Bizz „Fass ohne Boden“ für Online Content LTD

Der BIZZ-Reporter Sebastian Höffner ist diesmal auf den Weg zur Internetfirma Online Content LTD, um den Preis „Fass ohne Boden“ zu überreichen.

Einige ihrer Internetangebote:

www.tattoo-server.com
www.routenplaner-server.com
www.grafik-archiv.com
www.sudoku-welt.com
www.vorlagen-archiv.com

Hier könnt ihr euch das Video anschauen: MyVideo

691 Gedanken zu „Bizz „Fass ohne Boden“ für Online Content LTD

  • 14. Dezember 2007 um 18:22
    Permalink

    Vorsicht auf neue Seite
    Gehalts-rechner. de Natürlich von Online Content LTD

    Antwort
  • 25. Dezember 2007 um 23:28
    Permalink

    Seit 12.12.07 neue Domain unter – fabrik-verkauf.de –

    Entgelt : 59,95 Euro

    Geschäftsführerin : Katarina D. aus Wiesbaden-Oberursel

    Firmensitz : Online Content Ltd. in Oberursel

    und die altbekannte Adresse in Reading

    Antwort
  • 1. Januar 2008 um 00:26
    Permalink

    Warum hat der Moderator mit seinem Micro dem so gen. „Chef“ die Türe nicht eingetreten? Dann hätten wir ihn jedenfalls einmal zu Gesicht gekommen. Das wollte der doch vermeiden, oder?
    Bei mir wollen „die“ 59.95 Euro für eine angeb. Anmeldung auf der Routenplanerseite. Jetzt habe ich ein schreiben „ihrer“ Rechtsanwältin Celine L., „Zuständige Zweigniederlassung München“ (warum denn das?), Hauptndl. Mainz (ist doch nur eine Brück weit von WI entfernt!) erhalten. Kostenpunkt: 105,04 Euro.

    Antwort
  • 3. Januar 2008 um 12:48
    Permalink

    ich habe ebenfalls eine Rechnung per E-Mail von Online Content für die Nutzung eines Routenplaners von 59,95 erhalten, welcher ich per E-Mail wiedersprochen habe und habe daraufhin meine E-Mailadresse geändert.
    Trotzdem bekam ich Post an meine Hausadresse, die ich niemals angegeben habe, von einer Anwaltskanzlei Lürmann.
    Wie kamen sie an meine Adresse?
    Ich werde im Moment garnichts unternehmen und die Angelegenheit einfach ignorieren.

    Antwort
  • 7. Januar 2008 um 16:07
    Permalink

    Ja, mir geht es genau so wie euch. Ich habe ebenfalls eine Rechnung per E-Mail von Online Content für die Nutzung eines Routenplaners von 59,95 erhalten, welcher ich per E-Mail wiedersprochen habe.
    Trotzdem bekam ich Post von einer Anwaltskanzlei Lürmann, eine Mahnung über 100 EUR. Obwohl mir schon „heiß“ ist, werde ich nicht bezahlen.
    Die Gefahr ist, dass die Firma die Nutzung der Funktionen und Anmeldung beim Routenplaner geändert haben und jetzt die Kosten deutlich gezeigt werden. Was soll ich tun ?

    Antwort
  • 7. Januar 2008 um 19:02
    Permalink

    habe auch Post von der Anwaltsfirma bekommen ich soll 105.95 Euro zahlen. habe nie mit denen was zutun gehabt. Ich werde nicht zahlen !!!

    Antwort
  • 8. Januar 2008 um 12:18
    Permalink

    Habe auch einen Routenplaner ausgedruckt und sitze nun auf einer Rechnung von 104,54 Euro. Werde sie auch nicht bezahlen, aber den vorgedruckten Brief absenden. Mal sehen, was pasiert.

    Antwort
  • 8. Januar 2008 um 12:21
    Permalink

    ich kann nur sagen, Danke Frau Celine Lürmann, die mit der *** Seite Routenplaner zu tun hat. Danke für das Papier womit ich meine Ofen anmachen kann. Dafür ist es gut, sie kann mir ruhig noch mehr schicken, brauch noch Papier damit es besser brennt. Ich geh nacher schön gemütlich zur Polizei und zeig die Firma Online Content LTD an. Und rufe auch noch die Anwaltkammer in Komblenz an und mach da noch so ein bisschen krach. Damit geht es mir wieder besser und ich muss sagen es macht mir sogar spaß!!!

    Leute seht es einfach locker und lasst euch nicht mit so ein *** belästigen!!

    Schöne Grüße

    Thomas

    Antwort
  • 8. Januar 2008 um 16:19
    Permalink

    heute bekomme ich ebenfalls eine rechnung für gedichte….alles zum preis von 59.95 – werde nicht bezahlen und schauen, wer den längeren atem hat.
    rege nich auch ein bisschen über mich auf!

    Antwort
  • 8. Januar 2008 um 17:19
    Permalink

    Hallo ich habe hier das Forum gesehen und wollte mal fragen was ich machen kann. Ich habe auch am 08.10.2007 eine rechnung per E-mail und auch per Post über 59,95 € erhalten wegen einer angeblichen Anmeldung für einen Routenplanerservice.com. Nur habe ich nie so etwas gebraucht auch hatte ich zu dem zeitpunkt überhaupt kein Internet also habe ich mich nicht dazu geäussert gestern habe ich jetzt eine Mahnung von der Anwaltskanzlei Lürmann bekommen in dem steht das ich 104.84€ bis zum 17. 01 zu zahlen habe. Es ist echt der Hammer und ich weiß nicht so richtig soll ich jetzt zum Anwalt gehen muss ich es zahlen da sie ja meine Adresse rausbekommen haben die ich ja nie angegeben habe oder gibt es noch irgendeine Möglichkeit? Ich währe über einen Tipp sehr dankbar vielleicht wäre es nett und würde mich ein bißchen sicherer machen.

    Mfg Jasmin

    Antwort
  • 9. Januar 2008 um 21:46
    Permalink

    Hallöchen, keine Panik bei solchen Forderungen, ihr braucht garnichts zu tun. Antworten bringen sowieso nichts, denn die liest niemand. Diese *** erstellen dann nur wieder weitere computergenerierte Mahnungen. Also spart euch die Zeit.
    Solche Zeitgenossen leben von der Angst der „Zahlungssäumigen“, denn bedauerlicherweise gibt es wirklich Einige die zahlen. Man kann zwar eine Rückbuchung machen, aber die funktioniert nicht immer.
    Wie die an eure Adressen kommen, das ist garkein Problem, die werden irgendwo abgefischt. Überlegt mal wie oft ihr eure Adressen im I-net hinterlasst, natürlich auch bei Seiten, die kein Geld wollen und seriös sind. Ihr braucht nur mal an einem Gewinnspiel teilzunehmen, oder euch in Foren anzumelden. Für Profis ist das kein Problem da ranzukommen.
    Solche Sachen sind natürlich sehr lästig, aber man kann es getrost über sich ergehen lassen. Eine Anzeige ist natürlich nie verkehrt, aber leider sind die wahren Hintermänner fast nie greifbar, die sitzen irgendwo in Togo, oder Trinidad.
    Also nicht einschüchtern lassen, nie zahlen!!!!!! Es geht vorüber!

    lG
    Sabine

    Antwort
  • 9. Januar 2008 um 21:50
    Permalink

    …..oh hab noch was vergessen.
    Die Seite games-u-spiele .de gehört auch zu diesem Verein. Von dort bekam ich nette Briefe.

    lG
    Sabine

    Antwort
  • 9. Januar 2008 um 23:09
    Permalink

    hy habe auch eine Rechnung von denen bekommen
    sagen ich war auf der seite tattoos-paradies.de und soll auch wie alle 59.95 zahlen.

    Habe ihnen mit rechtsanwalt und anzeige gedroht und ihnen gesagt das ich sie blockier und jede weiter mail ignoriere.

    habe nun nichts mehr von denen erhalten und hoffe es klapppt obwohl ich schon etwas ***** habe aber bezahle sicherlich nichts

    diese ******firma ist ja schon amtsbekannt daher rate ich jeden zahlt jaaa nichts ein!!!

    Antwort
  • 10. Januar 2008 um 17:03
    Permalink

    Hi!
    Hab das gleiche bekommen, wie ihr. Bei mir ging es auch um Routenplaner. Erst 59,95€, dann mit Mahngebühren und dann mit Inkasso 104,95€.
    Ich bin dann zur Polizei gegangen und habe die Firma angezeigt. Der Polizist hat auch gesagt, ich soll auf keinen Fall zahlen.
    Hab gestern dann Post von der Staatsanwaltschaft bekommen. Die haben gefragt, ob ich sicher bin, dass ich keinen Vertrag abgschlossen habe. Außerdem stand in dem Brief, dass bereits 300 Anzeigen vorliegen und um alles nachzuvollziehen, benötigen sie meinen Compuetr. Ansonsten wird mein Fall erst mal abgeschlossen.
    Bin noch unsicher, wie ich mich jetzt verhalte.

    LG Christina

    Antwort
  • 10. Januar 2008 um 20:38
    Permalink

    Unser Sohn hatte zu dem Zeitpunkt, als er den Routenplaner bestellt haben soll (Fußgänger, hat keinen Führerschein), keinen Zugang zum Internet gehabt und war zusätzlich im Urlaub auf Mallorca. Nach dem „Letzte Mahnung“ Brief kommt nichts mehr! Nicht reagieren, nicht unterschreiben (Unterschriften können so gefälscht werden). Dann passiert Euch nichts. Hoffentlich kann man bald gegen solche Leute vorgehen! Corina

    Antwort
  • 14. Januar 2008 um 16:13
    Permalink

    mein bruder – minderjährig – hat heute auch die email von tattoo paradies bekommen mit diesen 59,95 🙁

    Antwort
  • 16. Januar 2008 um 19:39
    Permalink

    Hallo,
    auch ich habe heute mit Verwunderung die Zahlungsaufforderung von Tattoos-paradies.de bekommen.
    Ich werde sicherlich nichts bezahlen…gut das es auch anderen so geht.
    Hab schon gedacht, ich habe was überlesen.
    Gruß tina

    Antwort
  • 18. Januar 2008 um 18:18
    Permalink

    Hi,
    habe auch eine Rechnung über 59,95.- bekommen.Leider habe ich mich bei denen angemeldet,ohne zu sehen das das ganze kostenpflichtig ist.Ich werde nicht bezahlen und abwarten. Wenn einer noch einen Tipp hat,so danke ich jetzt schon mal für mich und alle anderen ,die mir noch folgen.

    Micha

    Antwort
  • 22. Januar 2008 um 09:37
    Permalink

    War gerade auf der Seite Games-u-spiele.de, hab nämlich auch ne mahnung per email erhalten. Zu meinem entsetzen musste ich feststellen, dass dort unten folgendes steht:

    „Nur richtig eingegebene Daten nehmen am Gewinnspiel teil. Um Missbrauch und wissentliche Falscheingaben zu vermeiden, wird Ihre IP-Adresse 77.2.120.201 bei der Teilnahme gespeichert. Anhand dieser Adresse sind Sie über Ihren Provider: frbg-4d0278c9.pool.mediaWays.net identifizierbar. Durch Betätigung des Button „Jetzt anmelden“ beauftrage ich games-u-spiele.de, mich für den Zugang zum Game-Archiv freizuschalten und soweit gewünscht, mich für das Playstation 3 – Gewinnspiel zu registrieren. Der einmalige Preis für einen Sechs-Monats-Zugang zu unserem Game-Archiv beträgt 59,95 € inkl. gesetzlicher Mehrwertssteuer.“

    War das schon immer der Fall? In den AGBs steht davon nichts….

    Ich werde die Mahnung ignorieren!

    Antwort
  • 22. Januar 2008 um 13:30
    Permalink

    ja erstmal danke dafür das ich nun weiß, das ich nicht der einzige bin hab echt schon hin und her überlegt ob ich mich nicht irgendwo vertan habe weil ja auch adresse und alles in der mail standen.
    Ich werde definitif nicht bezahlen das wäre ja noch schöner. ich finde es nur echt arm das man solchen *** nicht beizukommen scheint
    dieser typ müsste nur mal vor mir stehen …..

    Antwort
  • 22. Januar 2008 um 16:38
    Permalink

    Ich habe auch eine Zahlungserinnerung über 59,95 Euro erhalten.
    Zahlen werde ich auch nicht. Habe einen Einschreibebrief abgeschickt und auch
    Antwort erhalten,daß ich zur Zahlung verpflichtet bin. Es handelt sich dabei
    um >Games-Spiele> auch diese Seite ist verseucht.
    Laßt Euch nicht einschüchtern ich tu’s auch nicht.

    Gruß Monika

    Antwort
  • 22. Januar 2008 um 20:18
    Permalink

    Hi,
    habe auch ne Rechnung von tattoos-paradies.de bekommen, nun auch schon eine Zahlungserinnerung.
    Gut das ich diese seite gefunden habe, sonst hätte ich wohl bezahlt…
    Aber so wie sich das hier anhört warte ich erstmal ab.
    Kann mich nämlich bei beim besten willen nicht erinnern mich irgendwo angemeldet zu haben.
    Mal sehen was passiert.

    LG Kaddi

    Antwort
  • 23. Januar 2008 um 15:34
    Permalink

    Hallo Zusammen!

    Gott Sei Dank bin auf diese Seite gestoßen. Ich habe schon an mich selber gezweifelt, ob ich so blöd war und einen Vertrag mit diesen Anbieter (Games-u-spiele) abgeschlossen habe
    Werde nicht bezahlen !!!

    Frank

    Antwort
  • 23. Januar 2008 um 19:01
    Permalink

    Ach mir fällt ein, das habe ich bei meinem Streifzug auch noch gefunden,
    um einige zu beruhigen:

    http://www.myvideo.de/watch/988765

    Kann euch versichern ihr müsst euch nicht regestrieren…. 😉

    LG Christoph

    Antwort
  • 23. Januar 2008 um 23:13
    Permalink

    Hallo,
    mein Freund und ich sind unabhängig voneinander auf zwei dieser Seiten hereingefallen. Einmal games-u-spiele.de und dann noch geburtstag-infos.de!!! Wir haben beide eine Rechnung von jeweils 59,90 Euro online erhalten, auf die wir beide mit der Nichtzahlung und der Löschung unserer Daten geantwortet haben. Die erste Mahnung kam dann in den letzten Tagen per Email. Heute haben wir uns dann erst mal im Netz über ONLINE CONTENT LTD. informiert und ich muß sagen, ich war erstaunt darüber, wieviele schon in die Kostenfalle getappt sind. Auf jeden Fall werden wir erst mal ignorieren und abwarten. Sollte noch einmal was kommen, werden wir sicher Anzeige erstatten und uns an den Verbraucherschutz wenden. Und natürlich nicht zahlen!!!
    Gruß Uli & Florian

    Antwort
  • 24. Januar 2008 um 16:41
    Permalink

    Hallo Sabine,

    hast du die Zugangsdaten für games-u-spiele bekommen bzw kannst sie anfordern?

    Mein Bruder hat nämlich auch eine Rechnung bekommen. Ich habe da angerufen und die meinten, dass der Service auch bereits genutzt wurde. Jedoch hat mein Bruder diese Login-Daten gar nicht besessen.

    MfG

    Andreas

    Antwort
  • 24. Januar 2008 um 18:36
    Permalink

    Ok,noch eimal ähnliche Geschichte mit dem routenplaner-service. Im moment habe ich die letzte Mahnung bekommen und wahrscheinlich später bekomme auch den Post von der Staatsanwahltschaft. Soll ich in der Polizei gehen,um das zu melden? und wenn der Post kommt soll ich das unterschreiben?
    Wir sind so viele Leute mit gleichem Problem, vielleicht können wir alle zusammen gegen dieser Firma klagen!!!!
    Viel erFOLG
    janna

    Antwort
  • 24. Januar 2008 um 19:57
    Permalink

    Habe auch eine Rechnung von games-u-spiele.de bekommen, obwohl ich nichts heruntergeladen hatte. Die wollen also für nichts das Geld. Ich hatte nach der Anmeldung bereits am nächsten Tag per e-mail widerrufen. Die haben den Widerruf nicht angenommen. Natürlich werde ich nicht bezahlen und hoffentlich auch sonst niemand mehr!
    Gruß Michael

    Antwort
  • 24. Januar 2008 um 20:06
    Permalink

    Hallo,
    ich habe schon einen Kommentar zu „tattoos-paradies“ abgegeben.
    Ich habe nun schon wieder eine Mahnung bekommen. Was soll ich denn machen ?
    Ignoriern und warten bis die Kosten immer höher wg. was auch immer werden?
    Was kam denn bei euch raus ???

    Antwort
  • 24. Januar 2008 um 22:22
    Permalink

    Hallo,

    habe heute ebenfalls eine Mahnung über 64,95 € von Online Content LDT bekommen,
    habe sie kurzer Hand eingescannt,mich bei dennen per E-Mail (mahnung@routenplaner-server.com),gemeldet und dennen geschrieben das ich nicht bezahlen werde und Anzeige bzw. Strafanzeige bei der Polizei BW sowie der Staatsanwaltschaft Rheinl.Pfalz stellen werde.
    Habe mir dann die E-Mail Adressen von der Polizei sowie Staatsanwaltschaft im Internet rausgesucht und die mit in den Verteiler reingenommen und dennen mit Anhang der Mahnung alles gemailt.
    Ach ja die Verbraucherzentrale BW hat auch noch diese E-Mail bekommen,so mal sehen wie die reagieren.

    Schung

    Antwort
  • 25. Januar 2008 um 15:57
    Permalink

    Hi hab da so ne rechnung cun Games & spiele bekommen kann ich war meines wissens aber nie auf dieser seite!die haben mir jezt ne lezte mahnung geschrieben hab aber nie vorher von denen gehört hat jemand woll ahliches mit denen zu tun gehabt und kann mir da mal nen rat geben????grus

    Antwort
  • 25. Januar 2008 um 16:45
    Permalink

    Ich hab ne Mahnung mit Aktenzeichen bekommen von der Firma online content….!!!
    Hab die ganzen emails von denen Ignoriert und nix gezahlt. Wie soll ich nun weiterverfahren??

    Antwort
  • 25. Januar 2008 um 16:48
    Permalink

    aso.. hab vergessen… die wollen jetzt von mir schon 105.13€.. die 59,95 hab ich ja nicht gezahlt!!

    Antwort
  • 25. Januar 2008 um 18:34
    Permalink

    hab ebenfalls, wie die ganzen leute hier, eine rechnung gekriegt über 59.90 euro von games u spiele.de. werde gar nichts tun. wenn ein inkassoschreiben kommt, geh ich damit zur polizei. solche ***, also wirklich….ich will mir gar nicht vorstellen wieviele leute das schon bezahlt haben!!!

    Antwort
  • 25. Januar 2008 um 19:09
    Permalink

    Haben von den Typen heut auch en Brief bekommen über ne Rechnung von 59,95 bekommen,hab da sofort angerufen und hab die da richtig fertig gemacht.Nur soll man den Mist bezahlen oder was macht Ihr.Weil irgentwie ist es doch schon komisch das die alle Daten haben etc.

    Antwort
  • 25. Januar 2008 um 20:10
    Permalink

    Hallo,
    bei mir war’s der gedichte-surver.
    Gleiche Firma gleiche Masche.
    Ok, ich habe mich angemeldet und wollte einfach mal schauen ob etwas für die Hochzeit meiner Schwester dabei ist. Das war im November 2007
    Zugangsdaten habe ich aber keine bekommen und dachte, funkt halt nicht. daß es etwas kosten sollte, war nicht ersichtlich.
    Wochen später, der Schock, eine Rechnung.
    Nach nochmaligem aufrufen des gedichte-surver und SUCHEN nach den Kosten habe ich auch gelesen, daß es vielen Anderen auch so geht wie mir.
    Ich habe daraufhin schriftlich per Einschreiben mit Rückschein widerrufen. Vorlage hierfür gibt es bei der Verbraucherzentrale.
    Der Brief ist NIE angekommen und auch nicht wieder zurück.
    Habe mehrere Mahnungen erhalten plus Gebühren und die Androhung eines neg Schufa Eintrags.
    Bin daraufhin zum Anwalt.
    Der hat mir geraten nochmal hilfsweise durch den Gerichtsvollzieher zu kündigen, da diese Kündigung rechtskräftig ist, wenn auch nicht zustellbar.
    Da ja sonst der angebliche Vertrag immer weiter läuft.
    Desweiteren habe ich meine Rechtsschutzversicherung um Kostenübernahme erbeten, falls es zum Prozess kommen sollte.
    Es ist ratsam beim Registeramt nachzufragen, ob die angegebene Adresse noch aktuell ist, da die firma wohl öfters Ihren Sitz ändert.
    Die letzte Mahnung hatte auch schon wieder eine andere Adresse.
    Dies ist zwar auch mit einigen Kosten verbunden, aber es kann ja auch nicht sein, daß diese Machenschaften unterstützt werden.
    Bezahlt wird jedenfalls NICHT.

    Antwort
  • 25. Januar 2008 um 21:44
    Permalink

    hallo, bei mir derselbe mist und zwar mit games und spiele .de
    haben mir jetzt die letzte mahnung geschickt und da steht drin ansonsten inkassobüro!! was nun?

    Antwort
  • 25. Januar 2008 um 22:17
    Permalink

    Hallo,
    habe auch solch eine Rechnung vom Anwalt bekommen und war sehr geschockt!
    Habe in dieser Sache die Polizei eingeschaltet, der Polizei Beamte mit den ich gesprochen habe ist selbst davon betroffen! Und sehr an der Regulierung des Sachverhaltes interessiert…..

    ich empfehle euch auch so vor zugehen!!!!!!!!

    Antwort
  • 26. Januar 2008 um 09:13
    Permalink

    Hallo,
    seid mir nicht Böse, aber alle hier haben das gleiche Problem und Jammern nur rum. Bei mir betrifft es die ganze Familie. Wir brauchen Rat. Also bitte, wer kann uns helfen ?
    Ich für meinen Fall werde auf jeden Fall Anzeige erstatten und meinen Anwalt aufsuchen und um Rat fragen.
    Werde mich danach melden. Vieleicht hilft es den einen oder Anderen weiter.
    Gruß
    Andreas

    PS: Auf keinen Fall zahlen !!!!!1

    Antwort
  • 26. Januar 2008 um 15:20
    Permalink

    Hallo alle miteinander !!

    Auch ich durfte gestern einen Brief von RAin Frau Katja Günther im Auftrag der Firma LTD erhalten. Was für ein Witz ! Zuvor habe ich noch nicht einmal Mahnungen erhalten geschweige denn kenne diese Seite (games-spiele.de). Der große Witz an der Geschichte ist, dass ich an dem Tag der angeblich getätigten Anmeldung Geburtstag hatte und gar nicht daheim war. Wer meldet sich auch um 03:21 Uhr in der Nacht bei sowas an….

    Vor einiger Zeit hatte meine Bekannte das gleiche Problem. Ihr habe ich ein Schreiben an die Firma sowie an die dafür zuständigen RAes geschrieben. Bis heute hat sie nichts mehr von der Firma bzw. einer angeblich bestehenden Forderung gehört.

    Nun stehe ich selber in dem Genuss, ein Schreiben dort hinschicken zu können. Und Sorgen hege ich da weniger !! 😉 Als Rechtsanwaltsfachangestellte lernt man da doch allerhand, was Schuldrecht angeht. Alleine die Tatsache, dass hier nie die Geschäftsfähigkeit einer Person geprüft werden kann geschweige denn ein Verzug gem. § 288 BGB stattfindet sind neben anderen logischen Tatsachen mitunter der Hauptaspekt, weswegen wir uns entspannt und lächelnd zurücklehnen können. Diese Firma verstößt gegen sämtliche erdenkliche Gesetzesgebungen. Mit Sicherheit hat sich niemand dieser Firma bewusst angenommen.

    Ebenso ist darauf hinzuweisen, dass bzgl. dieser Firma mehrere Medienberichte bestehen (Pro7, bizz usw.). Wir sind also nicht allein !! 😉

    Jeder, der einen guten Tipp für seine weitere Vorgehensweise benötigt, kann sich gerne bei mir melden. Vielleicht wäre es auch nicht schlecht, wenn man sich zusammenschließt und gemeinsam eine Strafanzeige gegen diese Firma stellt. Ich bin mir sicher, dass diese Sache wieder auf großes Interesse stoßen wird.

    Ich wünsche allen einen schönen Tag und ein angenehmes Wochenende

    Shining Greetz

    Nadja

    Antwort
  • 26. Januar 2008 um 16:17
    Permalink

    Hallo,
    habe auch grad Rechnung von games und spiele bekommen, werde auch nicht zahlen und erst mal gucken, was passiert. Wenn schon so viele Anzeigen vorliegen, dann ist ja schon mal gut. Bin gespannt, was passiert.

    Antwort
  • 26. Januar 2008 um 18:48
    Permalink

    hallo, habe gestern Post von einer Anwaltskanzlei erhalten (Katja Günther)

    Online ContentLTD. / mein Name
    Offene Forderung vom 30.07.2007

    diese Anwaltskanzlei vertreten die rechtlichen Interessen der Online Content, Wiesbadener Landstrasse 16, 65203 Wiesbaden-Amöneburg.

    Dieser Brief ist nicht einmal Unterschrieben, geschweige die Telefonnummer diese ist eine Servicenummer 01805-51199800 da wollen die nochmal einen ***. Die wollen von mir jetzt 106,17 Euro haben. Es war sogar gleich ein Zahlschein mit dabei welches ich sehr merkwürdig finde, und dieser Brief ist nicht einmal unterschrieben, weil er maschinell erstellt wurde. Dann drohen sie mir mit der Schufa, aber ich habe von denen keine Leistung bezogen. Es handelt sich um die Internetseite Gedichte-server.com. Wer kann mir weiter helfen wie soll ich mich denn jetzt verhalten.

    gruß tweety

    Antwort
  • 26. Januar 2008 um 19:46
    Permalink

    hallo,
    ich bin erst 13 jahre alt und habe von games-u-spiele.de eine e-mail bekommen wo drauf steht das ich irgendwas mit 59.00.- bezahlen muss aber ich habe dort kein einziges spiel runtergeladen. Ist das nur *** oder voller ernst??und was soll ich jetzt machen, bis zum 28.01.2008 muss ich das bezahlen bzw. meine eltern!

    Antwort
  • 27. Januar 2008 um 12:25
    Permalink

    bitte ich brauch so schnell es geht hilfe!!was soll ich jetzt machen?!?!

    Antwort
  • 27. Januar 2008 um 22:42
    Permalink

    Hallo,

    habe Mahnung (Letzte Mahnung) als einzigstes Schreiben mit Geldforderung bekommen. Angeblich sei ich auf der Internetseite „Routenplaner-server.com“ gewesen. Sicher ist jedoch, dass ich weder eine erste Rechnung noch eine Zahlungserinnerung bekommen habe. Weiterhin war ich noch nie auf der genannten Internetseite. Ich bevorzuge nur die Routenplaner Map24 bzw. Falk.

    Ich werde Strafanzeige gegen die Firma Online Content Ltd, Direktorin Katarina Dovcova, stellen. Angeblich gibt es bereits ein Sammelverfahren gegen diese Firma. Eine Mehrfertigung habe ich an die Verbraucherschutzzentrale Hessen geschickt.

    Ich denke die Direktorin Katarina Dovcova wird bald wieder verschwinden und eine andere Person wird namentlich die Geschäfte weiterführen.

    Antwort
  • 28. Januar 2008 um 14:16
    Permalink

    Hallo zusammen,

    ich muss sagen, dass ich nun etwas erleichtert bin, ich zweifelte schon an meinem Verstand, weil ich mich nicht entsinnen konnte, bei routenplaner etwas geordert zu haben und am Freitag erhielt ich eine „letzte Mahnung“.

    Zahlen werde ich ganz sicher nicht, die bekommen ein Widerspruchsschreiben, von dem die Kripo und die Staatsanwaltschaft eine Kopie erhalten.

    Antwort
  • 28. Januar 2008 um 17:51
    Permalink

    Meine Tochter hatte eine Rechnung und 3 Mahnungen von Online Content bekommen und die €59,95 bezahlt. Sie ist minderjährig – aber die Firma hat scheinbar ein automatisierten Brief , sind nicht darauf eingegangen immer das Gleiche gesagt wird – nicht mal den Namen stand drauf. Habe versucht das Geld von der Spk. zurückbuchen lassen geht aber nicht. Was kann ich tun?

    Antwort
  • 28. Januar 2008 um 22:05
    Permalink

    Hallo, ich habe auch eine email diese firma betreffs eines Vertragsabschlusses über tatto-paradies.de erhalten in der die auch 59,95€ fordern . Diese war vom 21.01 2008 und behauptete ich hätte dort am 08.01 einen Vertrag mit denen abgeschlossen.

    Zwar war ich tatsächlich zu der Zeit mal auf deren Website, aber nur kurz, weil ich nach kostenlosen Tattoo photos gegoogled habe, und als ich das mit den 60€ sah natürlich weiterzog.

    Ich hab die auch schon angeschrieben und versuch sie auch telefonisch zu erreichen.

    Jetzt meine Frage: muss ich, ausser denen diesen Schönen Verbraucherzentralen Vordruck zu schikcen, noch irgendwas machen/beachten, oder kann ich´s dann einfach ignorieren, weil die mir sowieso nix nachweisen können?

    möcht nämlich nicht am ende noch auf anwaltskosten sitzen bleiben, da ich leider auch noch HartzIV empfänger bin.

    Antwort
  • 29. Januar 2008 um 23:23
    Permalink

    Hallo hab auch ein Problem mit dieser Firma!!
    Ich googelte nach einer Cheats-Seite und fand diese von games-spiele.de
    Ich hab mich angemeldet. Doch es war nicht klar ersichtlich dass sie dafür Geld verlangen. Ich werde nicht zahlen!!!
    Dennoch frage ich mich ob ich nicht auch selber Schuld bin. Es steht nur in den AGBS dass sie Geld dafür verlangen.
    Aber hätte ich es besser gelesen hätte ich dass jetzt nicht am Hals. Sind die Mails von der Firma also berechtigt?
    Ich glaube aber nach wievor dass es ungültig ist dass nicht klar ersichtlich zu schreiben dass es kostet.

    Liebe Grüße Julian

    Antwort
  • 30. Januar 2008 um 15:11
    Permalink

    Hallo, mal an vor allem so die post der letzen Woche hier. Mir ist es ähnlich ergangen. Habe von denen für deren komischen tattoo site kürzlich ne rechnung mit mahnung gekriegt.

    In der Rechnung war nicht mal meine echte Postadresse angegeben, sondern eine Fantasieadresse deren Postleitzahl nicht mal exisitiert.

    Ich gehe daher davon aus dass die sich meine email entweder ausgedacht haben, aus irgendwelchen Datenbankkäufen haben, oder von bspw. Communityportalen abgeschrieben haben.

    Hier wurde ja schon viel hilfreiches gesagt. Grundsätzlich ist es so. Eine IP adresse, mit welcher die mir auch gedroht haben, beweist nur dass Ihr auf deren Seite wart(wenn überhaupt) nicht aber einen Vertragsabschluss.
    Ich habe mir mit denen einige giftige Emails geschrieben, und letztlich gefordert, dass wenn die wie sie behaupten Nachweise dafür hätten mir diese schriftlich zukommen lassen sollen.

    Daraufhin bekam ich nur eine weitere Email in der stand, dass ich mein mitgliedskonto auch vorzeitig auflösen kann, dies aber 5€ extra kosten würde. Auf die verlangten schriftlichen Beweise etc. wurde gar nicht mehr eingegangen.

