Vorsicht: Promi-Namen locken in die Spam-Falle

Welche Prominenten besonders beliebt sind

Vorsicht vor unbekannten E-Mails über Prominente
Vorsicht vor unbekannten E-Mails über Prominente (Bild:HaywireMedia / Fotolia)

Der Gebrauch von Namen prominenter Schauspielerinnen, Sängerinnen und Models, soll den User dazu verleiten, aus Neugierde seine E-Mail zu öffnen, um auf diese Weise in die Spam-Falle gelockt zu werden. Eine Studie der Sicherheitsfirma „Bitdefender“ ergab, dass das Versenden von Spam-Mails im Namen der Schauspielerin Jennifer Aniston mit 19 Prozent ganz vorne liegt. Platz zwei und drei der zehn beliebtesten Prominenten sind die Sängerin Rihanna mit 16 Prozent und die Schauspielerin und Sängerin Selena Gomez mit 13 Prozent.

Besonders populär:

  1. Jennifer Aniston
  2. Rihanna
  3. Selena Gomez
  4. Miley Cyrus
  5. Scarlett Johansson
  6. Marilyn Monroe
  7. Beyoncé Knowles
  8. Katy Perry
  9. Sandra Bullock
  10. Lady Gaga

Gründe für den Gebrauch prominenter Namen

Der Name, der den User neugierig machen und auf diesem Wege zum Öffnen der Spam-Mail und des Anhangs bringen soll, dient den Kriminellen als Lockmittel. Indem sie die Neugierde des Nutzers ausnutzen, verdienen sie Geld, da viele ganz unbedacht die E-Mails, bzw. deren Anhang öffnen. Die User sind besonders für Skandal- oder Todesnachrichten oder Scheinumfragen anfällig.

Folgen des Öffnens solcher E-Mails

Doch statt dem gewünschten Bild oder Video, downloadet man einen Trojaner und andere Programme, die dem Computer schaden. Oder aber sie leiten auf Phishing-Sites oder andere gefährliche Seiten im Internet weiter. So ist es den Cyber-Kriminellen möglich, an die persönlichen Daten der betroffenen User zu gelangen. Nicht selten sind darunter Konto- und Zahlungsdaten.

Filme als alternatives Lockmittel

Die Studie der Sicherheitsfirma „Bitdefender“ zeigt ebenfalls, dass nicht nur die Namen prominenter Stars ein beliebtes Lockmittel bei Cyber-Kriminellen ist, sondern auch aktuelle Kinofilme. Die in den USA am häufigsten missbrauchten Titeln waren „Gravity“, „12 Years a Slave“, „Insidious“ und „The Avengers“.

Umgang mit Spam-Mails dieser Art

Wenn man solch eine E-Mail erhält, die kostenlose Videos oder tolle Bilder verspricht, sollte man deren Anhang unter keinen Umständen öffnen, sondern die E-Mail sofort löschen, da die angehängte Datei für den Computer gefährlich sein kann.

Ein Gedanke zu „Vorsicht: Promi-Namen locken in die Spam-Falle

  • 3. September 2015 um 07:42
    Permalink

    so langsam nerven diese ewigen spam-mails Ich bekomme täglich mindesten 20 Stück und immer unter dem Namen von Promis. Kann man da gar nichts gegen machen? Wäre für jeden Tipp dankbar.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.