Bahncard Abo kündigen – Kündigungsvorlage

Bist du vielleicht stolzer Besitzer eine BahnCard 25, BahnCard 50 oder sogar Bahncard 100? Möchtest du länger als 1 Jahr die Bahncard nutzen?

Die Bahncard der Deutschen Bahn gilt für 1 Jahr. Wenn 6 Wochen vor Ablauf der Bahncard keine Kündigung eingereicht wird, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr. So steht es zumindest in den AGBs. Daher würde ich jedem empfehlen, sich es frühzeitig zu überlegen und dementsprechend die Bahncard zu kündigen oder die automatische Verlängerung zu akzeptieren.

Informationen zur Bahncard gibt es auf der Website der Bahn in Fülle. Nur wieso gibt es keine Informationen zur Kündigung? Nach langer Recherche auf www.bahn.de habe ich nur ein Kontaktformular und eine kostenpflichtige Hotline gefunden.

BahnCard-Service
Tel.: 01805/340035 (14ct./Min)
Montag bis Freitag von 7.00 bis 21.00 Uhr

Es ist doch nicht schwer diese kleine Zusatzinformation als kundenfreundliches Unternehmen seinen Bahncard-Kunden zur Verfügung zu stellen.
Die Kündigung kann an folgende Adresse geschickt werden:

DB Fernverkehr AG
Bahncard-Service
60643 Frankfurt am Main

Es wurden schon Kündigungen per Fax oder eMail akzeptiert. Dabei würde ich aber aufpassen, da Kündigungen eigentlich schriftlich erfolgen sollten.

BahnCard-Service Fax: 01805-121998
eMail: bahncard-service@bahn.de

Da ich selber eine Bahncard habe und die leider kündigen musste, stelle ich euch meine Vorlage doch gerne zur Verfügung. (Download Bahncard Kündigungsvorlage)

Alle Informationen natürlich ohne Gewähr.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


257 Responses to “Bahncard Abo kündigen – Kündigungsvorlage”

  1. Dietmar sagt:

    Danke euch. Mit eurer Kündigungsvorlage hat es super funktioniert. Grüße Dietmar

  2. Marina sagt:

    Die Kündigungsvorlage sieht sehr aus. Die Bahn wird sich freuen, wenn jeder die gleiche Vorlage benutzt. Kannst du nicht dort anfragen, ob die nicht die Vorlage auf ihrer Seite einbinden möchten. 😉 Marina *Ex-Bahncard-Member*

  3. Markus sagt:

    Habe mir die Vorlage jetzt auch ausgedruckt und werde sie nun auch ausfüllen. Danke dafür, sieht echt gut aus. Und die Bahn ärgert sich^^

    MfG, Markus, jetzt auch *Ex-Bahncard-Member*

  4. Sandra sagt:

    Hey,

    ich bin selber nun noch für gut 2 Monate BahnCard50-Kunde und bin am überlegen, ob ich kündigen soll oder nicht (weiß noch nicht, wie oft ich sie dann nutzen werde). Wollte eigentlich nur mal fragen, ob man eine Vergünstigung/Rabatt bekommt, wenn man den Vertrag verlängert? Weil, wenn nicht, kann ich sie auch kündigen und sollte sich doch etwas ändern an meinen ganzen Arbeitsplänen, könnte ich sie wieder ’neu kaufen‘. Habe dies bezüglich schon mal bei der Bahnseite nachgesehen, aber keinerlei Informationen erhalten, auch nicht vom Service per Mail und anrufen bei dem Preis… nein Danke. Wäre also sehr erfreut, von hier etwas zu hören!

  5. Peter sagt:

    Hallo Sandra, an deiner Stelle würde ich die BahnCard kündigen. Wenn du nach 2 Monaten merkst, dass du doch eine brauchst, dann holst du dir eine und hast theoretisch 2 Monate gespart. 🙂

    Gruß Peter

  6. David sagt:

    @Peter:
    Hey, leider ein kleiner Denkfehler: Wenn du die BahnCard 2 Monate später kaufst, dann läuft sie auch länger.

    @spam-info: Danke, werde euer Formular auch verwenden !

  7. jan sagt:

    @ Sandra

    Also, du bekommst keine Vergünstigung. Eher im Gegenteil. Du zahlst den aktuell geltenden Preis und soweit ich weiß, ist die Fahrt mit der Bahn in den letzten Jahren nicht günstiger geworden (;
    Und wie David & Peter schon sagten, du kannst dir die ja jederzeit neu kaufen. Gibt ja diese vorläufige, die man sofort benutzen kann.
    Gruß

  8. Yvonne sagt:

    Hallo,
    ich habe eure Beiträge gelesen und kann jedem nur raten: Die Kündigung per Einschreiben /Rückschein zu schicken und alles aufzuheben was damit zu tun hat. Trotz fristgerechter Kündigung, trotz Telefonaten und Bestätigung seitens Bahnmitarbeitern dass alles eingegangen ist, habe ich nun ein Inkassounternehmen am Hals. Ich würde das hier nicht schreiben wenn ich nicht vor 2 Jahren genau die gleiche Prozedur gehabt hätte als ich meine Karte gekündigt habe. Die Kündigung letztes Jahr war die Karte meines Mannes.
    Das ist Masche und ich kann jeden nur davor warnen ein solches Abo abzuschließen, der Ärger mit der Kündigung ist die ganze Ersparnis nicht wert.

  9. chris sagt:

    Jep. merci auch von mir! Mit Kündigungsmails kommt man ja überhaupt nicht weiter.
    Entweder ist das Medium noch zu neu (…) oder man stellt sich bei den Damen und Herren der DB einfach auf stur. Per Einschreiben gehts nun postalisch ans Kündigen.
    Ich denke ich werde dieses Mal Gehör bekommen,
    bevor ich mich noch selbst per Nachname mit der Kündigung im Mund nach Frankfurt schicke!“
    🙂

  10. Maria sagt:

    Vielen Dank! Ich habe zwar auch eine Mail geschickt, werde aber vorsichtshalber auch das Formular rausschicken.. Echt hilfreich

  11. Leondie K. sagt:

    Danke Bruder!!!

