„Büro der Großen Ziehung“ Brief mit potentiellen 200.000 Euro Gewinn von der AMV GmbH

Da kam heute ein Brief in meinen Briefkasten, der mal wieder sehr gut gemacht war. Absender ist das Büro der Großen Ziehung der AMV GmbH aus Hamburg. Sie gratulieren mir zu meinem potentiellen 200.000 Euro Gewinn und schreiben mir, dass nicht jeder diese Einladung kriegt, da vorher genau geprüft wird, wer eine bekommt und wer nicht. Naja, ich habe auf jeden Fall eine Gewinnnummer und soll eine kostenlose 0800 Nummer anrufen. Den Gewinn kann bestimmt jeder gebrauchen aber niemand hat was zu verschenken und da wird man schon stutzig.

Das sieht schon alles professionell und seriös aus. Das Papier ist schön dick und griffig und es sieht auch nicht so aus, als wenn es ein Serienbrief wäre, in dem nur mein Name eingefügt wurde. Man ist es außerdem gewöhnt, dass man eine kostenpflichtige Nummer anrufen muss. Hier ist es aber eine kostenlose 0800er Nummer. Also was soll’s, ich ruf da einfach mal an, hab ich gedacht. Die wollten mir dann gleich ein Abo verkaufen, was ich abgelehnt habe. Die haben dann meine Gewinnnummer aufgenommen und ich solle dann qm 15.02. im Sat.1 Text auf Seite 599 schauen, ob ich gewonnen habe. Naja, wir haben dann aufgelegt und ich hab mich mal schlau gemacht.
Die Firma Abo-Service International AMV GmbH (ASI) aus Hamburg ist schon bei der Verbraucherzentrale Hamburg gemeldet und steht dort auf der schwarzen Liste. Ich werde also beim nächsten Mal den Brief einfach in den Müll werfen. Es war zu schön, um wahr zu sein…

„schwarze Liste“ der Verbraucherzentrale Hamburg

498 Gedanken zu „„Büro der Großen Ziehung“ Brief mit potentiellen 200.000 Euro Gewinn von der AMV GmbH

  • 18. März 2008 um 09:30
    Permalink

    Hallo ich habe innerhalb von 4 Wochen den 3 brief im briefkasten finde es lángsam unverschämt von diesen firmen das sie soetwas machen habe alle unterlagen beim anwalt abgegeben er wird sich darum kümmern das beste ist ja die rufen auch noch ständig an wo ein anrufbeantworter mir sagt was ich machen soll die haben wirklich nicht mehr alle tassen im schrank

    Antwort
  • 18. März 2008 um 17:49
    Permalink

    Hey leute habe heute auch diesen *** Brief bekommen das ist eine *** auf jeden fall! Merkürdig ist ja nur in jedem Brief steht drin das nicht jeder diesen bekommt aber so viele menschen können da mit reden also von daher

    Antwort
  • 15. April 2008 um 18:20
    Permalink

    Moins, nun im April scheint Berlin dran zu sein, habe heute auch meine 100.000€ gewonnen…lol, also auch ein auserwählter *g* um die Firma sollte sich mal Krombacher kümmern, die dicht machen und weiter den Regenwald schützen ( Papierverschwendung ), wäre doch was für ne Umweltpartei…..

    Antwort
  • 17. April 2008 um 12:12
    Permalink

    Hallo,

    auch ich habe heute einen Brief von der AMV GmbH ( Büro der grossen Ziehung ) erhalten, datiert auf den 14.04.2008. Ja, was wird einem da schönes in Aussicht gestellt….100.000,00 Euro…wow! Ich könnte bereits die Gewinnerin sein…..bin ich aber nicht, und will ich auch gar nicht sein. Alles heisse Luft und nichts dahinter. Die kostenlose Rufnummer 0800-1133554 habe ich gar nicht erst angerufen, auch wenn das Schreiben sehr professionell gemacht wurde ( im ersten Moment augenscheinlich jedenfalls) . Und was sehe ich ganz unten in Kleinschrift, falls ich Widerspruch einlegen möchte: Abo-Service International AMV GmbH……- ach so ist das also! Und genau das wollte ich tun- damit meine Daten sofort gesperrt werden, habe ich also die angegebene Nummer 0800-1133554 angerufen( die gleiche Hotline, wie bereits oben genannt!) um die nette Dame am Telefon dann mit der Sperrung meiner Daten zu beauftragen! Und was sagt diese Dame mir: das ist die falsche Telefonnummer! Also noch eins obendrauf! Ich frage mich ernsthaft, wie der Vorsitzende Ronald Schrader nachts mit ruhigem Gewissen schlafen kann, zumal sein *Unternehmen* ja bereits in der schwarzen Liste der Verbraucherzentrale Hamburg aufgelistet ist! Wie kann es sein, dass so ein Unternehmen überhaupt noch existieren kann? Ich rate jedem, der von AMV GmbH solch einen schönen Brief bekommt- Finger weg und ab ins Altpapier damit- das ist das einzig positive- recyclebar….Und am traurigsten ist….dass SAT1 auch noch solche *** unterstützt und die Plattform bietet, dass ein solches Unternehmen werben kann! […]

    Antwort
  • 17. April 2008 um 12:59
    Permalink

    Schönen guten tag.Ich kann mich wohl Glücklich schätzen denn heute war ich die Glückliche die einen potiellen gewinn von 100.000.00 euro gewonnen hat.Mir kam es auch komisch vor,aber gut zu wissen das es noch andere gibt,denen es spanisch vorkam.Ich danke für eure wahnung,viele liebe grüße M.schulz

    Antwort
  • 17. April 2008 um 13:19
    Permalink

    Hallo ! Habe heute diesen Brief auch bekommen . Absoluter *** ! Solche Briefe grundsätzlich in den Müll bzw. Durch den Aktenvernichter schicken . ( Wegen Name & Adresse ) . Alles *** und total *** .

    Antwort
  • 20. April 2008 um 01:40
    Permalink

    Hi! hatte das ding auch im bkasten …. nachdem ich alles gelesen hatte wanderte er direkt in den müll .. schon zuviel scheiss über son scheiss gehört..!

    Antwort
  • 22. April 2008 um 10:52
    Permalink

    Hallo, super das ich auf diese Seite gestoßen bin. Ich habe am 15. April 08 ein
    Schreiben vom Büro der Großen Ziehung erhalten! Sollte 100.000,00 Euro ge-
    winnen. Und wie alle anderen hier schreiben, habe ich diese Einladung zur kosten-
    losen Registrierung unter 0800ter-Nr. erhalten. Allerding eine andere Tel.Nr. als
    ich in einem älteren Eintrag las. Meine Gewinnnummer soll von einem großen
    Versicherungsunternehmen bereits gezogen worden sein. Ich schaute heute mal
    nach, unter amv.de gelangt man auf die Aachener-Münchener Versicherung.
    Wir wissen, auch Versicherungen haben nichts zu verschenken. Dieses Versiche-
    rungsrunternehmen hat auch eine andere Adresse im Impressum zu stehen, als
    die der AMV GmbH.. – Die Einträge hier waren sehr hilfreich, also dann…..ab
    in den Schredder und zuvor den § 28 checken und unter Berücksichtigung des
    Datenschutzgesetzes die Löschung der Daten fordern. Nur, ob das was nützt???
    Viele Grüsse

    Antwort
  • 22. April 2008 um 17:53
    Permalink

    Hallo, heute hats auch mich erwischt. ich kann 100.00 € gewinnen – da kann was nicht stimmen, dachte ich mir. Zum Glück gibt es Internet und so nette Leute wie euch, die einen vor sowas warnen. Ab in die Tonne mit dem Brief.

    lg

    Antwort
  • 23. April 2008 um 12:34
    Permalink

    Hallo, bin ich froh, diese Seite hier gefunden zu haben!
    Hätte wirklich darauf reinfallen können! Wer hätte sie nicht gerne, die 100.000 €?
    Schade um das Papier, auf dem der Müll gedruckt ist!

    Antwort
  • 25. April 2008 um 09:37
    Permalink

    Hallo Leute! Ich glaube wenn sich hier jeder, der den Brief bekommen hat eintragen würde, dann würde hier halb Deutschland stehen!!!! -von wegen „nicht jeder ist auserwählt“ wie da so schön steht! ALLSO FINGER WEG!!!!!!!!!!!!!

