
  • 16. Juli 2014 um 09:24
    Permalink

    Habe ich eine Paypal Emailadresse? Wo finde ich die Lösung?

    Wie sieht meine derzeit Webseite aus? Wo finde ich Diese?

    LG Stefan

    Antwort
  • 16. Juli 2014 um 11:24
    Permalink

    Hallo Felix, ich erhalte ebenfalls seit einigen Monaten „gefakte“ e-mails von PayPal Service, habe dort aber noch nie ein Konto bessesen. Der e-mail Terror fing an, als eine Frau, die ich beruflich kannte, plötzlich weggezogen ist und sich jetzt angeblich in Frankfurt in gewissen Kreisen bewegt…manchmal ist die alte e-mail-Adresse dieser Frau als Adresse mit PayPal verknüpft. Ich lösche daher alles, was mir derzeit komisch vorkommt. Habe als Spam-Filter das Programm von Kaspersky, funktioniert sehr gut.
    Also, man sollte jetzt nicht gleich alle seine Freunde verdächtigen, aber manche „Kontakte“ mal genauer betrachten. Seine Adresse u. Tel.Nr. muss man natürlich auch mal angeben, ich gebe aber inzwischen nur noch sehr selten mein Visitenkärtchen heraus; Gewinnspiele fülle ich auch nicht mehr aus. Habe eine neue Telefonanlage mit mehreren Rufnummern, die Tel.Nummer von der Nebenstelle wird nur an den engsten Kreis herausgegeben. Wie gut, dass es technische Möglichkeiten gibt, sich zu schützen.

    Antwort
  • 2. August 2014 um 09:21
    Permalink

    ich habe einen armyring bestellt. aber nur einen.jedesmal wenn ich auf die seite klicke erscheint im Einkaufswagen neu ein ring. mittlerweile bin ich auf 198.– euro. deswegen habe ich das Geld zurückgefordert. löschen kann man das leider nicht. Artikelnummer der Bestellung lautet 13112o994586. danke Wilhelm

    Antwort
  • 2. August 2014 um 13:11
    Permalink

    Gestern kam von PayPal (angeblich) eine Mail, dass mit meinem Konto was nicht stimmt. Absender Info@paypal.de (Absender sleising@myquix.de) viele Buchstaben wurden durch seltsame Zeichen „ersetzt“. Ich habe die Mail sofort an spoof@paypal.com weiter geleitet. Da der Text sehr verstümmelt ankam, war es für mich gleich offensichtlich, dass es sich hier um eine falsche Mail handelt.

    Antwort
  • 7. August 2014 um 19:27
    Permalink

    Hallo.

    Heute schlug bei mir die unten stehende eMail auf. Die Adresse im Link habe ich mit mehreren großen „X“ verändert.
    Der Betreff lautete „Paypal Kontensperrung“.
    Der Absender war angeblich „Kundendienst „. Konnte auch im Quelltext der Nachricht keinen anderen Absender erkennen.
    Habe die eMail an spoof@paypal.de weitergeleitet, da der Link im Inhalt sehr verdächtig ist.

    —Inhalt der eMail:
    „Sehr geehrte/r Kunde/in!

    Wir bitten Sie um einer Unterstützung bei der Freistellung Ihres PayPal Konto.
    Es sind uns auffällige Aktivitäten aufgefallen in der Zeit Ihrer letzen Anmeldung,
    Ihr PayPal-Konto ist vorübergehend blockiert

    Wo liegt das Problem?
    Bei Ihrer letzten Anmeldung sind uns auffällige Aktivitäten aufgefallen.

    Was kann ich machen?
    Bitte bestätigen Sie Ihre Personalität durch folgenden Button und füllen Ihre Persönliche Daten ein, damit wir Ihr PayPal Konto freischalten können. Schliesslich, Zugang zur Konto wird wiederhergestellt.

    Klicken Sie bitte Jetzt Zugriff wiederherstellen.

    Viele Grüße!
    ———————————————————————-
    Copyright © PayPal 1999-2014 (Europe) S.r.l. et Cie, S.C.A. “
    —-Ende des eMail-Inhalts

    Was mich jetzt doch interessieren würde, ob man denn auch eine Benachrichtigung von Paypal bekommt, ob die eMail jetzt wirklich eine Phishing-eMail war, oder nicht.

