Anwaltsvertretung Delau & Partner verschickt Abmahnungen

+++UPDATE+++ Immer wieder wittern Anwälte das große Geld beim Thema Abmahnungen. Aktuell versucht die Anwaltsvertretung Delau & Partner, mit falschen Abmahnungen an das Geld ahnungsloser Bürger zu kommen. Von der Mailadresse anwaltsvertretung.delau@gmail.com verschicken Betrüger hinterhältige Nachrichten, die mit ein wenig Wissen leicht zu durchschauen sind.

+++ Update zum Fall Anwaltsvertretung Delau&Partner +++

Die Anwaltsvertretung Delau&Partner hat uns (Spam-Info.de) mit einer Verleumdungs-Klage gedroht, falls wir den Artikel nicht von unserer Seite nehmen. Nach einer Kontaktaufnahme mit dem angeblichen Geschäftsführer der Anwaltsvertretung, kam es zu weiteren Unklarheiten, die den Verdacht des Betrugs verdichten. Zum Einen konnte Herr Delau auch nach mehrmaliger Nachfrage keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nennen, die jedes eingetragene Unternehmen benötigt. Zum Anderen entkräftigte Herr Delau mit seinen Aussagen die Vermutung des Betrugs nicht.

Wiederholt verwies er bei kritischen Nachfragen auf seinen Anwalt. Auch nannte er keinen seiner, nach eigener Aussage, „400 Partner“, die er angeblich vertritt. Eine Recherche über das bisherige Wirken von Herrn Delau ergab, dass seine früheren geschäftlichen Schritte ebenfalls äußerst dubios zu verliefen schienen. So betrieb er eine Immobilien-Firma, die luxuriöse Anwesen und Wohnungen im Portfolio besaß. Ein Unternehmensname findet sich jedoch nicht. Dafür gibt er an, 11-50 Angestellte zu besitzen. Potenzielle Partner lockte er mit hohen Provisionen, wenn sie ihr Haus oder Grundstück zur Verfügung stellen.

In der Kleinanzeigen-Rubrik von Ebay taucht der Name von Herrn Delau ebenfalls öfter auf. In den Google-Snippets der Suchergebnisse warnen die Menschen vor einem Ticket-Betrüger mit seinem Namen. Allerdings bestehen die ursprünglichen Seiten nicht mehr. Einzig die Snippets geben Anlass zum Zweifeln.

+++ Ursprüngliche Nachricht +++

Gesetz und Lupe
Betrüger drohen mit dem Gesetz, haben jedoch nichts in der Hand. (Bild: Wilm Ihlenfeld – Fotolia)

Hoher Betrag ohne Streitwert

Die Betrüger versuchen, mit Abmahnungen zur Impressumspflicht an das Geld zu kommen. Dazu verschicken sie Briefe an Adressen in Gesamtdeutschland und verlangen die Zahlung einer willkürlich gewählten Summe. Die Abmahngebühr beträgt 200 Euro. Zusätzliche Kosten entstehen angeblich durch die Anwaltsvertretung (40 Euro) und Auslagen (4 Euro). Zusammen mit der Mehrwertsteuer entsteht ein Gesamtbetrag von 290,36 Euro, der an ein Konto in Krefeld überwiesen werden soll. Eine Angabe zum Streitwert fehlt. Die Empfänger werden damit im Unklaren gelassen, was ihr Vergehen ist.

Keine Angst vor falschen Forderungen

Die angebliche Anwaltsvertretung begründet die Forderung mit Paragraf 5 des Telemediengesetzes, das die allgemeinen Informationspflichten in Form eines Impressums vorsieht. Der eingesetzte Paragraf soll offensichtlich Druck ausüben und die Empfänger verunsichern. Das gleiche Ziel hat die angehängte Unterlassungserklärung, die aber weder Name noch die Art der Unterlassung angibt. Der angebliche Gesetzesbrecher soll doch bitte seinen Namen selbst eintragen. Ein solches Vorgehen ist unüblich und wird von einer echten Anwaltskanzlei nicht benutzt.