  12. Kündiger sagt:

    Hallo,
    vielen vielen dank für das Formular! Hat alles super geklappt, würde aber jedem empfehlen den Brief per Einschreiben zu verschicken! 🙂

    Echt klasse!

  13. evi sagt:

    hallöchen!
    super idee von dir mit dem formular!
    ein großes dankeschön!!!!

  14. Bennets sagt:

    Vielen Dank für die Vorlage………….

  15. Suzanne sagt:

    Vielen dank, besonders für den Hinweis man sollte es per Einschreiben verschicken. Eine sehr wertvolle Hilfe! Das Formular ist ja wirklich sehr gut gemacht.

  16. Hermann sagt:

    Hallo!

    Ich habe leider die Bahn am Hals. Trotz fristgerechter Kündigung haben die mir eine neue Karte zugeschickt. Ich habe den Service zweimal angeschrieben und sogar die neue Karte zurück geschickt. Ein paar tage später hatte ich wieder eine neue im Briefkasten. Was soll das denn? Wollen die jetzt einfach „toter Mann“ spielen? Das kann echt nicht wahr sein, dass so ein Unternehmen das nötig hat.

    Hermann

  17. Peachie sagt:

    Vielen Dank, das waren genau die Informationen, die ich gesucht habe :).

  18. Veli Kara sagt:

    kundenkonto *** ich habe vor einem 6 monat ein bahncarde gekauft jetz krige ich immer zehlungs ich will nicht die karte hab ich die karte zürück gesende mit kündigum aber ich krige trotzedem zahlungsschein was ist das denn ich habe nur einkarte gekauft ich hab nicht mich angemeldt ode r sowas

  19. Kai sagt:

    Auch ich bedanke mich. Sie machen hier kundenfreundliche Arbeit, für die eigentlich die Bahn zuständig wäre. Sehr selbstlos von Ihnen. Man fragt sich dennoch, warum ein Milliardenunternehmen wie die Bahn nicht hinbekommt. Naja die Quitting bekommt sie ja jetzt.

    Danke
    Kai

  20. Athamna Azam sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich möchte hiermit meine Bahncard 25 zum nächstmöglichen Termin kündigen
    Bahncardnummer: ***

  21. Britta Kowalski sagt:

    Vielen Dank an den Initiator dieser Seite, dies ist eine wirklich gute Tat.
    Vielen Dank auch für die Erfahrungsberichte, sehr hilfreich.
    Viele Grüße
    Britta

  22. Rimle Brigitte sagt:

    Danke. Bin sehr froh um diese Hilfe per internet. Bei den Bahnunterlagen bin ich nicht fündig geworden. Hoffe, dass es klappt.
    Grüsse
    Brigitte

  23. Lene sagt:

    Danke für die Vorlage!
    Doch wer wenden kann ist klar im Vorteil! Adresse und Telefonnummer steht auf jeder Bahncard auf der Rückseite! ;-))

  24. Julia sagt:

    Vielen Dank für die Vorlage:)
    Und danke für die Informationen, die die Bahn (absichtlich?;) ) irgendwo in den Weiten ihrer Internetseite versteckt

  25. T. Kucharski sagt:

    Vielen Dank für die hilfreiche Daten und Vorlage! Ich habe tatsächlich eine Stunde umsonst verloren als ich nach Kündigungsbedingungen / -daten bei der bahn.de gesucht habe 🙁
    Viele Grüße
    Thomas

  26. Hannes sagt:

    Dem kann ich mich nur anschließen.
    Vor allem aber hat Kai recht: Diese Informationen sollten auf der Homepage der Bahn zugänglich sein!
    Ich werde das Formular morgen abschicken und hoffen, dass mir die Bahn nicht dazwischenfunkt!

    Vielen Dank an den Initiator und an alle anderen.
    Hannes

  27. ZUHRA FRÖHLICH sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich möchte hermit meine Bahncard 25 zum nächsmöglichen termin kündigen
    Bahncardnummer. 70814101 *****

    vile grüße von Zuhra Fröhlich

  28. Dieter sagt:

    Danke für die Vorlage. Ja, die Bahn ist schon ein ziemlich schwerverdaulicher Verein. Von Service und anderen kundenfreundlichen Gedanken ist man dort noch Lichtjahre entfernt. Kündigungen am besten wirklich per Einschreiben oder per Mail, Fax und Brief schicken.

  29. Kim sagt:

    Hallo,

    Vielen Dank fuer die Kuendigungvorlage. Bei mir ist es auch gerad hoechste Eisenbahn meine Kuendigung abzuschicken. Habe aber dennoch auch noch 2 Emails eben an den Kundenservice geschickt. Doppelt,dreifach haelt besser.

    Ich musste erst letztens eine Prasentation zur Bahncard halten und habe erst dann gemerkt, dass Sie ja neuerdings also seit etwa einem Jahr diese Kuendigungfrist eingefuehrt haben. Davor gab es so etwas wie eine automtische Verlaengerung gar nicht.

    Die Bahn als Unternehmen ist leider nicht darauf angewiesen eine kundenfreundliche Internetpraesenz zu warten. Da sie mehr oder weniger ihre Preise selbst bestimmen kann, im Gegensatz zu Airlines, die mttlerweile schon ueber sehr kundenfreundlichen Internetauftrtitt verfuegen.

    Ich kenne mich wirklich gut aus,was Internet betrifft, aber die Bahnseite raubt mir wirklich den letzten Nerv. Das Klicken durch die Seite nimmt kein Ende. Deswegen hab ich die Kuendigung auch die ganze Zeit vor mir hergeschoben. Ich dachte mir:“Ach, das Suchen der Kuendigungsinfos braucht wohl so 1 Stunde, wenn Du schnell bist.“ Dank Google bin ich auf die Seite gestossen!