    Antwort
  • 14. September 2014 um 13:17
    Permalink

    Meine Bankdaten, meine E-Mail-Adresse und mein Passwort sind bei Ihnen Gespeichert.
    Eine Änderung zu den o.a. Daten ist nicht erfolgt.
    Somit können Sie bitte mein Pay Pal – Konto wieder freischalten !
    Mit freundlichen Grüßen
    Günter T.

    Antwort
  • 22. September 2014 um 19:50
    Permalink

    Wie gut, dass es solche Seiten gibt!!!
    Bin gerade auf solch eine Mail hereingefallen. Hab bereits mein Passwort wiederholt eingegeben, bin aber dann stutzig geworden. Bin sofort auf die PayPal Seite, hab mich erfolgreich eingeloggt und mein Passwort in ein superkompliziertes geändert. Denkt Ihr das reicht, um sicher zu sein?
    Herzliche Grüße

    Antwort
  • 12. Oktober 2014 um 16:42
    Permalink

    Danke für die info,habe am 12.10.14 auch eine paypal Aufforderung bekommen und zum Glück mich vorher noch schlau gemacht.

    Antwort
  • 17. November 2014 um 08:27
    Permalink

    Es gibt schon wieder eine mit anderem Wortlaut.
    Nach der die Funktionen des Kontos eingeschränkt sind.
    Da ich gar kein Konto bei PayPal habe, dachte ich erst mal daran das evtl ein Betrüger in meinem Namen ein Konto eröffnet hat.

    wie kann man sowas eigentlich überprüfen ??

    Antwort
  • 21. Dezember 2014 um 11:15
    Permalink

    Meine Postleitzahl 2601 Eggendorf STIMMT

    Antwort
  • 16. Januar 2015 um 21:15
    Permalink

    Habe auch gerade mal wieder so eine Mail bekommen. Bei mir lautet die Linkadresse:

    http://a.paypal-link.biz/ID/post.php?u=Ji1DLFMtMyRWCmAK

    die echte Paypaladresse lautet:

    https://www.paypal.com/de/home

    1. Adresse stimmt nicht.
    2. Ein echtes seriöses Unternehmen verwendet das „https“ = HyperText Transfer Protocol Secure, weil das „s“ steht für „sicheres“ Hypertext-Übertragungsprotokoll. Zusätzlich ändert sich im Adressbereich farblich das Aussehen. Im Firefox erschein ein grüner Adressvorsatz mit Schloß und beim Intenetexplorer im rechten Bereich der Adresse ein Schloß.
    Vielleicht achtet ihr mal auch auf solche Dinge, das hilft auch schon solche kriminellen Engergien zu entlarven.

    Antwort
  • 25. Januar 2015 um 10:12
    Permalink

    Auch mir ging heute erneut eine solche Pishing-mail zu, die ich gleich an spoof@paypal.com weitergebe. Der irreführende Absender auch hier service@paypal.com

    Verifizierung Ihrer Identität

    Guten Tag Ute Schulze

    Durch das von uns entwickelte System zur Erkennung von Betrugs-versuchen was unter anderem Ihren Standort der Bezahlvorgänge miteinander vergleicht, war es uns nicht möglich diesen Vorgang eindeutig Ihrem Handeln zuzuordnen.

    Bei der letzten Überprüfung ihres Accounts sind uns ungewöhnliche Aktivitäten aufgefallen, im Bezug auf ihre hinterlegten Zahlungsmittel und ihr Zahlverhalten.

    So führen Sie die Verifizierung durch

    Bitte verifizieren Sie sich über folgenden Link durch einen Abgleich Ihrer Daten als rechtmässiger Eigentümer:

    Hier klicken

    Im Anschluss können Sie Ihr Paypal-Konto wieder uneingeschränkt nutzen.

    Herzliche Grüße

    Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns einfach unter 08007234500 an (Mo.-Fr. 8.00 bis 21:30 Uhr und Sa,-So. 9.00 bis 19.30 Uhr. Kostenlos aus allen deutschen Mobilfunk- und Festnetzen. Falls Sie aus dem Ausland anrufen, wählen Sie bitte +353 1 436 9003 – entsprechende Auslandskosten können anfallen.).

    Antwort
  • 28. Januar 2015 um 09:33
    Permalink

    Hatte auch gerade so eine Mail. Der Witz an der Sache ist, dass ich nicht mal PayPal-Kunde bin.