    Antwort
  • 28. April 2008 um 10:42
    Permalink

    Hallo!

    hab heute auch dieses Schreiben bekommen..Bin sehr froh auf diese Seite gestoßen zu haben! Danke für die Warnung!
    Es ist naiv zu glauben, dass so eine Summe ohne jegliche Hintergedanken “ verschenkt“ wird!
    Grüße

    Antwort
  • 29. April 2008 um 16:05
    Permalink

    hy Leute

    Meine Frau hat heute auch so einen Brief bekommen, aber Sie kann höchstens 100.000 euro Gewinnen – find ich unfair! Wieso dürfen andere mehr gewinnen! 🙁

    Nein mal im Ernst – ich bin heil froh das es diese Seite (und den Verbraucherschutz) gibt.
    Meine Frau war nahe dran dort anzurufen. Aber dank euch bleiben wir vor solchen „Gewinnen“ verschont !

    Liebe grüße an alle und immer schön wachsam bleiben
    jörg

    Antwort
  • 30. April 2008 um 10:58
    Permalink

    Tach zusammen,

    und wieder eine mehr, die so einen Brief bekommen hat.
    Denke das wird nie aufhören, weil es immer noch genug Leutz gibt, die denken das sie so ihr Konto nen bischen auffrischen können.
    Der Brief ist wirklich echt gut gemacht. Ich mußte auch 2 mal und ein drittes mal noch genauer hinschauen bevor mir klar wurde, das es nicht sein kann das man da wirklich gewinnen kann.
    Als ab damit in Ablage P und weiterträumen das doch mal ihrgendwer einfach so Geld zu verschenken hat. *g*

    Antwort
  • 30. April 2008 um 20:17
    Permalink

    Hallo, hab auch so einen Brief bekommen und mich mal hier schlau gemacht.
    Jetzt wo ich das alles gelesen hab wanderte der brief zerkleinert im Mülleimer.
    Ist ja nicht zu fassen mit was die einen Ködern wollen tztz
    GLG

    Antwort
  • 2. Mai 2008 um 18:01
    Permalink

    Hallo, Leute,

    ist Hamburg Zentrum von unseriösen Gewinnspielen? Vor einigen Tagen hatte ich Post von Boesche Direkt. Da mir das vollkommen unbekannt war, habe ich erst einmal im Internet erkundet, das es hier um Werbung für Klassenlotterie geht . Heute nun Post von „Büro der Großen Ziehung“ mit dem Angebot, 100.000,00 € gewinnen zu können. Also ab ins Internet und siehe da – siehe obige E-Mails! Der Adressenhandel scheint momentan zu florieren. Ein Verweis auf die Quelle AG ist nicht vorhanden, aber ab dem 09.05.2008 könne man auf der SAT1-Videotextseite 599 die Gewinnnummer erfahren. Ich habe ein echtes Problem damit, wie in unserem „Rechtsstaat“ solche Firmen trotz Bekanntheit weiterhin die Bürger so „verarschen“ können.

    MfG Ulli

    Antwort
  • 3. Mai 2008 um 20:27
    Permalink

    Hallo, habe diesen netten Brief auch bekommen. Meine Preisvergabe ist am 09.05.2008. Wünsch jetzt schon dem glücklichen Gewinner/in viel Spaß beim ausgeben *grin*. Ich werde jedenfalls nicht der Gewinner sein, mein Gewinnbrief liegt schon im Müll.
    Grüßle

    Antwort
  • 4. Mai 2008 um 11:48
    Permalink

    hallo,das briefe versenden hat auch uns ,im süden von brandenburg, erreicht.
    schön das es so eine seite gibt die einem von solchen *** warnt.
    grüsse,

    Antwort
  • 4. Mai 2008 um 14:06
    Permalink

    Danke für das Aufdecken, was hinter der AMV GmbH steht.
    Alleine schon, dass scheinbar keine Gegenleistung gefordert wird, ist verdächtig. Überhaupt würde ich allen Internetusern dringend empfehlen, viel weniger an irgendwelchen Gewinnspielen teilzunehmen, vor allem auch im Internet. Dienen diese sogenannten Gewinnspiele nur der Ermittlung neuen Adresspotenzials, um die Leute dann anzurufen, um Zeitschriftenabos oder irgendwelchen Lottoquatsch zu verkaufen.

    Antwort
  • 5. Mai 2008 um 00:36
    Permalink

    hallo an alle

    …hahaha wusste ich es doch das da was faul ist…hab gestern auch so ein wunderschönen brief erhalten…..und da meiner schwester erst vor kurzem auch so eine *** firma von telekomunikation im briefkasten hatte..das sie 0900 sexhotlines angerufen hätte und dann gleich mit mahnung..usw..es hat angefangen das sie angeblich ein paar freiminuten gewonnn hätte..und dann kam wöchentlich immer mehr dazu.. also von 75 euro bis jetzt sind es so 5oo euro rum..auch diese firma ist bekannt…leider weiß ich icht mehr wie sie hieß…das nur so als beispiel noch dazu…also leute..finger weg..das hab ich mir auch gleich gedacht und hab nun gestöbert..danke nochmal das es solche seiten doch immer wieder im internet zu finden sind…

    Antwort
  • 5. Mai 2008 um 12:43
    Permalink

    nun ist die verteilung der schon o.g. brief in thüringen dran. also einfach in den papierkorb damit. falls noch mal was kommt – annahme verweigern und wieder zurück damit. *g wenn alle solche post wieder zurück schicken werden die es sich überlegen noch mal was zu verschicken. die rechnung bezahlen ja die. also leute alles wieder in den umschlag- klebestreifen drauf- und vorn drauf annahme verweigert-zurück an absender!

    Antwort
  • 5. Mai 2008 um 13:27
    Permalink

    Ich habe heute diesen Brief gelesen und dort angerufen -.- und erst nach dem ich anrief schaute ich im internet und sah das jeder dazu schreibt was es ist. Als ich den Brief nochmal genau durchlas sah ich das es sich um ein Abo handelt und hab sofort wieder dort angeruf. Als abgehoben wurde und ich sagte das sie meine daten löschen sollen wurde sofort wieder aufgelegt. Ich rief natürlich nochmal an und dann meinte eine andere Frau sie nimmt mich raus. Aber kann ich mir jetz sicher sein das sie mich raus nimmt? Es macht mir Angst nicht das die mir hier megasummen abbuchen wollen.

    Antwort
  • 5. Mai 2008 um 13:28
    Permalink

    Hallo , bin ich froh das ich erst mal hier nachgeschaut habe , es hört sich ja super an mal sooooooooooo viel Geld zu bekommen , hier wird mit den Gefühlen anderer gespielt , ab in den Papiekorb damit, schade , das könnte doch jeder gut gebrauchen .
    Also lieber erst mal schlau machen und Endscheiden !!! ;-))
    vg Joerg

    Antwort
  • 5. Mai 2008 um 14:45
    Permalink

    Leider nur 100.000 gewonnen! Habe ich gleich in den Müll geworfen (nicht die 100.000, den Brief;))
    Nach dem ich laufend mit Drohbriefen von Anwälten bombardiert werde, weil ich mal bei der Adresse lebenserwartung.de geklickt habe, bin ich sehr vorsichtig geworden! Und leider ist meine Lebenserwartung seit der Erfahrung mit dem Klick gesunken….

    Antwort
  • 5. Mai 2008 um 15:52
    Permalink

    Na es wird ja immer toller,mit den Gewinnen.
    Ich habe Heute auch so einen Preiß versprochen bekommen 100,000,00 Euro.
    Wer hat denn so viel Geld zu verschenken???
    Das man solchen Firmen nicht diese Handlungen unterbinden kann verstehe ich nicht.
    Sie finden doch immer wieder einige Tausend , die darauf reinfallen. Ist ja alles Proffessionell gestaltet ,super dickes Papier ganz edel.Da muss man doch gewonnen haben! Denkt man!!!Aber nur blauer Dunst.Hände weg und in den Müll.

    Antwort
  • 5. Mai 2008 um 15:54
    Permalink

    Habe oben schon meinen Kommentar gegeben.

    Antwort
  • 5. Mai 2008 um 21:07
    Permalink

    Nicht einmal im Bayerischen Wald ist man sicher vor den Hamburgern…..
    Danke und liebe Grüße
    Ralph

    Antwort
  • 6. Mai 2008 um 18:34
    Permalink

    Hey Leute!
    Ich habe irgendwann, irgendwo mal bei irgendeinem Gewinnspiel mitgemacht, bei dem man umsonst nen Auto oder sowas gewinnen konnte.
    Nun, monate später bekomme ich doch glatt nur noch *** in den Briefkasten und zwei Anrufe am Tag von dem heißgeliebten Friedrich Müller und dem Büro der Großen Ziehung…! Leute, da muss man doch was tun. Es kann jawohl nicht sein, dass man selbst zu hause belästigt wird ohne Ende. Ja, was ist denn mit den Telefonüberwachungen meine lieben Freunde der Politik?