    Wenn Ihr also dennoch post von einem vermeintlichen anwalt kriegt, mit der Kanzlei in Verbindung setzen, Beweise verlangen(umgehend) und je nach dem ob ihr lustig seid Strafanzeige stellen. Das könnt ihr aber im prinzip auch lassen, wenn ihr keinen Stress wollt,da die euch eh nix können.

    Übrigens, wenn man tattoo paradies und deren andere seiten mal als begriff bei google eingibt, bekommt man statt in den erstren treffen den link viel mehr die ganzen beschwerde seiten über die – das sagt ja schon alles.

    Antwort
  • 31. Januar 2008 um 13:53
    Permalink

    Ich habe heute auch einen Brief von der Anwaltkanzler Lürmann erhalten.
    […]
    Sie fordern nun von mir einen Betrag von 102,54 ein.
    Laut Poststempel ist der Brief am 3.1.2008 versendet wurde. Wegen Falschschreibung meiner Postleitzahl wurde dieser erst heute übermittelt.
    Somit stimmen selbst die Zeiträume der Zahlung nicht mehr überein.
    Da ich mich angeblich bei der Routenplaner–online.de Seite registriert haben soll.
    Ich habe dieses Verein Widersprochen, darauf wurde aber zu meinem bedauern niemals reagiert.
    !!Nun meine Frage!! Was sollte ich jetzt tun? Ist es notwendig an die Kanzlei ein Schreiben zu schicken?

    Habe zwar schon viel im Forum gelesen. Das ich darauf gar nichts schreiben soll. Es ruhen lassen soll.
    Aber ich möchte gern diese Sache beenden.
    Wer hat es geschaft nach dem Gerichtsschreiben ruhe zu haben?
    Bitte um Antworten 🙂

    Antwort
  • 2. Februar 2008 um 14:52
    Permalink

    habe heute auch mahnung von Anwaltskanzlei Günther, rechtsanwältin Katja Günther aus München bekommen mit der forderung vo 105,68 für mich nicht nachvolzihbahre handlung mit der drohung bei nicht bezahlen überfälligen forderungen an die Schufa holding ag in Wiesbaden zu übermitteln. gibts leute mit solche erfahrungen und was ich machen kann bitte um antworten

    Antwort
  • 2. Februar 2008 um 15:25
    Permalink

    Also ich bin auch gerade über das Gerichtsschreiben gestolpert in meinem Briefkasten. 105,21 € für die Tattoo-Seiten + Mahnung, Verzugszinsen und Anwaltskosten ABER der Anwalt heisst bei mit „Anwaltskanzlei GÜNTHER“… Adresse und alles ist in München, laut GelbeSeiten.de gibts die auch wohl an der Adresse Brienner Str. 44, D-80333 München. ABER, was mich jetzt stuzig macht, ist dass oben rechts 01805er Nummern stehen und im I-Net eine ganz andere, wo sich aber keiner meldet…

    Bin ich der einzige mit dieser Kanzlei???

    Antwort
  • 2. Februar 2008 um 21:20
    Permalink

    Hallo, habe heute ebenfalls einen Brief von der Anwältin Frau Katja Günther erhalten.Ich geb zu das ich mich bei Taatoo Paradies angemeldet hatte, wegen Tattoovorlagen.In den allgemeinen Geschäftsbedingungen stand nichts von Bezahlung da, sonst hätte ich mich als Arbeitslose nie dort angemeldet. Ich war schon vom ersten mal geschockt als eine mail kam und danach letzte Zahlungsaufforderung.Ich habe mich einfach nicht gezuckt, da ich mir sicher war das die seite umsonst ist. Ich lass mir das nicht gefallen und erstatte Anzeige bzw. lass das meinen Anwalt machen. Vielen Dank das Ihr es möglich gemacht habt über diese Firma aufzuklären.

    Antwort
  • 3. Februar 2008 um 17:47
    Permalink

    Hallöchen! Sehr erschreckend, dass es solche *** gibt, aber ich bin ja froh, dass ich nicht die Einzigste bin, die Probleme mit diesen *** hat 😉
    Ich war mal so frei und hatte mich im Oktober mal auf gedichte-server.com etwas umgeschaut und leicht naiv meine Adresse mit angegeben, wobei ich das gelassen hätte, wenn da eindeutig etwas von einer Zahlungspflicht bzw. was auch immer gestanden hätte. Das Beste ist, ich habe weder eine Rechnung erhalten und auch keine zwei Mahnungen – nein, alles was kam war eine sogenannte „Letzte Mahnung“, wobei ich da erstmal gar nichts wusste mit anzufangen. Natürlich habe ich nicht darauf reagiert, weil mir schon mehr als bewusste war, dass das nur *** sein kann. Zu meiner Überraschung kam gestern erneut ein Schreiben, allerdngs ebenfalls von der besagten Anwaltskanzlei Günther aus München. Auch da ist mir schwer bewusst, dass das wieder nur *** sein kann, denn keine Anwaltskanzlei (ganz egal wie groß diese auch sein mag) gibt eine 0180-Nummer an. Einerseits kann ich über diese *** nur Lachen, andererseits macht es mich auch traurig und wütend, denn sicherlich gibt es da draußen Geschädigte, die direkt zahlen und nichts dagegen tun, weil sie es auch nicht besser wissen.
    Ich werde mich jedenfalls an die Verbraucherzentrale wenden! Ich hoffe sehr, dass der Firma Online Content LTD (und auch allen anderen solcher Firmen) irgendwann das […]

    Antwort
  • 3. Februar 2008 um 22:42
    Permalink

    Hallo, was bin ich erleichtert nicht alleine zu sein.Habe gestern Anwaltschreiben bekommen,Anwaltskanzlei Günther, soll nun 104,91€ zahlen. Ich trottel habe doch nur Gedichte gesucht, jetzt habe ich den Mist. Na klar haben die auf meine E- mails und Post nicht reagiert. Immer nur sone standard Antworten zurück geschickt, die die anscheind jedem schreiben.Die sind kein Stück auf meine Fragen eingegangen.
    Abgesehen davon kamen die Mahnung in Abständen, wie man sie sonst nicht kennt. 2 Mahnung bekam ich per e- mail, am gleichen Tag hatte ich die 3 Mahnung im Briefkasten, mit der Anwaltsdrohung, das war Anfang Dezember. Jetzt kam das Schreiben vom Anwalt. Was nun? Mir kann doch bestimmt einer hier ein guten Rat geben.Ich wäre Euch sehr dankbar.Lg

    Antwort
  • 4. Februar 2008 um 12:24
    Permalink

    Ich habe ebenfalls am 02.02.08 Post von der […] Katja Günther erhalten. 105,23€ will sie von mir. So lange nur Mahnungen eingehen kann ich nur sagen Papier ist geduldig .In Wiederspruch per Einschreiben gehe ich erst wenn das Ganze vom Gericht kommen sollte, was allerdings nicht passieren wird denn von da an müssen unsere „Freunde“ in Vorkasse gehen.

    Antwort
  • 4. Februar 2008 um 13:05
    Permalink

    hallo,

    es tut gut nicht der einzige zu sein der in solch ein fettnäpfchen getreten ist…
    habe heute nach einer `letzten Mahnung`Post von einer Rechtsanwältin Katja Günther aus München bekommen mit einer Zahlungsaufforderung von über 100 EUR bekommen. Nachdem ich eure kommentare gelesen habe werde ich natürlich auch nichts bezahlen.
    es ist schon traurig mit anzusehen wie sich solche *** auf kosten anderer bereichern. ich hoffe nur es gibt nicht allzuviel die auf diese *** reingefallen sind.
    ich danke euch

    Antwort
  • 4. Februar 2008 um 13:06
    Permalink

    hallo,

    habe heute früh post von der anwaltskanzlei günther bekommen. soll 104,94 euro zahlen für die nutzung von vorlagen archiv.com. war nie auf der seite und weiß nicht wo die meine adresse her haben.
    meine ip nr. die da angegeben ist im schreiben stimmt auch nicht […]!

    werde das schreiben meinem anwalt übergeben.

    bin einmal auf solchen *** reingefallen. nie wieder!

    Antwort
  • 4. Februar 2008 um 15:57
    Permalink

    Hallo, habe heute eine Mahnung von Rechtsanwalt Katja Günther bekommen (105.28€). Wie weit geht das ganze noch. Kann mann denn dagegen nichts tun?
    Ich werde auf keinen fall zahlen!!! Ich habe auch nur so nach gedichte geschaut. Wäre für jede Hilfe dankbar!!!

    Antwort
  • 4. Februar 2008 um 20:55
    Permalink

    Hallo, uns flatterte jetzt auch eine Mahnung der Anwaltskanzlei Günther ins Haus, ( 105,68) obwohl wir den Mahnungen per Einschreiben widersprochen haben. Die *** war ja, dass wir gar keine Rechnung erhalten hatten, sondern nach 4 Wochen eine Mahnung, nachdem die Einspruchsfrist natürlich abgelaufen war.
    Was uns interessiert, ist denn schon mal jemand verklagt worden oder hat einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten? Wurde dieser abgewiesen oder ist dieser Bande auch noch recht gegeben worden. Was kann man dem entgegensetzen?
    Ist es das Schreiben für Serviceleistung-Sittenwidrigkeit mit dem Urteil des Landgericht München?
    Wer weiß da mehr?

    Antwort
  • 4. Februar 2008 um 21:04
    Permalink

    Hallo,
    Ihr könnt per E-Mail bei der Staatsanwaltschaft beim Landgericht in Wiesbaden unter Poststelle(at)sta-wiesbaden.justiz.hessen. de ein Verfahren gegen die Fa. Online Contend einleiten. Da laufen zwar schon über 300, aber je mehr desto besser. Dazu rät man in einem anderen Forum, sich bei den zuständigen Anwaltskammern über die Anwälte der Firma zu beschweren, die diese unverschämten Briefe zuschicken (Androhungen über Schufa Einträge). Mein Schreiben kam aus München von Frau Katja Günther. Die Adresse der Anwaltskammer ist : Rechtsanwaltskammer München, Tal 33, 80331 München.
    Meines Wissens nach kann eine Schufa Eintragung erst erfolgen, wenn die Fa. ein gerichtliches Mahnverfahren gegenüber jedem „Kunden“ erfolgreich absolviert hat. Erst wenn auf eine gerichtliche Mahnung nicht zum Erfolg geführt hat, kann es zum Schufa Eintrag kommen. Ich versuche ruhig zu bleiben und es auszusitzen.

    Antwort
  • 4. Februar 2008 um 21:05
    Permalink

    Hey…..
    habe mit Interesse eure Kommentare gelesen…..
    Mein Sohn ist in die Fänge geraten…wir haben heute Post von einer
    Rae aus München bekommen……
    ich werde mir den Gang zum Rae sparen und gleich Strafanzeige stellen….
    mal sehen was da so raus kommt…..

    Antwort
  • 4. Februar 2008 um 21:28
    Permalink

    Moin moin,

    ich habe keinen Service dieser *** Firma genutzt und trotzdem eine Rechnung erhalten. Ich habe direkt Einspruch gegen die ungerechtfertige Forderung erhoben, Anmeldung war der 30.03.2007. Ich habe denen bereits im Vorfeld schriftlich mitgeteilt, das ich bei weiterer Belästigung Strafanzeige stellen werde.

    Heute abend war es soweit, ich habe Post von Anwaltskanzelei Katja Günther erhalten mit der Aufforderung 105,28 € innerhalb der nächsten 10 Tage zu bezahlen. Der Themenschwerpunk von RA Katja Günther ist das Strafrecht. Ich zittere bereits vor Angst und mir wird ganz bange.

    Da hilft nur eins, ich werde morgen Strafanzeige gegen die Firma NetContend Ltd stellen. Mittlerweile bin ich zu der Auffassung gekommen, das dies der einzig wahre Weg ist, um sich gegen diese Methode der *** zu wehren. Je mehr Strafanzeigen zusammenkommen umso größer die Wahrscheinlichkeit das endlich mal gehandelt wird. In diesem Sinne ……..

    Antwort
  • 5. Februar 2008 um 11:05
    Permalink

    Hallo, bin echt froh dass ich nicht alleine bin. Wir sollten alle zur gleichen Zeit bei der Polizei Strafanzeige stellen. Um diese *** das Handwerk ein für alle mal zu legen. Vorallem die schon gezahlt haben sollten sofort Anzeige wegen Bertrugs erstatten. Ich werde nicht zahlen und wenn es bis zum Bundes- Verfassungsgericht gehen sollte. Schreibt doch mehr über eure Erfahrungen. Es hilft jeden der mit den *** zu tun hat!!!

    Antwort
  • 5. Februar 2008 um 16:03
    Permalink

    Hallo,

    ich bekam am 31. 1. die Aufforderung von der RA Günther. Betrag 104,91.

    Ich zahle nicht, werde Widerspruch einlegen.

    Tipp :
    MDR am 7.2. um 20 Uhr 15 Escher.
    Die Sendung behandelt ähnlich ***.

    louise

    Antwort
  • 5. Februar 2008 um 19:57
    Permalink

    habe heute auch schreiben von anwaltskanz
    lei katja günther bekommen wegen tattoo-paradies.de 105,21 euro
    habe angerufen die sekrätrin meinte mann könne frau günther nicht sprechen als ich meinte ich wohne um die ecke und würde dann mal vorbei kommen weil telefon mir zu teuer ist meinte sie die hätten kein büro oder sowas und adresse stimmt auch leider nicht also vergesset den*****

    Antwort
  • 6. Februar 2008 um 15:23
    Permalink

    Auch wir haben vor Tagen Post von RA Günther bekommen. wir sind auch mit Euro 105,23 dabei. Hatte zuvor nach per Einschr. Rückschein an Online Content Ltd. geschrieben und wollte die Kopie der Bestellung einsehen – Schreiben blieb natürlich ohne Antwort. Werden jetzt auch Anzeige erstatten und zum RA gehen oder evtl. vorab Musterbrief von Verbraucherzentrale schicken.

    Ich hoffe wir bleiben alle in Kontakt.

    Antwort
  • 6. Februar 2008 um 16:51
    Permalink

    Spart euch den gang zum Anwalt, ich werde nicht zahlen und jede Rechnung oder Mahnung einefach sammeln bis etwas vom Gericht kommt. Dann kann mann einen Sammelklage anstreben!!!!

    Antwort
  • 6. Februar 2008 um 19:17
    Permalink

    auch ich habe ´gestern 2 mal eine Mahnung online erhalten…und werde natürlich nicht zahlen!!!

    Antwort
  • 6. Februar 2008 um 19:19
    Permalink

    wundere mich das nix per post sondern online kommt…

    Antwort
  • 6. Februar 2008 um 19:57
    Permalink

    Ich habe auch am letzten Freitag eine Mahnung von der Anwaltskanzlei Günther erhalten und per e-mail direkt mal eine nette Mail dorthin geschickt..
    Ich werde aufgefordert 105,48 zu zahlen, für seine seite die ich nie besucht habe, mich daher auch nie dort angemeldet haben kann… nach meiner 1.mahnung, die sogleich auch die „letzte mahnung“ war habe ich die firma aufgefordert mir sämtliche beweise zukomenn zu lassen, was sie natürlich nicht gemacht hat.. werde mich jetzt an die Verbraucherzentrale wenden…
    Ich weiß ja nicht in wie fern man da was machen kann, aber vllt könnten alle zusammen dagegen vorgehen?

    Antwort
  • 6. Februar 2008 um 20:05
    Permalink

    achso noch was.. sollte es diese kanzlei tatsächlich geben und die wirklich die interessen dieser online content ltd vertreten, kann man dann auch nicht gegen den anwalt vorgehen? das dürfen die doch gar nicht?solche *** unterstützen….

    Antwort
  • 6. Februar 2008 um 20:59
    Permalink

    Hallo,

    auch ich habe seit 2 Tagen Schwierigkeiten mit denen. Gestern war ganz unverhofft eine Mail mit Zahlungsaufforderung in meiner Box, es geht um die Seite „Berufe-Jobs“. Was mich wundert, die Hotline ist nie besetzt, nicht gestern, auch heute nicht, jede konstruktiv geschriebene Mail wird nie normal beantwortet, sondern immer als Standardantwort.
    Ich kann es auch nicht so ganz nachvollziehen, da könnte ich ja die Mailadresse von Freunden dort registrieren, einschließlich Adressangaben, nichts sagen und abwarten, wie die reagieren, um mir einen Scherz zu erleben. Wahrscheinlich kriegen die dann in einem Monat Rechnungen rein und wissen nicht warum.

    Hier im Internet stehen einige negative Sachen über die, schon viele haben Unglück mit denen erlebt, das alles werde ich ausdrucken. Zahlen werde ich nicht und sicher auch werde ich Behörden einschalten, wie auch die ARGE.

    Antwort
  • 6. Februar 2008 um 21:00
    Permalink

    …noch eines möchte ich nachreichen, auch ich würde solange warten, bis was vom Gericht kommt und ggf. sollten wir alle hier eine Welle aufschlagen.

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 12:37
    Permalink

    hallo!

    so nun hat es auch mich getroffen und habe nun auch das schreiben vom anwaltsbüro katja günther erhalten..natürlich werde auch ich, mich jetzt zur polizei begeben und strafanzeige erstellen. sammelklage klingt natürlich auch sehr verlockend- schließe mich dem doch gern an..gebt mir info`s diesbezüglich.

    bis danni

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 14:52
    Permalink

    ich habe auch von der Kanzlei Katja Günther eine „letzte Mahnung bekommen über 106,53 €, wg. Routenplaner über online content, also spannen wird es erst wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid ind Haus flattert, dem muss man dann allerdings innerhalb von 14 Tagen wiedersprechen. Nur ich glaube nicht das dieser kommen wird weil mit den Kosten für den Mahnbescheid die Fa. Online Content in Vorlage gehen muss.

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 15:44
    Permalink

    Hallo Ihr , also ich habe heute die zweite Mahnung von einer Anwältin bekommen. Erst war es Celine Lürmann mit 105,18 €. Jetzt bekomme ich Post von Katja Günther. Ist fast das gleiche Schreiben, es wurden nur Details verändert! Es ist aber auch eine Vertreterin der Online Content LTD. , nur jetzt sind es auf einmal 106,15 die ich bezahlen soll. Aber wie man(n) ja sieht man erreicht dort bei der Firma privat auch keinen. Toll für so einen Chef! Das die das nicht abschreckt, das gegen die schon so viele Anzeigen laufen? Komisch.. nun ich werd auch nicht bezahlen, da können die sich mal auf den Kopf stellen, soviel ist mal klar! Und so kann ich es nur weitergeben, nicht zahlen.

    Lieben Gruss an alle, Andi

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 15:59
    Permalink

    Hallo !
    Auch ich habe mich bei Routenplaner-server.com angemeldet. Und natürlich war auch mir nicht klar, dass dieser „Service“ Geld kostet. Die Anmeldung erfolgte am 10.06.2007 und seit dieser Zeit bekomme ich regelmäßig Post der Fa. Online Content. Anfangs wurde ich noch freundlich aufgefordert zu bezahlen. Mittlerweile bekomme ich häufiger Post von Frau Günther. Wenn die irgendeine Chance sehen würden mit legalen Mitteln an das Geld zu kommen dann hätten sie schon lange geklagt. Gegen die Firma Online Content habe ich Anzeige wegen Betruges erstattet . Ich habe gerade noch mit der Staatsanwaltschaft Wiesbaden telefoniert und dort die Information erhalten, dass noch ca. 400 weitere Anzeigen gegen diese Firma vorliegen. Also Leute, zeigt diese *** an !!! Und auf keinen Fall bezahlen!!! Falls die Polizei diese Anzeige nicht aufnehmen will ( ist mir so passiert ) dann bitte darauf hinweisen, dass die Staatsanwaltschaft Wiesbaden bereits ermittelt. Dann klappts:-)

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 16:01
    Permalink

    Hallo!Auch ich bin auf online content reingefallen und hab jetzt die 2. Mahnung bekommen bzw. die letzte Mahnung!War beim Routenplaner,bin mir aber nicht sicher ob ich mich angemeldet habe oder nicht!Soll jetzt auch schon 106,53€ bezahlen!Es ist schon komisch das man gegen diese Firma nicht wirklich was unternehmen kann!Hab natürlich jetzt Angst,das durch diese Sache meine Privatinsolvenz in Gefahr gerät!Glaube ich werde mein Anwalt einschalten und dann mal sehen!Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 17:09
    Permalink

    hallo, auch ich gehöre zu denen, die ständig post von online content ltd ins haus bekommt. die erste schriftliche mahnung kam vor ein paar wochen von celine lührmann, zu zahlen 106,53… heute eine neue „letzte“ mahnung von der anwaltskanzlei katja günther… zu zahlen… immer noch 106,53… müssten da nicht neue mahngebühren zu kommen??? ich werde nicht zahlen, muß aber ehrlich zugeben, daß mir bißchen komisch dabei ist. aber ich habe keine leistungen in anspruch genommen (routenplaner-server-com). auf mein einschreiben mit rückschein, mit meinem wiederspruch, ist nie etwas zurückgekommen…
    hoffe bald ist mal ruhe…
    lese hier aber weiter um auf dem laufenden zu bleiben. lieben gruß alexandra

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 17:37
    Permalink

    Hi. Ich bin erst bei 106,15 Euro angekommen. Frau Günther ist echt fleißig. Wieso kann die Anwaltskanzlei Günther immer noch bei dem ganzen **** Spiel mitmachen?? Wenigstens die Kanzlei sollte man stoppen können.

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 18:42
    Permalink

    Das Stellenportal „Berufe-Job“ ist ganz simpel aufgebaut, da stehen so einige der ganz großen Stellenportale untereinander. Mehr nicht, das ist keine selber organisierte Stellenbörse. Die großen Stellenbörsen erwarten kein Geld, schließlich sollen die Leute an Arbeit kommen. Die guten Stellenbörsen organisieren sich selber. Ich sehe bei denen gar keine Leistung für das Geld, würde ich für 59,95 ein top-Stellenportal vorfinden, wäre mir das den Betrag wohl wert, aber da ist nicht, außer der Hinweis auf andere Seiten.

    Ich hab heute bei dreien der großen Stellenbörsen angerufen. Es dauerte bestimmt 2-3 Minuten, bis ich den Verlauf meinem Gegenüber am Telefon erklärt hatte. Die wollten das intern ansprechen. Hätte ich eine Internetseite und andere würden damit Geld machen, wäre das nicht in meinem sinne. Schon gar nicht bei Jobangeboten. Die verkaufen Angebote anderer, die es nicht wissen.

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 18:53
    Permalink

    Offensichtlich hat zum 01.02.2008 eine andere Rechtsanwältin die Aufgabe, möglichst viele zur Zahlung zu bewegen.

    Nach Boris Höller und Celine Lürmann tritt nun Katja Günther in Erscheinung im Inkassospiel des Frankfurter Kreises um M.B.

    Man verfährt wohl nach dem Motto NEUER ANWALT – NEUER VERSUCH!

    Also ich würde mir keine allzu großen Gedanken machen. Dieses „Unternehmen“ ist ja bereits einmal mit einem Versuch gescheitert, gerichtlich eintreiben zu lassen (in Sachen Lebensprognose.de). Da gabs vom Richter gewaltig was auf die Mütze, und das würde bei den aktuellen *** nicht anders ausgehen.

    Das Unternehmen ist ja bereits bekannt wie ein bunter Hund:
    verbraucherrechtliches . de/2007/12/08/vzbv-gewinnt-gegen-online-service-ltd/
    forum.boocompany . com/viewforum.php?f=47
    forum.computerbetrug . de/showthread.php?p=220719#post220719

    Also keine Angst! Hunde, die bellen, beißen nicht! Die wollen nur spielen!

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 19:43
    Permalink

    habe auch schon zwei Mahnungen erhalten.Eine erste Mahnung von der Anwalts-
    kanzlei Celine Lührmann-München im Auftrag der „Online Content LTD „(Routenplaner! ) .Nachdem ich Frau Lürmann schriftlich mitgeteilt habe.dass wenn ich noch ein Mahnung von ihr erhalten würde Anzeige gegen ihre Kanzlei
    wegen Beihilfe zum Internetbetrug erstatten werde war 3 Monate Ruhe.
    Huete erhielt ich nun eine „letzte Mahnung“ von einer Anwaltskanzlei Katja Günther,
    München ebenfalls im Auftrag von Online Content LTD mit der Aufforderung
    106,53 € zu zahlen.Ich werde trotz dieser erneuten *** nicht bezahlen.
    Habe nur eine Frage:Warum geht unser “ Rechtsstaat“ nicht gegen solche ***
    und ihre Erfüülungsgehilfen-Anwaltskanzleien vor?
    H.Nitzsche

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 19:59
    Permalink

    Ich habe heute auch eine Letzte Mahnung bekommen mit der forderung von 106,53€! Habe die erste mahnung ignoriert, die 59,95 kommen sollte! Werde auch anzeige erstatten! Und nix bezahlen! Wer lässt sich denn schon über den tisch ziehen, wenn er nix in anspruch genommen hat!

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 20:02
    Permalink

    …..ich bin auch auf die Geschichte mit dem Routenplaner hereingefallen. Habe bereits die 2. Mahnung der Kanzlei Katja Günther über 106, 45 erhalten. Ich werde auf gar keinen Fall bezahlen. Bin mal gespannt, ob ich tatsächlich einen gerichtlichn Mahnbescheid erhalte. Erst dann werde ich mr ernsthaft Gedanken machen. Ansonsten bleibe ich so etwas von entspannt.

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 20:15
    Permalink

    Oh ich hoffe das klärt sich für mich und alle hier auf. Hab ewig keine Emails mehr bekommen hab aber Angst vor dem ganzen Arbeitsaufwand der bei Briefen,Mails etc. auf mich zu kommen wird sollte da noch was kommen….

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 21:24
    Permalink

    Hallo… Ist zwar schrecklich.. aber doch beruhigend… Ich krieg seit geraumer Zeit auch Briefe von so genannter „Kanzlei“.. und auch von Katja Günther… allerdings habe ich mich aus versehn mal bei berufs-wahl.de angemeldet..soll von eine gewissen Firma Online-Service Ltd, wo natürlich auch nirgendswo sichtbar war, dass es geld kostet.. jetzt drohen die mir mit strafrechtlichen Schritten… Ich hab zwar schon einwenig Schiss.. aber werds ignorieren… Hoff es steht nicht morgen einer vor der Tür.. hehe

    Also.. am besten glaub ich nirgendswo mehr anmleden..

    In diesem Sinne.. wenn einer auch mal was von denen gehört hat oder bekommt.. sagt bescheid.. so zu Beruhigung.. 😉

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 22:16
    Permalink

    Hallo.
    Vor ca. 7 Wochen habe ich eine „letzte Mahnung“ von der Anwaltskanzlei Lürmann bekommen, die Netcontent verteten hat (in meinem Fall Online Content LTD: routenplaner-server.com). Dieser Kanzlei habe ich zurückgeschrieben (incl. Musterbrief der Verbraucherzentrale), dass ich nicht zahle, kein rechtmäßiger Vertrag zustande kam, und die sich ihren Mandanten mal genauer anschauen sollen und diverse Internetadressen beigefügt. Bis gestern nichts gehört und jetzt kommt von einer anderen Anwaltskanzlei, namentlich Anwaltskanzlei Katja Günther wieder eine „letzte Mahnung“.
    Das Porto für meine Antwort hätte ich mir dann doch sparen können.

    Dass Online Content LTD einfach nur ***, ist aus diversen Beiträgen deutlich geworden. Was mich wirklich ärgert, ist dass sogar zugelassene Anwaltskanzleien die *** unterstützen und den *** spielen.
    Es wundert mich nicht, dass einige aufgrund der Drohungen, […] dann doch zahlen. Wenn Online Content fleißig Mahnungen verstreut, kommt auch mal was zurück.
    Wegen der Anwaltskanzlei Katja Günther werde ich eine Beschwerde bei der Rechtsanwaltskammer München einreichen und das möchte ich auch allen Lesern nahelegen:
    Rechtsanwaltskammer München
    Tal 33, 80331 München, Telefon: 089/53 29 44 0
    info@rak-muenchen.de

    Mein Tipp: nichts zahlen und die Anwaltskammer auf die Anwälte aufmerksam machen, die Online Content vertreten.

    Always Look on the Bright Side of Life

    Antwort
  • 7. Februar 2008 um 22:19
    Permalink

    alles ignorieren. seit dezember 2004 kein einziger mahnbescheid vom gericht. bisher nur schreiben von ra höller, ra, lührmann, ra günther. habe mich jedesmal per fax beschwerd bei schufa und der jeweils zuständigen anwaltsvereinigung. 2 ra haben schon entnervt aufgegeben mal sehen wann ra günther die schnauze voll hat. anzeige bei polizei bringt nichts . eine rechnung schreiben ist keine straftat. bombadiert einfach die ra kammer münchen und die schufa mit faxes so das denen täglich um 9.00h das papier ausgeht, sachlich und höflich bleiben .ein gerichtlicher mahnbescheid kommt garantiert nie zu euch. kopf hoch wespex

    Antwort
  • 8. Februar 2008 um 10:09
    Permalink

    Anzeigen bringt doch was! Die Staatsanwaltschaft Wiesbaden ermittelt seit einiger Zeit. Da geht es nicht darum irgendwelche Rechnungen zu schreiben, sondern darum Menschen vorsätzlich zu täuschen. Je mehr Betroffene sich dagegen wehren desto größer die Chance das mal was passiert. Falls es zu einer Verurteilung kommt , können auch diejenigen die bereits bezahlt haben versuchen ihr Geld zurück zu bekommen. Und zum Schluß noch mal : Auf keinen Fall bezahlen!!!!

    Antwort
  • 8. Februar 2008 um 10:16
    Permalink

    seht heute mal auf der startseite von aol nach. dort wird genau dieses thema behandelt. bisher von 750000 fällen kein einziger gerichtlicher mahnbescheid. wenn nur 50% von denen bezahlt haben dann können die gut damit leben.

    Antwort
  • 8. Februar 2008 um 12:33
    Permalink

    Ich werde heute auch mal zur Polizei gehen und mich über eine Anzeige beraten lassen. Je mehr Anzeigen vorliegen desto besser für uns alle!!!

    Antwort
  • 8. Februar 2008 um 14:48
    Permalink

    Ich habe ein Schreiben von der Anwaltskanzelei Günther bekommen,ich soll eine offene Rechnung von 106.00 Euro an Online Content bezahlen da ich mich mal im Guten glauben es sei kostenlos mich bei every-com Games Seite eingetragen .Als eine Rechnung kamm habe ich gekündigt ,und jetzt kommt der Anwalt und wiel Geld. Mann solte die *** mal aus dem Verkehr ziehen !

    Antwort
  • 8. Februar 2008 um 16:35
    Permalink

    Hallo Leute…
    Ich finde es echt übel das soviel darauf reinfallen und ich somit nicht der einzige bin.Habe auch gestern eine Letzte mahnung bekommen von der Anwaltskanzlei.bin mal gespannt wie das weiterläuft…man bekommt schon immer schiß wenn man das richterliche zeug, shufa eintrag usw liest…

    MFG

    Antwort
  • 8. Februar 2008 um 19:07
    Permalink

    Ich habe am 05.02.2008 eine zahlungsaufforderung über 59.95€ von der fa.Online Contend Ltd bekommen.Ich habe daraufhin Einspruch eingelegt. Ich kann mich nicht entsinnen mit der Firma einen Vertrag
    gemacht zu haben lediglich bei einem Preisausschreiben mitgemacht.Daraufhin bekam ich
    eine Rückantwort das ich zur Zahlung verpflichtet sei.Ichwerde die Rechnung nicht
    bezahlen.