    Antwort
  • 27. März 2015 um 08:09
    Permalink

    Hallo,
    habe ebenso diese Spam-Mails erhalten. Das eigenartige daran ist, daß sie unter der selben Emailadresse
    service@paypal.de
    versendet wurde, unter der ich meine regulären Benachrichtigungen von Paypal, allerdings an eine andere Emailadresse erhalte.
    Wie ist das möglich? Hätte wirklich gerne eine Antwort darauf.

    Antwort
  • 28. März 2015 um 18:59
    Permalink

    Achtet Bitte immer auf den „Header“ (Quelltext) der E-Mails. Es sollte dort nachfolgendes im Inhalt stehen:

    Received: from mx2.slc.paypal.com (mx0.slc.paypal.com [173.0.84.225])

    * Die Ziffer bei „mx2.slc.paypal.com“ kann abweichend sein,
    * Die IP-Adresse kann an den letzten 3 Ziffern abweichend sein.

    Ansonsten könnt ihr die Mails an:
    Spoof@paypal.com
    Zur Prüfung einsenden. Wenn die eingesandte E-Mail gefälscht ist, werdet ihr eine Kontroll Mail von PayPal bekommen, die beschreibt wie die echten Mails aussehen sollten.

    Antwort
  • 26. Mai 2015 um 08:16
    Permalink

    Hallo.

    Habe soeben auch eine SPAM-mail von service@paypal.de bekommen.
    Angeblich hatte ich in der letzten Zeit ungewoehnliche Aktivitaeten.
    Da ich auch ein aktiver Pay-Pal-User bin konnte ich es nicht sein lassen und habe auf die angegebene Seite geclickt um meine Daten zu verifizieren.
    Beim Weiterleiten auf die Seite habe ich jedoch ein Warnhinweis seitens meines Antivirusprogramms bekommen und habe die Seite geschlossen.

    Schon dreist, was so manche unternehmen, um an private Daten zu gelangen.

    BTW: Die anegebene e-Mailadresse spoof@paypal.com scheint bei mir leider nicht zu funktionieren. Kann somit die betruegerische Mail leider nicht weiterleiten.

    Gruesse
    Filip

    Antwort
  • 18. Juli 2015 um 15:21
    Permalink

    Ich wollte gerade etwas bestellen bei „Pearl.de“, was aber nicht gelang, weil die Zahlung durch PayPal nicht funktionierte. Ich muss doch bei Pearl nicht meine Bankdaten angeben, wenn ich durch PayPal bezahlen will oder doch ? PayPal hat doch meine Koordinaten und kann von unserem Bankkonto den Betrag problemlos abbuchen.
    Danke für eine kurze Information. Renate A

    Antwort
  • 8. Oktober 2015 um 10:03
    Permalink

    Auffällige Transaktion festgestellt – Bestätigung erforderlich!

    SEHR GEEHRTE(R) KUNDE(IN),

    bei Ihrer letzten Zahlung haben wir Auffälligkeiten festgestellt.

    Ihr letzter Einkauf in Höhe von 379,00 € bei dem Online-Shop _CHRIST_
    wurde zu Gunsten Ihrer Sicherheit vorerst nicht genehmigt. Hierüber [1]
    gelangen Sie zum jeweiligen Produkt.

    Wir haben festgestellt, dass Sie sich von einem uns nicht bekannten
    Gerät angemeldet und diese Zahlung durchgeführt haben.

    Wenn Sie diesen Einkauf NICHT getätigt haben, bitten wir Sie über den
    unten ausgeführten Button Ihre Daten zu bestätigen und anschließend
    die Bestellung zu stornieren.

    Für die Stornierung der Bestellung haben Sie eine Frist von 14
    WERKTAGEN. Läuft diese ab und Sie beantragen keine Stornierung, wird
    die Zahlung automatisch genehmigt.

    Weiter zur Stornierung (hier klicken)
    Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Verständnis.

    MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN
    Ihr PayPal-Team

    Links:
    ——
    [1]
    http://www.christ.de/product/85858661/seiko-herrenchronograph-snd419p1/index.html

    von einem service@pay-pal.de verschickt

    Antwort
  • 23. November 2015 um 13:17
    Permalink

    Hab heute eine Mail erhalten, da kann einem schon beim Lesen das kalte Grausen kommen. So ein Deutsch kann selbst der Dümmste nicht schreiben. Kann man darauf reinfallen ?