    Der Brief von herrn Müller war echt gut gemacht, der Brief vom AMV jedoch auffällig billig.

    Leute, wir müssen was tun. Lasst euch nicht verarschen.

    N.J aus Herford

    Antwort
  • 7. Mai 2008 um 13:27
    Permalink

    hey hab auch sonen brief..morgen ist ya wieder diese ziehung auf SAT.1 TEXT

    naya Mich würde Echt mal interessieren ob es Wirklich jemanden gibt der bei diesem

    BÜRO DER GROßeN ZIEHUNG ..mal n paar KOHLEN gewonnen hat..????

    Schnell Melden BITTTTEEEEEEEEEEEEEEEEE… 😉

    *greetz & nice Sonnnige Dayz@ALL *

    Antwort
  • 8. Mai 2008 um 18:24
    Permalink

    Servus,

    habe auch so einen netten Brief bekommen,in dem Stand das ich schon „fast“ die 100.000 gewonnen habe.Nur noch anrufen und registrieren lassen 😉
    Habe den *** dann ein paar E-Mails schreiben muesen (ich konnte nicht anders).Es kam sogar eine Antwort (ja stellt euch das vor!!!) Bitte:

    Zu Ihrer Anfrage können wir Ihnen folgendes mitteilen:
    Wir sind ein Unternehmen, das eine große Auswahl bekannter und guter Zeitschriften dem interessierten Verbraucher zum jederzeit kündbaren Abonnementsbezug anbietet. Unsere Werbebotschaften enthalten auch Aufmerksamkeitsele­mente, z.B. immer einer Gratisverlosung, deren Teilnahme kostenlos und völlig unabhängig von einer Produktanforderung oder Bestellung ist.
    Die in der Werbebotschaft angekündigte Verlosung wird durchgeführt mit den von den Verlo­sungsteilnehmern registrierten Teilnahmenummern, die mit der vorweg unter notarieller Aufsicht gezogenen Gewinnnummer verglichen wird. Für den Fall, dass die gewinnende Teil­nahmenummer nicht vom Werbeempfänger registriert wird, findet für den ausgelobten Gewinn eine Zusatzverlosung statt. Richtig und sicher ist, dass der ausgelobte Gewinn entsprechend den in der Werbung abgedruckten Teilnahmebedingungen verlost und auch ausgeschüttet wird. Im Fernsehen wird korrekt die vorweg gezogene Gewinnnummer verkündigt.
    Wir weisen deutlich darauf hin, dass im Gewinnfall der angekündigte Geldgewinn ausbezahlt wird. Wenn also ein Verlo­sungsteilnehmer seine Teilnahmenummern rechtzeitig registrieren lässt, hat er die Chance zu gewinnen. Auch dieser Sachverhalt ist deutlich in der Werbung mehrfach dargestellt und nicht überlesbar. Unsere gesamte Werbung ist in Text und Gestaltung nach den Regeln des Verbraucher- und Wettbewerbsrechts sorgfältig geprüft, völlig in Ordnung und zulässig.
    Es tut uns leid, dass Sie sich durch den Erhalt unserer Einladung zur Beteiligung an das kostenlose Gewinnspiel belästigt fühlen. Bitte nehmen Sie unsere Entschuldigung hierfür entgegen!
    Aufgrund Ihres Widerspruchs gegen die weitere Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung bzw. Markt- und Meinungsforschung in der Zukunft haben wir Ihre Daten für diese Zwecke gesperrt (§ 28 Abs.4 BDSG). Wir werden Ihnen daher zukünftig keine weiteren Informationen über unsere Angebote zukommen lassen.
    Bitte beachten Sie: Es ist theoretisch möglich, dass Sie in den nächsten drei Monaten noch vereinzelt schriftliche Werbung aus unserem Haus erhalten, die wir nicht mehr rechtzeitig bei unseren Dienstleistern stoppen können. Derartige Werbung ist nach hergebrachter Auffassung des BGH aber trotz Widerspruch zu dulden, denn es stünde außer Verhältnis zum Grad der durch die Werbung eintretenden Belästigung, wenn bereits gedrucktes Werbematerial aus einer sechsstelligen Auflage wieder aussortiert werden müsste.

    Hiermit möchten wir Sie bitten, uns Ihre vollständige Anschrift und Namen zu übermitteln. Nur so können wir in unserer internen Sperrdatei aufnehmen.

    -Ist doch ein netter Text oder?Vorallem der Schlußsatz
    Ich werde so blöd sein und euch meine Daten nochmals übermitteln?????

    Naja habe dann wieder eine Mail geschrieben und denen gleich mal den Link dazu gesendet damit sie selber mal sehen das die Firma schon lange auf der schwarzen Liste steht.
    Eine Antwort kam dann nicht mehr…..wie schade

    hh

    Antwort
  • 13. Mai 2008 um 23:10
    Permalink

    Hi zusammen. Hab auch diesen Brief bekommen und da angerufen. Hoffnung 100.000 € sag ich nur!!! Diese ***…..

    Das man gegen solche *** nicht durchgreifen kann. ;o(

    Naja,

    Leute: Immer schön ackern gehen. Ich gönne jedem einen hart erarbeiteten Reichtum!
    Peace out! ***Laranginha***

    Antwort
  • 20. Mai 2008 um 14:41
    Permalink

    Hallo, ihr Lieben, ich bin erst seit 4 Wochen im Internet und konnte mich auch schlau machen ,ich habe heute auch so einen Brief bekommen,aber die steigern sich, jetzt sind sie schon bei 25o.ooo,oo Euro in Laatzen gelandet

    Antwort
  • 20. Mai 2008 um 18:33
    Permalink

    Hallo allerseits!
    Heute ist so ein Brief mal wieder bei uns in Hamburg angekommen, allerdings werden jetzt schon €250.000,- offeriert…toll;-)

    Antwort
  • 21. Mai 2008 um 08:39
    Permalink

    Hallo zusammen,

    hab gestern am 20.05.08 den schön aufgemachten Brief von der AMV GmbH (Büro der Großen Ziehung) erhalten, auch mit dem Hinweis, dass ich mich bei der kostenlosen 0800…Nummer melden sollte um mich für den Gewinn von sage und schreibe 200.000!!! zu registrieren.

    Aber dank der netten und ausführlichen Hinweise hier, hab ich es gleich sein lassen! Also ab in den MÜLL!!!

    Vielen Dank!

    Antwort
  • 21. Mai 2008 um 12:14
    Permalink

    Moin.

    Gestern schlug mal wieder vertrauliches ein.
    Herr Schrader legt zu auf jetzt 250.000 €.

    Habe bist jetzt jede „vertrauliche“ Post der AMV an die Staatsanwaltschaft Hamburg weitergeleitet.

    Der Sachverhalt ist klar: ein Gewinnspiel in diesem Hause gibt es nicht, ein Gewinn wurde noch nie ausgezahlt, die Sat1-Teletextseite 599 war noch nie mit Inhalten geschaltet, schon gar nicht an den angekündigten Daten mit irgendwelchen Gewinnerlisten, und die einzige „große Ziehung“ ist die des Klopper-Callcenters im Adressbestand.

    Einziger Zweck der „vertraulichen“ Post: die so geköderten Rückmelder geben so freiwillig eine Datenschutzentbindung.

    Die vorsätzliche Täuschung mit dem Gewinnspiel-Quatsch stellt einen klaren Betrugstatbestand dar.

    Trotzdem scheinen die es einfach nicht hinzukriegen, die Herren Schrader und Vigneron einzulochen.

    Antwort
  • 21. Mai 2008 um 22:54
    Permalink

    Grüße zusammen.

    Habe am 20.5.08 Nachicht bekommen das ich sogar eine Scheck über 250T€ bekomme.soll Sonderhotline 01805 (0,14€ aus dt Festnetz) anrufen und am 27.6. auf SAT 1 meine nummer sehen:-)))))))))))))))))))))))))))))

    alles Blödsinn !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Haut die Briefe gleich weg. (Sondermüll)

    Grüße aus Leipzig

    Antwort
  • 22. Mai 2008 um 15:12
    Permalink

    Das ist eine einfache Bauernfänger Sache und zum Glück gibt es ja Internet.