    Antwort
  • 8. Februar 2008 um 20:26
    Permalink

    ACHTUNG !! Neue Seite , Gifs & Cliparts download , grafik-archiv.com , von Online Content Limited, jetzt 61440 Oberursel/Ts. hat die gleiche Masche drauf!
    VORSICHT !!
    Auch reingefallen, bezahlt wird nicht !

    Antwort
  • 8. Februar 2008 um 20:37
    Permalink

    Achtung : Neue Seite, alte Masche……. grafik-archiv.com (Gifs&Cliparts)
    Online Content in 61440 Oberursel/Ts
    Achtung !

    Antwort
  • 9. Februar 2008 um 00:20
    Permalink

    Hallo

    So genau nach 2Monaten kommt nun die LETZT MAHNUNG von der Frau Günther. Die andere war von Frau Lührmann. Die hat aber das Handtuch geworfen. Ich hatte die Mahnung von der Frau Lürmann an die Rechtsanwaltskammer Koblenz gefaxt die waren sehr dankbar. Und haben mir gesagt das Sie sich darum kümmern. Mit der Letzten MAHNUNG werde ich das auch so machen die geht an die Rechtsanwaltskammer in München. Ich rate nur jedem nicht ZAHLEN und Beschwerte bei der Rechtsanwaltskammer einreichen.

    MfG Andy

    Antwort
  • 9. Februar 2008 um 14:48
    Permalink

    Geburtstag-infos.de ist auch so eine seite von denen.

    also vorsicht.

    Antwort
  • 9. Februar 2008 um 19:28
    Permalink

    Hallo Frau Katja Günther
    Sie werden jetzt berühmt. Vielleicht nicht so wie Sie wollten, aber das sicher. Zu Weihnachten noch Fr. Céline Lürmann – jetzt Frau Katja Günther. Wie wunderbar.
    Ihr Bild in den GelbenSeiten im Internet ist wirklich toll; kann man es so nötig haben solche B… zu vertreten. Schreiben an die Anwaltskammer München schon abgesetzt. Schreiben an die Hypovereinsbank wegen Ihren Praktiken schon verschickt.
    Also nicht einschüchtern lassen! Warten wir auf die nächsten Briefe, dann gibs wieder was zu lachen. Wie wärs mit einem neuen Rechtsanwaltsbüro? Es gibt doch noch so viele arme Rechtsanwälte.

    Antwort
  • 10. Februar 2008 um 17:31
    Permalink

    habe auch post von denen bekommen soll 59,95€ zahlen. habe bei geburtstagsarchiv mal bißchen rumgeblättert. mußte mich dann registrieren. die seite ist aber so aufgebaut, daß man dann ohne erst runter zu scrollen auf des geburtstags archiv glicken muß. so sieht man nicht, daß das kostenpflichtig ist. das nenne ich *** und werde natürlich nicht zahlen. gehe morgen auf meine verbraucherzentrale. bloß gut, daß ich nicht der einzige bin, der in die falle getappt ist. so konnte ich mich hier gut informieren, ansonsten hätte ich vielleicht bezahlt. danke

    Antwort
  • 10. Februar 2008 um 21:53
    Permalink

    Was anscheinend wirklich hilft und der Sache ein Ende setzt ist ein Beschwerdebrief an die zuständige Anwaltskammer des jeweiligen Inkassoanwalts. Die Kammer kann die Zulassung entziehen und davor haben alle Schiss!!!

    Antwort
  • 11. Februar 2008 um 19:24
    Permalink

    Wir haben vorgestern auch die LETZTE MAHNUNG von RA Katja Günther erhalten, die erste Mahnung kam von RA Lürmann. Werden die Rechtsanwaltkammer in München informieren und Strafanzeige gegen die Firma Online Content LTD. erstatten! Hoffentlich wird gegen die bald ein Verfahren eröffnet. damit der Spuk ein Ende hat. Bezahlen werden wir auf jeden Fall nicht!

    Antwort
  • 11. Februar 2008 um 20:50
    Permalink

    Ergänzung zu Eintrag Nummer 86. Habe mich heute bei der Anwaltskammer München per Fax über Kanzlei Lürmann und Günther beschwerd.
    habe darum gebeten mir auf dieses Fax zu antworten.
    Malsehen was passiert?

    Antwort
  • 11. Februar 2008 um 20:57
    Permalink

    Hallo ihr Leidensgenossen,
    uns hat es auch erwischt mit Games-u. Spiele.de.
    So ein Betrug. Haben uns die Benutzerdaten zugeschickt und das Passwort, aber
    man kann das nirgends eingeben. Auf Anfrage per Mail kam keine Antwort.
    Leider haben wir schon gezahlt. Mal sehen, ob man da noch was machen kann.
    Aus Schaden wird man klug, aber es ist schon eine riesen Schweinerei

    Liebe Grüße an alle Betroffenen

    Antwort
  • 12. Februar 2008 um 09:19
    Permalink

    Hallo ich habe auch eine beschwerde bei der Rechtsanwaltkammer München eingereicht. Mal sehen was die gegen Frau Rechtsanwältin Katja Günter unternehmen. Ich kann nur allen raten das selbe zutun und nicht zahlen!!!

    Antwort
  • 12. Februar 2008 um 12:35
    Permalink

    Ich wette die Anwälte sind erfunden, so viele Briefe wie die verschicken…denn ich glaube kaum das so eine *** Firma an solche Geld abtreten würde und zu ihren Methoden würde es passen…bin auch reingefallen (berufe-welt.de) allerdings mit falschen angaben und emailadresse die aus falschen daten besteht^^ Auf das Geld können die lange warten

    Antwort
  • 12. Februar 2008 um 13:58
    Permalink

    hallo,
    habe in aufgezählter reihenfolge zum routenplaner 1. mahnung content ltd, 2.mahnung anwaltskanzlei lürmann münchen, 3. mahnung anwaltskanzlei günther münchen bekommen . habe davor weder eine rechnung noch eine auftragsbestätigung erhalten.
    ein schreiben an ra lürman habe ich als einschreiben mit rückschein bereits geschickt. von der deutschen post wurde mir, nachdem der rückschein zunächst keine informationen enthielt, in angehängter kopie mitgeteilt, dass das schreiben am 04.01.2008 zugestellt wurde, der empfang wird aber bereits für den 03.01.2008 bescheinigt, nur unterschriftszüge keine namen in klarschrift. hier ist alles „oberfaul“, selbst die deutsche post ist nach zwei nachfragen nicht in der lage zu erklären, wem und in welcher funktion das schreiben ausgehändigt wurde. übrigends in der kopie, die mir vorliegt, ist ablesbar, dass an dem tag ra lürmann 91 sendungen mit rückschein ausgehändigt wurden! werde ebenfalls die anwaltskammer münchen und die schufa anschreiben.

    Antwort
  • 12. Februar 2008 um 15:01
    Permalink

    Alle Mahnungen, Inkassobriefe sammeln und ja nicht antworten und bezahlen. Erst wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen sollte-zu 99,99% kommt er nicht- Widerspruch einlegen. Das Amtsgericht München hat entsprechend ein Verbraucherfreundliches Urteil diesbezüglich gefällt. Das Gericht scheuen die Typen von 0nline Content Ltd, wie der Teufel das Weihwasser.

    Antwort
  • 12. Februar 2008 um 17:03
    Permalink

    Ja hallo ich habe am 6.2.08 die sogenante LETZTE MAHNUNG bekommen leute das ist echt ne lachnummer ich habe eine kopie gemacht und mit zur staatsanwaltschaft Wiesbanden geschickt da ich ja schon letztes jahr anzeige gegen diese „firma“ 🙂 gestellt habe und mir wurde mitgeteielt das es schon über 300 anzeigen sind also leute haltet die ohren steif bis dahin lg Simion

    Antwort
  • 13. Februar 2008 um 13:13
    Permalink

    ich hab ne mahnung bekommen von games und spiele de. ich warte dann auch mal locker ab was passiert.

    Antwort
  • 13. Februar 2008 um 13:23
    Permalink

    hallo,
    seit der „letzten Mahnung“ sind jetzt 5 Wochen vergangen und ich habe nichts mehr von der „Firma“ Online Content gehört. Also ruhig mahnen lassen und nicht zahlen.
    Das einzige, was mich noch ärgert, ist meine eigene Blödheit, auf die reingefallen zu sein.

    Antwort
  • 13. Februar 2008 um 13:56
    Permalink

    hallo, ich habe von der Firma Online Content gestrichen die Nase voll, trotz sofortigen Einspruch wollen die inzwischen 105,76 Euro von mir. Auf ein Schreiben an die Anwältin von denen, Frau Celine Lürmann bekam ich keine Anwort, dafür wieder eine Mahnung aber dieses mal von der Anwaltskanzlei Katja Günther. Anrufen bei denen ist zwar möglich, aber kostenpflichtig mit Verzögerungstaktik, so dass ich gleich wieder aufgelegt habe, eine 0180er Nummer. Zum Glück habe ich mir alles abgespeichert und das schriftliche aufgehoben, so dass ich genug für eine Betrugsanzeige bei der Polzei habe, die ist nämlich kostenlos. Hab ganz vergessen zu schreiben, dass das ganze durch Routenplaner Online entstanden ist. Unverständlich für mich ist das sich Rechtsanwälte bei solchen *** nicht besser über ihren Auftraggeber informieren.

    Antwort
  • 13. Februar 2008 um 16:27
    Permalink

    NEUE SEITE: meine-Grußkarten.de
    Habe ebenfalls eine Rechnung über 59,95 € erhalten. Soll dort ein Abo über Grußkarten abgeschlossen haben. Man kann ja mittlerweile viel im Internet über diese Firma und deren Leute lesen. Warum können die noch so weiterverfahren, wenn sie schon bekannt sind? Wie kommen die an unsere Adressen ran?

    Antwort
  • 13. Februar 2008 um 20:49
    Permalink

    Hallo,

    kann haargenau die gleiche Geschichte erzählen, wie soooo viele andere auch. habe nie einen Routenplaner bei denen bestellt oder irgenwie meine Daten bekanntgegeben, da erreicht mich im Oktober 2007 die LETZTE Mahnung ohne Rechnung oder ähnliches im Vorfeld. Nach einem Einschreiben, dass ich auf keinen Fall etwas bezahle und kein Vertrag geschlossen wurde, erreichte mich im Januar 2008 ein Schreiben von Fr. Lürmann a. Mainz (tel. nicht zu erreichen!) – darauf hin bin ich bei der Polizei gewesen und habe Anzeige erstattet…wird jetzt weitergeleitet und in Frankfurt gibt es wohl einen ganz armen Menschen, der sich um die Klage mit diesem *** kümmert – ich hoffe er ist bald erfolgreich! Heute ging es weiter und ich erhalte von einer anderen Anwaltskanlei K. Günther i. München eine erneute LETZTE Mahnung! Mich nervts halt total – da muss doch mal was passieren! übrigens gibt es bei http://www.juracafe.de aberhunderte von Zuschriften zu diesem ***!

    Antwort
  • 13. Februar 2008 um 22:41
    Permalink

    Weiß jemand, wann die versprochene ZDF-Reporter Sendung über unsere Freunde von Online Content läuft? Möchte das auf keinen Fall verpassen.

    Antwort
  • 14. Februar 2008 um 00:38
    Permalink

    Meine Mahnungen sind von Höller, Lührmann und Günther.

    Habe bei Günther heute angerufen […]

    a) Es gibt von mir kein Geld
    b) die Anwaltskanzlei wird bei der zuständigen RAK angezeigt.
    c) Ich reagiere wenn ein Brief vom Amtsgericht kommt und lege Wiederruf ein.
    d) Es kommt kein Brief vom Amtsgericht weil die *** sonst jeden einzelnen verklagen müsste. die können auch keine Präzedenzfall schaffen weil sie wissen das Sie vor Gericht verlieren. Die verlassen sich drauf das es eben genügen Pfeifen gibt, die aus Angst oder wg. der lieben Ruhe zahlen.

    Nochmal: NICHT ZAHLEN

    Antwort
  • 14. Februar 2008 um 17:49
    Permalink

    Hallo,

    auch meine Tochter hat eine im November 2007 eine Mahnung von der Firma Online Content LTD bekommen, da sie sich angeblich auf Gedichte.de angemeldet haben soll. Wir haben widersprochen. Ende Januar kam dann eine Mahnung der Anwaltskanzlei Günther aus München. Die Kosten belaufen sich mittlerweile auf 105,21 Euro. Bei Nichtbezahlung wird mit einem Schufa-Eintrag gedroht.

    Wie in einem anderem Forum empfohlen, habe ich mich heute mit der Hypovereinsbank in München in Verbindung gesetzt, wo sich das Konto der Frau Günther befindet. Der Sachbearbeiter war sehr nett und bat mich, die Mahnung zu faxen. (FAX.Nr. 089/38183121 – natuürlich kostenlos). Er wußte über diesen Fall schon Bescheid. Es wäre klasse, wenn ganz viele Leute die Mahnung dorthin faxen würden, damit sich die Bank Bescheid weiß, wie ihre Kundin Günther „arbeitet“. Für die Bank ist das sicher nicht angenehm, wenn ihr Name auf den Überweisungträgern auftrittt und sie mit dem Geschäftsgebaren der Firma Online Contnt in Verbindung gebracht wird. Also bitte Mahnung faxen.

    Gemeinsam sind wir stark

    Antwort
  • 15. Februar 2008 um 14:33
    Permalink

    Hallo alle mitenander, habe heute Post von der Anwaltskammer München erhalten. Ich kann nur jeden raten auch diese Anwaltskammer München anzuschreiben. Die haben Frau Rechtsanwätin Günther um Stellungsnahme wegen überhöhter Gebühren sowie Unsachlichkeit der Schufaeintragung verlangt. Die Anwaltskammer München wird je mehr beschwerden eingehen Frau Anwältin schon in die suppe spucken!!!

    Antwort
  • 15. Februar 2008 um 16:43
    Permalink

    Hallo,
    schade, das ich erst heute auf diese Seite gestoßen bin, denn ich bin bei games-u.-spiele.de auf die Zahlungsaufforderung reingefallen und habe leider 59,95 Euro bezahlt.

    Nur habe ich das Glück, das ich mir auch die Spiele runterladen kann, aber nur für 60 Minuten zum Spielen.

    Habe auch keinen Vertrag abgeschlossen, war nur toal überrascht, das ich erst per E-mail, dann tatsächlich eine „Letzte Mahnung“ mit Rechnungsnummer und Kundennummer erhalten habe.

    Habe aus Angst vor einem Gerichtsvollzieher und Schufaeintrag gezahlt.

    Bitte kann mir einer helfen, denn ich weiß wirklich nicht, ob dir Rechnung gerechtfertigt war.????
    Was soll ich machen, wenn nach 6 Monaten wieder solch eine Rechnung kommt???

    Noch einmal zahle ich auf keinen Fall, die können mir mal sonstwo!!!!!!!

    Antwort
  • 15. Februar 2008 um 19:56
    Permalink

    Hallo,

    habe inzwischen die erste Antwort von der Rechtsanwaltskammer München. Diese fordert von Frau Günther jetzt um Stellungnahme auf. Auch haben die mich um weitere Unterlagen gebeten. Also helft mit, schreibt auch eine Beschwerde- der Druck muss erhöht werden.
    Ich glaube das jede Unterstützung gut ist.
    Bis bald; wenns was neues gibt werde ich berichten.

    Antwort
  • 15. Februar 2008 um 20:05
    Permalink

    Mal was erfreuliches-habe heute von der Rechtsanwaltkammer München ein Antwortfax auf mein Fax vom 11.2.2008 erhalten (Siehe Eintrag 105)
    Kann nur jedem empfehlen der Probleme mit RA Günther hat sich ebenfalls
    an die Anwaltskammer zu wenden.

    Antwort
  • 18. Februar 2008 um 00:39
    Permalink

    Ich bin errleichtert ich bekomme nun keine Emails mehr von der Firma.
    Hab allerdings alles was ich bisher bekommen habe zur Sicherheit gespeichert.
    Nur weiß ich nicht wie lange ich noch warten soll bis ich wieder anfange mich wirklich sicher zu fühlen. Was wenn sie nur sehr lange warten bis zur nächsten Email?

    Ich kontrolliere zur Zeit häuifg meine Emails und schau mir genau an von wem sie wann gekommen sind.

    Antwort
  • 19. Februar 2008 um 14:49
    Permalink

    Auch ich habe eine Mahnung bekommen von der Anwaltskanzlei Katja Günther,
    Briennerstraße 44, 80333 münchen erhalten und soll nun 105,47€ zahlen für die Nutzung von routenplaner-online.de = routenplaner.com. Nun habe ich mir diese Seite angesehen. Ich habe sie genutzt am 31.August 2007. Diese Leute müsse die Seite geändert haben, denn jetzt ist der Preis gut ersichtlich unter AGB. Was soll ich tun?

    Antwort
  • 19. Februar 2008 um 17:48
    Permalink

    Hallo,
    habe auch die 2. Mahnung von Frau Günther erhalten, mal sehen, ob noch weitere folgen. Ich jedenfalls zahle nicht. Auf keinen Fall einschüchtern lassen. Es gibt ja so einige Seiten im Netz, wo Kommentare gleicher Thematik beschrieben werden. Wer bezahlt, ist selber schuld.

    Antwort
  • 19. Februar 2008 um 20:14
    Permalink

    Ich habe mich soeben per Mail bei der RA Kammer in München über die Frau Günther beschwert. Es wird ja immer ***, nun wird auch noch in den Mahnbriefen gedroht.
    Geht mal in Google auf die Seite von Katja Günther Anwaltkanzlei in München. Da steht ein toller Artikel von Rotglut drin.

    Antwort
  • 20. Februar 2008 um 09:40
    Permalink

    Hallo Detlef,

    Online Content gestaltet die Seiten schon sehr lange so oder ähnlich. Das Urteil des Amtsgerichts München v. 16.1.07 Az 161 C 23695/06 bezieht sich nach meiner Auffassung auf etwa so einen Fall. Der Preis ist nur in den AGB´s versteckt bzw. kommt am Ende des Anmeldeformulars in hellgrauer Schrift auf grauem Untergrund. Erstens sehr klein und zweitens schlecht lesbar. Desweiteren sieht man den Text nur, wenn mann die Seite bis nach unten scrollt. Wenn man wie üblich die TAB-Funktion beim Ausfüllen des Formulars benutzt, erscheint der Text nicht. Zu dem Urteil kann unter ag-m.bayern.de eine Pressemitteilung der Jutizverwaltung heruntergeladen werden. Hier ist der Sachverhalt auch näher dargelegt.

    Antwort
  • 22. Februar 2008 um 15:55
    Permalink

    Meine Tochter erhielt gestern eine „Letzte Mahnung“ von der Firma Online Content mit der Aufforderung, 59,95 € plus 5,00 € Verzugspauschale zu zahlen für einen angeblich abgeschlossenen Dienstleistungsvertrag für die Online Datenbank Berufe-Welt. Diesen hat sie nie abgeschlossen. Außerdem ist sie mit 15 Jahren noch nicht geschäftsfähig. Ich werde diesen Betrag also auf gar keinen Fall bezahlen.

    Antwort
  • 22. Februar 2008 um 16:01
    Permalink

    Hallo zusammen,

    auch ich habe schon die zweite Mahnung von denen bekommen, weil ich auf der Seite berufe-welt.de war. Ich bin natürlich sofort zur Verbraucherschutzzentrale gegangen. Die haben mir ein Musterbrief gegeben, den ich abgeschickt habe. Sie haben mir geraten, den Betrag nicht zu bezahlen. Jetzt stand in der zweite Mahnung ein hinweis, das man einen Schufa-Eintrag bekommt. Die Verbraucherzentrale meinte dazu, dass solche Firmen nur versuchen die Leute abzuschrecken, damit sie vor lauter Angst bezahlen. Also, auf keinen Fall bezahlen, sonst kommen die mit ihrer Masche noch durch!

    Antwort
  • 22. Februar 2008 um 20:10
    Permalink

    Hallo,
    meine minderjährige Tochter hat heute Post von ONLINE CONTENT LDT bekommen und zwar über Geburtstags-info.de

    hat mal jemand alle Site`s mit der diese ***firma arbeitet ?

    MfG
    W.T.

    Antwort
  • 22. Februar 2008 um 23:50
    Permalink

    Hallo,

    habe soeben einige sites der *** ONLINE CONTENT LDT gefunden

    ***-Domains der Online Content Ltd.

    geburtstags-infos.de
    every-game.com
    gedichte-server.com
    grafik-archiv.com
    grusskarten-versand.com
    hausaufgaben-server.com
    kochrezepte-server.com
    routenplaner-server.com
    sudoku.de
    sudoku-welt.com
    tattoo-server.com
    vorlagen-archiv.com

    Mfg
    W.T.

    Antwort
  • 24. Februar 2008 um 11:05
    Permalink

    Hallo,

    der MDR gibt folgende Info seit 28.1.08 bekannt.

    Bei Online Content Ltd. trifft die fehlerhafte Rücktrittserklärung zu. Ob das rechtlich zu halten ist, weis ich aber nicht.

    http://www.mdr.de/mdr-info/verbrauchertipps/5202467.html

    Widerrufsfrist
    Angenommen, es ist tatsächlich ein Vertrag zustande gekommen. Selbst dann kann man wieder aussteigen. Jeder Vertragsabschluss im Internet unterliegt dem sogenannten Fernabsatzgesetz. Somit lässt sich jeder Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Das gilt auch für ***seiten. Das Ganze aber nicht per Mail, sondern per Brief und Einschreiben.
    In den AGBs solch Seitenbetreiber finden sich gelegentlich Formulierungen, dass ein Widerruf innerhalb von vierzehn Tagen beim Anbieter eingehen muss. Das ist aber falsch, er muss nur innerhalb dieser Frist abgeschickt werden. Ebenfalls falsch: Die Widerrufsfrist soll sofort abgelaufen sein, wenn man die versprochenen Leistungen in Anspruch nimmt. Folge einer solchen ungültigen Belehrung: Man kann bis zu einem Jahr nach Abschluss des Abos noch widerrufen.

    Grüße

    Antwort
  • 24. Februar 2008 um 17:34
    Permalink

    Moin,

    schön, wenn man merkt, dass man nicht allein da steht^^. Ich hatte schon an meinem Verstand gezweifelt! War ich zu blöd, die entstehenden Kosten – die ganz unten auf der seite nur zu sehen sind, wenn man ganz nach unten scrollt! – nicht zu sehen? Ich war auf der seite „Fabrik-Verkauf“ und war dabei mich anzumelden, hatte aber (m.E. ) rechtzeitig abgebrochen, und trotzdem ne Zahlungsaufforderung bekommen. Habe die geschickten Zugangsdaten dann natürlich NICHT aktiviert und denen meine Verweigerung der Zahlung wegen nicht erbrachter Leistung zugesendet. Ergebnis : Mit erfolgreicher(?) Anmeldung : zahlungspflichtig laut denen. Ich werde trotzdem nicht zahlen und es aussitzen!
    Wie ich oben gesehen habe, kann das ne ganze zeit so weiter gehen mit den Zahlungsaufforderungen….

    Antwort
  • 25. Februar 2008 um 10:38
    Permalink

    Meine Frau ist auch reingefallen, leider !
    Was ich nicht verstehe, das Theater mit Online Content geht jetzt
    schon so lange, Verbraucherzentralen, Gerichte usw. sind darauf
    aufmerksam gemacht worden, aber es geschieht nichts ! Warum ??
    Mir kommen schon Zweifel über Rechtssprechung.

    Antwort
  • 25. Februar 2008 um 19:54
    Permalink

    Hallo,

    habe ein neues Urteil (nicht rechtskräftig – da in Berufung) gefunden. LG Hanau Urteil vom 07.12.07 Az 9O870/07. Diese Urteilbeschreibung entspricht etwa der Gestaltung der Online Content Ltd. Internetseiten.

    Grüße

    Antwort
  • 26. Februar 2008 um 19:01
    Permalink

    Hab jetzt doch wieder eine Email bekommen von diesen =!?§ Menschen bekommen! Ich hab Angst sie reden jetzt von einem Anwalt.

    Wenn ich das meinen Eltern sage gibt das nur krach obwohl ich schon 18 bin und selber hab ich keine Ahnung wie ich vorgehen soll.

    Antwort
  • 27. Februar 2008 um 17:19
    Permalink

    hallo, ich habe auch eine email bekommen mit der auffoderung den betrag von 59,95 euro zu bezahlen. da haben die pech, das werde ich nicht. da ich in der nähe von oberursel wohne, werde ich denen mal einen besuch erstatten. wenn noch mehr aus der nähe kommen, würde ich mich freuen, wenn ihr interesse habt gemeinsam da mal hinzufahren.

    Antwort
  • 27. Februar 2008 um 20:20
    Permalink

    Hallo, habe gerade eben mit größtem Interesse die hier verfassten Kommentare gelesen… auch ich habe heute die erste richtige Post von Online Content LTD. erhalten, bei mir war es die Falle auf every- game.com… ersten Zahlungsauffdorderungen, Mahnungen per email habe ich widersprochen- zur Antwort bekam ich lediglich standartisierte Mails ohne direkten Bezug und Absender!
    Nun werde ich, nachdem mir heute die erste LETZTE MAHNUNG (64,95 Euro) ins Haus geflattert ist, zunächst einmal den Brief der Verbraucherzentrale per Einschreiben versenden und dann abwarten, was passiert… habe keine Hemmungen, mich an Polizei, Staatsanwaltschaft, Vderbraucherzentarle, REK oder ähnliches zu wenden- was mich aber interessieren würde: hat bereits jemand Post, die über ein Inkassobüro hinaus geht, also Amtsgericht etc., erhalten und wie habt ihr darauf reagiert? Meine größte Angst ist es trotz allem, dass ich jetzt auf Zeit spiele und nicht bezahle und dann zu guter letzt doch noch verpflichtet bin, das drei- oder vierfache inkl. Mahn- und Anwaltsgebühren zu bezahlen!!! Einen Vertrag habe ich in deren Augen durch die Anmeldung ja abgeschlossen, wenn auch auf nicht ganz legale Weise… was, wenn dieser Vetrag durch Zusendung und Akzeptieren der AGB doch wirksam geworden ist?! Wer kann mir weiterhelfen und Sicherheit geben????

    Antwort
  • 27. Februar 2008 um 23:27
    Permalink

    Ganz neue Masche von Online Content LTD.

    Erst Zugangsdaten für die Seite www . games-u-spiele.de schicken und dann
    einfach eine Zahlungserinnerung einen Monat später zusenden, OBWOHL
    die Zugangsdaten nie benutzt worden sind.

    Wollte ja auch schon immer solch hoch qualitative Spiele für rund 60,- EUR spielen, weil der Markt sonst nichts her gibt.

    Antwort
  • 28. Februar 2008 um 08:00
    Permalink

    Hallo,Dennis bitte berichte weiter über deinen besuch bei denen bin mal gespannt wie das weiter geht!!!

    Antwort
  • 28. Februar 2008 um 10:16
    Permalink

    Habe Gestern eine letzte Mahnung bekommen von Gehalts-Rechner Online Content LTD. Habe wirklich überlegt ob bezahlen oder nicht . mir ist nicht bewusst irgendwie eine Seite mit kostenpflichtigen Gehaltsrechner geöffnet zu haben .Werde diese Sache zur Anzeige bringen. bin jetzt durch diese vielen Fälle ein wenig beruhigt.

    Antwort
  • 28. Februar 2008 um 16:13
    Permalink

    Auch ich bekomme seit einiger Zeit per eMail Mahnungen der Fa. Routenplaner-server.com. Nach Rückfrage, wann eine Anmeldung erfolgt sein sollte, kommen immer wieder die gleichen langen Schriftsätze, nur keine Antwort.
    Heute Morgen bekam ich eine Mahnung von einer Anwaltskanzlei Katja Günther in München mit einer Aufforderung Euro 104,62 zu zahlen für die Bereitstellung einer Dienstleistung Routenplaner-server.com. Ich bin nie auf dieser Seite gewesen.
    Ich habe diese Mailmahnungen an die Polizei weitergeleitet. Auch werde ich die die Mahnung an die Anwaltskammer in München per Fax schicken.

    Antwort
  • 28. Februar 2008 um 17:41
    Permalink

    Hallo Zusammen

    Die *** emails und briefe finden sogar den weg in die schweiz.
    Ich habe einen anwalt der mir hilft eine klage einzureichen.
    es ist nicht einfach grenzüberschreitend etwas zu unternehmen aber ich will diese Firma auf schadensersatzforderung anklagen.
    Es winken mir bis zu 100 000Fr. ersatz plus anwaltskosten.
    100 000Fr.=75 000 euro
    Schön *** diese Firma!

    Gruss aus CH

    Antwort
  • 28. Februar 2008 um 17:50
    Permalink

    Sorry

    Die firma um die es geht ist games-u-spiele.de
    Macht mit in D und *** diese Firma

    Antwort
  • 28. Februar 2008 um 21:56
    Permalink

    Hallo!

    Also,ich habe gestern die 2.Mahnung bekommen ich soll 59,95 zuzüglich 5 Euro Mahngebühren bezahlen.War Anfang Januar auf der Seite Gehaltsrechner.de habe da aber keine Preisliste gesehen.Bin jetzt völlig verzweifelt,bin alleinerziehend und drohen mit Anwalt und Schufaeintrag, bin aber bischen erleichtert das ich nicht alleine dastehe.

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 01:06
    Permalink

    Hallo,meine Tochter hat gestern auch einen Brief von der Firma Online Content Ltd erhalten wo sie zahlen soll 64,95 euro!!
    Ich habe meiner Tochter gesagt wir zahlen nicht und machen eine Anzeige!!
    Bitte diese Seite games-u-spiele.de nicht anklicken ist ebefalls eine von der Firma!!!
    Liebe grüße

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 10:53
    Permalink

    so ich hab nun auch von games und spiele die rechnung über 104,62 von der Günther, dann will ich die nun auch mal anzeigen

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 13:48
    Permalink

    Hey leute

    An all die jenigen wo das dfer Polizei gemeldet haben.Ich hab da mal ne frage…und zwaw gegen was habt ihr Anzeige erstattet?wie haben die Männer in Grün darauf reagiert?
    was können die überhauopt Unternehmen?

    MFG SEBASTIAN

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 14:52
    Permalink

    Hallo Liebe Leute

    Wenn sich vllt einige mal dieses Thread genauer anschauen würde wüssten die meisten was zu tun ist. Nach der LETZTEN MAHNUNG erst einmal da drüber lachen. Nach 2monaten oder so kommt dann ein Brief von der Anwaltskanzlei Katja Günther. Diese fordert dann 104,62€ oder ähnlichen Betrag. Nun… dieses Schreiben ist ungültig weil a) keine Beweise forgelegt werden und b) weil schon ein Überweisungsschein am Brief hängt was ziemlich untypisches für Kanzleien ist , findet ihr nicht auch? Bezahlt keinen Cent, denn nachdem dieses Schreiben raus ist habt ihr es überstanden 😉 danach kommt nichts mehr ^^

    hoffe konnte helfen
    Michi2ooo

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 17:08
    Permalink

    Auch Ärger mit dieser Firma. Schon seit Monaten nerven die mich mit Zahlungsauffroderungen,Mahnungen und heute kam der Brief von dieser Anwältin aus München. Ich werde nichts zahlen. Habe denen damals eine Widerrufserklärung geschickt,die die nicht akzeptiert haben. Ist mir aber egal,da ich weiß,dass ich im Recht bin.
    Wenn ich noch mal was von denen höre,dann gehe ich zur Polizei und zeige diese Frima an. Verbraucherschutz hilft auch nur gegen Zahlung von Gebühren.

    lg
    Evelyn

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 17:38
    Permalink

    Auch ich habe heute das Rechtsanwaltsschreiben von der Kanzlei Katja Günther bekommen. Da auch ich erst auf die email Mahnungen widersprochen habe und die Vorlage der Vertragsunterlagen verlangt habe, daraufhin aber nur die computergefertigten Anworten bekam, habe ich die Sache einfach ruhen lassen. Heute nach 4 ruhigen Wochen bekomme ich nun dieses Schreiben mit Androhung der SCHUFA-Meldung! Ein bißchen beeindruckend ist die ganze Sache schon. Aber auch ich werde alles andere machen, aber nicht bezahlen!