    Merci beaucoup!!

  30. Artis Cordobo sagt:

    Hallo Tim,

    herzlichen Dank für ie Vorlage und vor allem die Kündigungsadresse 😉

    Grüße

  31. Max Mustermann sagt:

    Sehr hilfreiche Informationen. Danke!

  32. Rosemarie Kampe sagt:

    Ich bin gespannt, ob meine Kündigung, die ich vorsichtshalber nach den beschriebenen Erfahrungen per Einschreiben senden werde, anerkannt wird.
    Es scheint ein heilloses Kuddelmuddel zu sein, was da zum Ärger der Kunden veranstaltet wird und noch einmal mehr zur Kündigung der Bahncard aufruft.
    Ich werde dann meine Erfahrungen mitteilen.
    Herzlichen Dank für die gründliche Vorarbeit.
    Rosemarie Kampe

  33. Peter Braatz sagt:

    Vielen Dank für die Vorlage.

    Meine Kündigung wurde unverzüglich von der BahnCard AG bestätigt.

  34. Julie sagt:

    danke. Sehr gute Idee mit dieser Vorlage und den Infos!

    Grüße. Julie

  35. jochen Weißenrieder sagt:

    Gratuliere zu Platz eins bei Google unter „Vorlage Bahncard Kündigung“. Sehr hilfreich. Vielen Dank.

  36. Friedbert Rupp sagt:

    Hallo Bahncardbenutzer ,

    es ist doch jedesmal entwürdigend, daß die DB-Bahn es Ihren Kunden nicht selbst überlässt ob diese eine Bahncard haben möchte und nicht einfach automatisch Ihren Kunden eine Verlängerung zumutet.Ich finde das hat nichts mit sozialem geschweige denn demokratischen Verhalten zu tun, das ist schlicht profit Maximierung auf Kosten unmündiger Bürger.
    mfg
    ein unzufriedener Kunde

  37. Alf aus Schwetzingen sagt:

    Warum – zum Teufel – ist es nicht möglich, etwas was ich online bestellt und bezahlt habe (die BahnCard), auch online wieder zu kündigen? Hier sollten die Verbraucherschützer mal tätig werden! Außerdem ist es eine Frechheit, wie die Bahn mit ihren Kund(inn)en umgeht (tut mir Leid, ist ja eh eine Binsenweisheit): Erstmal erfährt man nicht, dass die BahnCard ein selbstverlängerndes *ABO* ist und wenn man dann kündigen will: Sucht mal die Postadresse von diesem BahnCard-Service auf den Seiten der Bahn!
    Ich bin so geladen, ich muss aufhören zu schreiben, sonst hab‘ ich noch deren Hausjuristen am Hals …
    Grüße an alle Bahngeschädigten vom

    Alf

  38. Hioctiane sagt:

    Auch von mir ein herzliches Danke. Schneller schreibt man sowas selbst nicht.
    Ein kleines Manko hats aber, das Feld für die Telefonnumer ist recht kurz.

    Ich bin mit der Bahn aber sonst soweit zufrieden. Weil irgendwie immer so viele schimpfen. Ich glaube deshalb wurde ich auch belohnt und habe bei einer Umfrage ein kostenloses Ticket für Deutschland gewonne 🙂 .

    Grüsse Hio

    *Ex-Bahncard-Member*

  39. Patrick sagt:

    Hallo,

    habe eine Frage zur Kündigungsfrist. Ich habe gerade bemerkt, dass meine BahnCard 50 in genau 5 Wochen ausläuft, ich benötige sie aber überhaupt nicht mehr. Meint ihr, auf Grund der Woche Verspätung ( Wochen vor Ablauf soll ich ja kündigen) habe ich sie nun 1 Jahr länger am Hals? Oder gibt es so etwas wie Kulanz bei der Bahn…?

    Über Erfahrungen bin ich dankbar.

    Gruß

  40. ismet sagt:

    wo kann ich eine künigungs vorlage krigen fürs verein

  41. Daniel sagt:

    Danke für die Kündigungsvorlage. War ein Kinderspiel damit die Bahncard 50 loszuwerden.

    @ismet
    Nimm doch auch die gleiche Kündigungsvorlage für deinen Verein.

    @Patrick
    Bei einer Woche verspätung musst du auf die Kulanz der Deutschen Bahn hoffen. Vertrag ist Vertrag.

  42. Ralf sagt:

    Hallo vielen Dank für die Kündigungsvorlage, ist wirklich hilfreich!!

  43. van Triest sagt:

    Hiermit kündige ich meine Bahncard 50 NR. ***.
    Bitte bestättigen Sie mir die Kündigung.

    MfG

    Jürgen van Triest

  44. van Triest sagt:

    Danke für die gute Zusammenarbeit

  45. Bernd sagt:

    Auch ich habe meine Bahncard per email gekündigt. Ohne weitere Rückmeldung kam jetzt ein Brief von einem Inkassounternehmen. Das ist die DB, die das anscheinend nötig hat. Kulanz natürlich gleich null.

    Also auf jeden Fall schriftlich mit Einschreiben Rückschein kündigen, oder sollte man die Kündigung vielleicht doch persönlich irgendwo in Frankfurt abgeben ??

  46. Gunther sagt:

    Vielen Dank, habe soeben auch die Vorlage benutzt.

  47. Frank sagt:

    Auch von mir ein Dankeschön.
    Ich habe auch eine Weile auf der Bahnseite gestöbert und nichts bezüglich der Kündigung gefunden. Ist schon ärgerlich.
    Mal sehen, obs reibunglos klappt…

  48. Daniela sagt:

    Habe gerade, auf meine Frage, ob ich meine BahnCard, die in 4 Wochen ausläuft noch kündigen kann, die Info bei der BahnCard-Service-Hotline bekommen:
    „Sie haben ein Abo unterschrieben und eine Kündigung, die nicht fristgerecht (6 Wochen vor Ablauf Ihrer Karte) eingeht, wird grundsätzlich abgelehnt!“

    Dabei wird wohl auch keine Rücksicht auf gesundheitliche Probleme, Mutterschaft oder finanzielle Schwierigkeiten genommen…..Kulanz gibt es da wohl nicht mehr…..hatte angeblich Überhand genommen.