    Antwort
  • 22. Mai 2008 um 16:36
    Permalink

    Hey! Ich kann jetzt 250.000 € gewinnen und trotzdem lohnt es sich immer noch nicht mit zu machen.

    Antwort
  • 24. Mai 2008 um 16:25
    Permalink

    Hallo Leute!

    Habe heute auch diesen Brief vom „Büro der großen Ziehung“ bekommen! Angäblich kann Ich da 250.000,- Euro gewinnen. Ich war schon kurz vor dem Telefon, da viel mir aber plötzlich ein, das ich mal im Internet nachsehen könnte, was es für Informationen zu dieser Firma gibt und bin dann auf diese Seite hier gestoßen und bin echt froh darüber, das hier einige Leute von Ihren Erfahrungen erzählen. Selbstverständlich werde Ich diesen Brief jetzt zerreisen und in den Mülleimer schmeißen.

    Wenn Ihr an Gewinnspielen teilnehmen wollt, dann bitte nur bei Lotto! Da wird man zu nichts gezwungen, da kann man selbst bestimmen, wie viel Geld man ausgibt und welche Zahlen man ankreuzen will. Aber lasst euere Hände weg von irgendwelchen Internet oder Telefon-Gewinnspielen! Das hat immer einen Hintergrund!

    Gruß
    Markus

    Antwort
  • 26. Mai 2008 um 12:02
    Permalink

    hey leute
    die gewinne werden immer höher (250.000€) die *** immer größer.
    z.zt. ist die region nürberg dran.
    finger weg!!!!!! brief in den schredder

    grüße aus nürnberg

    hardy

    Antwort
  • 26. Mai 2008 um 14:55
    Permalink

    muhahahahaha 250.000 scheinchen O_o Schoen wär’s aber die „***“ haben alles andere im sinne als uns „geld“ zu schenken.

    Antwort
  • 28. Mai 2008 um 15:03
    Permalink

    Nun ist das Havelland drann, soeben die Gewinnausschüttung über 250T€ erhalten. Besagte SAT 1 Seite und Termin 27.06.08 und die 0800 4 46 68 85

    Hurra ich bekomm Geld ——————

    Wenn das man war wäre, also V O R S I C H T

    LG

    Antwort
  • 28. Mai 2008 um 16:28
    Permalink

    Auch ich bin stolzer (fast)Gewinner von 250 000€…

    und das alles weil mein Name den Anforderungen zu 100% entspricht…
    …wenn Ihr jetzt wüsstet wie ich heiße ;-)!!!!!!

    Dank an Herrn Schrader, aber der Brief geht in den Schredder….

    Gruß aus NRW

    Antwort
  • 28. Mai 2008 um 17:21
    Permalink

    Hallo zusammen,habe heute auch so einen ziemlich echt aussehenden Gewinnbrief
    erhalten.Mir wurden eventuell 250T Euro versprochen.Wollte mich schon fast registrieren.Habe mich zum Glück vorher schlau gemacht. Finger weg vom Büro
    der großen Ziehung !! Danke für diese Seite!!

    Antwort
  • 28. Mai 2008 um 19:41
    Permalink

    Heute habe ich diesen wundervollen Brief bekommen ins schwül warme Remscheid,
    der Brief ist nach dem öffnen an meinen kleinen Junior gegangen er hat ihn dann für mich entsorgt. Mir wurden auch 250.000,-€ angeboten.
    Verbraucherzentrale sagt Finger weg von diesem Verein.

    MfG
    Adrian

    Antwort
  • 29. Mai 2008 um 13:21
    Permalink

    Hallo,
    auch mir ist eine Gewinnchance von 250 000,00 € angekündigt worden. Wußte doch gleich, dass das in den Müll gehört. Habe mich aber doch erst im Internet auf dieser Seite kundig gemacht. Wär zu schön gewesen:o)
    Grüße aus dem Hessenland

    Antwort
  • 29. Mai 2008 um 13:29
    Permalink

    Tach auch,

    NRW ist jetzt an der Reihe. Meine Tochter (16 Jahre) hat soeben eine „persönliche Einladung“ bekommen und natürlich auch 250.000,00 € so gut wie gewonnen. Wir haben schon andere Erfahrungen mit ähnlichen Unternehmen gemachte. Es hat sich dann in der Tat mit Schreiben von Anwälten (mit üblen Drohungen) über Monate hingezogen.

    Ich glaube, ich werden den Rat von IRA befolgen und den Brief zurückschicken mit dem Vermerk Empfänger miderjährig – Annahme verweigert.

    LG

    Martina

    Antwort
  • 30. Mai 2008 um 08:42
    Permalink

    Moin,
    auch ich bin ein Auserwählter! 250T – und nur ein Anruf, dazu kostenlos… ich hoffe nur, dass ALLE mindestens diese Seite hier lesen und KEINER auf diesen *** reinfällt!
    Gruß aus Berlin

    Antwort
  • 1. Juni 2008 um 15:08
    Permalink

    habe auch die mitteilung bekommen – mit der summe von 250.000 €.
    werde mich hüten, irgendwo anzurufen – solche gewinnmitteilungen erhält man ja so ca 1x pro monat – lediglich der absender wechselt.

    Antwort
  • 2. Juni 2008 um 18:42
    Permalink

    Hi leute,auch ich habe so einen brief heute bekommen 02.06.08 und da kann ich sogar 250.000 € gewinnen,so ein *** was glauben die eigentlich das die leute darauf reinfallen,aber nicht mit mir,der breif ging sofort zerkleinert in den müll.

    Grüße aus HH

    Antwort
  • 2. Juni 2008 um 19:02
    Permalink

    Danke für Mitteilung Euer Erfahrungen mit AMV. Ich muß feststellen das die offerierte Gewinnmöglichkeit über 250000.- ist viel zu gering um sich auf so ein *** einzulassen.
    Hört dies jemals auf ?

    Antwort
  • 2. Juni 2008 um 20:04
    Permalink

    Heute wurden für mich 250.000.00 EUROS reserviert.Bei so viel Gewinnern wie ich hier lese,müßte diese Firma doch bald pleite sein.

    Kann man denn nicht diesen Leuten das Handwerk legen?Was nutzt es denn,wenn sie auf der Roten Liste bei der Verbraucherzentrale in Hamburg draufstehen,aber trotzdem frech und munter weiter machen.

    Wo haben die überhaupt unsere Adressen her?

    Schöne Grüße aus Hannover

    Antwort
  • 3. Juni 2008 um 13:21
    Permalink

    Hallo zusammen,
    Habe heut auch nen netten Brief vom „Büro der großen Ziehung “ erhalte, bin potentieller gewinner von 250.000€ und als besonders wichtiger !!! anrufer würde mich der Anruf noch nicht mal was kosten – is das nich net ? — und ab in Ablage >P<

    Noch nicht mal hier im Süden is man sicher vor denen und das obwohl hier ja sogar das Bundesverfassungsgericht gelich um die ecke ist – aber die reagieren ja auch immer erst wenn fast schon zu spät is.

    Grüße aus KaRlsRuhE

    Antwort
  • 3. Juni 2008 um 20:50
    Permalink

    Achtung: Jetzt wird der „Bauer“ in der Pfalz auf seine Leichtgläubigkeit getestet.

    Auch bei mir sind die mitterweile 250.000 angekommen. Wer bietet mehr?

    Also am meisten ärgert mich, dass so was nicht zu verbieten ist. Denn der *** ist sowas von nobel und edel aufgemacht, kaum denkbar dass ein echter Lotto-Gewinn optisch überzeugender vermittelt wird. Falls ich bei Lotto tatsächlich mal gewinne sollte, falls ich mal wieder spiele, schmeiß ich den Umschlag womöglich ungelesen in den Müll, da man mittlerweile von soviel Pseudo-Gewinnmitteilungen genervt wird.
    Sicher, liest man sich dieses AMV-Schreiben Satz für Satz durch, stolpert man schon über etliche lächerliche Formulierungen und fragwürdige Umschreibungen.

    Man merkt aber auch, wie einem der „vielleicht-ja-doch-Hoffnungsschimmer“ heftigst am Wickel hat. Psychologisch äußerst interessant, oder? Schon komisch, wie da trotz der inhaltlichen Offensichtlichkeit und obwohl man glaubt, ein gebildeter, erfahrenen Mensch des 21.Jahrhunderts zu sein, mit so einem *** Hoffnungen aufkeimen läßt!