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 18:03
    Permalink

    Hallo,auch mein Sohn(15) hat heut von der AK Günther Rechnung über 104,62 bekommen.
    Damit`s der Polizei nicht langweilig wird, werden auch wir Strafanzeige stellen.:-) .
    Immer locker bleiben !!!
    Liebe Grüße

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 18:58
    Permalink

    also leute…bei mir war´s heute soweit mit der guten ra katja günther…
    aber das erste was kommt, wenn man nach dem namen googelt ist dieser super artikel auf der seite rotglut . de, was mir sher viel kraft gegeben hat, und mich bestärkt hat in meinem willen, standhaft zu bleiben.
    habe direkt den musterbrief an diese anwältin ausgedruckt und per einschreiben – rüsckschreiben abgesendet.
    gezahlt wird nicht.
    ich bin so froh, dass es euch andere leidensgenossen gibt. ich hab echt an mir selbst gezweifelt!
    danke, ihr lieben!

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 19:26
    Permalink

    Hallo,
    bin auch eine „Betroffene“ der Firma Online Contend Ltd… (Routenplaner).Bin teilweise schon weiter als ihr…..habe heute nämlich eine Mahnung von Katja Günter über 105,00 € bekommen. Habe festgestellt, in dem Schreiben habe ich festgestellt das diese Fa. Online Co….schon wieder eine neue Anschrift hat…tztztztztz

    Das Schreiben der Anwältin Katja ist maschinell erstellt, sie droht mir sogar mit einem Schufa-Eintrag…Dienstag habe ich einen Anwaltstermin und da werde ich mal weitersehen….ich zahle nix !!!

    Also Leute bis dann, ich halte Euch auf dem laufenden

    Gruß Angelika

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 19:37
    Permalink

    Hallo..
    also ich habe heute auch ein mahnbrief von game udn spiele bekommen!ich bin dem Thread hier sehr dankbar..wollte das Geld schon überweisen,aber davon lass ich denn jetzt lieber die finger.
    Hab aber trotzdem ncoh ein bischen angst 🙁
    lg Lisa

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 19:41
    Permalink

    Die haben sich auch die Daten meiner Frau erschlichen, BEVOR sie auf OK gedrückt hat und das kostet jetzt 105 Euro (www.gedichte-server.de). Geht das denn immer noch so weiter? Mal gespannt, was die Staatsanwaltschaft zu meiner Anzeige wegen Datenausspürung und Bedrohung durch Rechtsanwältin KATJA GÜNTHER (01805-er Telefon und Fax) so sagt.

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 20:19
    Permalink

    habe heute auch eine Mahnung der Anwaltskanzlei Katja Günther über104,62€ erhalten und denke gar nicht daran zu zahlen. Ich habe niemals einen Vertrag mit Online Contend LTD geschlossen. Wenn da etwas zustande kam dann nur in *** Art und Weise. Es ist egal ob Spiele Geburtstage, Routenplaner und noch vieles Andere, diese Firma ist und bleibt eine ***firma. Wer zahlt ist selber Schuld. Über Google kann bei Eingabe Anwaltskanzlei Katja Günther ein Fenster öffnen, deren erste Eintrag weiter unten ein Fax öffnet, womit man den *** eine zu ihne passente Antwort zuschicken kann. Probiert`s!

    Antwort
  • 29. Februar 2008 um 20:57
    Permalink

    Auch neu:
    fabrikverkauf.com

    Weitere Seiten dieser ***:
    stromverbrauch.de
    berufe-jobs.de
    bill.de
    trauergedichte.de
    hausaufgaben–referate.de
    gehalt-berechnung.de
    kochrezepte-net.de
    cocktails-ideen.de
    sudoku-jetzt.de
    berufe-server.de
    vorlagen-world.de
    profi-routenplaner.de
    my-tiere.de
    hochzeitsgedichte.de
    vorlagen-paradies.de
    grafik-archiv.com
    hausaufgaben-server.com
    every-game.com
    tattoo-paradies.de
    tattoo-server.com
    online-routenplaner.de
    kochrezepte-server.com
    und unzählige weitere Seite, dieser ***.

    […]

    Unverständlich für mich: warum sich die ganzen geprellten User nicht mal geschlossen vor dem Büro dieser Manschaft versammelt…nicht um Gewalt zu üben, aber Plakate mit entsprechenden Hinweisen auf die ***, würde allemal für viel Wirbel sorgen – auch in der Presse.

    Ein guter Tipp zuletzt:
    Alle geprellten User fordern die Bank der Firma auf, die Konten dicht zu machen.

    Diese Maßnahme ist rechtlich zulässig. Ich verweise auf einen Beschluß des OLG Karlsruhe (6W31/97, mit dem eine entsprechende Maßnahme einer anderen Bank abgesegnet wurde. Sie sind nicht verpflichtet, an einem Wettbwerbsverstoß gemäß § 1 und 3 UWG mitzuwirken.

    Ein weiteres Schreiben an die Registrierstelle aller Limiteds in England „House of Companies“ in England. Beschwerden über *** aggierende Firmen werden dort weit ernster genommen, als bei deutschen Amtsgerichten und eine *** Limited kann von der Registriestelle durchaus offiziell von heute auf morgen gesperrt werden und der Verantwortliche darf so schnell keine neue Firma in Engalnd gründen.

    Damit würde man diesen Herrschaften sukzessive den Nährboden ihrer *** Machenschaften entziehen!

    Antwort
  • 1. März 2008 um 00:19
    Permalink

    Macht Euch keine Sorgen wenn Ihr EINE Rechnung bekommen habt.
    Ich habe mich angeblich innerhalb von 6 Minuten gleich 2 mal angemeldet.
    Die Rechnungen kamen noch einfach, die letzte Mahnung und die Forderung von Frau Günther aber gleich ZWEI mal. Die Differenz der Rechnungsnummern beträgt 14.
    Da Rechnungsnummern fortlaufen sein müssen, hat Online-Content innerhalt von 6 Minuten gleich 14 Leute ***. Das mal 104,63 sind 1.464,82 EUR. Abzüglich der Kosten bleibt da natürlich nicht mehr viel übrig für diese ***.
    […]
    Von mir bekommt Ihr ZWEI MAL NICHTS!

    Antwort
  • 1. März 2008 um 11:18
    Permalink

    Hallo,
    auch ich bin im September 07 auf die Firma Online Contend Ltd hereingefallen und zwar über den gedichte.server.com. Auf der Internet-Seite hiess es, man muss sich kostenlos registrieren lassen, damit man auf die Gedichte-Seite kommt. Das habe ich dann gemacht und dann nach 6 Wochen die erste Rechnung bekommen. Da ich daraufhin nachvollziehen wollte, was ich da angeklickt hatte,versuchte ich, diese Seite wieder zu finden, ohne Erfolg. Was ich gefunden habe waren viele Mitteilungen ebenfalls Betroffener, alle mit derselben Botschaft – nicht zahlen.
    Nachdem ich gestern mal wieder eine Mahnung von der Kanzlei Katja Günther aus München erhalten habe, werde ich jetzt Beschwerde bei der Anwaltskammer München einreichen, Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Wiesbaden machen und mich an die Verbraucherzentrale wenden.
    Der Verstand sagt – nicht zahlen, aber gefühlsmässig geht das doch ganz schön an die Nerven, vor allem, wenn mit Schufa-Einträgen gedroht wird.

    Antwort
  • 1. März 2008 um 12:19
    Permalink

    Hallo Freunde,

    ich habe vor kurzem eine letzte mahnung von games-und-spiele.de erhalten und nie eine rechnung bekommen geschweige denn hätte ich irgendetwas mit denen zu tun gehabt.
    Auf die Mahnung habe ich nie geantwortet weil ich an einen scherz dachte. nun bekam ich post von der anwaltskanzlei katja günter. Diese Dame will nun über 100.-€ von mir.
    Ich werde eine Klage einreichen und mich mit Bizz in Verbindung setzen.
    Macht das am Besten auch!!!!
    MFG
    Euer Simon

    Antwort
  • 1. März 2008 um 13:14
    Permalink

    hallo

    ich habe eine mahnung von games und spiele bekommen darauf habe ich nicht reagiert heute kahm ein schreiben der anwalzkanzlei katja günther
    ich soll 104,62 euro bezahlen
    die schreibt solte es mir nicht möglich sein den gesamten betrag zu sahlen bietet games und spiele auch raten zahlung an was soll ich jetzt tun soll ich zahlen oder soll ich es ignorieren oder antworten hilfe

    Antwort
  • 1. März 2008 um 14:40
    Permalink

    mir ist es genauso ergangen wie euch. ich habe jetzt auch ein schreiben von der frau katja günther bekommen. ich muss dabei sagen das ich mich nie dort registriert habe geschweige denn auf einer dieser seiten war. (routenplaner-server.com)
    was soll ich mit nem routenplaner. bin zwar 27j alt aber habe keinen führerschein. habe denen nen ausdrück einer beschwerde (einschreibe mit rückschein) geschrieben. ich habe den rückschein nie erhalten. werde auf jedenfall nicht bezahlen. das geld gebe ich lieber für filme videospiele und freundin aus :-). bin gespannt was danach kommt 🙂

    Antwort
  • 1. März 2008 um 15:32
    Permalink

    Bei mir traf ebenfalls eine Rechnung für „Routenpaner“ ein, habe nicht bezahlt. Jetzt kommt ei Mahnschreiben einer Anwaltskanzlei aus München ! E 104,62 hätte ich zu zahlen innerhalb 10 Tagen, was nun ?

    Antwort
  • 1. März 2008 um 15:48
    Permalink

    Hallo,
    leider bin ich erst jetzt auf die Seiten gestossen. Eine Geschichte wie die meisten anderen hier. Auf der Seite war ich, angemeldet habe ich mich nicht und trotzdem seit Anfang des Jahres email-mahnungen. Nur zu dumm, dass ich nach dem Schreiben der Anwaltskanzleich Katja Günther heute online überwiesen habe. Ich war mir ehrlich gesagt nicht mehr sicher, ob ich mich versehentlich nicht doch irgendwo registriert habe. Nachdem ich die Seiten jetzt gefunden habe, versuche ich gleich Montag früh einen Überweisungsrückruf – hoffe es klappt noch. Traurig, dass es anscheinend so dumme Leute wie mich gibt, mit denen solche Firmen dann auch noch Geld machen. Ich gehe nächste Woche auf alle Fälle zur Polizei.

    Antwort
  • 1. März 2008 um 16:19
    Permalink

    Hallo Leute, erstmals ist es eine Beruhigung, hier unter euch zu sein und eure Erfahfungen zu lesen. Also mein Rat: Bleib ganz cool und gelassen, kein Cent bezahlen und die Mahnugen gleich zum Altpapier weiterleiten.

    Antwort
  • 1. März 2008 um 22:11
    Permalink

    jubel und freude, das ich diese seite gefunden habe.bin also nicht allein mit routenplaner-server.com und der „netten“ anwältin frau günther. habe am 23.01. eine letzte mahnung von online content ltd bekommen. war mir sicher mich dort nicht eingeloggt zu haben. nach mehreren e-mails habe ich es ruhen lassen. kam immer der selbe antworttext. gestern kam post von dieser anwältin. habe schon an mir gezweifelt. schicke gleich morgen den vordruck nach münchen.nochmals vielen DANK an alle hier. ps.: hoffe für renate es nicht zu spät. von mir keinen cent an diese „firma“

    Antwort
  • 1. März 2008 um 22:13
    Permalink

    bei mir hat man es über games-u-spiele.de versucht, allerdings hatte ich nie zugangsdaten erhalten nur eine erste mahnung dann die zweite und jetzt die letzte mahnung schriftlich. tja ein ordentlicher gerichtsstand ist nicht angegeben auf den ihrer seite, der name des directors ist russischt und der sitz in england. für mich eine reine *** ich werde gegebenfalls strafanzeige erstatten wenn noch einmal was von denen kommt. ansonsten werde ich das ignorieren. im übrigen ist es aufgabe eines gerichtes den wahren willen zu erforschen und insbesondere in dem fall von games-u-spiele.de ist es ja offensichtlich, dass der wahre wille eines menschen wohl kaum sein kann 60€ zu blechen nur um an einige browsergames zu kommen, die man sich per emulator oder auf anderen seiten wie http://www.2flashgames.com ohnehin kostenlos „reinziehen“ kann.

    Antwort
  • 1. März 2008 um 22:22
    Permalink

    Hallo,

    sucht mal im Bundesregister unter „www.rechtsanwaltsregister.org“ nach einer Anwaltskanzlei Katja Günther. Ihr werdet keine finden. Also keine zugelassene Anwältin.

    Und dann die Frage: warum beauftragt eine Firma aus Oberursel einen Anwalt aus München?

    Da stinkt doch der *** gleich mehrfach zum Himmel.

    Da hilft wirklich nur noch, Anzeige erstatten, damit solchen Geschäftemachern das Handwerk gelegt wird.

    Antwort
  • 1. März 2008 um 22:55
    Permalink

    Mist, habe die Mahnung an meinen Arbeitgeber zugesandt bekommen. Werde trotzdem morgen eine Rückbuchung vornehmen und warte nach euren Kommentaren mit etwas weniger Bammel auf weitere Post. LG, Jörg

    Antwort
  • 1. März 2008 um 23:04
    Permalink

    hallo leute, bei mir war es auch der routenplaner 🙂 bin jetzt auch schon mit frau günther aus münchen „bekannt“. schaut mal unter http://www.heise.de/ct/07/20/098/ oder auch http://www.heise.de/ct/07/20/090/ nach. die ip adresse die die als beweis angeben sagt nichts aus, da diese nur max. 1 woche gespeichert bleibt und da auch nur der staatsanwalt zugriff drauf hat. die drohung mit der schufa ist auch lächerlich, denn da wird nur eine rechtkräftige fordrung, die durch einem vollstreckten gerichtlichen mahnbescheid „gestützt“ wird, eingetragen. also, alles kein problem, denn die können gar nichts ausrichten. die schicken 1000 rechnungen los, und wenn da nur 200 aus angst bezahlen…..
    auf keinen fall was bezahlen, den musterwiederspruch wegschicken und dann entspannt zurück lehnen – es kann nichts passieren. wenn man lust darauf hat, kann man ja eine anzeige machen….es wird nicht viel dabei raus kommen – leider. aber man muß sich immer öffter mit so einem scheiß herrum ärgern, und die gesetzgebung schläft – armes deutschland

    Antwort
  • 1. März 2008 um 23:13
    Permalink

    Hallo alle zusammen,
    kann mich nur in der Reigen der *** einreihen!
    Auch wir hatten die zweifelhafte Ehre von Frau Günther Post zu bekommen.
    Diese nette Dame fordert nun 104,62 Euro von uns und des weiteren wird uns mit der Schufa gedroht.
    Wir haben von Anfang an der Forderung wiedersprochen und allen Schriftverkehr ausgedruckt bzw. abgehefted.
    Wir werden jetzt genau so weitermachen, nicht Zahlen und via Einschreiben (mit Rückschein) an Frau Günther reagieren.
    Um jetzt mal ganz ehrlich zu sein werde ich dieser „feinen Frau“ mal gewaltig den Marsch blasen (muss mich zusammenreisen um nicht ausfällig zu werden).
    Ich werde mich auf das Gerichtsurteil von München und (das zwar noch nicht rechtskräftige) Urteil von Hanau beziehen. Des weiteren werde ich mich bei der Anwaltskammer über die kompettente Frau Günther beschweren.
    Ich werde mich auch bei der Polizei (wegen Fr. Günther) melden und sie wegen Beihilfe zum Betrug anzeigen.
    Sorry, aber ich habe den Kanal echt dicht, wie man so schön sagt.

    Ich kann die Beiträge 123 und 125 von Harry bzw. Olaf nur unterstützen, meldet euch bei der AK, beschwert euch über die Machenschaften dieser Person!!!

    Ich verstehe nicht wie man (in diesem Fall Frau) Jura studieren kann um dann das ganze Volk zu ***!!! Es tut mir Leid (nö eigentlich nicht!) aber diese Dame leidet doch an einer ***, schade das man solche Dinge nicht über die Schufa klähren kann!

    Ich Denke an alle Betroffenen und hoffe ihr habt die Kraft durchzuhalten!
    (Bei mir ging es übrigens um den Routenplaner.)

    Liebe Grüße und Durchhaltevermögen

    Mata

    Antwort
  • 2. März 2008 um 12:33
    Permalink

    Hallo!
    Immer mehr werden die Betroffenen, die von Online Content LTD. geprellt werden sollen – diese müssen wohl nun gemeinsam handeln! Ich habe Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Wiesbaden UND beim Polizeipräsidium Westhessen/Kriminaldirektion Wiesbaden gestellt. Von der Polizei wurde mir mitgteilt, dass bereits ein Ermittlungsverfahren läuft unter der Vorgangsnummer ST/1539269/2007. Ich würde jedem empfehlen, seinen Vorgang auch dorthin zu geben, dann wird die *** für die Bearbeiter deutlicher!
    An die Anwaltskanzlei Katja Günther habe ich einen Musterbrief geschickt und die Forderungen zurückgewiesen – die Kripo hat davon ebenfalls eine Kopie. Außerdem sollte man gegen die Kanzlei auch Beschwerde an die Anwaltskammer München richten.
    Für viele, die es noch nicht wissen sollten, sei noch angemerkt, dass in der Sache gegen Online Content nach erfolglosen Abmahnverfahren beim Landgericht Frankfurt/Main ein Hauptsacheverfahren existent ist (Az. 3/8 O 36/07), zum aktuellen Stand der Dinge kann leider nichts gesagt werden – ist doch aber alles ganz hoffnungsvoll für die Geprellten, nur strikt wehren ist angesagt, dann kommt die Sache schon zur Ruhe!

    Antwort
  • 2. März 2008 um 15:21
    Permalink

    Sucht mal die RAe Katja Günther in München, die mir jetzt auch eine Mahnung ge-
    schickt hat (€ 104,62) In diesem Bereich findet Ihr auch Musterbriefe einfach zum
    Ausdrucken und Absenden an diese ehrenwerte Dame. Die RAK München wurde
    auch schon mit Briefen bombardiert. Nur zu: Brief an Katja Günther und und die
    RAK. Solchen Geschäftemachern muss man konsequent entgegentreten. Auf jeden
    Fall: Nicht zahlen!!!!!

    Antwort
  • 2. März 2008 um 23:31
    Permalink

    Hallo Leute,

    ich habe auch schlechte Erfahrungen gemacht mit dem Routenplaner. Aber ich war bei der Verbraucherzentrale und die haben mir gesagt nichts zahlen. Auch von der Frau Rechtsanwältin G. habe ich Post bekommen, der Bief enthält noch nicht einmal eine Kopie vom Auftrag der Firma die die Anwältin vertritt. Die Rechsanwältin muss nähmlich belegen, dass Sie beauftragt wurde und in den Brief fehlt das. Kann ja jeder kommen irgendwelche Forderungen einzufordern.

    Und ja, die Verbraucherzentrale kostet Gebühr aber hilft und je mehr hingehen um so größer kann der Druck werden für diese Firma!

    Am Besten Anzeige erstatten.

    Antwort
  • 2. März 2008 um 23:33
    Permalink

    Ich habe Meldung an die Anwaltskammer München gemacht. Diese hat reagiert und das Mahnschreiben von Frau Günther sowie meine Antwort dazu angefordert. Habe beides heute abgesandt. Die standesrechtliche Relevanz der SCHUFA-Drohung wird durch die Anwaltskammer geprüft. Hierzu muss man wissen, dass Anwaltskammern Anstalten des öffentlichen Rechts sind und z.B. die Zulassung eines Anwaltes widerrufen können. Dieses wird bei schweren Verstößen gegen das Standesrecht auch gemacht.
    Für alle Betroffenen mein Rat:
    Nicht zahlen, Mahnung in Kopie an die Rechtsanwaltskammer München senden (Adresse: RAK Müchen, Postfach 260163, 80058 München). Ihr könnt Euch auch über die Seite RAK-MUENCHEN.DE per mail an die Kammer wenden und um Prüfung des Verhaltens bitten. Je mehr Druck hier aufgebaut wird, desto schneller wird solchen Anwälten das Handwerk gelegt.
    Übrigens: Erst auf einen echten gerichtlichen Mahnbescheid (der nicht kommen wird) müsste man reagieren. Unbedingt sofort Widerspruch einlegen, Gründe müssen hier nicht angegeben werden. Vor diesem Schritt (der für die *** Kosten verursacht und keine Aussicht auf Erfolg hat) zucken die zurück. Vielleicht meldet sich noch ein Inkasso-Büro – auch dieses hat keine Bedeutung!!! Auf keinen Fall zahlen.
    Ich werde den Antwortbrief der RAK München veröffentlichen.
    Noch eine Bitte:
    Mailt doch an alle Freunde und Bekannten eine Warnung vor dieser Firma und den Seiten, die bekannt sind; verbindet dieses mit der Bitte, die Mail wieder nach dem Schneeballprinzip weiter zu leiten. Damit trägt sich niemand mehr auf diesen Seiten ein.

    Antwort
  • 3. März 2008 um 12:11
    Permalink

    Auf gar keinen Fall zahlen… falls „Anwaltschreiben“ kommen prüft nach, ob es diese Anwälte tatsächlich gibt… ansonsten bei mahnungen anzeigen wegen verdacht auf betrugs §263 StGB stellen und bei anwaltschreiben nochmals anzeige wegen titelmissbrauchs gemäß § 132 a stellen, wobei letzteres nur funktioniert, falls die person tatsächlich existiert und sich lediglich einen nicht verdienten titel aneignet. ansonsten ist auch das anwaltschreiben lediglich ein weiterer betrugsversuch.

    Antwort
  • 3. März 2008 um 13:12
    Permalink

    ich habe auch post bekommen von der Günther über 104 Euro noch was, von games und spiele de. Ich habe gleich die Rechnung weitergefaxt an die Bank, und auch an die Hessische Staatskanzelei, die leiten das doch mal ans Justizminesterium weiter. Dann habe ich auch noch mal pro sieben Günther Jauch angeschrieben, vielleicht sollte man dort auch noch mal Druck ausüben. Wenn man hier im Netz stöbert, gibt es ja schon ohne Ende Seiten davon. Je mehr Wind machen, desto besser. Ich würde sagen, alle, die Ärger haben sollten sich bei den Stellen auch beschweren. Wenn alle sich zusammenschließen zu einer Sammelklage, dann kommen ja schon hunderte von Menschen zusammen, wenn ich das hier richtig beobachte.

    Antwort
  • 3. März 2008 um 13:44
    Permalink

    Hallo auch ich habe eine Rechnung über 105,00 Euro von RA Günther bekommen.
    Werde aber auch nich zahlen !
    Diese Seite macht Mut.

    Antwort
  • 3. März 2008 um 14:48
    Permalink

    Ich habe auch Post von der Fr. Günther bekommen.
    War auch auf der Gedichte-server Seite! Habe dort aber meine Adresse nicht eingeben, sondern an diesem Punkt abgebrochen..und ich habe diese Seite definitiv nicht genutzt. Ich habe nach Erhalt der ersten Mahnung (eine Rechnung kam nie an) eine Email an den laden geschickt, dass ich auf die Forderungen nicht eingehen werde, da es zu keinem Vertragsschluss kam..in den AGB’s steht nämlich unter Punkt 3 : „Mit dem Versand der Bestätigungs-E-Mail durch den Betreiber kommt der Vertrag zustande.“
    Eine E-mail habe ich nie bekommen, genausowenig ist irgendwelche Zugangsdaten (die ich ja brauche um das Portal nutzen zu können).

    Und in dieser Mahnung von Fr. Günther steht die IP-Adresse, von der ich angeblich auf den Server zugegriffen haben soll –schade..ist leider nicht meine IP!

    Werde jetzt einen befreundeten Anwalt mal die Sachen übergeben…Mal sehen was der sagt!

    Antwort
  • 3. März 2008 um 15:13
    Permalink

    Hallo, so wie ich das bis jetz mitbekommen habe gilt: Erst kommen Mahnungen per Mail, dann per Post / der Anwältin etc. Alles Drohungen und alle nichtig. Nur wenn ein amtsgerichtlicher Mahnbescheid kommt muss man widersprechen damit die keinen rechtskräftigen titel bekommen.
    So müssen die nämlich klagen womit sie niemalsnie durchkommen.
    Alle anderen Widersprüchen gegen die Firma oder die Anwältin ließt da keiner. Meine Frage: Hat denn jemand schon mal nach einem gerichtlichen Mahnbescheid Widerspruch eingelegt? Kam ein solcher Bescheid überhaupt schon mal bei einem von uns Betroffenen??

    Glaube fast nicht…

    Antwort
  • 3. März 2008 um 18:52
    Permalink

    Hallo, so wie ich das bis jetz mitbekommen habe gilt: Erst kommen Mahnungen per Mail, dann per Post / der Anwältin etc. Alles Drohungen und alle nichtig. Nur wenn ein amtsgerichtlicher Mahnbescheid kommt muss man widersprechen damit die keinen rechtskräftigen titel bekommen.
    So müssen die nämlich klagen womit sie niemalsnie durchkommen.
    Alle anderen Widersprüchen gegen die Firma oder die Anwältin ließt da keiner. Meine Frage: Hat denn jemand schon mal nach einem gerichtlichen Mahnbescheid Widerspruch eingelegt? Kam ein solcher Bescheid überhaupt schon mal bei einem von uns Betroffenen??

    Glaube fast nicht…

    Antwort
  • 4. März 2008 um 10:52
    Permalink

    Hallo,so wie es euch geht geht es mir auch ich habe am 26.02.08 post vom ONLINE CONTECT LTD

    Antwort
  • 4. März 2008 um 17:42
    Permalink

    hallo was kan man tun einfach abwarten oder auf die mahnung antworten

    Antwort
  • 4. März 2008 um 19:22
    Permalink

    Hallo Leute,

    ich war Heute bei meinem Anwalt, ich soll die Mahnungen einschl. das Schreiben der Frau Katja Günter hinter den Spiegel stecken. Die können nix machen auch keinen Schufa-Eintrag vornehmen, da es sich hier nicht um ein Darlehen, Kredit usw. handelt.

    Also alle mal cool bleiben und nix zahlen.

    LG
    Angelika

    Antwort
  • 4. März 2008 um 20:15
    Permalink

    Hat überhaupt jemand hier außer einer Rechnung schon einmal etwas Konstruktives von seinem konsultierten Anwalt bekommen? Zum Beispiel eine Unterlassungserklärung oder eine einstweilige Verfügung gegen Online Contend LTD? Wie ist es zu erklären, dass trotz hunderter von Beschwerden und Anzeigen bei Staatsanwaltschaft, Polizei und Anwaltskammer diese Firma fast täglich eine weitere Seite öffnet und fast minütlich weitere Mahnungen versendet?
    Eine klare Aussage, dass hier ein rechtswidriges Verfahren vorliegt, ist auch nach nun etwa einem Jahr *** noch nicht veröffentlicht worden.
    Weshalb wird der angeblichen Anwaltskanzlei nicht einfach die Zulassung entzogen? Oder gibt es gar keine Kanzlei Günther oder wie auch immer?
    Und wer zahlt eigentlich die Beratungskosten für den hinzugezogen Anwalt, wenn auch nichts dabei rauskommt? Habt Ihr alle eine Rechtschutzversicherung ohne Selbstbeteiligung?
    Solange es kein Verfahren gibt kann auch kein Recht gesprochen werden und wer nicht den Nerv hat den haltlosen *** dieser Firma zu widerstehen, muss zahlen oder warten bis Online Contend LTD eine Klage anstrengt. Das wir nie geschehen, da die Firma auch mit jeder Menge Klageandrohungen im Rücken sehr gut von Ihrer „Arbeit“ leben kann.

    Antwort
  • 4. März 2008 um 21:24
    Permalink

    Hallo, Ihr leidgeplagten.
    habe ebenfals von der Anwältin Katja Günter ein Mahnschreiben bekommen.Mit der Bitte, um Überweisung von € 105,28 für die Fa. Online Content LTD. Dienstleistung Games-Spiele.
    Die Anwaltskanzlei ist telefonisch nicht bereit auskunft zu erteilen. Hierzu muss die 0180er kostenpflichtige Nummer angerufen werden.
    Wer steckt hinter dieser Dubiosen Nummer ??

    Antwort
  • 5. März 2008 um 01:51
    Permalink

    hallo leute hier nochmal an alle nicht zahlen heute kam erst wieder bei akte 08 dies leute versenden in 2 monaten 70000 rechnungen u davon werden viele bezahlt weil die leute angst haben aber man muß nicht zahlen also keine angst dies leute sind daduech schon mio. schwere leute also bitte bitte nicht zahlen

    Antwort
  • 5. März 2008 um 08:51
    Permalink

    Guten Morgen an alle,

    meine Freundin hat sich bei Fabrik-Verkauf.de angemeldet und ist auch in die Falle getappt. Zuerst kam die Rechnung, dieser habe ich dann widersprochen. Gestern kam die Zahlungserinnerung. Weitere Mahnung werden folgen, nehme ich mal an. Ich denke, wir sollten das einfach aussitzen. Oder muss ich noch irgendetwas tun?
    LG
    Marcus

    Antwort
  • 5. März 2008 um 09:02
    Permalink

    Hallo Manfred,

    Hinter den 0180-Nummer stecken Call-Center die von Online Content beauftragt wurden. Diese geben keine Auskünfte, sondern spulen nur den vorgegeben Text (Einschüchterung etc.) runter. Ein Anruf lohnt nicht und spult nur weiteres Geld in die Kassen der Betreiber. An die Hintermänner (Burat etc.) kommt man nicht. Ich schlage vor, das du dich bei der Anwaltskammer München beschwerst. Es kann ja wohl nicht angehen, dass eine Rechtsanwältin mit dir nicht über Ihre Briefe spricht.
    Da der Brief sicherlich über das Postamt Frankfurt abgwickelt wurde, hat Frau Günther sicherlich auch keine Ahnung um was es geht.

    Güße aus Baden-Württemberg

    Antwort
  • 5. März 2008 um 11:51
    Permalink

    hallo,

    habe gestern noch akte 08 gesehen und festgestellt das ich auch zum opfer dieser *** geworden bin. am freitag habe ich das geld erst überwiesen. als ich von der rechnung über e-mail erfahren habe wusste ich auch nicht woher das kommt. ich habe eine e-mail geschrieben das ich mich nicht für eine zahlungspflichtes onlinespiel (games-und-spiele) entschieden habe. im nachhinein dacht ich es wäre mein fehler gewesen, weil ich nicht richtig hingeguckt und das kleingdruckte nicht gelesen habe. jetzt ist mir klar womit ich es zu tun habe. hätte ich diese sendung vorher gesehen hätte ich nicht bezahlt. kann man eigentlich bereits abgebuchtes wieder rückgängig machen?