    Antwort
  • 27. November 2015 um 18:39
    Permalink

    Hallo zusammen,

    ich habe eben folgende E-Mail bekommen, die mich stutzig macht. Die Anrede ist völlig korrekt, auch sonst sind keine erkennbaren gravierenden Rechtschreibfehler drin. Der Absender ist paypal.de bestellt habe ich soetwas auf keinen Fall und es wird wohl auch nicht an meine Adresse geliefert. Was meint ihr soll ich tung?

    Guten Tag, Tim Oxxx!

    Sie haben eine Zahlung über €176,00 EUR an Schmidt+Goerke GmbH gesendet (info@sug-shop.de).

    Es kann einige Minuten dauern, bis die Transaktion in Ihrem Konto angezeigt wird.
    Händler
    Schmidt+Goerke GmbH
    info@sug-shop.de Mitteilung an Händler
    Sie haben keine Mitteilung eingegeben.
    Lieferadresse
    Tim Oxxx
    C/O Martin Bauer
    Am Scheitenweg 3
    40589 Düsseldorf
    Deutschland Versanddetails
    Der Verkäufer hat noch keine Versanddetails angegeben.
    Beschreibung Stückpreis Anzahl Betrag
    Ihre Bestellung (Bestell-Nr.: 8281); Kontakt: info@sug-shop.de €176,00 EUR 1 €176,00 EUR
    Zwischensumme €176,00 EUR
    Summe €176,00 EUR
    Zahlung €176,00 EUR
    Zahlung gesendet an info@sug-shop.de

    Probleme mit Ihrer Zahlung?

    Wenn diese Bestellung nicht von Ihnen durchgeführt worden ist, klicken Sie bitte auf den unten angezeigten Link, um die Bestellung zu stornieren.

    http://paypal.de/cgi-bin.php?Stornierung=5IP327554P65291R

    Sie werden anschließend auf die Stornierungsseite weitergeleitet und haben dort die Möglichkeit die Zahlung bis zum 04.12.2015 kostenlos zu stornieren.

    Haben Sie Fragen? Antworten finden Sie im Hilfe-Center unter http://www.paypal.com/de/help.

    Verifizieren Sie Ihr PayPal-Konto – So wird das Bezahlen für Sie noch sicherer. Loggen Sie sich einfach in Ihr PayPal-Konto ein und klicken Sie auf Jetzt verifizieren.

    Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Diese Mailbox wird nicht überwacht. Wenn Sie Hilfe benötigen, loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein und klicken Sie auf Hilfe.

    Anstelle unserer HTML-E-Mails können wir Ihnen Benachrichtigungen auch als Reintext zusenden. Wenn Sie Ihre Optionen für E-Mail-Benachrichtigungen ändern wollen, loggen Sie sich in Ihr Konto ein und klicken Sie unter „Mein Profil“ auf Einstellungen.

    Copyright © 1999-2015 PayPal. Alle Rechte vorbehalten.

    PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A.
    Société en Commandite par Actions
    Sitz: 22-24 Boulevard Royal, L-2449, Luxemburg
    RCS Luxemburg B 118 349

    PayPal E-Mail-ID PP120 – cc6ea0eeeb6b

    Antwort
  • 28. Juli 2016 um 19:01
    Permalink

    Habe heute auch so eine Mail bekommen.

    Aufbau der Mail:

    Transaktionscode: XXXXXXXXXXXX (Link führt zu w_w.urakusese247.de/linkdaten+emailadresse)

    Sehr geehrte/r Herr , (Name fehlte)

    Eine nicht autorisierte Zahlung über 550,00 EUR an „Echte Firma GmbH“ (noreply@echteFirma.de) ist uns aufgefallen!

    Eine Prüfung der unten stehenden Transaktion hat ergeben, dass sie möglicherweise nicht durch Sie autorisiert wurde. Daher wurde diese Transaktion zurückgerufen.

    Sollte sich bestätigen, dass Sie die Zahlung nicht veranlasst haben, ist eine Handlung Ihrerseits erforderlich. (in rot geschrieben)

    Es kann einige Minuten dauern, bis die Transaktion in Ihrem Konto angezeigt wird.