Weiterhin gibt die angebliche Anwaltsvertretung keine Steuernummer an, die die 19 Prozent Mehrwertsteuer rechtfertigt. In diesem Fall handelt es sich um einen Steuerbetrug, für den die Absender rechtlich belangt werden können. Eine Online-Recherche ergibt außerdem, dass die Delau & Partner Anwaltsvertretung gar nicht existiert. All diese Gründe machen die Post zu einer Spam-Nachricht, die auf den Geldverlust ahnungsloser Bürger abzielt. Auf gar keinen Fall sollten Empfänger darauf reagieren.

7 Gedanken zu „Anwaltsvertretung Delau & Partner verschickt Abmahnungen

  • 17. April 2013 um 20:27
    Permalink

    Hallo,
    gestern erreichte mich eine E-Mail von der angeblichen Geschäftsstelle buy.norton.com Überschrift „Letzte Mahnung“ versender der Mail (simonemueller71@hotmail.com).
    Hier wurde mir mitgeteilt das ich angeblich einen offenen Betrag aus einer Bestellung trotz vorheriger Erinnerungen,Mahnungen etc. in höhe von € 211,- nicht beglichen hätte. Weiter dann die Androhung das ich den Betrag unferzüglich bezahlen müsse, sonnst würden Anwaltskosten,Mahnbescheidkosten,Gerichtsvollzieher und Schufa Eintrag folgen. Ein Anhang dieser Mail (Zip Datei) würde mich zur Kontonummer führen und sollte mir auch Aufschluß über Details der Forderung geben. Ich habe den Anhang natürlich nicht geöffnet. Ich habe zu keinem Zeitpunkt bei Norton einen Kauf getätigt. Die Mail wurde unterzeichnet mit norton gmbh Blostwiete 85 Abenberg Tel. 0900/7148 97429 kundenservice@norton.de, Geschäftsleiter Julian Peters, Ust-IdNr. DE 7884827320. Achtung vorsicht vor dieser Spam Mail ! 17.04.2013

    Antwort
  • 28. April 2013 um 22:09
    Permalink

    Ja, auch ich habe von Delau & Partner mit Datum 24.04.2013 eine Abmahnung auf dem Tisch liegen. Sie ist genau so wie oben beschrieben. Selbst als Laie scheint mir diese Abmahnung sehr fragwürdig. Nicht desto Trotz habe ich doch einen Schreck bekommen als ich diese Abmahnung las.
    Wie kann man sich nur gegen solche dubiose Machenschaften wehren?

    Antwort
  • 29. April 2013 um 19:53
    Permalink

    Ich habe heute folgende E-Mail erhalten:

    lauriana24260@laposte.net
    Sehr geehrter Kunde Heike R.,

    die Zahlungsmahnung vom 06.04.2013 und Mahnung vom 11.04.2013 blieben Ihrerseits leider unbeachtet.

    Durch den anhaltenden Verzug sind weitere Kosten entstanden, wir sehen uns daher leider gezwungen weitere Mahngebühren in Höhe von 9,50 EUR zu berechnen.
    Wir bitte Sie den Gesamtbetrag in Höhe von 384,40 EUR spätestens bis zum 04. Mai 2013 auf im angehängten Kaufvertrag stehende Bankverbindung unter Angabe der genannten Kundennummer zu überweisen.

    Eine weitere Mahnung wird nicht versandt.

    Sollten Sie die Überweisung nicht zeitlich vornehmen, werde ich die Forderung an ein Inkassobüro abgeben, was mit weiteren Kosten zu Ihren Lasten verbunden sein wird.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael König buy.norton.com
    Norton GmbH

    Im Anhang befand sich eine Zip Datei die ich selbstverständlich nicht geöffnet habe. Ist jemand diese Art Email bekannt?

    Antwort
  • 1. Mai 2013 um 12:00
    Permalink

    Ach ich habe dies so erhalten ohne 1. und 2. Mahnung und mit Dos Anwendung im Anhang.

    —————————————————————-

    Sehr geehrter Kunde P.F. ,

    unsere Mahnung vom 01.04.2013 und Mahnung vom 14.04.2013 blieben Ihrerseits leider unbeachtet.

    Durch den anhaltenden Verzug sind weitere Kosten entstanden, wir sehen uns daher leider gezwungen weitere Mahngebühren in Höhe von 5,90 EUR zu berechnen.
    Wir bitte Sie den Gesamtbetrag in Höhe von 457,50 EUR spätestens bis zum 04. Mai 2013 auf im angehängten Kaufvertrag stehende Bankverbindung unter Angabe der genannten Kundennummer zu überweisen.