    Fazit:
    NIE WIEDER ABO’s! NIE WIEDER IRGENDWAS KAUFEN AM TELEFON! NIE WIEDER SAT 1! NIE WIEDER WAS NOCH?

    Grüße aus dem Südwesten, der Pfalz also

    Antwort
  • 3. Juni 2008 um 21:24
    Permalink

    Hallo zusammen!!!
    nur zur Info:
    auch in Baden- Württemberg wird man mittlerweile von der AMV GmbH heimgesucht.

    Sonnige Grüße aus Offeburg.

    Antwort
  • 4. Juni 2008 um 00:08
    Permalink

    Hallö an alle,

    dat jibbet ja gar nich. Hatte heute auch den Wisch im Kasten. 250.000 €. Habe mal versucht dort anzurufen, hing aber in der Schleife (rufen dort wirklich so viele an?) und habe dann aufgelegt. Denen hätte ich den Marsch geblasen. Hoffe nur das sich andere nicht haben reinlegen lassen.
    So eine Verar……. selbst meine Papiertonne weigert sich so nen Müll aufzunehmen, die is glatt umgefallen als ich den Wisch entsorgen wollte.

    Grüße aus VS

    Antwort
  • 5. Juni 2008 um 09:43
    Permalink

    Hallo ,ich glaube nun ist Braunschweig dran .Heute habe ich ein brief von der AMV bekommen, ich sollte 250.000,00€ gewinnen .Die Summen werden ja immer höher. Gleich in den Papiermüll damit.

    Grüße aus Braunschweig

    Antwort
  • 5. Juni 2008 um 19:31
    Permalink

    Ich habe heute auch diesen ach so tollen Brief bekommen, indem man mir eine sogenannte Gewinnteilnehmung und Chance mitteilte über 250.000 €. Ich war auch drauf und dran da anzurufen, wegen der kostenlosen Nummer. Zum Glück bin ich aber eh von Natur aus nen sehr skeptischer und misstrauischer Mensch, und hab dann gegoggelt und hier diese Seite gefunden. Ich war sehr froh drüber da nicht angerufen zu haben. Gehen die mit weiter auf die Nerven werde ich das auch der Verbraucherzentrale Duisburg, Oberhausen melden und mir nen Anwalt nehmen.
    Der Brief ist natürlich im Schredder gelandet 🙂

    Antwort
  • 6. Juni 2008 um 12:17
    Permalink

    Hallo,

    mache es mit solcher Post so:

    Im Briefkopf den eigenen Namen durchstreichen, den Vermerk „Zurück / Annahme verweigert“ darauf schreiben – und das alles im frischen Umschlag an das Unternehmen zurück schicken. Ohne Briefmarke und ohne eigenen Absender.

    Gruß aus Bayern

    Antwort
  • 6. Juni 2008 um 16:38
    Permalink

    Hallo Ihr alle,

    auch wir haben heute eine sooooooooooo wundervolle Post erhalten. Mein Sohn hat auch mal bei igrend einer Motrradzeitschrift was bestellt und siehe da, gleich kannst du Gewinner von 250.000,00 EURO werden. Was für ein Traum!!!!!!!!!! Die denken bestimmt, wir glauben noch an den Weihnachtsmann.
    Danke für die ganzen Hinweise von Euch, ab in den Papierkorb gings damit.

    Grüße aus dem Sachsenland

    Antwort
  • 6. Juni 2008 um 22:06
    Permalink

    Salue,

    jetzt hats auch das Saarland erwischt :-)…….aber immerhin….habe einen solch tollen Namen das ich so gut wie sicher 250.000 Euronen gewonnen habe 🙂

    Ein hoch auf meinen Namen 🙂

    Saarbrücken grüßt

    Antwort
  • 7. Juni 2008 um 11:14
    Permalink

    Hallo aus dem Münsterland,

    auch ich bin ein Gewinner….LOL…250.000 Euronen wollen die mir vermachen. Habe mal vor ca. 1 Woche meine Losnummer „kostenlos“ unter der 0800…… registrieren lassen. Heute habe ich einen Brief bekommen da ist oben rechts in der Ecke eine Fahrkarte von …. nach Hamburg aufgedruckt für 2 Erwachsene 1. Klasse, diese Fahrkarte soll ich abtrennen und auf den beiliegenden Reiseantrag kleben. Dieser Reiseantrag ist in 2 hälften unterteilt, in der oberen stehen Name u. Adresse sowie Fahrscheinnummer u. Buchungsstelle und ein Feld zum einkleben der Fahrkarte.
    Die unter Hälfte beginnt so:

    Bestellschein

    Name Fahrscheinnummer
    Adresse Buchungsstelle

    und nun kommt´s…..LOL

    Ja, ich möchte Ihr tolles Angebot OHNE ZEITLICHE VERPFLICHTUNG nutzen:

    dann das übliche bla bla mit Bestellung für 2 Zeitschriften meiner Wahl für 2 Monate für nur 1 Euro „oder“ weniger. Das ganze mit hinweis auf Kündigung und beendung der Bestellung. Sogar eine „Geld zurück Garantie bei nichtgefallen (hört, hört)
    Und das ganze versteht sich natürlich unter angabe der Bankverbindung, damit die Zahlungen papierlos und per Unterschrift erfolgen können.

    Also ehrlich, für wie blöd halten die einen??? Ich werde jetzt mit meinen Unterlagen zum Anwalt gehen und dann wollen wir mal weitersehen, werde mich wieder melden wenn es was neues gibt.
    Schönes EM – Wochenende wünsche ich euch.
    Gruß
    Frank

    Antwort
  • 7. Juni 2008 um 15:43
    Permalink

    Hallo,

    ja gut Briefe an denn Rechtsanwalt abgeben und so weiter dass ist einegentlich quatsch DASS PROBLEM LIEGT BEI DER VERBRAUCHERZETRALE WER KANN HIER GARANTIEREN DASS DIE VERBRAUCHER ZETRALE NICHT DAHINTER STECKT???

    ANSONSTEN HIER IN DEUTSCHLAND WENN JEMAND *** KOMMT HINTER GITTERN ABER IN SO EINEM FALL SIND DIE *** EINE CLAN IN DEM JEDER SEINEN ANTEIL BEKOMMT SO ZU SAGEN DIE MAFFIA.

    FAZIT:

    BRIEFE AN DIE VERBRAUCHERZETRALE ERFASSEN BZW: ANRUFEN UND DAN SCHREIBT MAL HIER WAS DABEI RAUS KOMMT ICH BIN BEREIT MICH KAPUTT ZU LACHEN.

    Antwort
  • 7. Juni 2008 um 22:43
    Permalink

    Ich habe gestern auch dieses Schreiben bekommen, darin steht, dass ich 250.000€gewinnen könnte. Gleich am nächsten Tag habe ich unter der kostenlosen Nummer angerufen und mich registrieren lassen. Das war ein riesen Fehler, denn als ich im Internet nach dieser Adresse (AMV GmbH) gesucht habe, erfahre ich erst jetzt, dass das nur eine reine *** ist. Wie kann man nur so blöd sein? Kann mir bitte jemand sagen was ich dagegen tun kann. Das kann man bestimmt nicht mehr wieder rückgängig machen…

    Antwort
  • 10. Juni 2008 um 16:34
    Permalink

    Nun scheint Hr. Schrader auch in München angekommen zu sein.
    Vorallen diese Expxresszustellung ist ja schon ein richtiger Aufmacher.;-)
    Das Ding geht geht gleich ab in die Tonne.
    Nur woher haben die die Kontaktdaten? Vielleicht von Premiere? Die sitzen doch auch in Hamburg.
    Hoffentlich fallen nicht so viele auf diesen Mist rein…

    Antwort
  • 11. Juni 2008 um 17:03
    Permalink

    Hallo aus Walldorf/Baden,
    zunächst, ich habe heute auch 250.000€ gewonnen *lol*.
    @ Hannah: Normaler Weise hast du überall 14 Tage Rücktrittsrecht. Nur hier wird wahrscheinlich wie wild deine Adresse verkauft. Sorry für dich. Aber nächstes mal vorher Namen der Firma ausleuchten. Kommt es einem nicht seltsam vor, das man urplötzlich einen riesen Gewinn hat? Vor allem, wenn man nie ein Preisausschreiben oder ähnliches mitmacht. Vorsorglich auf die Seite des Verbraucherschutzes gehen und dort die schwarze Liste einsehen.
    Übrigens, eure Adressen bekommen die sowieso überall verkauft, da gibt es einen wahren handel dafür (sehr lukrativ). Beispiele: Gewinnspiele bei denen man Karten in Autos wirft (sehr bekannte Tageszeitun), Versandhäuser, (angebliche) Umfragen, etc.
    Also immer Augen auf wem ihr eure Adresse gebt. Spam kommt sowieso, sogar noch für meine seit 20 Jahren verstorbene Oma, aber ihr könnt es begrenzen.
    Ein kleiner Tip noch, wenn die so blöd sind und ein Rückumschlag beilegen, möglichst noch frankiert, einefach Schreiben zerreisen und zurücksenden. Kostet die wenigstens ein paar cent.
    Gruß an alle „Mitgewinner“,
    Uwe