    Rechnungsadresse Lieferadresse
    Hans (ohne Nachname) Hamid Özer
    Musterstraße 1 Postnummer: xxxxxxxx
    00000 Musterort Packstation 99x
    Deutschland 14715 Buschow (liegt im Havelland)

    Beschreibung Stückpreis Anzahl Betrag
    echteFirma.de (Order #xxxxxxx) 550,00 EU 1 550,00 EUR
    Zwischensumme 550,00 EUR
    Summe: 550,00 EUR

    Zahlung: 550,00 EUR

    Zahlung gesendet an noreply@echteFirma.de
    Zahlungsquelle:

    Rechnungsnummer: xxxxxxxx
    —————————————————————————————————————————-
    Um einen eventellen Betrug zu verhindern, wure Ihr PayPal-Konto bis auf Weiteres eingeschränkt.

    Wir bitten Sie daher Ihr PayPal-Konto mit nachfolgendem Link zu bestätigen, um die
    Einschränkung des Kontos aufzuheben. (hier war kein Link, die Vefasser der Mail sind link)

    Nachdem Sie alle Schritte durchgeführt haben antworten wir Ihnen innerhalb von 72 Stunden.

    Wenn es sich bei der Transktion um einen von Ihnen gewollten Auftrag gehandelt hat, bitten wir Sie, diesen nach der Bestätigung erneut durchzuführen.

    Viele Grüße
    Ihr Team PayPal
    ————————————————————————————————————————————-
    Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Diese Mailbox wird nicht überwacht.
    ————————————————————————————————————————————-

    Alle vorhandenen Links in der Mail waren auf w_w.urakusese247.de/linkdaten+emailadresse gelegt. Laut Denic betreibt die Seite ein gewisser Herr Laromba in Tettnang.

    Keinesfalls die Links anklicken und Mail ignorieren!

    Antwort
  • 13. Dezember 2016 um 23:13
    Permalink

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich warte seit Wochen auf meine neue Mastercard von Ihnen,
    deren Zusendung mir per Telefon-Anruf zugesichert wurde
    und nun finde ich eine Mail von Ihnen, in der gesagt wird,
    ich müsste mich neu indentifizieren !!

    Das habe ich alles mühsam gemacht + meine Einstiegsgebühr bezahlt.

    Bitte senden Sie mir die zugesagte Mastercard dringend,
    deren Zusendung mir schon am Telefon bestätigt wurde.

    Gruß

    Herbert Daxecker

    P.S. Oder sollte ich um die knapp 100 EUR abgezockt werden,
    dann hat das Folgen !!

    Antwort
    • 14. Dezember 2016 um 14:51
      Permalink

      Guten Tag Herr Daxecker, leider können wir Ihnen bei Ihrer Beschwerde nicht helfen, denn wir informieren nur über Spam und Betrugsversuche. Wir schließen mit niemandem Verträge ab, daher tut es uns leid, dass wir Ihnen dazu keine Angaben machen können. Bitte wenden Sie sich daher an Ihren Anbieter. Mit freundlichem Gruß und viel Erfolg, Ihr spam-info.de-Team

      Antwort
  • 18. April 2019 um 00:46
    Permalink

    An: service@paypal.de
    Betreff: AW: Ihre Antwort ist erforderlich für Bearbeitungsnummer:

    PP-D_28812617
    PP-D-28812843
    PP-D-28812822
    PP-D-28812802
    PP-D-28812554
    PP-D-28812500
    PP-D-28812425
    PP-D-28812386
    PP-D-28812165
    PP-D-28812137
    PP-D-28812114

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe mir von braun ein Ersatzteil für meinen Rasierapperrat bestellt und über Sie bezahlt die Summe von 47,90 Euro.
    Darauf hin wurde die Summe über Paypal abgezogen.Gleich danach kamen die Abbuchungen von Leuten mit dennen ich nichts zu tun habe
    und auch keine weiteren Bestellungen gemacht habe.Sollte es noch mal passieren wird ich das Konto schliesen weil es nicht mehr sicher ist.
    Ich hoffe die Antwort ist ausreichend und das zählt für alle Rückbuchungen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Reinhard Fankhänel

    Ich möchte sie auch bitten Service Paypal wieder herzustellen.Es geht einfach nichts mehr auch Telefonisch kann man vergessenSie sollten auch mal eine vernünfdige Mailadresse anbieten es kommt alles immer zurück,Danke schön.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.