    Eine weitere Mahnung wird nicht versandt.

    Sollten Sie die Überweisung nicht zeitlich vornehmen, werde ich die Forderung an ein Inkassounternehmen abgeben, was mit weiteren Kosten zu Ihren Lasten verbunden sein wird.

    Mit freundlichen Grüßen

    Kimberley Brandt buy.norton.com
    Norton GmbH

    Antwort
  • 6. Mai 2013 um 17:26
    Permalink

    Hallo,
    dann will ich mal die Liste der Fake-Mahnungen/Rechnungen hier ergänzen.
    Alle Emails enthielten einen Anhang. Mal als Rechnung-Mahnung.pdf oder Rechnung-Mahnung.zip dargestellt.

    Datum: 29.04.2013
    Mahnung über 957,80 von
    Rechnungsstelle Lidl Victoria Sommer

    Datum: 13.04.2013
    Mahnung über 795,30 € von
    Alexander Schmitt http://www.dell.de

    Datum: 04.04.2013
    Mahnung über 242,00 € von ilovesneaker.de AG
    Umsatzsteuer-Nr.: DE267565090 Arnis
    Inhaber: Tom Lorenz

    Datum 26.03.2013
    Mahnung über 735,04 € von dell.de
    Alexander Schmitt http://www.dell.de

    Datum 25.03.2013
    Mahnung über 352,93 €
    7trends Oberhausen

    Datum: 25.03.2013
    Mahnung über 167,35 €
    discount24.de

    14.03.2013
    Mahnung 153,00 € für Groupon-Mitgliedschaft

    12.03.2013
    Mahnung über 245,35 €
    Megatime Aileen Franke

    12.03.2013
    Mahnung über 298,78 €
    Bergfreunde.de Lia Martin

    Dann werde ich jetzt schon mal den Kaffee aufsetzen für die ganzen Inkassobüros und Rechtsanwälte mit denen in diesen Schreiben gedroht wird 😉

    Ich bin mir zu 99,9% sicher das meine/unsere Emailadressen an welche diese Mahnungen verschickt wurden aus einem „Hack“ bei Groupon stammen, da die Empfänger-Emailadressen alle nur bei Groupon eingesetzt wurden. Groupon hat sich übrigens bis heute nicht zu diesem Vorgang geäußert und schweigt lieber. Anscheinend will man dort den „Hack“ und das Abgreifen der Nutzerdaten unter den besagten Teppich kehren.

    Gruss
    Cologne

    Antwort
  • 1. Juni 2013 um 15:58
    Permalink

    Auch wir haben eine derartige Mail erhalten. Sie stammte von pascale.patrier@orange.fr und hatte holgenden Wortlaut:

    mit Bezug auf unsere Rechnung Nr.: 116155066 und unsere erste sowie auch unsere zweite Zahlungserinnerung mussten wir soeben festellen, dass Ihre Zahlung bei uns noch immer nicht überwiesen wurde.

    Wir sind auf die zeitlich pünktliche Zahlungen unserer Kunden angewiesen, denn auch wir müssen unseren Zahlungsverpflichtungen rechtzeitig nachkommen.

    Dies ist ein gesetzlicher Vertragsbruch Ihrerseits. Nach geltendem Recht könnten wir die offene Forderung bereits jetzt bei Gericht anklagen. Wir geben Ihnen trotzdem noch eine letzte Möglichkeit, Ihre vertragliche Verpflichtung zu erfüllen, indem Sie unverzüglich die ausstehende Summe in Höhe von 988,00 EURO an uns überweisen. Die Zahldaten ersehen Sie in der beigefügten Rechnung.

    E-Mail-Support@norton.de
    Service-Tel 0180 7637 / 26997

    Leiter Amy Sommer
    Umsatzsteuer 4685456928

    Antwort
  • 14. Januar 2014 um 10:01
    Permalink

    Die meiner Ansicht nach einzig ernst zunehmende Zahlungsaufforderung ist der gerichtliche Mahnbescheid. Hier ist Handeln geboten in Form eines Einspruches. Erst dann muss der Gläubiger seinen Zahlungsanspruch gerichtlich durchsetzen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.