    ….jetzt habe ich die BahnCard noch ein Jahr an der Backe…..mal sehen, ob die sich wenigstens auf Ratenzahlung einlassen!? :o(

  49. Felix sagt:

    Meine Karte wurde auch ungewollt verlängert – herausgeworfenes Geld, da ich dieses Jahr kaum Bahn gefahren bin.
    Bei der Bestellung am Schalter wurde mir nicht gesagt, dass es ein Abo ist, und da ich in Eile und guten Glaubens war, habe ich leider die AGB nicht gründlich studiert.
    Vielen Dank für das Formular, ich schicke es noch heute ab.

  50. E. Urqual sagt:

    Am 24.10. läuft meine BahnCardAus, d.h. Kündigung spätestens zum 12.09. Am 09.09. habe ich die Kündigung per Einschreiben abgeschickt, mit Bitte um Bestätigung.
    Bis heute: Nichts! Heute in der Post: Die neue Bahncard!
    Ein privatwirtschaftliches Unternehmen (das die Bahn ja gerne sein möchte) könnte sich einen derart unverschämten Umgang mit seiner Kundschaft nicht leisten!
    Ich werde jedenfalls die Abbuchungsermächtigung widerrufen, und es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen.

  51. Anja Schromm sagt:

    Hallo Patrick , deine Bemerkung vom August /08 über eventuelle Kulanz ist wohl ein Witz !! Das wirst du selbst bemerkt haben inzwischen. Habe letztes jahr für meine 17 jährige Tochte ( noch Schüler) eine Bahncard spendiert, damit sie nach Dresden zu ihrem Freund billiger vom Taschengeld fahren kann. Natürlich hat das Kind die Kündigungsfrist versäumt um ebenso 1 Woche !!!!!!!!! Haben jetzt für ein Jahr die Bahncard erneut am Hals, bloß der Freund studiert jetzt in Potsdam und kommt zu uns mit Auto, weil nicht weit weg!! Ab Oktober fängt dafür mein Sohn, den ich , weil er kein Bafög bekommt auch voll unterhalten muß, in Halle an zu Studieren. Habe eben bei der Bahn telefonisch nachgefragt, ob man die Card nicht auf den Bruder übertragen kann ?? Antwort: nein !! So viel zum Thema Kulanz und Familienfreundlichkeit !!!

  52. Günter sagt:

    Warum muss ich eine Bahncard kündigen die bis 31.10 gültig ist?
    Die oben aufgeführte Kündigungsvorlage lässt sich leider nicht herunterladen.
    Seit Jahren fahre ich mit der Bahn ich muss feststellen, dass die Kundenfreundlichkeit immer mehr nur nachlässt.

  53. Nillonde sagt:

    Danke für die Vorlage und vor allem für die Adresse!
    Noch zur Info für Fan BahnCard Besitzer: Hier gilt die 6 Wochen-Frist nicht!
    Die Fan BahnCard kann bis 4 Wochen vorher (also bis zum 30.9.) gekündigt werden.

  54. dominik sagt:

    hej hej,

    vielen lieben dank für diese doch sehr hilfreiche und bequeme seite…
    ich steige nun auch von den gleisen auf die rollbahn um und nutze lieber die deustche lufthansa, da diese doch im vergleich zur deutschen bahn einen 1A service hinlegt… schade, dass die DB nicht so im wettbewerb steht, wie all die airlines des landes… sonst würde sich da bestimmt auch was am kundenservice tun… ganz sicher…

    grüßles
    *dominik

  55. icke sagt:

    An alle,
    ja es ist sehr schwer, eine BC zu kündigen, wenn die Kündigungsfrist von 6 Wochen vor Ablauf überschritten ist. Kündigt man geradeso rechtzeitig, bekommt man meist doch noch die Folgekarte zugeschickt, die man dann wieder zurückschicken oder am Schalter abgeben muß.
    Kulanzkündigungen wegen Krankheit, mangelnder Finanzen o.ä. wurden tatsächlich abgeschafft. Los wird man die BC nur noch mit dem eigenen Tod oder dem Aboablauf nach vorheriger Kündigung.
    Einzige Lücke im System ist der plötzliche Auslandsaufenthalt. Für sonst alles muß man einen Nachweis einreichen, gibt man aber an, dass man ab jetzt mindestens ein Jahr im Ausland lebt, wird eine Kulanzkündigung eingeleitet. Wie gesagt, bisher noch ohne Nachweis.
    Für all diejenigen hier, die sich bitterlich beschweren, weil sie keine Antwort auf ihre Mails erhielten: Habt ihr auch brav die BC-Nr in die Mail geschrieben? Nicht in den Betreff, in den Text gehört sie. Dann ist eine Antwort garantiert. Auch eine Kündigungsbestätigung muß extra gewünscht werden, sonst merkt man von der (hoffentlich) erledigten Kündigung erst mal nichts.
    Und richtig: Hier schreibt jemand aus der Höhle des Löwen.
    Gebt doch mal eure BC-Nr an, vielleicht kann ich was machen.