    Mfg

    Antwort
  • 5. März 2008 um 12:21
    Permalink

    Hallo Leute,

    bin auch in die Falle gehalts-rechner.de getappt.
    Widerspruch, emails ignoriert, usw.
    Nun ist die 2. Mahnung per Post da. Bekannte Größen wie Katarina D.,
    Online Content Ltd. …
    Kann nur bekräftigen: nichts unternehmen bis die Sache gerichtliche Maße annimmt.
    Sammelklage wäre prima.

    Gruß Achim

    Antwort
  • 5. März 2008 um 12:33
    Permalink

    Hallo, habe gerade ein Einschreiben/Rückschein zur Post gebrachte, an besagte
    Frau Anwältin. Bin mal gespannt, ob das ganze komplett zurückkommt, oder ob es wirklich jemand annimmt. Ich hab die komplette Mahnung zurückgesandt.

    Sollte ich nochmal Post bekommen, entschließe ich mit Anzeige zu erstatten
    und werde mich bei der Rechtsanwaltskammer München (schriftlich) beschweren.

    Es zehrt aber langsam an den Nerven und lässt mir keine Ruhe.

    Anscheinend wurde aber noch niemand mit einem Mahnbescheid belästigt.

    MFG Sanne

    Antwort
  • 5. März 2008 um 12:49
    Permalink

    Gestern war ein Bericht in Akte 08/10 in SAT 1 über Online Content und Frau
    Günther, wenn ich mich nicht täusche wird die Sendung heute 1.15 Uhr wiederholt.
    Anschauen und beruhigt sein.
    Auf jeden Fall, nicht zahlen !!!!!!!!!!!!!!

    Sanne

    Antwort
  • 5. März 2008 um 13:06
    Permalink

    ZU Nr. 197

    Leider wird der Akte 08/10 Bericht heute nicht wiederholt.

    Aber auf der SAT. 1 Seite gibt es noch Informationen u.a. im Disskussionsforum.

    Sorry Sanne

    Antwort
  • 5. März 2008 um 15:22
    Permalink

    Bin auch eine der Opfer, habe gestern Akte08 gesehen und zun Erschrecken festgestellt, das ich diesen auch auf den Leim gegangen bin. Es handelt sich bei mir auch um Fabrik-Verkauf.de
    Nun es ist erst zwei Tage her, schauen wir mal was passiert.
    Zahlen werde ich nicht, muß ich noch etwas anderes beachten?
    Vieleicht hat jemand einen guten Rat für mich.
    LG
    Silke

    Antwort
  • 5. März 2008 um 16:47
    Permalink

    Hallo leute
    Vorab sei gesagt mein rechtes handgelenk ist gebrochen,bitte entschuldigt meine tip fehler.
    Auch ich habe 2 mahnungen von frau günther erhalten,weil ich mir die seite lebenstest aufgerufen habe.
    Ich wurde aufgefordert meine anschrieft e-mail adresse etc. mitzuteilen das tat ich zum teil(schlislich his es nur über e-mail könne mann mir das ergäbnis mitteilen)
    das kam mir mergwürdig vor also habe ich abgebrochen meine adresse anzugeben.Es wurde allso von dennen keine leistung erbracht,übriges waren die AGB gut auf der seite verstägt (verbraucher teuschung).
    ICH WERDE NICHT ZAHLEN im gegenteil ich fordere mein arbeitsaufwand-faxe- tel.etc.ein(natürlich bei frau gunther).
    Übrigens frau günther tel.089-45239**** (dis ist ihre normalle kontackt tel. adresse).
    Ein widerspruch werde ich konkret machen wen ein schreiben vom amtsgericht kommt(das wird wohl nie pasieren schade die wissen das sie da kein recht bekommen)
    Leistet wiederstant,wir lassen uns das internet von solchen********- nicht kaput machen.

    Malte

    Antwort
  • 6. März 2008 um 13:16
    Permalink

    Auch ich bin darauf reingefallen habe heute mit meiner Anwältin gesprochen sie rät Anzeige und sonst nicht weiter reagieren.Habe auch mit dem angeblichen Büro der Anwältin in München gesprochen(Katja Günter sie ist nie erreichbar)die werden noch unverschämt und frech bin gespannt wann sie ihr hohes Ross verlassen.
    Ich werde auf keinen Fall bezahlen und hoffe das viele die von dieser Firma reingelegt wurden ebenso handeln.
    Bin noch am überlegen ob ich die Polizei einschalte den sollte man das Handwerk legen.
    Die haben sich sogar auf Ratenzahlung eingelassen der Ratenvertrag ist heute mit der Post gekommen(Kanzlei Günter in München)geht jetzt sofort zu meiner Anwältin.

    Antwort
  • 6. März 2008 um 15:01
    Permalink

    habe heute auch so einen Brief von der Anwaltskanzlei Katja Günther bekommen.
    auch 105,64TEURO

    angeblich habe ich mich bei NAMEN-AHNEN angemeldet.

    tel der Kanzlei ist natürlich mal wieder so eine 0180 NUMMER

    ker ..gibts den keine Hacker oder so ,die denen mal endlich den rechner oder das fax lahmlegen!!!! (eventuell liests ja mal einer)

    auch ich werde natürlich nicht bezahlen und einen musterbrief behalte ich mir erst mal vor.

    in meinem zonealarm spamblocker habe ich auch die adressen sofort blockiert damit die mich nicht ewig mit spammails vollmüllen!!
    desweiteren werde ich in chaträumen vor diester anwaltskanzlei und den dubiosen internetadressen warnen!!

    und ein anruf bei einigen tv sendern ist bei meiner tel-flatrate ja auch möglich..eventuell hilft das ja auch etwas!-Angeblich hilft ja auch BILD.
    (die sprechen ja bekanntlich zuerst mit dem Toten)
    bei der Verbraucherzentrale steht diese Anwaltskanzlei mittlerweile auf dem traurigen Platz 1!!!

    BITTE LIEBE ANWÄLTE::WENN IHR diese Briefe lest..müsste es euch doch auch mal jucken ..solche […]!!!

    oder steht ihr alle auf dem Standpunkt: Was dem armen Bürgers Leid,ist dem Anwalts Freud?!

    Antwort
  • 6. März 2008 um 15:45
    Permalink

    Weitere Informationen;
    Empfänger der Mahnungen können sich beschweren,
    Urteil des AG München ( AZ.; 161 C 23695/06)

    Rechtsanwaltskammer
    Oberlandesgerichtsbezirk München
    80331 München
    Tel 089/53 29 44-0
    Fax089/53 29 44-28

    Antwort
  • 6. März 2008 um 22:23
    Permalink

    Hi, habe jetzt auch einen Breif von Katja Günther bekommen und erst mal einen riesen Schreck bekommen, aber je länger man drüber nachdenkt, desto lustiger und lächerlicher wirds. Hab mich nämlich angeblich bei every-game.com am 2.11.07 um 6.53 angemeldet. Mit der Ip Adresse…….

    1. war ich an diesem Tag arbeiten, könnte ich nachweisen. Und wär setzt sich um 6.53 an pc und meldet sich bei so nem sch++ße an.

    Und an der Ip Adresse können die nur sehen, durch welchen Provider man sich angemeldet hat.
    Um den wirklichen Anschluss herauszubekommen müssten die schon zum Staatsanwalt gehn.

    Hab mir auch das Musterschreiben der Verbraucherzentrale ausgedruckt und noch bißchen dazugeschrieben. Dass ich gerne mit unserem Anwalt die Sache persöhnlich klären möchte. Bin gespannt was die antworten.

    Mann müsste echt mal was auf die Beine stellen um gegen die Online Content LTD vorzugehn, ich möchte nicht wissen wie viele Leute sofort zahlen ohne dagegen was zu machen. Und deswegen stört es die Online Content LTD auch nicht wenn ein paar Leute nicht zahlen, weil es genug gibt die es machen.

    Antwort
  • 7. März 2008 um 07:42
    Permalink

    Hallo alle miteinander,

    auch ich habe hier schon davon berichten müssen, – Eintrag 41 – Post von Frau Günther erhalten zu haben. Ich habe infolgedessen eine Stellungnahme an Frau Günther per Einschreiben/Rückschein verfasst. Den Rückschein habe ich auch zurückerhalten und zunächst ein paar Wochen Ruhe verzeichnen können.

    Vor einer Woche dann habe ich erneut ein Aufforderungsschreiben erhalten. Mein Fazit war, dass ich das Verhalten von Frau Günther bei der Rechtsanwaltskammer München angezeigt habe und die Online Content lmt. – die im Übrigen wieder ihren Sitz gewechselt hat – beim Deutschen Schutzverband für Wirtschaftskriminalität gemeldet habe. Mit gleicher Post habe ich Frau Günther darüber informiert.

    Ich empfehle allen, es mir gleich zu tun. Sicherlich werden dann „von oben“ die weitern Schritte gegen diesen kompletten Sachverhalt eingeleitet.

    Ich bin gespannt, wie die Sache weitergeht.

    Mit den besten Wünschen zum Wochenende !

    Antwort
  • 7. März 2008 um 11:13
    Permalink

    Meine Stieftochter L. hat im Internet einen fragwürdigen Lebenstest der LTD. gemacht. Sie ist 12 Jahre alt und somit gem. § 110 BGB nicht voll geschäftsfähig! Für den von L. durchgeführten Lebenstest haben weder meine Frau, noch ich unsere Zustimmung oder Einwilligung gegeben. Nach der ersten Rechnung der Firma LTD (59,95) habe ich dieses auch der LTD mitgeteilt. Auf die anschließende Mahnung habe ich nicht reagiert. Nun ist eine Mahnung der Anwaltskanzlei Katja Günther in München zugesand worden, in der der Betrag von 104,13 Euro verlangt wird. Wir werden natürlich nicht zahlen, und ich werde die Anwaltskanzlei (Tel. 0180/51199800) versuchen zu erreichten. Auffällig ist nur, dass bei jedem Versuch die Kanzlei zu erreichen alle Leitungen besetzt sind!
    Die Verbraucherschutzzentrale wird informiert!

    Antwort
  • 7. März 2008 um 12:07
    Permalink

    Hat denn kein Anwalt/in denn mut oder denn schneid sich mal hier zu stellen und über Frau Kollegin Katja G. eine Stellungsnahmen zu schreiben!!!!

    Antwort
  • 7. März 2008 um 13:24
    Permalink

    hallo an alle geschädigten…habe auch schon ein paar briefe von der „netten anwältin“ bekommen…und natürlich nicht zahlen..bei mir war es (games-u-spiele.de) hoffe die werden bald mal gestoppt….weiß einer was über einen anwalt namens:mathias b.: und wer hat erfahrung mit millonen quiz.de lg. birgit

    Antwort
  • 7. März 2008 um 14:18
    Permalink

    Hallo
    Was soll ich tun? Habe von Kanzlei Katja Günther eine Mahnung bekommen über 104,78.Wenn ich die nicht innerhalb von 14tagen bezahle,bekomme ich einen neg.Schufaeintrag.Habe mich bei Ahnenforschung.de eingeloggt,weil mir meine Tochter erzählt hat,da würde ich kostenlos einen Stammbaum bekommen.Habe keine Zahlung mit denen vereinbart und auch keine Adresse hinterlassen.Habe denen auch schon ein paar mal eine email geschickt,aber keine antwort bekommen.Ich bitte um Hilfe,ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll.Danke

    Antwort
  • 7. März 2008 um 14:26
    Permalink

    Ach ja,noch was,habe nie einen Stammbaum erhalten.

    Antwort
  • 7. März 2008 um 15:21
    Permalink

    Hallo,
    auch ich bin betroffen – durch „Genealogie (Ahnenforschung)“. 1. Mahnung Mitte Nov. 07 über 60,– Euro. Widerspruch meinerseits. Auf mehrere Mahnungen habe ich nicht reagiert. Heute erhalte ich von der Anwaltskanzlei K a t j a G ü n t -h e r München eine Mahnung über 105,16 Euro. Werde ich nicht bezahlen – sondern, wie ein Kommentar-Schreiber empfiehlt, unter „Info@rak-muenchen.de“ RA Günther anzeigen, daß diese wissentlich eine solche Art unterstüzt.

    Antwort
  • 7. März 2008 um 15:36
    Permalink

    ich habe mit verwunderung über verwante die in der an ihre wohn adresse adresierten rechnung bekommen haben an mich weiter geleitet da drin war eine rechnung der LTD.Ahnenforschung ich soll eine

    haubd vorderung 60€
    mahnkosten 5€
    verzugzinsen 1.64€
    1,2geschäftzgebür gem.§§ nr.2300 VV RVG 32,5€
    telekomunikations kosten 6,50€
    summe 105,64€

    Zahlen ich wohne aber icht in dieser adresse a sonder in adresse b wo ich gemeldet bin ich habe keine auftrag gegeben

    Antwort
  • 7. März 2008 um 19:41
    Permalink

    *** FREUNDE ***
    1. GAAAAAAAANZ ruhig bleiben,
    2. diesen Eintrag lesen
    3. noch ruhiger bleiben
    4. ATMEN !!
    5. Gegemaßnahmen einleiten.

    Ich sag euch mal, was bei uns jetzt los ist – Vorgeschichte kennt ja jeder hier.

    1.
    Anzeige über die OnLine Wache (hat jede Polizei in jedem Bundesland). Dann kommt irgendwann eine Aufforderung, Kopien des ganzen Vorgangs mal abzugeben, der Sums geht dann nach München. Die Kripo dort ist schon eine Sammelstelle. 🙂
    2.
    Schreiben an die Anwältin. Gebt ruhig Gas. Wichtig ist, dass ihr DEUTLICH der ganzen Sache widersprecht. Damit ist rechtlich klar, dass ihr euch wehren wollt. Schreibt, was ist, dass ihr keinen Vertrag eingehen wolltet und dass alles nicht stimmt.
    3.
    Schreiben an die Rechtsanwaltskammer in München (hab heute meine Reaktion von da, die wollen auch alles in Kopie). Von mir aus. Offensichtlich haben die sogar schon geschnallt, dass da was faul ist. Insbesondere die Schufa-Androhung ist vermutlich das, was der Günther ***. Is halt so.
    4.
    Schreiben an die Bank. Ich hab der Bank mal mitgeteilt, dass die Günther über ein Konto bei ihr Gelder eintreibt, die unrechtmäßig *** werden. Noch keine Reaktion, macht aber Luft.
    5.
    Habe die Schufa angeschrieben und mal mitgeteilt, dass eine Rechtsanwältin mit einem Schufa-Eintrag droht, obwohl diese selbst keine Berechtigung für einen Eintrag hat. Kann sein, dass daraufhin die Schufa die Kammer informiert hat. Egal.

    Falls ihr in eurem Umkreis beweisen müsst, dass ihr wirklich keinen Mist gebaut habt, dann schaut mal bei http://www.myvideo.de/watch/2792057 nach. Wer lieber liest, kann sich ja auch das Urteil vom AG München vom 16.01.2007 besorgen (Az. 161 C23695/06). Darin geht es um „überraschende Tatbestände in AGBs“, die dann ungültig sind.

    Munter bleiben!!

    Antwort
  • 7. März 2008 um 22:59
    Permalink

    Hallo,

    es dibt noch zwei weitere Firmen mit der gleichen Praxis:

    genealogie.de und IQtest.de

    Meine Tochter hat von beiden Firmen Mahnungen und nun ein Schreiben der Anwältin Katja Günther mit einer Forderung von 105 € bekommen. Ich werde Strafanzeige über meinen Anwalt erstatten.

    Antwort
  • 8. März 2008 um 12:18
    Permalink

    Auch ich habe von der „AK Katja Günther“ eine Mahnung bekommen mit Zahlschein von 105,16. Ich meldete mich bei genealogie.de an.
    Wollte wissen, von wo mein Name kommt und der war nicht einmal in der Datenbank. Nur rein für die Anmeldung wollen die das Geld 🙂
    Die schickten mir 2 Tage später per email eine Rechnung, worauf hin ich sovort kündigte. Ging zum Anwalt und auch er schickte eine Künding per email an diese.
    Daráuf reagierte erst gar keiner und schicken mir jetzt den Müll hier.
    Ich zahl jedenfalls nicht !
    Die verdienen sich kaputt, denn es gibt sicher unzählige die da Angst haben und überweisen.
    Da gibts auch schon ein Gerichtsurteil, hab das auf dem Rechner abgespeichert.

    Antwort
  • 8. März 2008 um 17:44
    Permalink

    Ich verzichte auf eine weitere Darstellung – ist ja eh immer das Gleiche. Einzige Ergänzung: Mein minderjähriger Sohn war angeblich auf der Seite

    genealogie.de

    Dort wird Ahnenforschung angeboten – ich brech zusammen. Welcher pubertierende Junge geht denn da drauf?

    Beschwerde bei der RAK kann nicht schaden. Den Anwalt spar ich mir, weil ich nicht versichert bin und falls der ganze *** vor Gericht beendet wird bin ich mir gaaaaanz sicher, dass jeder, der Anwaltskosten hatte darauf sitzen bleibt, weil die ganzen *** irgendwo auf Papua-Neuguinea untergetaucht sind oder Insolvenz angmelden. Ohne mich – ich muss für mein Geld arbeiten 🙂

    Antwort
  • 8. März 2008 um 19:31
    Permalink

    hi habe auch so n ****** brief von unserer frau katja künther bekommen
    also kann allen nur raten zur polizei zu gehen weil das alles ein *** ist bei mir habe ich einen brieg von so ner komischen ahnenforschung bekommen(verwandschafts bla bla bla) werde auch nicht zahlen da die polizei selber auch sagt das da was nicht stimmt und noch was was aufällt 01805 nummer als telefon nummer ist sehr komisch kein rechtsanwalt hat solch eine tele nummer 😉
    dann auch sehr aufallend ist das alle beträge sich immer im drech bei 104 bis 106 euro befinden
    was noch sehr komisch ist das die konto nummer und blz. eig. garnicht auf raw. frau günther läuft(sie hat nur die vollmacht) eig. läuft das ganze über eine internet gruppe
    also lasst euch nicht verarschen geht zur polizei und zeigt die sache an

    noch was ich war mal auf der seite (gestern) und habe mir die agb´s angeguckt da steht NICHS vom zahlen drinne es steht KLIP UND KLAR dieser service ist kostenfrei

    zudemm war ich gestern das erste mal auf dieser seite und habe mir nur die agb´s angeguckt anmelden würde ich mich für soo einen *** eh nicht (was interesiert mich denn woher mein ur ur ur ur opa her kommt tztztz)

    ALSO GEHT ZUR POLIZEI ZEIGT SIE AN WENN WIR ALLE WAS GEGEN DIE LEUZ MACHEN DANN IST DER GANZE *** BALD VORBEI

    LG
    raffus

    Antwort
  • 9. März 2008 um 10:07
    Permalink

    ich bin auch drau reingefallen, es kam mir wohl unseriös vor, da ich mit der post keine mahnung, sondern direkt eine letzte mahnung inkl. 5 euro gebühren bekommen habe, bin dann zum glück direkt ins internet und habe diese seite gefunden und werde natürlich keinen cent bezahlen

    Antwort
  • 9. März 2008 um 16:52
    Permalink

    hallo,

    bei uns sieht die sache ähnlich wie bei anderen aus. Erstmal Zahlungserinnerung, mahnung, erstes Schreiben von Frau Günter und jetzt die letzte Mahnung von Ihr und Drogung, dass wir sonst vor Gericht gehen müssen.
    Habt ihr aber bemerkt, wie das alles abläuft? Wir haben uns Anfang August 2007 bei tattoo paradies angemeldet – und jetzt schon zwei mal Schreiben von Günter bekommen. Es gibt schon ausreichend viele Infos über die *** im bezug auf tatoo paradies im Internet, und bestimmt niemand mehr meldet sich da ein – deshalb denken sie immer neue Seiten aus. Wer bekommt jetzt die ersten Mahnungen??? Bestimmt nicht die, die sich bei tattoo paradies oder routerplaner reingefallen sind, weil um die schon ausreichend Krach ist. Jetzt beschweren sich die, die sich bei Gedichten-Seite angemeldet haben – und glaubt mir, am Anfang August 2007 hat noch niemand von der Seite gehört.
    Die Methode von Online Content ist so, dass sie immer neue Seiten zur verfügung stellen, die noch nicht bekannt sind, und über die man noch nichts im internet finden kann (DESHALB EIN MONAT PROBEZEIT- EIN MONAT LANG WERDEN SICH LEUTE DA ANMELDEN< UND ERST DANACH EINE RECHNUNG BEKOMMEN. EIN TEIL DAVON WIRD DIE BEZAHLEN!!!!!). Dann ist es wiederum viel Krach um diese neue Seite, weil sich die Mehrheit in Foren beschwert, und wieder ist die Seite auf die schwarze Liste gelandet. Das ist so ein Kreis! Die Firma soll vor Gericht gestellt werden!!! das ist die einzige Lösung. Sonst werden die neuen Seiten veröffentlicht, die bei google keine negativer Ergebnisse geben, und die Benutzer, die sich einschüchtern lasse, werden tatsächlich zahlen.
    Hey, wir sollen doch was unternehmen!!!!!!
    agn1984@yahoo.de

    Antwort
  • 10. März 2008 um 16:54
    Permalink

    Hallo ihr lieben Leutz!

    Auch ich bin ein Opfer.
    Habe im November letzten Jahres eine meiner früheren Lieblingsseiten besucht. „Testreich.com“, vielleicht kennt ihr die Seite ja schon. Da sah ich die Anzeige über Ahnenforschung. So dumm wie ich natürlich war, hab ich mich da angemeldet und mir nichts weiter dabei gedacht.
    Ein paar Tage später kam dann die erste Mahnung. Ich wollte die Sache schnellstmöglich aufklären und um Verständnis bitten, da ich auch noch nicht mal volljährig war, jedoch hat dies nichts weiter gebracht.

    Daraufhin haben wir bei einem Anwalt um Rat gefragt, und als ich den Namen „Genealogie“ fallen ließ, war diesem sofort klar, was ich meinte. Er sagte ich solle die Schreiben ignorieren, bis dies über einen Rechtsanwalt laufen soll. Er sagte übriges auch, dass (und das betrifft die Minderjährigen unter uns) sie uns sowieso nichts anhaben können, da Verträge mit Minderjährigen erst dann gültig sind, wenn die Erziehungsberechtigten Einverständnis gegeben haben.

    [Und was auch interessant ist, Testreich.com ist kostenlos, ab und zu sind diverse Angebote zu finden, aber regulär ist sie kostenlos und eigentlich ganz interessant. (Für mich nicht mehr) So viel dazu. Unser freundliche Rechtsanwalt hat auch darauf hingewiesen, dass „Genealogie“ sich einfach unter eine kostenlose Seite gemischt hat, damit das nicht weiter auffällt. Also, ihr Leut, passt auch auf kostenlosen Seiten auf!]

    Zurück zum Thema. Und heute ta-ta-ta-tam lag die Mahnung einer wohlbekannten „KATJA GÜNTHER“ im Briefkasten. (Brienner Str.44 in München, Tel: 0180 – 51199800 – blablabla 105,16 € … Schufa … Kennt ihr ja schon)
    Ich werde für das nichts, was ich für die verquere Anmeldung bekommen habe, nicht zahlen und der berüchtigten Dame eine Mail schreiben. Da werde ich klar darauf deuten, dass ich MINDERJÄHRIG war, werde eindeutige BEWEISE verlangen und wenn das nichts bringt, an die Verbraucherzentrale werden.

    Ich danke den nützlichen Tipps und hoffe ihr lasst euch nicht unterkriegen und überstimmen. =)
    Schreibt an de Verbraucherzentrale oder stellt Strafanzeige – vielleicht hört uns dann jemand und macht der Sache ein Ende!

    Habt trotzdem noch einen unbeschwerten Tag ; )

    MfG die Chris

    Antwort
  • 10. März 2008 um 17:21
    Permalink

    Hallo,habe letzte Woche eine Mahnung mit Zahlschein von der Anwaltskanzlei Katja Günther bekommen und wurde aufgefordert einen Betrag von 104,60 € zu zahlen.Bin letztes Jahr am 21.10.2007 auf diese Seite Lebenserwartung-online.de gegangen.Zuerst kam über E-Mail lauter Mahnungen und einmal was schriftliches per Post dass wie eine billige Kopie aussah.Ne Zeit lang war dann auch Ruhe und nun kam wie oben erwähnt dieses Schreiben.Mit der Schufa Holding AG wurde mir in diesem Schreiben auch gedroht.Find das ganze echt unverschämt,das muß doch normal deutlich für den Verbraucher sichtbar sein das es kostenpflichtig ist und nicht in nem halben Roman in den AGBs.Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll,dieses Schreiben beunruhigt mich etwas.Hoffe einer von euch kann mir einen Rat geben.Besten Dank Michael

    Antwort
  • 10. März 2008 um 22:52
    Permalink

    Hi!

    Zunächst mal….ich habe nach mehreren Mahnungen heute das erste Schreiben der wohlbekannten Frau G. erhalten…..werde nicht zahlen, sondern morgen zu unserem Freund und Helfer wandeln!

    Antwort
  • 11. März 2008 um 14:21
    Permalink

    gedichte und lyrik.de ist auch eine Seite dieser Firma.

    Mich wundert, dass die Firma ihren Namen noch nicht geändert hat.

    Antwort
  • 11. März 2008 um 20:56
    Permalink

    Ich find es einfach nur toll das internet. mann kann sich über leute informieren die was von einem wollen obwohl man garnichts damit zu tun hat.

    danke nochmal gruß euch allen

    Antwort
  • 11. März 2008 um 21:37
    Permalink

    Geburtstags-archiv.de gehört ebenfalls zu Online Content LTD. Habe eine Zahlungsaufforderung über 59,95 für einen 6-Monatszugang erhalten. Werde auf keinen Fall bezahlen, da ich keinen Vertrag abgeschlossen habe.

    Antwort
  • 12. März 2008 um 11:48
    Permalink

    …und noch einer.Die Liste wird hier immer länger.Bei mir war es das ,,Geburtstagsarchiv“ was mich in die Falle stolpern lies.Bei der Registrierung musste mann erst nach den Button ,,Abschicken“noch nach unten scrollen um die Kosten zu sehen.Im Bereich des sichtbaren Bildschirmes wurde nur mit einen * aufmerksam gemacht.Bis jetzt sind es nur Mails wo die 59€ angemahnt werden.Habe am Anfang versucht zu erklären das es nicht mein Wille war ein kostenpflichtiges Angebot anzunehmen.Nach Recherchen im Netz habe ich gesehen was mit dieser Firma los ist.Nach der nächsten Mahnung habe ich dann mitgeteilt das ich mit so Firmen keine Kontakte wünsche.Dann nächste Mahnung mit gleichbleibenden Wortlaut.Meine letzten Schritte waren das schriftliche mitteilen einer hilfsweisen Anfechtung ihrer Forderungen.Habe dann noch per Mail mitgeteilt das es für mich nervig ist diesen unnötigen Schriftverkehr jedesmal weiterleiten zu müssen an den Verband für Wirtschaftskriminalität,Verbraucherschutz,Anwalt,SAT1,Bild u.s.w.Ich bin auch der Meinung wie schon einige andere vor mir hier geschrieben haben das man auf jeden Fall etwas gegen diese Gauner unternehmen muss,die besch…uns im grossen Stil also müssen wir uns im grossen Stil wehren oder wir brauchen eines Tages nicht mehr das Internet einschalten.Nutzt alle Möglichkeiten denen Steine in den Weg zu legen.Ich zahle lieber für eine Briefmarke für einen Brief an Verbraucherschutz u.s.w als denen 59€ zu zahlen.

    Antwort
  • 12. März 2008 um 20:13
    Permalink

    Habe heute das erste briefliche Schreiben mit dem Inhalt „letzte Mahnung“ erhalten. Angeblich soll ich mich auf der Seite für Grusskarten und SMS Sprüche angemeldet haben -Zugang für 6 Monate 59,95 EUR und nun kommen noch die Verzugspauschale in Höhe von EUR 5,– dazu ..weder benötige Grusskarten noch SMS Sprüche .Ich werde morgen vorerst den Gang zur Polizei machen und Anzeige gegen diese Firma Online Content Limited stellen….ferner werde ich noch von einer anderen Fa. per e-mail aufgefordert 300 EUR zu zahlen…da ich die Mails vorerst immer nur loesche gehe ich einfach davon aus, dass es sich auch um dieselbige Firma handelt.

    Antwort
  • 12. März 2008 um 21:30
    Permalink

    Fortsetzung zu Punkt 169:
    Hallo,
    hier kurz der aktuelle Status bei mir. Ich konnte mein Geld wiederum zurückgewinnen. Habe sowohl meine Bank drauf angesetzt und eine Rücküberweisung versucht und auch der Empfänger-Bank geschrieben, dass ich davon ausgehe, dass sie derartige Machenschaften Ihrer Kunden nicht unterstützen. Und siehe da, heute bekam ich die Info, dass die Empfänger-Bank das Geld zurückgeschickt hat. Zudem habe ich den Rückschein der Anwältin erhalten; der Rückschein der Firma selbst ist noch nicht mal da. Die Anwaltskammer bei der ich mich über Fr. Günther beschwert habe, will weitere Unterlagen und dies prüfen. Ich kann nur alle motivieren, die empfohlenen Schritte einzuleiten. Je mehr die in Post ersticken umso eher kommt was in Bewegung.
    Gruß

    Antwort
  • 13. März 2008 um 17:42
    Permalink

    Na, das ist ja geradezu wunderbar! Ich bekam gestern die letzte Mahnung wegen Geburtstags-archiv.de! Die kenne ich gar nicht! Wieso letzte Mahnung? Wo ist die Rechnung und wofür??? (BLAHBLAH, kennt ihr ja) Habe viele von Euren Kommentaren gelesen: Fazit: ich gebe kein Geld für ne Briefmarke aus! Ich gehe gleich zur Polizei und erstatte Anzeige!
    Ach, übrigens: meine Tochter erzählte mir eben, sie habe gerade letzte Woche bei Stern – TV oder so ( sie wusste es nicht genau) über die sog. Firma gehört! Übrigens glaube ich nicht, dass es in Oberursel tatsächlich ne Firma gibt! Vielleicht einen Briefkasten?!
    Ansonsten habe ich noch mal in meinem Papierkorb nachgesehen: es gibt keine e – mail von denen!
    LG

    Antwort
  • 13. März 2008 um 18:52
    Permalink

    Hallo, habe das Gleiche erlebt wie alle anderen Betroffenen. Allerdings mit dem Unterschied, dass ich mich auf meine-grafiken.de angemeldet hatte. Lt. Rechnung hatte ich mich aber auf grafik-archiv.com angemeldet! Warte jetzt erst mal auf RA-Post. Werde dann wohl Anzeige erstatten.

    Gruß

    Antwort
  • 14. März 2008 um 01:35
    Permalink

    @Michael

    Die Androhung mit der Schufa Holding AG gehört auch zu den typischen Angstmacher.
    Dir kann nichts passieren. Geh zur Polizei und erstelle Anzeige.

    ich bin auch auf berufe.welt reingefallen und Mahnungen erhalten.
    Warte nur noch auf ein Schreiben der Günther und dann gehts ab zu Polizei.

    Im Ernst leute was bringt denn der ganze Schriftverkehr mit diesm Verein. Denn die Briegfe seien es Einschreiben oder Mails werden doch garnicht gelesen.
    Die antworten doch ehnur mit ihren Muster Briefen.