    Antwort
  • 12. Juni 2008 um 11:26
    Permalink

    Hallo ihrs

    Wir sind im jahre 2008 wir haben den 12.06.
    und auch mein Mann und ich Haben heute so einen schönen Brief bekommen 25000000 gewonnen zu haben.WIE GEIL IST DAS DEN? Die wissen doch ganz genau das nach dem neuen gesetz von 2001 glaub ich war das,das mann per Gericht das einklagen kann und die dann zum auszahlen gewzungen sind.Bei mir ist es auch in die Mülltonne geflogen die heute noch abgehohlt wir.Ich habe die Kostenlosen nummer angerufen,und habe die da mal zu sau gemacht.Ich habe die Dame garnicht zu wort kommen lassen,Habe sie mit § zu ge redet das sie nicht ein und nicht aus wuste.Wenn ich da bald nicht mal Hinfahre und da die Tür eintrette.

    LAST DIE FINGER WEG Das kann ich zu sagen.

    Liebe grüße aus NRW Mönchengladbach

    Antwort
  • 12. Juni 2008 um 13:05
    Permalink

    Hallo,

    habe heute auch einen solchen Brief bekommen und mir war eigentlich sofort klar, dass das mal wieder ein Fall für den Shredder sein wird. Auf dem ersten Blick konnte ich jetzt keine versteckten Kosten oder Bedingungen für die Teilnahme erkennen. Möglicherweise wird, da es sich ja wie hier bereits durch ein Schreiben der Firma selbst verdeutlicht, um eine Abos vertreibende Firma handelt, dazu noch etwas bei der telefonischen Registrierung kommen.

    Im Prinzip aber auch egal, da sich ja jeder denken kann, dass man hier nichts gewinnen wird.

    Leider werde ich schon seit einer Weile von irgendwelchen Firmen, zumeist im Bezug auf Lotto und SKL, telefonsch genervt. Dazu kommen dann noch das ein oder andere Mal solche Briefe..

    Ich hatte zudem auch mal einen Fall, wo ich ständig per SMS genervt wurde. Dort konnte ich mich dann schlussendlich durch ein Schreiben (per eMail) zur Sperrung meiner Daten davon befreien und seitdem ist da auch Ruhe.

    Ich werde dies vermutlich auch in diesem Fall per Brief machen. Und kann es anderen nur auch empfehlen.

    Solltet ihr die Möglichkeit haben, dass über einen Anwalt (z.B. Rechtschutzversicherung) machen zu können, dann auf jeden Fall das durch diesen erledigen lassen.
    Ansonsten kann ich nur jedem die Vorlage auf der Seite:

    http://www.schnappmatik.de/TFFFFF/

    empfehlen. Einfach entsprechend zu eurem jeweiligen Fall anpassen und dann versenden. Ich würde dabei aber auch nur den selben Weg wählen, wie die Spam-Versender, um ihnen nicht unnötig noch mehr Daten zu liefern. Also bei Spam per Post auch per Post sperren lassen, bei Spam per eMail per eMail und bei Spam zum Beispiel per SMS oder Telefon empfiehlt sich je nach Fall die Sperrung per eMail oder Post, je nachdem, welche Daten schon bei der Firma vorhanden sind / sein könnten. Eine eMail ist da auf jeden Fall etwas anonymer.

    Ob Daten dann letztendlich wirklich nicht in irgendeiner Weise weiterverarbeitet werden – speziell die Weitergabe von Daten lässt sich leider schlecht überprüfen -, kann man nur hoffen. Zumindest sollte man dann aber erstmal Ruhe vor ihnen haben. Gegebenfalls könnte man dann sogar im Fall der Zuwiderhandlung rechtliche Schritte wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz einleiten.

    Meiner Meinung nach auf jeden Fall besser, als ständig erneute Post in den Shredder stecken zu müssen.

    Gruß Patrick

    Antwort
  • 12. Juni 2008 um 18:42
    Permalink

    ih habe auch so einn unserieösen brief bekomen!
    250.000 euo einfachso? das glaubst du doch selber nicht!
    obald du in duhgelesse hast dann zerreise in bis zu unkennlickeit
    weil hatemit einer enlichen firma das selbe da hieß es sie haben eine reise gewonnen, und in anschluß kamm eine rechnung von 534,89euro woll als beitrag für die reise!
    dann habe ich denn anwald eingeschaltet seit denn ist ruhe!
    lg hendry89

    Antwort
  • 13. Juni 2008 um 12:06
    Permalink

    Hi,
    Hab auch so einen Brief erhalten und schon bevor ich im Net Nachgesehen habe weggeschmissen.
    Was ich hier lese überrascht mich überhaupt nicht. Eigentlich Überrascht mich nur wie geduldig die Menschen sind gegenübern solchen ***. Naja bei der Regierung sind solche Seriösen Geschäftsleute doch mehr als „Natürlich“.
    Und zu dem Beitrag ob Hamburg eine Hochburg dieser *** ist muss man leider mit einem Klaren JA beantworten.
    Einfach mal unter Inkaso-Unternehmen, Rechtsanwälte und „Gewinn“ Verlosungen im Net suchen. Hamburg ist da dreh und Angelpunkt im Norden. Für Online „Dienste“, Partnerbörsen und „Heimarbeitsfirmen“.
    Einfach mal bissel stöbern und Kotzen.
    DAS IST DEUTSCHLAND *** durch und durch

    Antwort
  • 13. Juni 2008 um 15:33
    Permalink

    Habe heute den selben Brief von der „Firma “ AMV “ Büro der Großen Ziehung ( das ich nicht lache) erhalten.Er landete bei mir sofort in “ Rubrik “
    PAPIERKORB
    Also Mädels und Jungs, Finger weg und gut is!!!!

    Antwort
  • 13. Juni 2008 um 18:51
    Permalink

    Juchu, endlich gibts auch in Bonn die Chance auf 250.000 Euro, streng vertraulich natürlich. Gott sei Dank, ruf ich bei sowas grundsätzlich nicht an. Hab mich nur gefragt wo ich mich denn da angemeldet hab, dass meine Mitbewohner den Brief nicht gekriegt haben. Schon sehr schlau das nicht an alle Haushalte zu schicken. Trotzdem Spam.

    Antwort
  • 13. Juni 2008 um 19:41
    Permalink

    Den Brief in den Papierkorb werfen ist meiner Meinung nach nicht die Lösung und warum nicht anrufen? Ich glaube man sollte den Brief zurückschicken,natürlich unfrankiert und im anschluß auch noch anrufen und die Leute in ein schönes langes Gespräch verwickeln wobei der Inhalt des Gespräches genauso niveaulos sein darf wie der Inhalt des Briefes . Damit hätten die auch ein „wenig“ Müll im Briefkasten so wie die Empfänger ihrer Briefe und ihre Telefonleitung wäre dann auch schön (über)ausgelastet.
    So das war“s ich muß jetzt meine Millionen zählen (aus den ganzen Gewinnen).

    Antwort
  • 13. Juni 2008 um 21:52
    Permalink

    Hi zusammen,
    ich habe diesen Brief heute ebenfalls bekommen. Da ich selber im (seriösem) Direkt-Marketing tätig bin kann ich vielleicht ein paar Worte dazu sagen.

    Ich bin Drucktechniker und kann nur sagen, dass dieses Schreiben sehr hochwertig produziert wurde. Büttenpapier und recht aufwändige Personalisierung. Man wird X-mal persönlich angesprochen – das zieht in der Regel und sieht unheimlich wichtig aus.

    Die Adressen hat AMV mit Sicherheit bei einem Listbroker angemietet. Das ist auch für den einmaligen Gebrauch zur Neukundengewinnung vollkommen legal. Sobald Ihr euch dort anmeldet, seid ihr aber quasi Kunden, nur indem ihr Interesse zeigt. Dann hat AMV grünes Licht euch zuzubomben und eure Adresse weiter zu vermieten. Ich denke, dass die Firma AMV versucht Adressen zu verifizieren, auf Gültigkeit zu überprüfen.