  56. Hexenhexlein sagt:

    Hallo,

    ich bin begeistert von deiner Idee die Vorlage zur Verfügung zu stellen!!!
    Es gibt eben doch noch ein Miteinander auf diesem Planeten 🙂

    Mich hat die DB auch reingelegt. Habe mit einer netten Dame über die Service Nr. tel. und irgendwie erzählt da glaube ich auch jeder was anderes von der DB. Hmmm. ?
    Ich habe keine Bahn-Kart erhalten und vor 3 Tagen eine Zahlungserinnerung über 220 € bekommen. Auch schön oder ? Man hat mir gesagt ich könnte es ja mal versuchen per Mail aus Kollanz-Gründen zu kündigen und dann könnte es passieren, dass ich nicht´s zahlen muß. Aber lt. den Berichten hab ich da keine Hoffnung.
    Aber anhand der netten Leute die ja wie man oben sieht schon so bescheidene Erfahrungen gemacht haben werde ich auch noch schriftlich per Einschreiben kündigen.
    Also auf diesem Wege noch mal Danke für die Vorlage und die Erfahrungen!!!
    Grüße aus dem Süden der Republik.

  57. Betker sagt:

    Hallöchen,
    auch ich habe die Bahncard gekündigt, natürlich per Einschreiben.
    Die Vorlage ist super vielen Dank!!!

  58. chris sagt:

    Hallo Leute,

    habe meine Bahncard erfolgreich gekündigt. Hierzu reichte ein Brief mit der Option „Einschreiben“. Das kostet insgesamt 2,60 Euro. Das ist besser als ein Einwurfeinschreiben (bei dem der Empfänger immer noch abstreiten kann, dass er es erhalten hat), aber nicht so teuer wie „mit Rückschein“ oder „Eigenhändig“.

    Der Briefträger lässt den Empfänger unterschreiben. Da die Bahn AG ein Unternehmen ist, kann man sich die Option „Eigenhändig“ sparen. Auch bei „Eigenhändig“ muss der Empfänger unterschreiben. Der Unterschied ist aber, dass es hier nicht ausreicht, wenn es die Poststelle oder ein Verwandter entgegennimmt, sondern hier muss eine ganz bestimmte Person persönlich unterschreiben, die man vorher bestimmt hat („zu Händen von“ wird hier wörtlich genommen).

    Hatte außerdem um eine schriftliche Bestätigung meiner Kündigung gebeten. Die kam auch prompt eine Woche später. Also alles kein Problem, wenn man es richtig angeht. Ohne Einschreiben bezweifle ich, dass die Bahn reagiert. Denn in der ganzen Zeit, in der ich meine Bahncard hatte, wurden meine Anliegen, die ich per Email oder Fax schriftlich mitgeteilt hatte, zunächst einmal immer grundsätzlich ignoriert. Man muss da schon mindestens zweimal nachhaken, bevor man eine Antwort bekommt. Ich nehme an, das ist eine Taktik des Kundenservice. Der ist bei der Bahn extrem schlecht. Selbst nachdem ich persönlich angerufen hatte, verschwand mein Anliegen wieder im Nirvana. Es wurden Versprechungen gemacht und dann nicht umgesetzt. Konkret ging es bei mir darum, dass man mir fälschlicherweise eine Mahnung geschickt hatte, da ich angeblich die Bahncard nicht bezahlt hatte. Aber ich war ja zum Lastschriftverfahren angemeldet und die zwei Jahre zuvor hatte das prima geklappt. Plötzlich hatte man aber meine Bankdaten angeblich nicht mehr im System. Die Mahngebühren wurden trotzdem eingefordert. Ist schon ein ziemlich seltsamer Laden. Erinnert mich an die schlimmsten Zeiten mit der Telekom.

  59. chris sagt:

    Ach und noch was:

    Seit meine Kündigung durch ist, funktioniert das Punktesammeln für bahn-bonus nicht mehr. Dabei läuft meine Bahncard erst in einem Monat aus und wenn ich mich auf bahn.de anmelde, sehe ich dass ich immer noch zum Punktesammeln angemeldet bin. Aber egal welche Fahrten ich unternehme, der Punktestand geht nicht mehr hoch, da wird nix mehr angerechnet. Offensichtlich möchte man verhindern, dass ich die 1500 Punkte erreiche, denn da bin ich knapp davor. Und das würde mir eine einfache Freifahrt einbringen. Auch bringt es nichts, wenn ich mich zum Newsletter anmelde, wo man 250 Punkte dafür verspricht. Es heißt ja, man bekomme die Freischaltung in weniger als 24 Stunden. Das wird aber auch ignoriert und stets ist das Häkchen dafür bei meinen Daten wieder draußen. Habe es schon dreimal versucht und dann jeweils die Email-Bestätigung zurückgeschickt. Aber das System nimmt es nicht an, bzw. das wird wohl manuell freigeschaltet und man verweigert mir das absichtlich.

  60. Christiane sagt:

    Guter Tipp, funktioniert dies bei der Bahncard100? Gruß Christiane

  61. Liudmila sagt:

    Ich möchte kundigen.

  62. Anja Schromm sagt:

    Hallo Leute, es gibt Lichtblicke in den düsteren Zeiten eines BahCard-Abos und der Bankenkrise. Lest bitte mein statement vom 24.09.08 !! Nach einem regen, von mir sehr freundlichem ( wichtig, wenn man etwas will) E-mail- Verkehr, ist es mir gelungen, eine Kündigung der BahnCard für meine Tochter durchzusetzen, obwohl die Kündigungsfrist um eine Woche überschritten war. Die Card wurde auf meine Sohn umgeschrieben. Danke an die Leiterin BahnCard-sevice, Frau Jennifer Richter. Anja Schromm

  63. Thoma_R sagt:

    Ärgerlich:

    dass man auf der Website der DB keinen Kündigungshinweis findet.
    Dienstleistungswüste Bahn.

    Erfreulich:

    Ich habe problemlos die BC per Kontaktformular des Bahncard Service gekündigt.
    Dumm: keine Bestätigung für meine Nachricht per Formular bekommen, dafür aber die schriftliche Kündigungsbestätigung bereits am vierten Werktag.

    Vielen Dank für die Seite.

  64. Kai sagt:

    Hallo!