    Antwort
  • 14. März 2008 um 20:53
    Permalink

    Auch meine Tochter hat heute ein Schreiben von online content LTD. bekommen,sie soll 64,95 Euro bezahlen fürTiere Infos.Sie hat nichts abgeschlossen.Werde den Brief per Einschreiben abschicken.Anwaltliche Schritte behalten wir uns vor.Liebe Grüsse

    Antwort
  • 17. März 2008 um 12:51
    Permalink

    Polizei und auch die Verbraucherzentrale raten mir, erst einmal schriftlich gegen die Mahnung anzugehen, so habe ich zumindestens etwas in der Hand – falls sich tatsächlich ein Inkassounternehmen melden sollte oder nicht.
    Nun bin ich gespannt und sende den Brief heute ab – man hatte mir eine Frist zur Begleichung der Kosten zum 18.03 gesetzt….
    Liebe Grüsse

    Antwort
  • 17. März 2008 um 14:28
    Permalink

    Auch unsere minderjährige Tochter hat eine „letzte Mahnung“ über den Betrag von 64,95 € bekommen, weil sie angeblich einen Vetrag bei Tiere Infos abgeschlossen hat.
    Wir zahlen natürlich nicht und sind mit einem Vordruck der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz schriftlich (Einschreiben mit Rückschein) dagegen vorgegangen.
    Mich ärgert eigentlich nur, dass diesem offensichtlichen Handeln nicht von staatlicher Seite entgegengetreten wird. Gibt es ferner keine Selbstkontrolle im Internet, die solche Adressen sperrt? Eigentlich müsste man auch die Anwaltskanzleien und Inkassounternehmen an den Pranger stellen, die mit solchen *** zusammen arbeiten.
    Wir werde gegen die Fa. Online Contend LTD auf jeden Fall bei der Polizei Strafanzeige stellen.

    Viele Grüße
    Bernd

    Antwort
  • 17. März 2008 um 20:16
    Permalink

    Hallo!

    Ich bin aus Österreich und auch in die Falle getappt. Und zwar unter: geburtstags-archiv.de
    Da man ohne Registrierung auf dieser Seite nichts ansehen kann, hab ich mich leider schnell registriert. Dabei habe ich nicht gemerkt, dass damit angeblich ein Vertrag abgeschlossen wurde.
    Habe mittlerweise die erste Mahnung erhalten.
    Wollte spätestens morgen den Betrag einbezahlen, da ich doch ein wenig Angst hab von weiteren rechtlichen Schritten gegen mich.
    Gottseindank hab ich vorhin noch gegoogelt und bin auf diese Seite gestoßen und hab die zahlreichen Beschwerden gelesen.
    Schlimm dass diese Firma noch immer Schindluder treiben kann und nichts dagegen unternommen wird!!!!
    Dass es wirklich so viele Betroffene gibt, bestärkt mich jetzt darin, auch sicher nichts einzubezahlen!
    Ich hoffe es erledigt sich dann irgendwann von selbst!!

    Liebe Grüße

    Antwort
  • 18. März 2008 um 12:16
    Permalink

    Hallo!

    Habe eigenltich noch nirgends so wirklich die Seite von Gifs-u-cliparts.de gelesen. Deshalb finde ich es wichtig, dass ich euch auch über diese Seite informiere. Erst war ich mir nicht so sicher was ich machen sollte bis bei Akte08 auch dieses „Logo“ angezeigt wurde.

    Also ich wünsch euch noch nen schönen tag!

    Antwort
  • 18. März 2008 um 21:03
    Permalink

    Habe auch eine mahnung für gedichte bekommen und soll zahlen..werde nicht zahlen und mal abwarten was passiert…habe durch recherche erfahren das die eh nur mit druckmitteln arbeiten aber eh nichts machen…mann sollte erst reagieren wenn der gerichtliche mahnbescheid ins haus flattert …mal sehn
    Alles gute euch und lasst euch nicht unterkriegen

    Antwort
  • 19. März 2008 um 07:34
    Permalink

    Hallo zusammen !

    Bereits in Einträgen 41 und 204 berichtete auch ich von dem, was allen hier widerfährt.

    Ich habe bereits die Rechtsanwaltskammer München wegen des unsachlichen Verhaltens von Frau Günther angeschrieben und eine Beschwerde gegen sie eingereicht. Ich erhielt zwei Tage später Antwort von der RAK München. Diese haben Frau Günher zur Stellungnahme aufgefordert und gaben bekannt, dass sie nach Eingang der Stellungnahme von Frau Günther über die Sache entscheiden werden.

    Mit gleicher Post habe ich den Deutschen Schutzverband für Wirtschaftskriminalität e.V. über das weitere Bestehen der limited angeschrieben und die gesamte bisher gefügrte Korrespondenz eingreicht. Auch hier erhielt ich wenige Tage später Resonanz. Der DSW gab bekannt, dass er die Angelegenheit in wettbewerbsrechtlicher Hinsicht prüfen wird und dann von sich aus die weiteren Schritte einleiten will. Des Weiteren teilte der DSW mir mit, dass der Verein bereits in Kenntnis dieser Firma steht.

    Es empfiehlt sich, die Sache dem DSW sowie der RAK zu melden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies die richtigen Anlaufstellen sind, um dem Treiben der online Content limited entgegenzuwirken.

    Ich werde gespannt abwarten, wie die Dinge ihren Fortlauf nehmen.

    Mit den besten Grüßen!!

    Antwort
  • 19. März 2008 um 12:50
    Permalink

    @Nadia
    Danke für Info.
    Brieffreundschaften mit online …. bringt sowieso nichts. Jetzt belästigen die mich auch noch mit deren Standard Schreiben per Post nach Hause.Das Nervt mich schon irgendwie.
    Sobald ich auch Post von der RA Katja Günther erhaltn werden, ich auch dies der RAK melden.

    Antwort
  • 19. März 2008 um 14:40
    Permalink

    Hallo zusammen,habe schon einmal über meinen Fall berichtet.Ich würde vorschlagen,wir packen uns alle zusammen und gehen damit nocheinmal an die öffentlichkeit.Wie wäre es mit Günther Jauch .So etwas zieht immer und vielleicht,hört der ganze schei…… dann auf.Der Frau G.muß man doch irgendwie das Handwerk legen.Die polizei macht bei einzelfällen auch nicht viel.Dann muß man privat klagen und ich wo ich eh schon im HartzIV bin ,kann mir das nicht leisten.Wer lust drauf hat,kann sich ja bei mir melden unter heideimbiss@hotmail.de Nicht unterkriegen lassen.:)

    Antwort
  • 19. März 2008 um 19:29
    Permalink

    ACHTUNG AUCH VOR GEDICHTE-UND-LYRIK.de ! DIES IST AUCH EINE ONLINE – SEITE der Firma content LTD.. habe Zahlungsaufforderungen von denen in der Höhe von 60 € bekommen!!

    gedichte-und-lyrik.de

    Antwort
  • 20. März 2008 um 10:12
    Permalink

    Hallo ihr lieben, erstmal toll, dass ihr auch alle so toll durchhaltet wie ich, mir ist das im Dezember 2007 gleich 2x passiert.
    gedichte-server.com
    nimimit.com
    beides läuft über Online Content. ich habe beider widerrufen aber das wurde abgelehnt und habe fleißig mahungen per mail bekommen und per post. nun bekam ich schon 4 inkasso briefe von günther aus münchen. seit ca. 2 wochen habe ich aber jetzt nichts mehr gehört. ich hab hier eine seite im net gefunden wo drin stand, dass die staatsanwaltschaft diese firma ermahnt hat aber der brief unzustellbar war…

    liebe grüße jana

    Antwort
  • 20. März 2008 um 11:12
    Permalink

    @ Nadja

    sollte ich ein Schreiben der besagten Anwältin bekommen, werde ich genauso verfahren wie es bei Dir beschrieben ist. Denke man kann die Geschichte auch sicherlich aussitzen, aber den Strolchen gehört das Handwerk gelegt.
    Grüße…

    Antwort
  • 20. März 2008 um 11:49
    Permalink

    ja das ganze i net ist voll mit diesen firmen und wir müssen nur hart bleiben und abwarten, ich will mit meinem mann ein haus bauen un dnicht erpicht darauf in der schufa zu stehen aber dazu kommt es gar nicht, die k. günther weiss selber das es rechtswidrig ist. diesen brief habe ich an die besagten firmen geschrieben, der aber sicherlich nicht mal gelesen wurde. sat. 1
    — Musterbrief von SAT 1

    Ihre Zahlungsaufforderungen (Rechnungsnummer: xxx – xxxxxxxx)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit erkläre ich Ihnen gegenüber, dass ein Vertrag mit dem von Ihnen behaupteten Inhalt mit mir nicht zustande gekommen ist.

    Eine Erklärung in Ihren allgemeinen Bedingungen oder versteckt auf der Internetseite, wonach die Dienstleistung kostenpflichtig ist, ist nach
    § 305c BGB als überraschend zu bewerten.
    Eine solche Erklärung wird nach dem Gesetzeswortlaut nicht Bestandteil des Vertrags.
    Hilfsweise fechte ich sämtliche in diesem Zusammenhang von mir abgegebenen Erklärungen wegen Irrtums und arglistiger Täuschung nach §§ 119, 123, 142 BGB an.
    Höchst hilfsweise widerrufe ich meine Erklärungen gemäß §§ 312 b, 312 d, 355 BGB. Da ich nicht über mein Widerrufsrecht informiert worden bin, konnte ein Fristablauf nicht beginnen.

    Ich behalte mir vor, die Verbraucherzentrale und auch die Staatsanwaltschaft über Ihre Aktivitäten zu informieren. Der Weitergabe und Nutzung sowie Speicherung meiner Daten widerspreche ich ausdrücklich.
    Ihre Webseiten wurden gespeichert und können gegen Sie verwendet werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    normalerweise könnt ihr das papier und die briefmarke sparen…

    Antwort
  • 21. März 2008 um 19:26
    Permalink

    Hallo und guten Tag ! 🙂

    @Steffen
    Ich bin mir da nicht so sicher, ob sich das ganze „aussitzen“ lässt. Ich bin zunächst auch davon ausgegangen, dass die Zeit die Angelegenheit regeln wird. Dem war aber, wie ich in Beitrag 208 bereits schrieb, nicht der Fall. Ganz im Gegenteil erhielt ich erneut eine Mahnung, in der die Mahnkosten nun noch höher und die Zinsen natürlich ebenfalls noch höher berrechnet waren. Ich bin rechtens davon überzeugt, dass bei Ignoranz dieser Schreiben das Mahnverfahren eingeleitet wird. Spätestens beim Widerspruch gegen den Mahnbescheid werden Kosten fällig, zumal das Ganze dann sowieso vors Gericht gehen würde. Spätestens dann wäre man im Rahmen der prozessualen Handlungen nahezu gereizt, sich einen Rechtsbeistand zu holen, würde man die Angelegenheit nicht alleine verhandeln wollen. Dies würde (zunächst) erhebliche Kosten mit sich führen.

    @Su und @Steffen
    Ich denke mir daher, dass es wirklich der beste Weg ist, diesen berufsrechtlich relevanten Vorwurf gegen Frau Günther der RAK München zu melden. Immerhin agiert Frau Günther kontinuierlich – wie man hier unschwer feststellen kann – mit unsachlichem Verhalten, eben weil mit der Mahnung die Aussicht einer Eintragung in die Schufa in Aussicht gestellt wird. Damals, so ist allseits bekannt, war es u.a. besagte RAin Celine L. (Lürmann??), welche die Limiteds zu vertreten wagte. Auch sie stellte im Rahmen der zahrleichen Beschwerden gegen ihre Person bald fest, dass das Vertreten einer solchen Firma ihr selber nicht viel mehr als Ärger bringt. Immerhin sei festzuhalten, dass die Vorgehensweise von der Rechtsanwaltschaft, welche die limiteds vertritt, alles andere als berufsrechtlich relevant ist. Diese Vorgehensweise ist einfach nur unzulässig und überaus unüblich!

    Auch halte ich es für angebracht und überaus gerechtfertigt, den Deutschen Schutzverband für Wirtschaftskriminalität e.V. über das weitere Bestehen der limited zu informieren. Immerhin haben diese im letzten Jahr erfolgreich gegen die stets ihren Firmenname ändernde Limited prozessiert. So tritt der DSW stellvertretend für die Geschädigten als Kläger gegen die limited ein. Man selber hat so also nicht die Qual, sich den Verpflichtungen einer gerichtlichen Auseinandersetzung zu unterziehen.

    Letztendlich bleibt es jedem selber überlassen, wie er verfährt und ob er das Geld für eine Briefmarke sparen möchte. Ich persönlich finde den Weg über die RAK und den DSW direkter. Im Endeffekt ist ein Schreiben jedes Einzelnen an die RAK und den DSW für das Interesse aller gedacht.

    Allen viel Erfolg wünschend verbleibe ich mit herzlichen Grüßen zum Wochenende !!

    Antwort
  • 22. März 2008 um 08:48
    Permalink

    Hallo an alle Betroffenen!
    Auch ich wurde sozusagen reingelegt und dank der grossen Resnoanz auf dieser Seite und deren übereinstimmung mit meinem Fall habe ich letzte Woche die Firma und die tolle Anwältin katja G. angezeigt bei der Staatsanwaltschaft München 2. schaun mer ma watt kommt.
    Mein Tipp an alle: Ruhig bleiben denn ohne Unterschrift ist keine Mahnung Gültig!
    auch wenn sich ne mahnung so fies anhört ( Strafrecht etc…..)

    Antwort
  • 22. März 2008 um 16:06
    Permalink

    wenn Zahlungsaufforderung kommt, anfechten wegen arglistiger Täuschung. Es gibt vorgedruckte Briefe der Verbraucherzentralen. Danach gar nichts mehr tun, auch wenn Mahnschreiben, Inkassobriefe usw. kommen. Erst bei einem gerichtlichen Mahnbescheid, Widerspruch einlegen. Danach ist Schluss. Das Gericht scheuen diese „***“ wie der Teufel das Weihwasser. Das AG München hat sehr verbraucherfreundlich geurteilt. Also keine Panik.

    Antwort
  • 22. März 2008 um 16:19
    Permalink

    Hallo Leute!
    Ich habe heute auch von der schon mehrmals erwähnten Anwaltskanzlei Günther aus München Post bekommen, weil ich mich vor 3 Monaten auf der Seite berufs-wahl.de (nicht zu verwechseln mit der seriösen Seite berufswahl.de) angemeldet hatte.
    In diesem Brief wird nochmals auf die „Wichtigkeit“ einer baldigen Zahlung hingewiesen, da ansonsten die Schufa kontaktiert werden würde. Sogar von einer möglichen Ratenzahlung ist die Rede.
    Ich kann euch nur raten, bezahlt es nicht! Ich werde es unter keinen Umständen tun.
    Bin nun auch am überlegen zur Polizei zu gehen; weiß aber nicht, ob dies noch nötig ist.
    Vielen Dank für die nützlichen Infos an alle!
    Schön Ostern!

    Antwort
  • 22. März 2008 um 16:22
    Permalink

    Ach, noch eine Frage:

    Wisst ihr vielleicht von Sammelklagen aus dem Raum Hamburg?
    oder was bringt es sich einer solchen anzuschließen??

    Antwort
  • 22. März 2008 um 17:45
    Permalink

    hallo, ok dann werde ich nach den Feiertagen einen Brief an die RAK München fertig machen…lg jana

    Antwort
  • 22. März 2008 um 18:37
    Permalink

    ich habe noch was sehr interessantes gefunden…den schicke ich dienstag auch mal lo…

    Per Fax an: Katja Günther

    Name, Vorname:
    ______________________________
    Straße/Postfach:
    ______________________________
    PLZ/Ort:
    ______________________________

    Ihr Schreiben vom: _________________
    Ihr Aktenzeichen: ________________________
    Sehr geehrte Frau Katja Günther,
    im oben bezeichneten Schreiben behaupten Sie die Vertretung der Firma „Online Content
    LTD.“ Ihrem Schreiben lag jedoch kein Mandat bei. Ich bestreite, dass Sie diese Firma
    ordnungsgemäß vertreten, verlange deshalb die Vorlage eines original vom
    vertretungsberechtigten Geschäftsführer unterschriebenen Mandates und einen Nachweis,
    dass diese Firma überhaupt existiert und von dem genannten Geschäftsführer
    rechtswirksam vertreten wird.
    Ich bestreite den von Ihnen behaupteten Vertrag gezeichnet oder in anderer Weise
    geschlossen zu haben und also auch die von Ihnen behauptete Zahlungspflicht. Ich
    verlange die Vorlage des Vertrages. Einer Klage Ihrer Mandantin sehe ich gelassen
    entgegen. Ich weise darauf hin, dass ich mich im Falle von Weiterungen Ihrerseits
    anwaltlich vertreten lassen werde, wodurch Ihrer Mandantin Kosten entstehen werden.
    Sie weisen in Ihrem Schreiben ausdrücklich darauf hin, dass Sie gerichtliche oder
    außergerichtliche Einziehungsmaßnahmen bei unbestrittenen und überfälligen
    Forderungen an die Schufa Holding AG übermitteln. Ich weise Sie nunmehr ausdrücklich
    auf die Schadenersatzpflicht nach § 824 BGB wegen Kreditgefährdung hin: Bei
    Behauptung falscher, kreditgefährdender Tatsachen (hier: behauptete Existenz einer nicht
    bestehenden Forderung) werde ich Ihre „Mandantin“ und den hinter dem Unternehmen
    stehenden Zeichner Ihres Mandates auf Schadenersatz in Anspruch nehmen.
    Mit freundlichen Grüßen
    (Unterschrift)
    ____________________________
    Ort: Datum:

    Antwort
  • 22. März 2008 um 20:11
    Permalink

    Hallo zusammen,

    auch ich habe heute eine Mahnung bekommen von der Anwaltskanzlei Katja Günther aus München, die scheint ja hier schon bekannt zu sein. Betrag in Höhe von 104,08 €. Hab meinen Anwalt angerufen und er hat mir abgeraten diese Rechnung zu begleichen, da die Mahnung ja nicht mal unterschrieben ist und sich das ganze total unseriös anhört.

    Ich frage mich ernsthaft woher die Leute meine Adresse haben, ich habe sie nie angegeben und keine AGB akzeptiert. Was ja auch komisch ist, dem Schreiben liegt eine Überweisung bei und ich soll das Geld nicht auf ein Konto der ****** Firma überweisen sonder auf das Konto der Anwaltskanzlei Günther??? Warum??? Ergibt für mich keinen Sinn.

    Bin froh das ich damit nicht alleine bin, werde auf keinen Fall zahlen!!! Und alles ignorieren bis eine Vorladung fürs Gericht kommt, was ich nicht glaube.

    LG

    Antwort
  • 22. März 2008 um 22:50
    Permalink

    Hallo alle zusammen!

    Habe auch erfahrungen mit diesem Online Content Ltd gemacht. Habe falsche adresse angegeben. Aber was ich nicht verstehe…habe bei den beiträgen gelesen, dass eine Dame nicht mal die Adresse angegeben hat und trozdem einen Brief von dieser Rechtsanwältin bekommen. Schicken die das per E- Mail??? Na dann bin ich mal gespannt was da nach meiner zweiten Mahnung noch kommt. Zahlen werde ich natürlich nicht nachdem ich diese ganzen Beiträge gelesen hab. Ein blödes Gefühl ist es trozdem. Hoffentlich löst sich das Problem in Luft auf….

    Also ich wünsch euch schöne Ostern und vielleicht schreibt mal jemand ob die Fr. Günther die Briefe per E- Mail versendet. Würd mich wirklich interessieren!

    Antwort
  • 25. März 2008 um 17:20
    Permalink

    Hallo liebe Opfergemeinde,

    auch ich bin drauf reingefallen. Gleiche Masche, gleiche Vorgehensweise, gleiche Anwältin.

    Es gibt einen Eintrag in den „Gelben-Seiten“ von der Anwaltskanzlei Katja Günther.
    Passend dazu auch gleich eine Münchener Telefonnummer.
    Ob sich dahinter die hier beschriebene Person verbirgt kann ich nicht sagen.

    Gibt es hier Personen bei denen schon mehr als nur die üblichen Briefe der Anwaltskanzlei Katja Günther im Briefkasten lagen?
    Gibt es vielleicht schon Personen bei denen der Zufluss des Altpapiers urplötzlich versiegte?
    Oder werden wir jetzt alle regelmäßig mit diesen SPAM-artigen Schreiben bis ans Ende unserer Tage belästigt?

    In endlosen Foren lassen sich immer wieder die gleichen Beträge aufrufen. Bisher ist von keinem zu Fall lesen wo der Gerichtsvollzieher vor der Tür stand. Lehnen wir uns zurück und lassen uns überraschen. Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

    Antwort
  • 25. März 2008 um 18:48
    Permalink

    Habe nach 14 Tagen meinen Rückschein vom Einschreiben bekommen an Frau Günther bekommen.
    Ohne Unterschrift, nur mit einem Namensstempfel versehen.
    Welche Anwaltskanzlei lagert ihre Briefe 14 Tage im Postfach.

    Ich denke nicht, dass nach den üblichen Mahnungen noch etwas von Frau Günther
    zu hören ist, zumal läuft ja auch eine Strafanzeige gegen sie. Anwaltskammer prüft wohl auch gerade.

    An 260 : Ich kenne niemand, der einen Mahnbescheid bekommen hat.

    Gruß Sanne

    Antwort
  • 25. März 2008 um 19:09
    Permalink

    Hallo Helmut (Nr.160),

    von diesen Internetfirmen werden jährlich hunderttausende Briefe verschickt. Auch die Verbraucherzentralen sind eigentlich keine ernsthaften Fälle eines Prozesses bekannt. Die wenigen (einzelene) Verfahren die es gab, kommen auf Vertragsanerkenntnisse durch die Leute zustande oder waren vermutlich fingierte Verfahren um den Leuten Angst zu machen. Wären diese Firmen im Recht, würden die sicherlich Prozesse ohne Ende führen um an das Geld zukommen. Es geht ja schließlich um Millionen. Aber auch mir ist bisher kein „echtes“ Gerichtsverfahren das auf Betreiben der Internetfirmen läuft, bekannt. Gäb es so ein Verfahren, würden die Verbraucherzentralen und andere Rechtsanwälte dies sicherlich mitbekommen; im übrigen glaub ich, würde sich das schnell im Internet verbreiten.

    Gruß aus Baden-Württemberg

    Antwort
  • 25. März 2008 um 23:43
    Permalink

    Hallo zusammen,

    bin echt froh diese Seite gefunden zu haben.
    Auch ich bin in diese Falle getappt, die Firma nennt sich anders, aber anhand der gelesenen Info denke ich, dass es sich um den gleichen Laden handelt:
    Online Service LTd in Hanau mit einem IQ Test von online-iq-test.de im Herbst 2007.
    Erste Rechnung über 59€, dann zahlreiche Mahnbescheide und jetzt eine Mahnung der Anwältin K.Guenther aus München über 104,80€.

    Habe mich noch ein bisschen im www schlau gemacht, mittlerweile gibt es sogar einen Gerichtsbeschluss, siehe link: http://www.vzbv.de/go/presse/953/index.html
    Hier gibt es zusätzlich noch FAQ für Internet Vertagsfallen:
    http://www.verbraucherrechtliches.de/2006/12/20/faq-internet-vertragsfallen/
    Anscheinend gibt es keine bekannten Fälle, bei denen eine dieser Firmen wirklich jemanden verklagt hat, einen Schufaeintrag bekommt man auch nicht so leicht und auch ein Gerichtsvollzieher kann erst nach Gerichtsbeschluss tätig werden.

    Ich werde auf jeden Fall nicht bezahlen und den Fall an den Verbraucherschutz melden.
    Ich hoffe, ich konnte euch auch ein wenig helfen.

    LG Lisa

    Antwort
  • 26. März 2008 um 04:21
    Permalink

    Guten Morgen,zusammen !!

    Auch ich bin der „Online Content LTD“ auf dem Leim gegangen.War vor Wochen auf der Seite „tattoo-server.com“ um mir vorlagen anzusehn(wann es genauer war,weiß ich nicht mehr) und dafür mußte ich mich dort erstmal anmelden.Wenn ich zurück denke stand da, man würde nur an einem Gewinnspiel dran teil nehmen und dafür bräuchten die die Daten.Denn wenn dort gestanden hätte,es kostet was,hätte mich erst überhaupt nicht angemeldet.
    ca.3 Wochen später bekamm ich ne e-mail wo halt drinne stand das ich 59,95 Euro bezahlen sollte,was ich erstmal nicht tat.
    Darauf hin dursuchte ich das web und bin auf Eure Seite gestossen und Druckte mir den „Musterbrief von der Verbraucherzentrale Rheinlandpfalz für Volljährige“ aus und schickte den ausgefüllt, per Einschreibe Rückschein zu dieser Firma.
    2 Wochen später der Rückschein,Unterschrieben i.A. !!
    Es ist 1 Monat her,kamm ein Brief von dieser Firma und drinne hatte gestanden,das es eine Mahnung ist und sie wollten jetzt schon ca.105 Euro.Den Brief habe ich vor Wut zerrissen und weggeschmissen.

    Aber bis dato habe ich nichts mehr von dieser Firma gehört.

    Denoch macht mir „Diese Seite“ Mut und schau seit einiger Zeit hier Täglich vorbei,ob es was neues gibt.
    Macht weiter so !!!

    LG
    Matthias

    Antwort
  • 26. März 2008 um 11:07
    Permalink

    wie hat es denn nun bei euch geendet die,die es einfach ruhen lassen haben?

    Ist dann nach dem Brief der Anwaltskanzlei Günther noch was gekommen?
    das wär echt net zu erfahren!

    Mfg Sandra

    Antwort
  • 26. März 2008 um 11:26
    Permalink

    Hallo Leute,
    habe auf meine letzte Mahnung einen Brief „Einschreiben mit Rückschein“ an diese Online Content LTD geschickt. Der Rückschein kam nicht zurück aber dafür ein Brief mit der Antwort, dass ein Widerruf dieses Vertrages zum vorliegenden Zeitpunkt etc. nicht möglich ist usw, usw.
    Ich werde auch nicht zahlen. Von mir aus können die Mahnungen schreiben wie sie wollen. Oder sieht das jemand anders. „Denen trommeln wohl die Locken“ oder wie….
    Mal sehen wie lange diese Firma das noch durchhält. Helga

    Antwort
  • 26. März 2008 um 13:56
    Permalink

    auch geburtstag-info.de gehört zu diesem ***… hab heute ein schreiben von ihrer so genannten Anwältin bekommen in der ich in binnen 10 Tagen 106,07 € bezahlen muss… klar, ich hab mich auf dieser Seite registriert… hab aber dort nichts unterschrieben oder ähnliches, sodass ich einen Vertrag oder so eingegangen wäre… ich bezahle da gar nichts… die haben nichts anderes außer meine Adresse. Total der ***, die seite ist freundlich aufgebaut, mit „kleinen süßen Teddybärhen“ etc… Ich zahl da gar nix!!!! Ich hoffe die haben das Fass ohne Boden noch gekriegt…

    Antwort
  • 26. März 2008 um 14:31
    Permalink

    Ich bin auf der Suche nach weiteren „Geschädigten“, die eine solche Mahnung bekamen, ob nun schon bezahlt oder nicht sei egal,
    da ich eine Klage einreichen werde, gegen diese Kanzlei und deren Mandanten.
    Eine Sammelklage strebe ich hiermit an.

    Wer sich daran beteiligen möchte, melde sich bitte via Mail:

    Mad-Fox@live.de

    eventuell sind die Medien an dieser Sache weiterhin interessiert und heiße jegliche Unterstützung willkommen

    Hochachtungsvoll
    M. Matz
    i.A. von Miriam Schröder

    Antwort
  • 26. März 2008 um 14:34
    Permalink

    Hallo Leute,

    iim Oktober 2007 war ich mal kurz auf der Seite Routenplaner. Auch ich erhalte laufend Mahnungen, zuerst per Email, dann schriftlich und heute kam ein Schreiben von der Anwaltskanzlei Katja Günter mit 104,82 €.
    Ich habe bisher alles ignoriert und werde auch nicht zahlen, aber es regt mich einfach auf, dass diesen *** Leuten nicht das Handwerk gelegt wird.
    Soll ich Anzeige erstatten oder ein im Forum stehendes Schreiben an die Günter faxen????
    Erika

    Antwort
  • 26. März 2008 um 15:01
    Permalink

    hallo habe heute ein schreiben bekommen von einer anwaltskanzlei in münchen. angeblich war ich am 29.06.07 auf der seite von tiere-infos.de. zu dieser zeit hatte ich noch gar kein computer und ich war auch nie auf dieser seite. es handelt sich auch um einen betrag von 59,95 euro. ich habe schon probiert dort anzurufen leider vergeblich da geht niemand ans telefon.ich werde jetzt mal abwarten ob noch ein weiteres schreiben kommt aber ich werde ganz sicher nicht bezahlen

    Antwort
  • 26. März 2008 um 15:15
    Permalink

    hallo,
    ich habe auch heute post von der anwaltskanzlei günther bekommen, nachdem ich das alles schon fast vergessen hatte. Ich weiß, man muß nicht zahlen, aber meine Freundin hat sich bei grusskarten-versand.com angemeldet! sie hat halt den preis nicht gesehen. danach haben wir natürlich von unserem recht auf widerruf gebrauch gemacht und dem verein ne mail geschickt. leider wurde die mail automatisch nach kurzer zeit aus meinem postausgang gelöscht.
    Also angemeldet – widerrufen – mahnung – aufforderung von kanzlei günther

    Wie sieht das nun bei mir aus?

    bitte um hilfe…

    Antwort
  • 26. März 2008 um 15:44
    Permalink

    Hallo Helga,

    würde bei der Post mal nach dem Einschreiben mit Rückschein fragen, die müssen den Rückschein zurückschicken oder das ganze Schreiben, da z.B. Annahme verweigert wurde etc.. Aus Beweissicherungsgründen ist das durchaus ratsam. Ansonsten nicht verrückt machen lassen. Bei mir kam eine Letzte Mahnung von Frau Günther. Nah und, was dann? Das sind *** sonst nichts.

    Gruß aus Baden-Württemberg

    Antwort
  • 26. März 2008 um 15:52
    Permalink

    Hi, ich hatte die Forderung bezahlt um den Weg des gerinsten Aufwands zu gehen. Trotzdem kamen weitere Mahnungen und nur die Aufforderung der Anwaltskanzlei Katja Guenther
    ist ja unglaublich
    trotz meines Schriftverkehrs, mit den Daten der Ueberweisung , inzwischen ist deren Briefkopf veraendert und auch die Kontonummer, aeussert aergerlich

    Susanne

    Antwort
  • 26. März 2008 um 18:48
    Permalink

    berufe-welt.net ist auch eine seite mit der firma von Online Content Ltd.

    VORSICHT: RECHNUNG NICHT BRZAHLEN AUCH NICHT WENN SICH EINE GEWISSE ANWÄLTIN NAMENS KATIA GÜNTHER MELDET!!!!!!!! STAATSABWÄLTSCHAFT HAT SICH EINGESCHALTET UND UNTERSUCHT DIESEN FALL!!!!!