    Haltet euch einfach folgendes vor Augen:

    Punkt 1
    – die Frankierung. Eine 25ct Briefmarke deutet auf eine Massensendung Infopost über 4.000 Auflage hin. Ein normaler Brief kostet deutlich mehr.

    Punkt 2
    – aufwändig Personalisieren kann heute jeder Lettershop. Lasst euch nicht davon blenden

    Punkt 3
    – niemand hat etwas zu verschenken. Erst recht keine zigtausend Euro.

    Lasst euch nicht reinlegen.

    Gruß, Andy

    @ Hannah: lass dich auf die so genannte Robinson-Liste setzen, dann hat der Spam-Kram ein ende. allerdings bekommst du dann wirklich gar keine werbe-informationen mehr zugeschickt.

    Antwort
  • 16. Juni 2008 um 21:18
    Permalink

    warum bekommt ihr alle 100.000 € , ich hab nur 25.000 in niedersachsen gewinnnen sollen, müll und weg

    Antwort
  • 17. Juni 2008 um 15:15
    Permalink

    Drei Rektionsmöglichkeiten:

    a) ab in die Tonne und Ruhe ist (bis zum nächsten Einschlag)
    b) Retouren solcher Sendungen werden kostenfrei bei der Post des Einwerfers bereits entsorgt. Das stört die also nicht die Bohne, weil sie es noch nicht mal merken.
    c) wie oben geschrieben:

    Der Sachverhalt ist klar: ein Gewinnspiel in diesem Hause gibt es nicht, ein Gewinn wurde noch nie ausgezahlt, die Sat1-Teletextseite 599 war noch nie mit Inhalten geschaltet, schon gar nicht an den angekündigten Daten mit irgendwelchen Gewinnerlisten, und die einzige “große Ziehung” ist die des Klopper-Callcenters im Adressbestand.

    Einziger Zweck der “vertraulichen” Post: die so geköderten Rückmelder geben so freiwillig eine Datenschutzentbindung.

    Die vorsätzliche Täuschung mit dem Gewinnspiel-Quatsch stellt einen klaren Betrugstatbestand dar.

    Und wenn das all die Empfänger hier tun würden, dann ist die GmbH bald weg… und kommt unter neuem Namen wieder.

    Nepper, Schlepper…

    Interessanter ist jedoch, woher die Ihre Anschriftsdaten haben, denn die enthalten offensichtlich auch gesperrtes Material. Und da fang ich dann schon an sauer zu werden und werde deshalb (neben der obligaten Strafanzeige wie oben) wohl mal Auskunftsklage gemäß BDSG gegen die AVM GmbH erheben…

    DIE wird nämlich entweder teuer oder wirksam, vermutlich beides.

    Antwort
  • 17. Juni 2008 um 21:16
    Permalink

    Halli Hallo ….

    jetzt ist Rinteln an der Reihe ….grins….
    Gott sei Dank hab ich erst gegoogelt…Danke schööööööööööön !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antwort
  • 18. Juni 2008 um 14:46
    Permalink

    Habe heute auch von dieser großen Ziehung fast das Glück 250000 E zu gewinnen.
    Habs mir aber schon fast gedacht dass es Schmarrn ist diese vielen Fälle hierbestätigen den verdacht. also Ablage P.

    Antwort
  • 18. Juni 2008 um 16:58
    Permalink

    Hallo alle zusammen….,

    Da lach ich mich doch kaputt!!!! 250.000,-EUR Gewinn ….lol…..Gewinnscheck und „streng vertraulich“. Dieses Schreiben von der AMV ist nun ebenfalls bei mir gelandet. Scheinbar ist die Leipziger Region jetzt an der Reihe.
    Ruft bloß nicht bei der Hotline an!!! Jedes Gespräch wird dort wie beim Geheimdienst aufgezeichnet und jede ungeschickte Formulierung am Telefon kann einen Vertragsabschluß herbeiführen. Die Callcenter-Mitarbeiter sind ein besonders geschultes Personal, die einen in lange Gespräche verwickeln können um daraus ein passendes Tape zusammenzuschneiden wo einem das Wort im Mund herumgedreht wird.
    Ein solcher Gewinn wäre für jeden Emfänger solcher Post schön, ist aber von vornherein unglaubwürdig wenn man mit den Leuten vorher nie etwas zu tun hatte.
    Bei mir stand die Hotline-Nummer: 0800-4477556
    Also ab in den Müll damit!!!!

    PS: Wenn wirklich was Wahres dran wäre, könnten die mir den Koffer mit dem Geld oder einen Bankscheck auch zuhause bei mir abgeben, denn die Adresse haben die ja sonst wäre ja das Schreiben nicht angekommen. Aber bei den vielen Gewinnern landesweit bräuchten die sicherlich mehrere Sattelschlepper zum Geldtransport an die vermeintlichen Empfänger!!!….lol

    Eine kleine Episode noch als Nachtrag:
    Vor einiger Zeit bekam ich von einer anderen Gewinnspielagentur einen Anruf, der sich so abspielte
    „Agentur“: Guten Tag Herr ****, herzlichen Glückwunsch, sie haben bei unserer Verlosung teilgenommen und ihre Losnummer wurde als Gewinner gezogen. Sie haben ein wunderschönes BMW Cabrio gewonnen.
    „Ich“: Schön
    „Agentur“ Wir wollten sie auch gleich persönlich benachrichtigen, damit sie sich schon mal über ihren Gewinn freuen können.
    „Ich“: Prima
    „Agentur“: Das Fahrzeug steht jetzt hier für sie bereit und wir benötigen von ihnen nur noch einige Daten, damit wir den Wagen auf sie zulassen können.
    „Ich“: Nicht nötig, sie brauchen sich keine Umstände machen, sagen sie mir nur wann und wo ich das Auto abholen kann und ich werde mit Überführungskennzeichen zu ihnen kommen. Die Zulassung werde ich dann hier bei mir zuhause selber erledigen…..

    Im Kern war an der Stelle die Unterhaltung mit dem eigentlichen Anliegen schon geplatzt. Es gab zwar im weiteren Gespräch noch paar nette Versuche der jungen Dame um doch noch an irgendwelche Informationen heranzukommen, aber je mehr sie redete umso unglaubwürdiger wurde damit auch die Unterhaltung

    Antwort
  • 18. Juni 2008 um 17:02
    Permalink

    Ich hab auch nur 25.000,– €, welch eine Frechheit. Eigentlich ist ja der Betrag egal, kommt eh in den Müll. Werd mal an die akte@sat1 schreiben.

    Antwort
  • 18. Juni 2008 um 18:29
    Permalink

    ok, auch in Frankfurt/Main ist die Sache angekommen, allerdings sinds hier 250.000 euro … wahrscheinlich weils die Bankenstadt is 😉

    Antwort
  • 19. Juni 2008 um 15:10
    Permalink

    auch die Bielefelder sind dran, habe auch einen brief bekommen, der gewinn beträgt aber nur 25.000 €uronen, wurde es Winter sein hätte ich mein Holzofen mit diesen schreiben angemacht

    Antwort
  • 20. Juni 2008 um 12:37
    Permalink

    auch die Augsburger hat es erwischt, 250.000euro zu fast 99%gewonnen,da muss ja was faul sein,gut das ich in diesen forum gestossen bin war mir echt hilfreich,ab in den Müll mit den Brief!!

    Antwort
  • 20. Juni 2008 um 13:54
    Permalink

    Das Rundschreiben ist letzte Woche hier in Würzburg angekommen. Mit 250.000 Euronen.

    Ab in den Müll. Wieder ein Paar Bäume, die wegen so einem *** Sterben mussten

    Antwort
  • 22. Juni 2008 um 10:42
    Permalink

    hallo nach Frankfurt/Main, nicht nur da werden 250.000 € angeboten, auch mir in der Lüneburger Heide hat man dieses Angebot gemacht. Es wandert natürlich in die Altpapiertonne.
    Leider ist dies nicht bei allen so. In meiner Nachbarschaft glaubt eine Familie an diese Versprechungen sogar in Höhe bis zu 2 Millionen aus Australien. Versuche denen das auszureden durch meine Informationen aus dem Internet. Die haben schon viel Geld an diese Firmen gezahlt. Ich hoffe, daß ich diese Leute bald von dieser fixen Idee abbringen kann.

