Malware auf digitalen Bilderrahmen infiziert Windows Rechner

Wie jetzt aus den USA bekannt geworden ist gibt es nach infizierten Festplatten oder Mp3 Playern (Betroffen waren beispielsweise Festplatten von Seagate und diverse MP3-Player, darunter auch Apples iPod) nun auch digitale Bilderrahmen mit Malware verseucht. Es geht um die Eigenmarke „Insignia“ mit der Modellnummer „NS-DPF10A“ aus dem US-amerikanischen geschäft BestBuy. Davon sind wir wohl nicht betroffen aber der Fakt an sich macht mich schon stuzig. Die Malware kann sich auf den PC übertragen, sobald ein verseuchter Bilderrahmen per USB mit dem Rechner verbunden wird. Aktuelle Antiviren-Programme sollen aber den Eindringling sofort erkennen können, da es sich um eine ältere Malware handele.
Ihr solltet bei neuer Hardware also nicht nur blind auf die Qualitätskontrollen der Hersteller vertrauen, sondern holt euch am besten auch noch ein aktuelles Antiviren Programm. Seid also gewarnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.