    Antwort
  • 26. März 2008 um 18:51
    Permalink

    Hallo! Mir gehts genauso! Ich habe mich auch schon 10mal über mich geärgert… auf so einen Mist hereinzufallen. Bei mir war es die Jobbörse Berufe-Welt.de. Auch damit ist diese dubiose Firma verteten. Also VORSICHT FÜR ALLE JOBSUCHENDEN…
    Mir ist das Ganze im Oktober letzten Jahres passiert. Habe seitdem angeblich eine Rechnung per E-Mail bekommen die ich nie gesehen habe (E-Mails aller Art habe ich extra behalten) danach kam (natürlich nach Ablauf der Widerufsfrist) eine Zahlungserinnerung. Dadurch bin ich auf den ganzen Krempel aufmerksam geworden. Habe zwei Widersprüche per E-mail und zwei per Einschreiben geschickt. Habe seitdem eine letzte Mahnung der Online Content LTD bekommen. Zwischendurch dann mal eine Belehrung (das Gleiche hatte ich schon per E-Mail). Und nun zu guter Letzt eine Mahnung von dieser Anwältin Frau Günther…

    Alle Schreiben die in mein Haus geflattert sind, sind alle maschinell geschrieben und ich habe nie eine persönliche Antwort auf meine Widersprüche bekommen.

    ICH ZAHLE NICHT! UND WARTE AUF DAS WAS KOMMT…
    PS: zwischen der letzten Post im Januar und heute liegt eine Menge Zeit… das wird wohl nicht das Letzte sein. Wiederum habe ich seit meinem Mißgeschick eine angebliche Rechnung, eine Zahlungserinnerung und eine letzte Mahnung der Firma bekommen. Dieses überschnitt sich zeitlich nicht zueinanderpassend. Und nun noch eine Mahnung der Anwältin mit Schufaeintragsdrohung… UNGLAUBLICH!
    Gruß
    Andrea

    Antwort
  • 26. März 2008 um 19:27
    Permalink

    hallo an alle leidensgenossen,

    habe gestern auch einen brief von frau günther bekommen und aus angst sofort bezahlt.

    Leider habe ich diese geile seite erst heute entdeckt und sofort bei der bank angerufen um eine rücküberweisung einzuleiten…obs klappt weiss ihc nicht, wenn nicht werde ich mich auch mal an die bank von der b***h wenden.

    Wegen der Anzeige:

    wegen was soll ich die verklagen?

    betrug, titelmißbrauch oder was!?

    drückt mir die daumen das ich mein geld wiederkriege

    und an alle die schlauer/mutiger als ich waren will ich auf diesem weg ermutigen auf keinen fall zu zahlen

    mfg

    Andi

    Antwort
  • 26. März 2008 um 21:42
    Permalink

    Habe seit Wochen nichts mehr von denen gehört. Vielleicht sind die auf der Suche nach einer neuen Anwältin .

    Antwort
  • 26. März 2008 um 22:02
    Permalink

    an 265..also ich habe auch ein paar nette briefe von unsere netten anwältin bekommen….und ich habe nicht gezahlt…und jetzt schon seid ein paar wochen nichts mehr von gehört..also bloß nicht zahlen…

    Antwort
  • 26. März 2008 um 23:14
    Permalink

    Polyphem Media LTD (webdater.de)

    Gleiche Anwaltskanzlei (Katja Günther – München), gleiche ***.

    Also auch hier Vorsicht geboten!

    Antwort
  • 27. März 2008 um 10:26
    Permalink

    Hallo Zusammen,

    noch eine Info – gleiche Sachlage die Internetseite Tiere-Infos.de

    ebenfalls Oneline Content LTD/ auch KANZLEI KATJA
    GÜNTHER!

    Von uns gibts kein Geld!

    Antwort
  • 27. März 2008 um 13:37
    Permalink

    habe heute eine schreiben vom anwalt bekommen (Katja Günther). habe mich da nie angemeldet, werde auch nicht zahlen. werde auch abwarten was passiert. gibt es schon neue infos?

    Antwort
  • 27. März 2008 um 13:39
    Permalink

    Hallo an alle Betroffenen..

    Auch ich bin auf die Seite tiere-infos. de reingefallen.Habe mich dort im Aug. 07 über ein Gewinnspiel angemeldet und wollte etwas über meinen kranken Hamster erfahren. Es hat aber nicht funktioniert und so war ich niemals auf der Seite mehr. 6 Wochen später bekam ich eine MAIL mit einer Zahlungserinnerung.Ich habe sofort Widerspruch eingelegt und auch dort angerufen.Ich bekam nur die Auskunft das ich zahlen müsste und der Widerspruch zu spät wäre. Bekam immer wieder die gleichen Mails.DAnn 6 Wochen später per Post die letzte Mahnung.Hatte auch schlaflose Nächte und wollte schon bezahlen.DAnn stoß ich aber auch auf ein Forum im Internet und war dankbar dafür.Habe dann dies der Polizei gemeldet und mit meiner zuständigen Verbraucherzentrale telefoniert. Polizei kann noch keine Anzeige erstatten da ich ja nicht gezahlt habe und mir deshalb noch kein Schaden entstanden war.Habe dann Ende Okt. ein Schreiben an Online COntent geschickt mit nochmaligen Widerspruch und Starfanzeige.Habe sogar den Rückschein erhalten aber wir bei anderen auch unterschrieben im Auftrag.Hatte jetzt bis gestern auch Ruhe aber jetzt bekam Post von KATJA GÜNTHER.Wieder hab ich mich aufgeregt und mein Herz ist in die Hose gerutscht..wie eben jeden ehrlichen Bürger.Sitze jetzt schon den ganzen Morgen hier und lese neue Kommentare zu diesem Thema..echt bescheuert…..lieber sollte ich mir etwas gutes tun als diesen *** noch einen GEdanken zu schenken. WErde auf jeden FAll in München anrufen bei der Anwaltskammer und über diese Anwältin Bericht erstatten…um Dampt abzulassen. Zahlen werde ich auch keinen Fall!!!!!!und werde versuchen was ihr auch alle müsst diesen Ängsten entgegenzuwirken..nur dann kann man gegen diese *** etwas bewirken…also auch wie ich Kopf hoch und danke danke für diese Seiten..Ciao und allen viel Mut….

    Antwort
  • 27. März 2008 um 14:34
    Permalink

    Hallo! Ich komme gerade echt ins zweifeln. Ich habe Post von Katja Günther bekommen. Sie vertritt den Online Service Ltd. Sie will von mir 105,44 € für eine Anmeldung beim Online-iq-test!! Was soll ich machen?

    Antwort
  • 27. März 2008 um 14:49
    Permalink

    habe heute auch eine Rechnung mir Drohung auf Schufaeintrag von Katja Günther im Namen der Online Limited Content bekommen, Dienstleistung Kochrezepte Server. Ich habe x mal dieser Firma wiedersprochen und bin immer weiterhin gemahnt worden. Soll ich gegen diese Rechtsanwältin Günther und Online Content nochmals, aber diesmal über einen Rechtsanwalt, Widerspruch einlegen. Ich weiss momentan auch nicht so recht, wie ich mich verhalten soll.
    Katja Günther steht im Bundesrechtsanwaltsregister drinnen unter http://www.rechtsanwaltsregister.org

    Zahlen will ich diese ca. 104 EUR für *** auch nicht!!!

    Antwort
  • 27. März 2008 um 14:54
    Permalink

    hallo ich habe heute auch so ne nette mahnung von der RA katja günter erhalten und soll 106 und paar zerquetschte zahlen
    bei mir gehts um die seite grußkarten.com

    auf recfhnung und mahnung hatten wir nicht reagiert weil ich die ganze schose von ner firma aus dubai schon kenne und siehe da heute kam brief vom RA
    habe da angerufen(mein mann) und erstmal rabatz gemacht und mit verbraucherzentrale gedroht
    haben ihr auch gesagt das es ekin vertrag sei da ja auf seite guggn wohl kein geld kosten könnte
    sie meinte nur wir müssten usn ja wohl angemeldet haben worauf mein mann ihr sagte achso habe ich den namen meines nachbarn muss der dann zahlen oder wie?
    da sagt die doch glatt dann müsste der nachbar zur polizei gehn und ne anzeige stellen der würde dann geld wieder bekommen*lach

    mal angemerkt die olle am tele wusste noch nicht mal mit wehm sie gesprochen hat verlangte kein aktenzeichen ni8x*gg
    werden auf keinen fall zahlen

    Antwort
  • 27. März 2008 um 15:08
    Permalink

    hi ich hatte bereits unter punkt 231 meinen senf dazu gegeben..einschreiben inkl. rückschein hatte ich ja abgeschickt.. und siehe da nach gut 1 1/2 wochen habe ich den rückschein erhalten i.A. Weiß oder so ähnlich…nu bin ich gespannt ob ich nun post von dieser anwältin erhalte…ein guter tip ist es auch das man sich an die anwaltskammer und an den DSW wenden sollte – dies wird der nächste schritt.. fortsetzung folgt…..

    in diesem sinne lieben gruss und nichts bezahlen!!!!!!

    Antwort
  • 27. März 2008 um 15:13
    Permalink

    achja habe vergessen zu erwähnen das
    ra katja Günther im themen schwerpunkt *strafrecht* hat
    ist das nicht inetrnetrecht worunter das läuft
    was hat das mit strafrecht zu tun?*gg
    das war das erste was mir auffiehhl

    Antwort
  • 27. März 2008 um 15:23
    Permalink

    Hallo Zusammen,

    mich hat es auch erwischt angeblich über berufe-welt.de und habe gestern ein schreiben von katja günther bekommen…

    ich habe nur eine frage kann man die nicht stoppen und wird da noch weiteres kommen??

    lg maike

    ps von mir gibt es nicht einen cent

    Antwort
  • 27. März 2008 um 16:43
    Permalink

    Hallo an alle !
    Ich kann das ganze noch toppen – ich war im Gehaltsrechner drin. Bekam dann eine Rechnung. Daraufhin habe ich mir das nochmals angeschaut und auch den Hinweis gefunden, wenn man nicht innerhalb einer gewissen Zeit widerruft muss man zahlen. Leider war ich so dumm und habe gezahlt. Ich habe gezahlt und erhalte trotzdem Mahnungen ! Das ist doch der beste Beweis das da irgendjemand über Adressen, die er irgenwo her hat, versucht die Leute *** und unter Druck zu setzen. Selbst wenn dann mal einer so blöd ist – wie ich – und zahlt, wird das Geld nicht einmal dieser Adresse zugeordnet, sondern nur einkassiert. Im November 2007 habe ich nochmal ein Einschreiben an Online Content Ltd. abgeschickt, wo ich auf meine Zahlung hingewiesen habe. Am 20.03.2008 kam die Mahnung über die Anwaltskanzlei Günther. Ich werde jetzt gar nichts mehr tun. Ich freue mich auch auf den Tag, am dem der Gerichtsvollzieher vor meiner Tür steht !!!!! Zahlt auf keinen Fall !!!!

    Antwort
  • 27. März 2008 um 17:15
    Permalink

    Hallo, mein Mann
    war letztes Jahr auch auf so einer Seite, haben schon nach der Rechnung sofort einen Anwalt eingeschalten, haben dann erst auf die Art geantwortet, wie die, also per Mail, dann kam der erste Brief, darauf haben wir per Brief, Einschreiben zurückgeantwortet, gestern kam dann ein schreiben von Katja Günter, wir sollen doch nun endlich zahlen. Unser Anwalt sagt, is nich wir haben alles gemacht, wir sollen wenn, auf was gerichtliches warten.

    Nun aber meine Frage, viele Schreiben hier, man soll sich an die Anwaltskammer wenden, was schreibt man den da? Wohin habe ich jetzt schon festgestellt. Aber vielleicht hat ja wer nen Vordruck von sich, der auch Effektiv war.

    Danke.

    Antwort
  • 27. März 2008 um 19:00
    Permalink

    Hi,

    Habe gestern Post von der „Dame“ Katja Günther bekommen….106,66 € !!

    Ich soll mich im August 07 angeblich bei Tiere- Infos.de angemeldet haben….

    Ich hab auch ein paar Mails von dem Verein bekommen…zwei mal hab ich versucht denen klar zu machen, dass ich mich da nicht angemeldet habe. Als ich dann beide Male die selbe Antwort bekommen habe, hab ich das gelassen und nicht mehr reagiert.

    Ein paar Wochen später, hab ich dann eine Mahnung per Post bekommen…die ist in den Müll gewandert wo sie auch bestens aufgehoben war.

    Heute, habe ich dann mal ein Schreiben an die Anwaltskammer und an die Hausbank, an die man das Geld einzahlen soll, aufgesetzt.

    Ich hab die Sachlage beschrieben und um Rückmeldung gebeten.
    Bin mal gespannt, was dabei raus kommt.

    Also Fakt ist mal…..ich bezahle mit absoluter Sicherheit keinen Cent….

    Antwort
  • 27. März 2008 um 19:02
    Permalink

    Hallo,
    bin auch reingefallen über geburtstagsinfos.de und bekam heute eine zahlungsaufforderung von katja günther über 105 euros
    wie soll ich weiter vorgehen?

    mfg frank

    Antwort
  • 27. März 2008 um 19:09
    Permalink

    hallo habe das gleiche problem mit diesen *** habe nur angst das sie mich am schluss mit handschellen abführen wenn ich nix unternehme oder ist meine angst übtrieben kann mir leider kein anwalt leisten sonst hätte ich ihm den fall schon längst übergeben

    Antwort
  • 27. März 2008 um 19:50
    Permalink

    Hallo,

    bin im Oktober 2007 auf tiere-infos reingefallen. Habe daraufhin sofort den Verbraucherschutz kontaktiert. Die raten dazu bei der Online Contend LTD. mit ihrem Musterbrief Wiederspruch einzulegen, und alles weitere abzuwarten.
    Heute kam die Mahnung über 105,61 € von unserer herzallerliebsten Frau Katja Günther. Einfach nur zum Grinsen…
    Die nette Dame vom Verbraucherschutz hat mir auch geraten jedes Schreiben von denen zu geniessen, denn das kostet die jedesmal n paar Cent.
    Wie schon oft hier beschrieben: Es kann keinen was passieren, man darf nur nicht Zahlen. Nur die Nerven behalten, denn die trauen sich nicht vor´s Gericht.

    MfG Maik

    Antwort
  • 27. März 2008 um 20:39
    Permalink

    hallo zusammen,
    auch ich bin der Online Content LTD auf den Leim gegangen, zuerst bekam mein Sohn ein Schreiben mit der Aufforderung 59,95 € zubezahlen, da er angeblich auf
    die Internet Seite “ Routenplaner“ gekommen sei. Also das heißt man müßte die Bestellung bezahlen. Wir haben aber nichts bestellt. Dann machte ich mich schlau über die Telefon/Faxnr. hier bekommt man keinen Anschluß. Bei der Telefonnummer bekommt man von einem automatischen Anrufbeantowrter, eine Dame spricht hier irgend eine Aufforderung innerhalb gewisser Zeit diesen obeng. Betrag zu bezahlen, ansonsten kommt eine Mahnung. Die Mahnung ist inzwischen eingetroffen mit einem Betrag von 104,82 € von einer Rechtsanwaltskanzlei
    Frau Katja Günther in München, mit dem Hinweis bei überfälligen Forderungen wird die Sache an die Schufa Holding übermittelt. Da dieses Schreiben maschinell erstellt und einer Unterschrift bedarf, ist ja schon mal etwas nicht normal.
    Ich erkundigte mich weiter über die Rechtsanwaltskanzlei Katja Günther in München,es gibt einige Günther aber keine Katja, also stimmt hier auch was nicht, dann bin auf diese Seite gestoßen und habe viele Leidgenossen getroffen, die auch mit dem selben Problem betroffen sind. Ist das nicht traurig das auf solch ein Tour, der kleine anständige Bürger, der glaubt noch so einen ***, darauf reinfällt und bezahlt zum Teil aus lauter Angst, diesen immer wieder gleich auftretenden Betrag, treu und anständig. Unglaublich!!! . Hier sollte doch mal ein Riegel vorgeschoben werden, daß solche Leute mit dem Titel Rechtsanwalt ein Geschäftgebahren führen, wo bleibt hier das Gewissen. Ein ehrlicher Bürger weis ja nicht mehr, wem er trauen kann. Wir werden nichts bezahlen und noch einen Tipp an alle Betroffenen, nicht gleich in Panik geraten man kann sich im Internet soviel raus ziehen, über solch skuriellen Sachen, daß macht Spaß das man nicht schon öfters über solche Fälle geschrieben oder sich gewehrt hat.
    Also keine Angst und bitte nicht bezahlen.

    Antwort
  • 27. März 2008 um 20:51
    Permalink

    Hallo Zusammen,
    ich habe heute auch ein Schreiben von der Anwaltskanzlei K.Günther erhalten.
    Sie will nun von mir einen Betrag in Höhe von 105,61 Euro. Allerdings habe ich Dummerweise einen Teilbetrag von der Ursprünglichen Summe schon an Online Contend ltd überwiesen. Dieser ist merkwürdigerweise bei der Kostenaufstellung von Fr. Günther nicht berücksichtigt. Sicher hat mich das Verhalten auf meine diversen Mails und Rückfragen an Online Contend (jedesmal fast der gleiche Text aber auf meine direkten Fragen wurde nicht eingegangen) stitzig gemacht aber trotzdem habe ich dann mit ankündigung doch einen Teilbetrag überwiesen um eventuellen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen. Was wie ich jetzt weiss ein Fehler war.
    Da ich aber eigentlich auch wenn es sehr schwer zu erkennen war die Kosten die auf mich zukommen hätte ersehen können und diesen ja nun durch meine Fahrlässigkeit zugestimmt habe weiss ich jetzt auch nicht genau, wie ich mich weiter verhalten soll.
    Weiss denn jemand wir hartnäckig und ausdauernd diese Fr. Günther ist oder wie weit Sie gehen wird. Wäre nett, wenn mir jemand antworten würde
    lG Andrea

    Antwort
  • 27. März 2008 um 20:55
    Permalink

    Hallöle an alle „Freunde“ der Firma Online Content LTD.,

    hab gestern auch einen netten Brief von Katja Günther bekommen. Bin aus allen Wolken gefallen, hab den ganzen Käse schon vergessen gehabt und dann so eine Mahnung über 106,36 Euro. War schon etwas verzweifelt und wollte fast schon zahlen, aber dann hab ich diese Seite entdeckt und alle Komentare gelesen. Jetzt bin ich beruhigt und werde natürlich NICHT ZAHLEN!!! Werd die Mahnung ignorieren und erst mal abwarten und Tee trinken.
    Hoffe die lassen uns bald in Ruhe!
    Wünsch allen viel Erfolg!
    GLG

    Antwort
  • 27. März 2008 um 21:02
    Permalink

    Hallo, ich habe heute auch einen Brief von RA Katja Günther bekommen. Bezüglich meiner Anmeldung bei tiere infos.
    1.bin ich Minderjährig
    2.wusste meine Mutter ncihts davon das ich mich unter ihren Namen angemeldet habe
    3.Hatte ich heftigen email Kontakt mit der Firma
    4.Ist der Brief von Fr.Günther nicht unterschrieben,der Name ihrer Mandatin wurde nicht erwähnt und es ist ein Überweisungsschein angeheftet

    wie findet ihr die ganze sachlage in diesem fall? ich muss doch nicht etwa bezahlen oder?

    Antwort
  • 27. März 2008 um 21:11
    Permalink

    Hallo, ihr vielen beinahe Reingefallenen !

    Da muss ich auch mal was zu sagen. Es ist nicht das Erste Mal, das man sowas mit mir versucht. Da gibt es eine “ Schmittlein “ Agentur, die auf ähnliche Weise versucht, Leuten das schwer verdiente Geld abzunehmen, oder präziser gesagt, zu ***. Die Geschichte ist jetzt etwa ein Jahr her. Ich stellte damals einen Strafantrag. Etwa sechs Monate später bekam ich Bescheid, von der zuständigen Staatsanwaltschaft. Mit dem Ergebnis, das mein angeleiertes Verfahren eingestellt wurde. Mit der Begründung, das eine Beweissicherung gegen Schmittlein seiten der Ankläger nicht möglich sei. Man sicherte mir jedenfalls zu, keine Zahlungen tätigen zu müssen. Weiterhin, brauche man sich auch nicht über Androhungen wegen Schufa und Ähnliches sorgen. Einfach ignorieren den *** Mir wird nur übel bei dem Gedanken, wie viele wohl schon der Ruhe wegen bezahlt haben. Und das Geld zurückzubekommen halte ich für sehr unwarscheinlich.Also,um Stress zu vermeiden, am Besten gleich weg mit dem Zeug ins Altpapier.
    Schöne Grüße an Alle, euer Jürgen.

    Antwort
  • 27. März 2008 um 21:14
    Permalink

    Hi Frank,

    ich kann dir nur raten, das selbe zu machen wie ich….

    Nicht bezahlen…auf gar keinen Fall…und Beschwerde bei der Anwaltskammer München einreichen.

    Ich hab auch an die Bank besagter Dame einen Brief geschickt….

    Wer Interesse hat das selbe zu tun und nicht weiss wie er es anstellen soll, kann mich gerne unter blackvelvet2602@arcor.de anschreiben und ich leite die Schreiben zu weiterer Verwendung weiter

    Grüssle Marion

    Antwort
  • 27. März 2008 um 21:56
    Permalink

    hallo, ich war bei kochrezepte-net und hab nur bei einem gewinnspiel mitgemacht. gestern kam dann die zahlungsaufforderung. per mail? dann kanns ja irgendwie nicht rechtens sein, dachte ich. obwohl ich schon schwitzen mußte. aber nach den beiträgen hier bin ich echt beruhigt. ich zahle nat. auch nicht und warte ab.
    mfg bibi

    Antwort
  • 27. März 2008 um 22:27
    Permalink

    VIELEN DANK FÜR DEN ZUGESPROCHENEN MUT

    Antwort
  • 28. März 2008 um 09:43
    Permalink

    Tag, liebe Leidensgenossen!

    Auch schon von gehalts-rechner.de/ von der Firma Online Content Ltd., Oberursel/Ts. gehört?
    Ich hab da einfach mal ne Beispielrechnung durchgeführt und wurde dann zugespammt mit Zahlungsaufforderungen, die üblichen 59,95 €.
    Ich hab das alles ignoriert, doch nun – ohne dass ich eine Adresse angegeben habe – krieg ich Post von der Anwaltskanzlei Katja Günther in München, die will nun 106 € von mir.
    Klar, dass ich nix zahle.
    Seltsam ist, dass Online Content Ltd. in dem Wisch der Frau Anwältin eine andere Anschrift hat: „65203 Wiesbaden-Amöneburg“.
    Soweit ich bisher im Web gelesen habe, gehört Online Content Ltd. genauso zu einem Netzwerk wie die Frau Anwältin. Hab aber noch nix offizielles.

    Henning

    Antwort
  • 28. März 2008 um 09:46
    Permalink

    Hallo Leidgenossen!

    Auch ich habe vor zwei Tagen eine Mahnung von Fr. Günther von der Anwaltskanzlei München bekommen über 105,61 EUR. Dem zuvor war eine „letzte“ Mahnung vom 12.12.2007 von Online Content LTD. vorangegangen. Ich habe zuvor nie irgendeine Rechnung per Post oder Mail erhalten. Soll angeblich ein 6-Monatszugang von Gehalts-Rechner.de erhalten haben, von dem ich nie gebraucht gemacht habe und nie etwas geordert habe. Die Sache stinkt…..zumal auch immer 0180 Nummern angegeben sind und man nie jemanden erreicht. Ich zahl auch nix!

    viele Grüße
    Michaela

    Antwort
  • 28. März 2008 um 11:42
    Permalink

    Wir haben leider auch schon seit einem Jahr Theater damit,weil sich mein Mann angeblich beim Gedichte Server regestriert haben soll!
    Haben heute erst wieder eine Mahnung im Briefkasten gehabt,obwohl wir vom Verbraucherschutz her schon Post dort hingeschickt haben!Immerhin haben sie sich komischerweise ein halbes Jahr zeit gelassen,aber so langsam Platzt mir echt die Hutschnur!
    Was habt ihr den noch so gegen die Leute unternommen?
    Damit die uns vielleicht doch mal in Ruhe lassen!!
    MFG Nicke

    Antwort
  • 28. März 2008 um 12:04
    Permalink

    Meine minderjährige Tochter ist auch ein Opfer! Schlimm. Ich werde auch nicht zahlen. Sie war zur der Zeit Schulerin in Amerika und hatte keinen Computer. Unvershämtheit!!!

    Antwort
  • 28. März 2008 um 14:28
    Permalink

    Hallo zusammen,

    schön, dass es diese Liste gibt!
    Zur Info: ich bin über berufe-jobs.de reingefallen.

    Email-Gefecht hat nichts gebracht, die Antworten der Online Content Ltd sind teilweise wiedersprüchlich, grösstenteils sichtbar automatisiert.

    Nun werde ich auch NICHT zahlen und Beschwerde zusenden, wie oben eben beschrieben.

    Gruß
    — Despina

    Antwort
  • 28. März 2008 um 15:09
    Permalink

    Bin auch ein Gedicht-Server-Geschädigter.
    Zahlt bloß nicht, das wäre das Dümmte!
    Lt. Verbraucherberatung sollte keiner sich verrückt machen lassen. So lange kein Schreiben vom Gericht kommt ist die Sache nur zu Totlachen.
    Auch Kündigungen per Rückschein könnt ihr euch sparen. Den Rückschein bekommt ihr zwar, aber die Sache geht weiter. In Abständen von 1/4 oder sogar 1/2 Jahr schaltet sich immer wieder eine neue Kanzlei ein. Sollte es in dieser Berufssparte noch einige geben, die ich noch nicht kenne?
    mfg Anne

    Antwort
  • 28. März 2008 um 15:56
    Permalink

    Hallo zusammen … auch ich bin eine von Euch über Kochrezepte-server.de 🙁
    Nachdem ich bislang auch widerrufen habe ud widerspruch gegen die Rechnung eingelegt habe (via e-mail). Ich hoffte nach der Letzten Mahnung per Post sei Ruhe aber weit gefehlt. Auch mir flatterte das freundliche Schreiben der Fr. Günther ins Haus ( Vorgestern ….) Werde es wieder ignorieren aber es nervt gewaltig .Belästigung par excelance ….. Anbei ein paar nette Links zu dem Thema

    http://www.myvideo.de/watch/3587090/Vorsicht_vor_Online_Content_Ltd_Akte_08_10_berichtete
    und
    http://rotglut.org/nachrichten.php

    Ich hoffe es hört bald auf , mir ist schleierhaft warum in deutschland leute über Jahre solche *** machen können und davon gut leben und von Seiten des Staates nichts geschieht . Man muss sich bedrohen lassen oder manche Zahlen sogar damit es aufhört (eine Freundin von mir ) allerdings hört es nicht auf die Briefe bekommt Sie weiter und angeblich sei kein Geld eingegangen .
    Aber wehe man Parkt falsch -(
    Liebe Grüße
    Elke

    Antwort
  • 28. März 2008 um 16:14
    Permalink

    müssen doch jetzt unseren Senf auch mal dazugeben. Unsere Tochter Sarah hat sich vor ca. 1 1/2 Jahren als Hausaufgabenhilfe unter Gedichte de etwas aus dem Internet gezogen. Nach ein paar Wochen haben wir und ein paar andere Eltern von
    Klassenkameradinnen Post von dieser besagten Anwaltskanzlei bekommen. Mit Mahngebühren 41 € und ein paar gequetschte. Der Vater einer Klassenkameradin seiner Person selbst Polizist erstattete damal gleich Anzeige bei seinen Kollegen.
    Hat auch unseres Wissens seitdem nichts mehr von dieser tollen Firma bzw. Anwaltskanzlei gehört. Hat anscheinend wirkung gezeigt. Wir haben das damals nicht getan weil wir im Internet viele Komentare dazu gelesen haben, wo einige sich erst gar nicht einschüchtern lassen haben und gar nicht drauf reagiert haben.
    Außerdem wurden die Machenschaften dieser besagten… eingehend beschrieben
    und es hieß einfach ignorieren. Haben wir dann auch so getan.
    Bis heute morgen wieder mal Post ins Haus geflattert kam. diese Mahnung beläuft sich nun schon auf 85 € weil ja jetzt auch die Anwältin an diesem *** verdienen will „oder muss“. Wir werden jetzt dem Beispiel des oben erwähnten Polizisten folgen und so bald wie möglich Anzeige erstatten. Dies scheint uns im Moment am vernünftigsten und können diesen Rat nur so weitergeben. Ganz lieber Gruss von Peter und Co.

    Antwort
  • 28. März 2008 um 16:41
    Permalink

    Hallo Leidensgenossen,

    erhalte heute eine Mahnung von RA Katja Günther für eine Nutzung von Gedichte-Server vom 18.09.2006 (!!); die Kosten belaufen sich inzwischen auf 86,33 €. Hatte dazu im April 2007 schon Kontakt mit RA Hoeller aus Bonn. Da waren es nur 68,44 €. Hatte ihm per E-Mail und Belegkopien nachgewiesen, meine Anmeldung bei Gedichte-Server schriftlich gekündigt zu haben. Danach bis heute von Hoeller nichts mehr gehört (und geglaubt, die Sache sei erledigt).
    Bin beim Suchen auf dieses Forum gestoßen, finde jede Menge Leidensgenossen und schließe mich natürlich den Zahlungsverweigerungen an.
    Auch ich werde jetzt nichts tun und weiter abwarten.

    Bleibt standhaft und vorsichtig – Hartmut

    Antwort
  • 28. März 2008 um 21:28
    Permalink

    Hallo

    wollte auch mal kurz meine geschichte erzählen.

    hatte im jahre 10.2006 angeblich die intenet seite von gedichte server besucht und mich angemeldet was ich nie getan habe. kurz darauf bekam ich dann auch schon post von ein herrn Tank soll auch anwalt sein.
    von ihn hatte ich das letzte schreiben im januar letzten jahres bekommen.

    und was finde ich heute in meiner post ein schreiben von eine frau günther.
    sie mussten wohl einen neuen anwalt holen damit sie an ihr geld kommen.
    werde aber natürlich jetzt immer noch nicht überweisen. wollen 86 euro haben.

    kann mir mal einer sagen wo ich den muster brief von der Verbraucherschutz zentrale her bekommt?

    was ist das für ein schreiben??