    Nach viel Geklicke und noch mehr Kopfschütteln habe ich tatsächlich auch auf bahn.de Infos zur Kündigung einer BahnCard gefunden. Siehe

    http://www.bahn.de/p/view/mdb/pv/dbreisetou/bahncard/agb/MDB50411-bahncard_juni08.pdf

    Abschnitt 2.5

    Gruß, Kai

  65. Kai sagt:

    … in den AGBs.

    Preise & Angebote > BahnCard > BahnCard 50 > AGB (rechts in „Fragen zur BahnCard?“) > erstes PDF

  66. Dagobert sagt:

    Hui super dankeschön!!

  67. Andrea sagt:

    Hallo Leute, allen, die nicht ganz so viel glück und (Verhandlungsgeschick) wie Anja haben, möchte ich einen neuen Kündigungsdienst http://www.aboalarm.de vorstellen. Die Webseite scheint zwar noch recht jung zu sein, aber meine Kündigung der Bahncard hat bestens geklappt. Sie bieten auch die Emailkündigung. Bin dabei auch rechtzeitig meine KFZ-Versicherung los geworden 🙂
    Andrea Wilhelm

  68. Andrea sagt:

    sorry, hatte den direkten Link zur Bahncard-Kündigung vergessen zu posten.
    http://www.aboalarm.de/kuendigungsschreiben/bahncard-kuendigen
    Andrea

  69. Parham sagt:

    Hallo und Guten Tag,

    ich danke und danke und danke. Echt schön. DB soll sich echt schämen.

    Liebe Grüße

    Parham

  70. Robert K. sagt:

    Habe gerade was „nettes“ erlebt. Ich habe am 27.10 meine BC 50 gekündigt, online über die Adresse bahncard-service@bahn.de! Habe sogar die Nummer meiner Karte reingeschrieben, allerdings nicht das ich eine schriftliche Kündigungsbestätigung will. Nun hatte ich ja auch gedacht, die schreiben mir wenigstens ne Mail zurück! Nichts da.
    Nun habe ich heute da mal angerufen und gefragt wie es denn nun aussieht. Da meinte die nette Frau zu mir, daß die Kündigung abgelehnt wurde, weil ich nicht fristgerecht gekündigt habe. Bei mir ist 27.10 bis zum 9.12 allerdings recht genau etwas über 6 Wochen, sie meinte dann das sie es nicht verstehen kann und schickt mir jetzt noch eine Kündigungsbestätigung. Ob da alles so ganz sauber ist?!

  71. Fablo sagt:

    Hallo! Danke für das Formular, versuche es nun auch damit – per Einschreiben, versteht sich.

    Wisst ihr zufällig, wie es mit den Ermäßigungen aussieht beim Kauf einer neuen BC? Hatte ursprünglich ne Schüler-Ermäßigung, bin nun aber nach bestandenem Abitur Praktikant für acht Monate. Angeblich (laut DB-Reisezentrum) habe ich fortan keinen Anspruch mehr darauf, die BC für 110 statt 220 Euronen zu bekommen. Dabei habe ich als Praktikant im Monat doch noch weniger Geld als Azubis, die wiederum Ermäßigungsanspruch haben – wie seht ihr das? Kann ich was tun?

    Viele Grüße & Danke,

    Fabian

  72. Elmar sagt:

    Heute gab es eine Vorlage zur Kündigung einer Bahncard im Reisezentrum Kassel-Willemshöhe. Ich habe dann auch gleich eine Kopie des von der Frau unterzeichneten Formulars mitgekriegt.

  73. susi5463 sagt:

    Hallo!
    Ich habe ein großes Problem und würde mich freuen, wenn mir jemand einen Rat geben könnte:
    Mein Bruder hat vor 14 Tagen einen schweren Schlaganfall erlitten, ist nun seit drei Tagen in der Reha und es kann mehrere Jahre dauern, bis er wieder fit ist (er ist linksseitig komplett gelähmt). Ich erledige nun im Moment seine Post, u.a. habe ich seine neue BahnCard 50 (gültig ab 23.11.08) sowie eine Rechnung über Eur 220,00 bei mir liegen. Es ist sicher, dass er diese BahnCard auf keinen Fall nutzen kann und – zumindest im Moment – ist er eigentlich ein Sozialfall. Denkt Ihr wirklich, dass die DB eine Kündigung in einem solchen Fall nicht anerkennt??? Was kann ich machen?? Vielen, vielen Dank für Eure Tips und liebe Grüße!!

  74. Luis sagt:

    Vielen Dank!
    Ja, bei der DB sucht man sogar die Adresse vergebens.
    Viele Grüße,
    Luis

  75. sanane b. sagt:

    Also ich hatte eine DFB-Fan Bahncard die zum 30.06.08 ablief die ich auch eigentlich fristgerecht gekündigt habe. Die Bahn meinte dann keine Kündigung erhalten zu haben!!! Und schickte mir eine neue Bahncard mit Rechnung. Ich dachte ich spinne. Ich rief sofort an un die Frau meinte ich solle eine neue Kündigung schreiben und die Bahncard zurückschicken und das habe ich dann auch getan. Was meint ihr was passiert ist ? ich bekam die Woche darauf meine Karte mit neuer REchnung zurück und jetzt weiß ich nicht mehr was ich tun soll`?

  76. Jan.K sagt:

    Eine wichtige neue Info für alle Bahncard-Besitzer:

    Zum 14.12.2008 erhöht die DB die Preise für die BahnCard – und dies bringt ein Sonderkündigungsrecht für die FOLGE-Bahncard mit sich – vier Wochen nach Erhalt des Newsletters, der diese Information enthält.

    Ich bekam in dieser Woche per Infopost (Austellungsdatum: 24.11.2008) jene Info – natürlich, wie man es von einem kundenorientierten Unternehmen wie der Bahn gewohnt ist, im Kleingedruckten: Auf der letzten von sieben Seiten der „BahnCard NEWS“ in der Rubrik „kurz.notiert“. [einen Kommentar dazu behalte ich besser für mich]

    Also, mit nachweislichem(!) Absenden einer Kündigung bis Heiligabend (= 4 Wochen plus zwei Tage Postlaufzeit für die Infopost) könnt ihr eure Folgekarte kündigen, auch wenn die aktuelle Karte nur bis November 2008 gültig ist!