    Antwort
  • 23. Juni 2008 um 14:18
    Permalink

    Sogar in den tiefen Hochschwarzwald kommen diese Briefe. Und das nicht zum ersten Mal. Wahrscheinlich ist deshalb die Gewinnsumme auf 250.000 €uro angestiegen.
    Warum wird solchen „Pseudo-Firmen“ eigentlich nicht mal der Hahn zugedreht. In unserem Rechtstaat kann aber wahrscheinlich das Gesetz dafür nicht mehr gefunden werden. (oder es versteht einfach keiner mehr)
    Dann lieber Steuern erhöhen und Parksünder suchen.

    Antwort
  • 23. Juni 2008 um 19:36
    Permalink

    auch ich habe heute so einen Brief bekommen und mir wurden 250.000,00 € versprochen. Habe natürlich nicht dort angerufen . Ich wohne übrigens in Baden-Württemberg.

    Antwort
  • 24. Juni 2008 um 13:18
    Permalink

    Hallo!!!!
    München ist nun dran und auch ich bin Gewinnerin von 250000,-€. Allerdings ist Herr Schrader bei mir unter der Telefonnummer: 0800 4477556 zu erreichen. Meine Teilnahmenummer ist 826813252-U1N. kommt die irgendjemandem bekannt vor? Ich glaube da fallen leider viel zu viel Leute drauf rein als das die endlich aufhören mit dieser Bauernfängerei.

    Antwort
  • 24. Juni 2008 um 21:38
    Permalink

    tztztztztz…. in Bayern sind´s auch „nur“ 25000 €, wie ungerecht *lach.
    allen Schreibern hier vielen Dank, war wiedermal ´ne große Hilfe.
    Noch ein schönes Halbfinale…

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 08:24
    Permalink

    hallo, danke für die Info’s hier im Thread – die 250.000-‚Gewinne‘ der o.g. Firma sind nun auch in Stuttgart und Umgebung angekommen.
    Nach dem hier Gelesenem: Ablage ‚P’…..

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 14:58
    Permalink

    . . . naja, dass sich nach dem Lesen von „The Secret“ mein Wunsch so erfüllen ließe . . . das bringt mich ins Grübeln . . . das „Universum“ schickt mir also 250.000,00 Euro . . . dafür würde ich ja glatt auch mal die BUNTE abonnieren 😉
    Schade irgendwie – ich könnte es gerade richtig gut gebrauchen – also nicht die BUNTE :-))
    Gut, dann werde ich diesen Abschnitt betreff der richtigen Bestellung im Universum noch einmal genauer lesen.
    Übrigens ist das kein Spam, in meinem/unserem Fall weiß ich genau wie die an die Adresse gekommen sind . . . schaut bloß nicht dieses blöde Frühstücksfernsehen in SAT1 mit diesen ganzen Telefon-Gewinnspielen. Genau da werden die Daten erfasst. Und in diesem Fall war es tatsächlich mein Mann – ein PopelOpelCabrio hätts zu gewinnen gegeben. Ich konnte ihn nicht hindern . . . ich hab ihn noch gefragt, wer denn sowas hier fahren sollte, also ich bestimmt nicht – ich wechsel doch nicht vonnem Turbo auf ’nen Opel!!!

    EGAL! Ignorieren hilft . . . und wozu gibt es Altpapier. Ich würde damit noch nicht einmal unseren Anwalt belästigen wollen. Wie gesagt: wo ist da der Betrug, wenn ich selber meine Adresse weitergegeben habe, die so auch noch im Telefonbuch steht . . . also was solls.

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 20:16
    Permalink

    …ja, hier in Niederbayern, in meinem bescheidenen Briefkasten, ist nun auch ein Brief gelandet.
    Mittlerweile schon der 2. indem es heißt, dass ich unter den ersten 100 Personen gekommen bin, die 250.000,00 € gewinnen können.
    Mein Chef ist Rechtsanwalt, hab ihm das Schreiben gezeigt. Der schüttelte den Kopf und lachte nur.
    ….ich verstehe nicht, wie man die Leute so *** kann… wieso wird diese firma nicht dicht gemacht?
    Wieso unternimmt dagegen keiner was?

    An alle: DORT NICHT ANRUFEN! DORT NICHT SCHREIBEN! GAR NICHTS MACHEN!

    Antwort
  • 26. Juni 2008 um 18:37
    Permalink

    Lol- und nun ist hannover dran, auch die boesche gmbh belästigt mit diesen ’seriös‘ anmutenden Werbebruefen! Finger weg und ins altpapier- schade, unsere energieresourcen könnten besser verwertet werden.
    FRAGE an Juristen?Wie kann man so etwas unterbinden rechtlich?

    Antwort
  • 3. Juli 2008 um 20:51
    Permalink

    auch nach Duisburg kam der große Gewinn von 250.000,00 €.
    Das Unternehmen muß ja bald Pleite sein, also ab mit dem Schreiben in den Schredder.

    Antwort
  • 8. Juli 2008 um 15:14
    Permalink

    Selbst vor Wallfahrtsort machen Die nicht Halt. Ich habe innerhalb von einer Woche gleich zwei „Gewinne“ bekommen: 1x von dem Büro der Großen Ziehung(AMV GmbH) und 1x von BoescheDirekt. Zuerst wollte ich sie beide in die Tonne kloppen, dann dachte ich: „hey, in ein paar Tagen hast du Internet – guckst du mal rein.“ und siehe da!!! Da stieß ich doch prompt auf diese Seite. Gut, dass ich da auch nicht angerufen habe. Wie ich hier erfahren habe, hätte ich denen damit den Freifahrtschein für den Verkauf meiner Adresse gegeben. An dieser Stelle: Danke für diese wertvolle Info!!! Ich wüßte nur zu gern, woher Die meine Adresse haben, zumal ich nicht im Telefonbuch stehe und auch sonst nirgendwo mit meiner Adresse angemeldet bin (Internet, Abo´s, etc.).

    Antwort
  • 16. Juli 2008 um 13:07
    Permalink

    Hallo alle,
    jetzt wird von dieser Firma der ländliche Bereich abgegrast.
    Habe heute das Schreiben erhalten, sofort die angegebene Hotline angerufen und nach einigen Gesprächsversuchen der netten Dame (wirklich bis zum Schluß sehr freundlich) meine Daten sperren lassen.
    Mal sehen obs klappt.
    LG

    Antwort
  • 21. Juli 2008 um 11:47
    Permalink

    Hallo,
    jetzt sind sie im Schwabenland gelandet. die Gewinnsumme wurde auf €25.000,00 gesenkt. Sonst die übliche Masche.
    Man sieht, es geht munter weiter, keiner bietet Einhalt.

    Antwort
  • 31. Juli 2008 um 17:30
    Permalink

    Ja, ja wieder mal der große Gewinn im Anflug !!
    Tolle Aufmachung, gutes Papier und dann noch s t r e n g v e r t r a u l i c h.
    Liegt aber trotzdem nur im Kasten ! Da sind mal wieder meine Daten
    verscheuert worden. Die “ Einladung“ ist mit misteriösen Zahlen- und
    Buchstabenkombinationen gespickt, daß man die Scheine schon knistern hört.
    Nun, genug amüsiert. Es ist eine Unverschämtheit, wie in Deutschland mit
    persönlichen Daten bzw. Kundendaten umgegangen wird.
    Ich kann nur Jedem raten, sofort in die Mülltonne mit solchen Schreiben !
    Und wenn sie noch so schön klingen. Das ist purer Datenklau !
    Hier muß was unternommen werden und zwar vom Ministerium, Herr Schäuble !!!
    Viele Grüße aus dem Leipziger Land !

    Antwort
  • 31. Juli 2008 um 17:43
    Permalink

    Hallo Leute,
    heute sind wir an der mecklenburger Ostseeküste dran mit 25.000,oo Euro Gewinn.
    Und das auch noch „streng vertraulich“ und mit 14ct/min.Anmeldung (01805-999418). Auch noch dafür Geld ausgeben für „hätteund könnte“. Also nix wie Weg mit dem …. . Und weitersagen was für ein *** das ist.
    Tschüs bis zum nächsten Brief, der gewiss folgt.

    Antwort
  • 4. August 2008 um 13:03
    Permalink

    Hallo,
    nun in NRW angelangt, auch bei 25.000.

    Wie bereits zuvor beschrieben ist dies ein klassischer Fall für den Schredder.

    Selbst wer nur anruft begeht den Fehler, seine Telefonnummer in Umlauf zu
    bringen, ähnlich allen Preisausschreiben, die für die Teilnahme die Angabe
    der Rufnummer voraussetzen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.