    Dank an den Betreiber dieser Seite für Bereitstellung eines Formulars; auch ich empfehle den postalischen Versand der Kündigung per Übergabe-Einschreiben: Der Zusteller bekommt nicht nur ein Autogramm, sondern auch den Namen des Annehmenden in Druckschrift (weiß jeder, der schon mal ein Einschreiben angenommen hat).
    Ein Fax ist insofern kritisch dass ein Sendebericht des Geräts nur den erfolgreichen Versand, nicht aber den EMPFANG des Dokuments beim Empfänger belegt. Ein Empfänger-Faxgerät mit defektem Schreibkopf wirft u.U. ein leeres Blatt Papier aus, sendet aber keine Fehlermeldung ans Sendegerät…
    Eine Email-Küdigung entspricht nicht der AGB-Anforderung der schriftlichen Kündigung, stellt daher ebenso einen riskanten Versuch dar – der funktionieren kann, aber nicht muss.

    Also, investiert die 2,60 Euro für den Einschreibe-Brief!

    Gruß,
    Jan

  77. Gabi R. aus E. sagt:

    Hallo Tim,
    vielen Dank für Deine Kündigungsvorlage für die BahnCard.
    Natürlich habe ich mit Kauf der BahnCard nicht gelesen, dass sich diese automatisch verlängert. Da habe ich dann also die neue Karte bekommen.
    Glücklicherweise habe ich zufälligerweise auch mal den Newsletter der Bahn gelesen und den Vermerk, dass man bei einer BahnCard mit automatischer Verlängerung schon früher aus dem Vertrag kommt, wenn 4 Wochen nach Zustellung des Newsletters (vom 24.11.08) seine Kündigung einreicht. Die Bahn erhöht nämlich die Kosten der BahnCard.
    Viele Grüße Gabi

  78. ahtak sagt:

    Sehr interessant, hier all diese Erfahrungen zu lesen. Werde diese Woche auch meine Kündigung abschicken (per Einschreiben, mit BC-Nr. und mit Bitte um Bestätigung!!!). Ich hoffe, dass mir dann nichts mehr anzuhaben ist.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt… 😉

  79. Fablo sagt:

    Kündigungsvorlage ausgesprochen super, hat (per Einschreiben) problemlos geklappt. Hatte nach weniger als 5 Werktagen ne Bestätigung! DANKE!

  80. Fräulein Thea sagt:

    Hallo,

    die Telefonnummer steht auch auf der Bahncard drauf samt Hinweis bezüglich der Kosten. Anrufen ist mir aber irgendwie auch zu doof und vor allem zu teuer. *grummel*

    Frl. Thea

  81. Petrus sagt:

    Auch mir hat die Kündigungsvorlage sehr geholfen. DANKE!

  82. wolf thiele sagt:

    vielen Dank für die Adresse, konnte ich wirklich gebrauchen, habe viele Stunden danach gesucht, aber bisher nie gefunden.

    Unglaublich die Bahn in diesem Punkt … ansonsten funktioniert sie ja ordentlich, die Bahn und ihre Systeme.

  83. Daniel sagt:

    Habe eben meine Bahncard einfach per Email gekündigt. Habe hierbei eine schriftliche Bestätigungsfrist innerhalb der nächsten 3 Wochen (es ist ja Weihnachten und meine Karte läuft noch bis April) gefordert. Folgenden Satz konnte ich mir nicht verkneifen:

    „Passend zum allgemeinen Service der Bahn ist sicherlich eine schriftliche, wenn auch nicht zeitgemäße, Form der Kündigung per Brief nötig. Ich hoffe, dass ich mich irre…“

    Ich bin eigentlich immer gern mit der Bahn gefahren. Aber „Automatenzwang“, Unpünktlichkeit und der immer weiter steigende Preis taten ihr Übriges.

  84. Andreas sagt:

    Hallo zusammen,

    eine Kündigung der Bahncard per FAX ist rechtlich völlig ausreichend. Erspart den umständlichen Briefverkehr oder gar das Einschreiben. Solange Ihr natürlich die Fax-Empfangsbestätigung habt, kommt aber in der Regel automatisch.

    Soweit – so gut. Abet versucht mal, irgendeine Fax-Nr auf den Internet-Seiten der Bahn zu finden … Herrlich … Achtung, Kunde könnte was anderes außer „Bestellen“ wollen … 😉 Sowas kann sich nur ein Monoplist erlauben …

    Habt Ihr ne Idee bzgl Fax-Nr?

    Danke!

  85. Wolfgang Bahn sagt:

    !Sonderkündigungsrecht nutzen! Wer seine Bahncard kündigen will, hat momentan betse Karten mit dem Sonderkündigungsrecht! Weil die Bahncard teurer geworden ist zum 14.12.08. Hierüber hat die Bahn jeden Kunden mit einem Infoflyer „BahnCard News“ informiert – bei mir kam der letzte Woche in den Briefkasten. Leider ist der Hinweis – zu dem die Bahn verpflichtet ist – extrem gut getarnt und zwischen den Werbetexten kaum wahrnehmbar. Aber schaut Euch die vorletzte Seite des Flyers an… oben links unter „kurz notiert……..“
    Herrn Mehdorns schlaue Strategen haben das echt toll hinbekommen.
    Diese Mini-Info ist nämlich der einzige Grund, warum die Bahn diesen Flyer mit Millionenaufwand an alle Bahncard-Kunden verstandt hat!

  86. tine sagt:

    sehr cool. vielen dank!!

  87. Moni905 sagt:

    Das Sonderkündigungsrecht gilt noch bis 31.12.2008. Egal, wie Ihr kündigen wollt, besteht immer auf eine Kündigungsbestätigung.
    Bei der Kündigung unbedingt die BahnCard Nummer angeben, sonst kann die Kündigung verloren gehen, da Ihr als Kunden nicht zuzuordnen seid, wenn man oder frau nicht gerade einen ausgefallenen Namen hat…

  88. Lara sagt:

    Danke für den Link zu aboalarm.de. Dort konnte ich die Bahncard erfolgreich per Email kündigen und hab mir eine Erinnerung für meinen Handyvertrag angelegt. Kann ich nur weiterempfehlen.

  89. tanja sagt:

    hallo! danke für die vorlage. ich hoffe es klappt. tanja

  90. silvia sagt:

    Vielen Dank für die Vorlage! Ich hoffe das klappt reibungslos…Silvia

  91. Kathrin sagt:

    Hallo!
    Kann man sicher bis zum 31.12. kündigen?
    Meine BC50 läuft am 29.01. aus und ich ärgere mich schon schwarz, weil ich irgendwie 4 Wochen Kündigungsfrist im Kopf hatte und keine 6 (die ja jetzt leider schon vorbei sind).
    Wenn man eh noch bis 31.12. kündigen kann, dann freut mich das sehr, aber falls nicht, hätte ich trotzdem noch eine Frage… Immerhin kann es ja sein, dass eine Mail oder ein Brief mit dieser Änderungsangabe nicht angekommen ist, somit würde ich über die Änderung ja erst dann informiert, wenn die neue Bahncard im Briefkasten liegt. Könnte ich dann nach Erhalt nicht noch auf die 4 Wochen plädieren, die man laut AGB hat, die Bahncard zu kündigen, wenn man mit den Änderungen nicht einverstanden ist?

    Woher habt ihr das denn mit dem 31.12.? Sollte ich dann jetzt einfach morgen meine Kündigung per Einschreiben schicken?

  92. Lilly sagt:

    Hallo,

    ich hatte nach der fristgemäßen Kündigung meiner Bahncard ungefähr sechsmal angerufen und gemailt, damit ich eine Kündigungsbestätigung bekomme.
    Irgendwann haben sich die MItarbeiter tatsächlich herabgelassen und mir eine zugeschickt, doch auch das schützt mich vor den Forderungen nicht.
    Die Mahnungen habe ich trotz KÜndigungsbestätigung bekommen und ans Inkasso-Büro ist es auch gegangen.

    Gruß,
    Lilly

  93. Wolf sagt:

    warum für die Bahn eine 01805-nummer wählen und Geld dafür zahlen ?

    man nehme das Telefonbuch einer Grossstadt und suche unter „Bahn“ oder „Deutsche bahn“ und wähle die Nummer zum Ortstarif

  94. Wolf sagt:

    kann man sich die Kündigung auch am Bahnschalter bestätigen lassen (und so Geld sparen) ?

  95. Markus sagt:

    Hallo,

    ich wollte hier nur mal kurz meine Erfahrungen mit der Bahn loswerden, aufgrund derer ich auf keinen Fall empfehlen kann eine BahnCard zu kaufen/abonnieren. Als ich meine BahnCard 50 gekauft habe, sagte mir der nette Mann am Schalter, daß es sich nicht um ein Abo handeln würde. (Früher gab es tatsächlich diese Möglichkeit, die BahnCard nur für 1 Jahr zu kaufen.) Nun behauptet die Bahn ich hätte ein Abo und schickt mir eine Rechnung. (Zunächst nur eine Rechnung, keine neue BahnCard). Der Rechnung habe ich wiedersprochen, und als ich die BahnCard bekommen habe, habe ich diese zurückgeschickt (Nach Rücksprache mit der BahnCard Service Nummer). Das beste kommt nun: Die Bahn besteht auf die Bezahlung, aber die BahnCard hat man mir nicht zurückgegeben.

  96. Mäuschen sagt:

    also Leute mal ganz ehrlich…die Bahn nur schlecht machen geht ja nun auch nicht…ich hab selber eine Bahncard auf meinem Antrag stand groß drauf: IHR BAHNCARD 25/50 ABO und neben der Unterschrift stehen auch die Frsiten…und wenn man im Internet auf bahn.de unter den AGB´s schaut findet man auch alle Info´s zu Fristen,Adresse und Telefonnummer…Also erst ordentlich suchen und dann meckern…DANKE für Formular zum Kündigen das spart Zeit…

  97. simon sagt:

    ich habe die BahnCard via e.mail gekündigt und schon 4 taqge später die nachstehende notiz erhalten

    es geht doch.

    gruss simon

    ………………………………………………………………………………………

    Ihre BahnCard-Kündigung

    Ihre Nachricht vom: 12. Februar 2009

    Unser Zeichen: 1-…..

    Sehr geehrter Herr …. ,

    Ihrem Wunsch entsprechend bestätigen wir Ihnen die Kündigung Ihres BahnCard-Abonnements zum 27.12.2009.

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass entsprechend unserer Beförderungsbedingungen die Kündigung des Abonnements für die Hauptkarte auch für vorhandene Zusatzkarten gilt. Inhaber von Zusatzkarten müssten daher im Bedarfsfalle die Neubestellung einer BahnCard vornehmen, wobei aktuell bestehende Preisvorteile für den Bezug der BahnCard eventuell nicht mehr berücksichtigt werden können.

    Bei Fragen oder für weitere Informationen schreiben Sie uns bitte per Brief an

    DB Fernverkehr AG, BahnCard-Service, 60643 Frankfurt am Main oder per E-Mail an bahncard-service@bahn.de. Außerdem erreichen Sie uns telefonisch unter der Servicenummer 01805 – 34 00 35*. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind montags bis freitags von 7.00 Uhr bis 21.00 Uhr gerne für Sie da.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr BahnCard-Service

  98. Iris sagt:

    Vielen Dank,
    ist ein SuperService von Dir!

  99. Marvin sagt:

    Vielen Dank für die Vorlage!


Schreibe einen Kommentar