    Antwort
  • 28. März 2008 um 21:38
    Permalink

    Hallo Ihr Lieben,

    zahlt auf keinen Fall. Windeier können wir selber legen.
    Ich habe Anzeige bei der Polizei gestellt und auch schon Antwort, dass die Angelegenheit bearbeitet wird. Auch habe ich mich an die Rechtsanwaltskammer in Muenchen gewandt.
    Den Landtag in Bayern habe ich auch über diese Vorkommnisse unterrichtet. Postwendend haben sie mir mitgeteilt, dass das Bayrische Staatsministerium der Justiz hierfür zuständig ist und mein Schreiben nach dort weitergeleitet.
    MfG

    Antwort
  • 28. März 2008 um 21:38
    Permalink

    …außerdem ist es doch witzig, daß eine zahlungsaufforderung via mail geschickt wird. wie dringend ist es dann, die zahlung zu erhalten. mails sind ja wohl überhaupt nicht sicher, daß sie ankommen…

    Antwort
  • 28. März 2008 um 22:08
    Permalink

    Hallo
    Auch ich habe heute Post von RA Katja Günther bekommen . War echt erschrocken darüber . Habe mich letztes Jahr im Februar im Gedichte – Server .com angemeldet. Ich habe erst hinterher gesehen das dieses 39,95 € kostet . Habe sofort Widerspruch eingelegt . Hat alles nichts gebracht nach unzähligen Mails und Mahnungen habe ich nicht mehr damit gerechnet das noch etwas kommt.Jetzt habe ich doch richtig schiss. Wer kann mir helfen . Soll ich jetzt die 85,36€ bezahlen
    Habe wirklich angst gerade weil ich Kinder habe.
    mfg KAtja

    Antwort
  • 28. März 2008 um 23:28
    Permalink

    Hallo, ich bin auch auf die Firma Online Content LTD, aber über Gehalts-Rechner.de reingefallen… War schon einmal auf dieser Seite gucken.. Und habe mich wirklich erschrocken, wer alles betroffen ist… Bloß vor ein paar Wochen, habe ich mir gedacht ich werde nichts mehr bekommen, von dieser Firma… Doch da habe ich mich geirrt… Habe vor 2 Tagen ne Mahnung von der Anwältin von Rund 106,- Euro bekommen…
    So wie ich hier gelesen habe, wollen alle nicht zahlen und abwarten… Aber was passiert dann? Hat schon mal jemand weitere Post bekommen? Was passiert dann? Wie sieht es mit nem Schufa eintrag aus? Weil darauf habe ich ja nun gar kein Bock…

    Mfg Nicki

    Antwort
  • 29. März 2008 um 13:37
    Permalink

    Hallo,

    ich habe am 18.12.2006 eine „Anmeldung“ bei grafik-archiv gehabt. Diese habe ich kurz darauf per Brief widersprochen. Seit Februar 2007 laufen jetzt die Forderungen. Zuerst war es noch der „Anwalt“ Höller dem ich zuletzt unter gerichtlicher Androhung am 28.06. geschrieben habe. Bis gestern war dann Ruhe. Jetzt schreibt mir auch diese Frau Günther. Da ich meinen Schriftverkehr komplett gesichert habe wurde ihr ein Auszug zugeschickt und meinen Widerspruch zur Forderung geschickt. Neuer Anwalt = neuer Widerspruch. Dieses Spiel darf ich wohl bis zur Verjährung nach drei Jahren spielen. In der Zwischenzeit gilt: Keine Zahlung machen. Keine Schuldeingeständnisse, (deswegen lieber widersprechen), keine Vollstreckung erhalten.

    Da man erst bei einer Vollstreckung rechtlich dagegen vorgehen kann und der Verbraucherschutz endlich nach dieser Möglichkeit sucht, wird dieses wohl von keinem Anwalt eingeleitet werden.

    Wie Ihr seht gilt hier nur der Vorsatz: EINSCHÜCHTERN UND ABWARTEN. Es gibt immer welche, die entnervt aufgeben. Darum: Bleibt Standhaft
    MfG Volker

    Antwort
  • 29. März 2008 um 13:38
    Permalink

    Hallo, habe heute einen Brief einer Anwaltskanzlei Katja Günther in München erhalten mit der Forderung einer offenen Rechnung eines Routenplaners welchen ich im Dezember 06 genutzt haben soll. ist für mich relativ schwierig da ich zu dem Zeitpunkt soweit ich mich erinnere auf dem Flughafen war habe nur leider keinen Nachweis mehr und einen Routenplaner benötigte ich eigentlich nicht da ich 2006 kein Fahrzeug besessen hatte. was kann ich jetzt am besten tun??

    mit freundlichen Grüßen
    Anja

    Antwort
  • 29. März 2008 um 13:51
    Permalink

    Hallo Melanie (Nr.297),

    da du Minderjährig bist, kannst du keinen Vertrag ohne Zustimmung deiner Eltern abschließen.

    Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, sollen deine Eltern dem Vertrag widersprechen, bist ist aber meiner Meinung nach nicht nötig, da der Vertrag von Anfang an nicht rechtskräftig ist (Die Zustimmung deiner Eltern fehlt!!!).

    Also ruhig bleiben und nicht zahlen.

    Gruß aus Baden-Württemberg

    Antwort
  • 29. März 2008 um 14:39
    Permalink

    Hallo Zusammen.
    Mein Sohn hat vor ca einem Jahr (damals noch nicht volljährig ) ebenfalls eine Rechnung wegen eines angeblich genutzten Routenplaners bekommen. Wir haben daraufhin alle Mahnunge (auch die eines Inkassobüros ) verstreichen lassen.
    Heute den 30.03.08 haben wir eine Mahnung von einer Rechtsanwaltskanzlei Katja Günther aus München erhalten welche die Fa. Net Content vertritt.
    Für mich ist nach dem ganzen Medientrubel (ich muß in diesem Fall sagen „Gott sei dank“) völlig klar, dass ich hier nicht zahlen werde.

    Bleibt hart Leute und lasst Euch nicht einschüchtern.

    F. M.

    Antwort
  • 29. März 2008 um 15:02
    Permalink

    Hallo zusammen,
    ich bin seit heute auch Empfänger einer Mahnung von Kanzlei Katja Günther.
    Genau ein Jahr nach meinem Antwortschreiben an NetContend Ltd. bzgl. einer nie in Anspruch genommenen Internet-Dienstleistung Routenplaner-Server.com.
    Habe mit Interesse hier die vielen mails der Leidensgenossen gelesen und möchte gerne was gegen diese Firma unternehmen. Was muß man aber auf die Mahnung der Kanzlei antworten? Muß man überhaupt was schreiben oder lieber zur Polizei gehen? Wie ist die beste Strategie in diesem Fall.
    Viele Grüße
    Mario

    Antwort
  • 29. März 2008 um 15:14
    Permalink

    Ja auch ich …. habe vor einem Jahr den Routenplaner benutzt! Und fristgemäß vor einem Jahr bezahlt – weil ich mir sagte, ich muss meine eigene Dummheit bezahlen bzw- bestrafen!! So und trotzdem bekam ich heute einen reizenden Brief der reizenden Dame aus München! Da ich eine RSV habe werde ich umgehend meinen RA aufsuchen um meine Nerven zu schonen! Ich werde mich beraten lassen, nicht zahlen und ggf. ein Verfahren anstrengen! Die Idee mit der Anwaltskammer finde ich auch sehr überzeugend!

    Antwort
  • 29. März 2008 um 15:18
    Permalink

    Hallo Ihr Lieben,

    hier einmal eine Auflistung der mir bekannten und sichtbaren Fehler, welche sich sicherlich in jeder eurer Rechnungen, Rechtsanwaltsgebührenabrechnungen und Mahnungen von Frau Rechtsanwältin Günther verbergen.

    1. „Bisherige Mahnkosten der Mandantschaft“>>>gem. BGB dürfen Mahngebühren den Höchssatz von 2,50 € nicht überschreiten! (Achtung: vielleicht ist die MwST enthalten)

    2. „Verzugszinsen…“>>>dort fehlt Zeitraum und gesetztliche Grundlage, sowie die Prozentuale Höhe (Bsp: 5%punkte über Basiszinssatz)

    3. „1,3 Geschäftsgebühr gem. §§13,14 Nr. 2300 VV RVG“>>> Nr. 2300 besagt die Herstellung eines Einvernehmens! …ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass auch nur einer von euch mit diesem Vorgehen einverstanden ist, war oder jeh sein wird, denn hier berechnet Sie die Erfolgsaussicht eines Rechtsmittels und wenn Ihr zahlt, stimmt ihr diesem Einvernehmen zu! Es gibt aber kein Erfolg auf ein Rechtsmittel! Also: NICHT ZAHLEN!!!

    4. „inkl. gesetzlicher MwSt“>>>diese hat gesondert mit jeweiliger gesetzesgrundlage, Höhe und ersichtlich zu erscheinen und nicht schon in den Gebühren enthalten! (Bitte sorgfälltig nachrechnen, unter Umständen liegt sogar Steuerbetrug vor)

    Die ganze Rechnung oder Mahnung ist meines Erachtens ein einziger Schi….in die Hose!

    Es gibt Vorschriften, wie die Kostenrechnung eines RA´s auszusehen hat und welche Bestandteile zwingend nötig sind.

    Ich kann euch allen nur raten und euch empfehlen, sich nicht nur bei der RAK zu beschweren, sondern vor Strafanträgen wg. Betruges und gegebenenfalls noch anderer Rechtswidrigkeiten nicht zurück zu schrecken, sondern auch den Missbrauch des Titels Rechtsanwalt anzuzweifeln. Ein Rechtsanwalt hat die Befähigung zum Richteramt, dieses sollte bei Missbrauch unwiderruflich aberkannt werden. Wohin soll es sonst noch führen??? In diesem Sinne: wehrt euch und lasst nicht einfach geschehen!
    PS.: Falls sich bei meiner Darstellung Fehler eingeschlichen haben sollten, bitte ich diese zu entschuldigen und weise darauf hin, dass es sicherlich noch mehr Rechtswidrigkeiten in den Mahnungen usw zu entdecken gibt.
    LG

    Antwort
  • 29. März 2008 um 16:16
    Permalink

    hallo, bin heute zum 2. mal angeschrieben worden. Das 1. mal im Februar 2007 von RA Tank, heute von RA Günther. Die Mahnung bezieht sich beide male auf eine angebliche Anmeldung im September 2006 bei gedichte-server.com.
    Ich kann nur allen raten, diesen *** keine müde Mark zu geben,
    ich habe und werde ganz bestimmt nicht bezahlen!!

    Antwort
  • 29. März 2008 um 18:37
    Permalink

    Hallo,habe heute auch eine Mahnung bekommen vom Routenplaner,den ich angeblich besucht haben soll.Sicherlich klärt sich alles am 1.April auf,Grüsse aus Bremen

    Antwort
  • 29. März 2008 um 19:50
    Permalink

    Hallo, habe heute auch ein schreiben von Frau Katja Günther, für die angbeliche anmeldung bei Sudoku-welt.com, bekommen. Werde am Montag zur Verbraucherzentale gehen um nachzufragen wie ich weiter verhalten soll! Ich werden den Betrag von 96,46€ auf keinen Fall bezahlen.

    Antwort
  • 29. März 2008 um 22:41
    Permalink

    Habe heute ebenfalls eine Mahnung bekommen, wonach ich vor über 1,5 Jahren die bereits erwähnte Homepage des Routenplaners genutzt haben soll… Da die angegebenen Daten bezüglich Adresse und/oder Telefonnummer auf der Mahnung nicht stimmen, habe ich mich auf die Suche gemacht und die richtige Adresse (kein Postfach) und die Telefonnummer dieser Katja Günther gefunden…
    Allerdings finde ich es erschreckend wieviele Treffer es für die verschiedenen Suchwörter diesbezüglich gibt…
    Ich habe alelrdings auch ein paar sehr schöne – und eindringliche – Musterschreiben verschiedener Verbraucherzentralen gefunden… 🙂 Daraus werde ich mir ein schönes Schreiben „basteln“ und diese nette Frau Günther mal ein weinig nerven… 😉

    lg

    Antwort
  • 30. März 2008 um 03:00
    Permalink

    Leute habt keine Angst … Mir ist nicht ein Fall bekannt (und das bei zig tausenden von Probanten die seit Jahren von der Firma traktiert werden ) bei denen es zu mehr als diesen bedrohlichen Zahlungsanreiz Briefen kam . Weder gab es Schufa Einträge noch , tatsächlich einen Mahnbescheid. Wenn irgendetwas vor Gericht landet wäre es der sichere Tod dieser Firma und Ihre Chance gleich null.
    Sie leben und das sicher gut von den Leuten hier die sich einschüchtern lassen .Gebt Euer Geld sinnvoller aus als es diesen Leuten in den Rachen zu werfen . Und ruhe habt Ihr auch dann nicht . Sie werden Euch weiter mit den Briefen bombadieren . Ich habe meinen unter annahme verweigert wieder in den Postkasten befördert ,damit ein anderer Briefkasten zugemüllt wird 🙂

    Antwort
  • 30. März 2008 um 11:08
    Permalink

    Hallo Leute,

    scheint, dass ich jetzt auch zu der Opfergemeinschaft der Frau Günther, b.z.w. Routplanner gehören würde. Am 24.01.2007 habe ich versehentlich bei Routplanner angemeldet und dann unverzüglich in 18 min. die Anmeldung zurückgenommen. Habe auch den Anschaltelink nicht benutzt. Erhalt jeder mail wurde von Routplanner automatisch bestätigt. Habe danach 3 Mahnungen per e-mail bekommen, auf jede mail habe ich die Antwort geschrieben mit der Begründung, worum ich nicht zahle. Dann habe ich die letzte Manung per post bekommen, mit der Anschrift, die in AGBs steht. Darauf habe ich mit einem ausführlichen Brief geantwortet und ein halbes Jahr war es Funkstille. Ich habe dann angenommen, dass die Sache vernünftig geregelt wurde.

    Und jetzt ein Schock! Eine Mahnung von der hiesigen Katja Günter Kanzlei. Ich habe ein bischen gegoogelt. In München mit der in dem Brief angegebenen Postleitzahl gibt es eine Anwältin Günther, die aber Monika heisst und in dem Anwatsverzeichnis gibt es in München keine Anwältin, die Katja Günther heisst.
    Zahlen werde ich nicht. Mal sehen was kommt!

    Antwort
  • 30. März 2008 um 12:38
    Permalink

    Hallo,

    auch ich habe von Frau Katja Günther am Samstag eine Mahnung erhalten.
    Ich habe mich angeblich im September 2007 bei Grußkarten-versand. com angemeldet. Der Rechnung in Höhe von 59,95 € habe ich widersprochen und nun soll ich 105,61 € bezahlen.
    Ich bin nun echt verunsichert, was ich nun machen soll.
    Ich werde am Montag mal meinen Anwalt kontaktieren, was ich machen soll.

    Antwort
  • 30. März 2008 um 14:54
    Permalink

    Nachdem ich schon dachte, die Sache hätte sich erledigt, hatte ich heute auch das Vergnügen, im Briefkasten einen Brief von RA Katja Günther zu finden.
    Man hatte mir schon vor über einem Jahr per E-Mail eine Rechnung von 59,95 € gesendet. Daraufhin hatte ich einen Widerruf gemailt, der mit einer erneuten E-Mail und der Aufforderung zu zahlen beantwortet wurde. Danach habe ich per E-Mail geantwortet, dass ich ein Anzeige gegen die Firma aufgegeben habe. Dann war Ruhe.
    Nun also Frau Günther. Sie möchte von mir 107,18 € haben. Die kann mich aber mal…
    Ich werde nicht reagieren. Dafür geht eine Kopie des Schreibens an die Anwaltskammer in München und eine nocheinmal an die Staatsanwaltschaft.

    Bleibt cool. Bloß nicht zahlen!!!

    Hajo

    Antwort
  • 30. März 2008 um 17:57
    Permalink

    was mich mal interessieren würde diese leute haben auch meine ip adresse gespeichert ich bin mir nicht sicher ob das auch so rechtens ist

    Antwort
  • 30. März 2008 um 21:51
    Permalink

    Hallo Leute,
    heute hat meine Freundin (bzw. Ihre Eltern) auch so einen Brief von RA Katja Günter bekommen. Die Eltern waren besorgt, aber ich hab denen gesagt, dass sie ganz cool bleiben können und sich jede Aufregung nicht lohnt.
    Schon bei der Anrede kann ich mir nur den Bauch halten vor lachen:
    „Sehr geehrte/r Frau/Herr blabla“ aha ein Massenbrief und nicht mal gut gemacht- das krieg ich als Serienbrief besser hin.
    ALSO: auf keinen Fall bezahlen, niemals! Und nicht einschüchtern lassen. Die Firma bekommt für ihre Forderung niemals einen vollstreckbaren Titel eines deutschen Gerichtes.
    Ciao
    Ma

    Antwort
  • 30. März 2008 um 23:05
    Permalink

    Hallo Anna 321

    Eine Katja Günther gibt es doch siehe Video. Das Tv hat schon über diese Berichtet. Und die Anwalskammer hat diese schon aufgefordert Stellung zu beziehen zu dieser Sache der Mahnungen.

    Antwort
  • 31. März 2008 um 11:33
    Permalink

    Hallo, Leidensgefährten,
    Auch ich habe am Samstag für meinen damals noch minderjährigen Sohn von Inkassobüros und von der Anwaltskanzlei Katja Günther Post bekommen und das über einen Betrag von 107,02€.
    zum damaligen Zeitpunkt hatten wir Anzeige bei der Polizei wegen Computermißbrauch erstattet, da wir der Meinung waren, das jemand mit den Daten unseres Sohnes Schindluder getrieben hat. Nun sind wir aber aus unseren Traum raus. Die IP-Adresse hatte eh nicht hingehauen und die Uhrzeit konnte auch nicht stimmen. Aber wir haben noch andere Adressen, die angeblich die Deutsche Inkassostelle in Eschborn beauftragt haben, und zwar eine Internet Service AG lebensprognose.net und eine Einkaufsgemeinschaft AG-Projekt:condome-tv!
    Das Seltsame daran ist, dass diese zwei Firmen auf einmal nur noch die Hälfte der Forderung haben wollen, weil sie mir angeblich entgegenkommen wollen und nicht weitere Kosten oder einen Eintrag bei der Schufa verursachen wollen. Eigenartig, was?
    Mein Sohn war zum angegebenen Zeitpunkt nicht volljährig und hatte diese Seiten auch garnicht besucht! Ich zahle auf gar keinen Fall und habe den Sachverhalt jeweils per Einschreiben dargelegt, aber nie Antwort erhalten.
    Also kann man solchen Internet*** nicht das Handwerk legen?
    Weiter so, kann ich nur den Bizz-Reporter sagen, und viel zu wenig wird das der Öffentlichkeit preisgegeben.
    tschüssi Heike

    Antwort
  • 31. März 2008 um 12:15
    Permalink

    Hallo meine Lieben, ich melde mich auch mal wieder, hab Samstag den 4. Brief von Frau Günther bekommen, die gibt echt nicht auf. Bleibt auch alle so hart wie ich!!! Ich ziehe im Juni um und dann gehen die Briefe als unbekannt verzogen zurück…

    Antwort
  • 31. März 2008 um 12:37
    Permalink

    Hallo,

    auch ich habe Post von Frau Günther bekommen. Von mir will sie 104,62 €. Ich zahle natürlich nicht.

    Soll sie doch klagen. Ich glaube nicht, dass ein Richter diesen *** auf den Leim geht.

    Zum Sachverhalt:

    Ich habe mich tatsächlich nach einem Routenplaner im Internet umgesehen. Zufällig kam ich auf diese Seite. Dummerweise gab ich alle geforderten Daten ein. Als ich bemerkt habe, was ich da gerade getan habe, habe ich sofort einen Widerruf geschrieben. Diesen Widerruf habe ich am nächsten Tag per Einschreiben/Rückschein abgeschickt. Der Rückschein kam auch unterschrieben wieder zurück. Zum Glück habe ich mir das Programm auch nicht heruntergeladen. Damit dürfte alles geklärt sein.

    Hier noch mein Hinweis. Keiner soll ( muss ) zahlen. Der angedrohte Schufaeintrag kommt nicht zustanden, da ein solcher erst nach einer rechtmäßigen Forderung zustande kommt. Rechtmäßig wird die Forderung erst, wenn ein Richter dies bestätigt. Bei der Vorgeschichte der Firma ist das aber unwahrscheinlich.

    Viele Grüße

    Kurt

    Antwort
  • 31. März 2008 um 13:41
    Permalink

    Hallo!
    Ich habe jetzt auch so einen Brief von dieser Rechtsanwältin Günther zwecks dem Routenplaner von meinem Vater vor mir liegen. Der offene Gesamtbetrag beläuft sich auf 106,47 €. Wie soll ich mich jetzt verhalten, da mein Vater vor 14 Tagen verstorben ist?
    Wer kann mir helfen?

    Viele Grüße

    Romy

    Antwort
  • 31. März 2008 um 14:54
    Permalink

    Hallo Ihr Lieben,

    habe am Samstag auch ein Schreiben von „Anwaltskanzlei Katja Günther“ über
    € 107,18 erhalten. Meine „letzte Mahnung“ von Netcontent Ltd. datiert vom 12.3.07.
    Am 21.2.07 hatte ich Einspruch/Widerspruch eingelegt.
    „Frau Günther“ hat mittlerweile anscheinend die Bank gewechselt. Sie hat jetzt
    die Postbank München 70010080 Konto 792236808. Nachdem ich alle Eure Beiträge
    gelesen habe, werde ich nichts tun. Bezahlt habe ich sowieso nie etwas.
    Da ich in der Nähe der Briennerstraße arbeitet, werde ich vielleicht mal dort vor-
    beisehen, ob es diese Anwaltskanzlei überhaupt gibt.

    Ich wünsche uns allen Ruhe und Gelassenheit und dass wir
    unser gutes Geld keinen nachschmeissen.

    Antwort
  • 31. März 2008 um 15:17
    Permalink

    Hallöchen,

    ich hatte gehofft, nachdem der letzte Inkassobrief seit über 1,5 Jahren zurückliegt, dass ich endlich meine Ruhe vor den *** habe. Ich habe im Sommer 2006 bei IQFight und lebenserwartung.de mitgemacht, Zu diesem Zeitpunkt wurde auf eine Teilnahmegebühr nur kleingedruckt in den AGB´s aufmerksam gemacht. Inzwischen wurde das geändert :-). Soweit so gut, den 2 Mahnungen, erst per E-Mail und dann auf dem Postweg folgten 2 Inkassoschreiebn und dann wurde es ruhig. Heute bekomme ich einen Brief von einer gewissen RÄ Katja Günther aus München. Wieder eine Mahnung von IQFight, komisch wir waren doch schon beim Inkasso 🙂 Jetzt warte ich die Tage auf die Mahnung von Lebenserwartung.

    Jetzt meine Frage. Seit der Rechnung, also dem Anfang des ganzen Dilemmas, habe ich noch in keinster Weise auf diese Firma reagiert. Jetzt lese ich überall von Widerspruch einlegen oder in irgendeiner Art und Weise zu reagieren. Soll ich jetzt auch noch was schreiben? Ist das nicht ein bissle spät dafür jetzt? Wie soll ich weiter vorgehen?

    Danke für Antworten
    Katja

    Antwort
  • 31. März 2008 um 16:50
    Permalink

    Mein Sohn hat mit 13 Jahren am 28.08.06 einen IQ Test auf der Seite IGFight.de mitgemacht. Anschließend kam eine Mahnung, ohne das vorher eine Rechnung eingegangen war.

    Ich habe mich dummerweise nach einigem Schriftverkehr am 28.12.06 einschüchtern lassen und den Rechnungsbetrag, allerdings ohne die angefallenen Mahngebühren an das Inkassounternehmen Hoeller überwiesen.
    Heute, am 31.03.08 (fast 2 Jahre später) bekomme ich von der Anwältin Katja Günther aus München eine massive Mahnung. Themenschwerpunkt Strafrecht und die Androhung der Schufa.

    Antwort
  • 31. März 2008 um 19:26
    Permalink

    Hallo Ich habe mich am 28.02.07 angemeldet und habe meine Rechnung Bezahlt nach einen Inkassobrief. Heute am 31.03.08 bekomme ich eine Mahnung! Wie kann das sein? Ich werde nichts mehr Bezahlen. Ich Dachte schon nach diesen Inkassobrief was für eine Frechheit aber jetzt wird es noch besser nach Bezahlter Rechnung noch eine!

    Antwort
  • 31. März 2008 um 20:30
    Permalink

    Habe auch von der guten F RAU katja günther am 28.03.08 Post erhalten werde natürlich nicht zahlen mal sehen wie oft die gute schreiben wird. Am 4.03 kam auf SAT1(AKTE08) da würde über diese Firma berichtet. Kann man sich bei my vidio.de ansehen viel Spass dabei.

    Antwort
  • 31. März 2008 um 20:34
    Permalink

    Hallo Frau Dickmann, das ja lustig, denn genau da waren wir auch. Ich hatte den gleichen Test gemacht, mein Mann später auch. Es kam aber nur zu einem Ergebnis, da die Fragen mir zu Marktforschungsmäßig rüber kamen. Es hieß auch, dass man eine ausführliche Antwort noch danach bekäme, aber es kam nie etwas. Also zahle ich nicht für Leistung, die ich nicht bekommen habe. Mittlerweile wollen Sie zweimal 77,71 Euro haben. Wir werden aber nicht bezahlen!
    Allein das man schon nicht per Email dieser Frau Katja Günther schreiben kann ist komisch. Der würde ich was erzählen lach. Bei uns war das damals am 4.8.06, also schon so ewig her. Haben denen mehrmals geschrieben, dass wir kein ausführliches Ergebnis bekommen haben. Und das Sie doch mal das Ausgefüllte genau anschauen sollen, es war ja nicht mal alles ausgefüllt! Aber darauf gehen die nicht ein, tja, mach ich nun auch nicht mehr !

    Antwort
  • 1. April 2008 um 10:43
    Permalink

    Das ist echt eine riesen Schweinerei. Ich habe vor etwa einem Jahr ein Schreiben erhalten (NATÜRLICH auch von NetContent), in welchem mir eine Rechnung für das Herunterladen einer NICHT-funktionierenden Software geschickt wurde. Da ich wusste, dass ich diese heruntergeladen hatte, überwies ich (heute sage ich “leider”) den dort angegebenen Betrag von 49,95€. Ein paar Monate später bekomme ich erneut Post, diesmal von einer Anwaltskanzlei in Köln bezüglich meiner NOCH OFFENEN Rechnung. Daraufhin habe ich mich per e-mail an NetContent gewandt und mich beschwert. Lange Zeit verging ohne Post……heute, am 1.4. (APRILSCHERZ) öffne ich den Briefkasten und BUMS: Anwaltskanzlei München (Katja Günther). Alles in Allem ein Betrag von 96,60€…ich glaub mich tritt ein Pferd. Ich will die “Anwältin” anrufen…”keine Verbindung unter dieser Nummer”…komisch! Naja und als ich die “Kanzlei” google, komme ich direkt in dieses Forum. Ich bin froh, dass ich nicht allein von diesen *** erwischt wurde, aber leider habe ich die 50€ ja schon bezahlt…egal. Ich zahle logischerweise auch nichts mehr.
    Danke.

    Antwort
  • 1. April 2008 um 11:28
    Permalink

    Hallo zusammen,

    Ich sag Euch eins: bloß nicht zahlen !!!!!!!!

    Werde mich jetzt mal richtig schlau machen, ob es sinnvoll ist diese Firma wegen Betruges zu verklagen. Sollte dies sinnvoll sein, sollten das alle Geschädigten tun, um dieser Firma entgültig das Handwerk zu legen. Wenn ich mir Eure Mails durchlese, kann ich ja noch froh sein, dass es bei mir „erst ein Jahr “ wird, in dem ich mich mit denen rumärgere.
    Ebenfalls möchte ich wissen, wie ich gegen diese RA Katja Günter vorgehen kann, da ich mir sicher bin, dass ihre *** in keinster Weise gerechtfertigt sind. (auch eine Rechtsanwaltskanzlei Hoeller, besser bekannt als „Inkassodezernat“ hatten bei mir keinen Erfolg) Außerdem habe ich mir im letzten Schreiben an die o. g. Kanzlei vorbehalten, bei weiteren Mahnungen rechtliche Schritte gegen Ihren Mandanten einzuleiten.
    Ihre Forderung ist eh gegenstandslos, eine „richtige Anwältin“ weis das auch (Vergleiche AG München 16.01.07 AZ 161 23695/06)

    also Kopf nicht hängen lassen, und blo? nicht ZAHLEN

    mfg

    Micha

    Antwort
  • 1. April 2008 um 11:46
    Permalink

    Hallo zusammen, scheinbar gibt es keine verlässliche Regel: wer zahlt wird trotzdem gemahnt, wer den Drohbriefen des „RA Höller“ durch Vogel-Strauß-Taktik (wie ich in Sachen iq-fight seit Oktober 2006, natürlich sofort die 2. mahnung, dass mir richtig bange wird … huuuh, ich zittere heute noch vor Angst) standgehalten hat, wird nach über 1,5 jahren von Frau Günther mit genau so sachlich falschem Schreiben bedacht. Diese Herrschaften wechseln die Firmennamen und Anwälte ja fast schneller als mancher meine Socken (ich täglich).
    Sicher sticht nur aus den Erfahrungsberichten: Kommunizieren kann man mit der *** nicht, die Kosten des vorhergehenden Anwaltes werden vergessen (Seit wann vergessen seriöse Anwälte Kosten aufzulisten?), gerichtliche Mahnbescheide kommen auch nicht, also jede Mühe außer der Beschwerde bei den RA-Kammern ist vergeblich wie die Erregung, die sich zwangsläufig einstellt, wenn mal wieder ein Brief kommt. Nur ruhig Blut, bis Post vom Gericht kommt und das Leben genießen. Die gehen zu keinem Gericht. Wie wollen die denn beweisen, dass die als „Beweis“ genannte IP-Adresse des Rechners vor 19 Monaten zu der Adresse gehört? Mit einer schriftlichen Antwort oder einem sinnlosen Telefonat bestätigt jeder Bedrohte ja erst mal seine Existenz (Liebe Erwachsene: wer kenn noch das Versteckspiel „Mäuschen piep einmal“ Wisst ihr noch, wer piept, wird schneller gefunden?)
    Bei allen zum Teil beleidigenden Attributen für die *** und ihre anwaltlichen Helfer: Dumm sind sie nicht. Wie würden einem oder mehreren Dummen immer wieder neue Seiten und phantasievolle Firmennamen einfallen? Und zur Post gehen, um Briefe einzuwerfen, können sie auch schon, oder kennen jemanden, der weiß wie’s geht.

    Es wird außerdem höchste Zeit, dass alle begreifen, dass prinzipiell jeder Mahnungen an jeden verschicken kann und immer dann, wenn ein paar Dumme (bitte nicht persönlich nehmen) gezahlt haben, dann hat die *** wieder Geld fürs Porto der Massensendungen.

    Liebe Teenies: Von Euren Lehrern lasst Ihr doch auch nicht erschrecken und die haben doch echt mehr Drohpotential für faule und unwillige (schlechten Noten und Ehrenrunden). Lacht über die Briefe und chillt ab, oder macht Eure Hausaufgaben anständig!

    Antwort
  • 1. April 2008 um 11:57
    Permalink

    Hallo Leute,
    auch ich habe von dieser Dame (RA) Frau – Katja Günther Post bekommen. Sie will bei mir mit Mahnung 105,33 € eintreiben. (Online Content LTD – für Dienstleistung Berufe-wel.de) Ich weiß bloß nicht für was? Ich habe mich an einem Gewinnspeil mit Angabe meiner Daten und email Adresse angemeldet, was aber bedeutet Abschluss eines Vertrages zur Nutzung einer angebotenen Online – Datenbank? Das schönste ist das ich wurde auch informiert über eine weitern Einzüge von einem spezialisierten Inkasso / Rechtsanwaltbüro, sowie eine negativer Schufa-Eintrag. Eines *** lässt sich doch zu mindestens prima abmahnen, oder? Es kann nicht geduldet werden, dass solche Personen, wie die Dame Frau Katja Günther auf die Menschheit losgelassen wird. Die Polizei kennt diese *** schon zur genüge und hat mir auch geraten Auf keinen Fall bezahlen. Das ist sagenhaft unverschämt Das Geld werden die von mir auch nicht bekommen

    Grüß

    Alfred

    Antwort
  • 1. April 2008 um 12:50
    Permalink

    hallo allerseits. ich bekam heute auch erneut ein schreiben von dieser tollen Anwältin. zuletzt schonmal vor 2 Jahren. Durch einen alten Artikel im Focus weiss ich das der Geschäftsführer bereits vor Gericht stand. Scheinbar hat das jetzt wieder jemand neues übernommen. Die Seite auf der ich mich angeblich befunden habe lebenserwartung.de. Habe mich nie auf so einer Seite befunden.
    Zu den Briefen der Anwältin kann man nur sagen die sie ein Witz sind. Ein Aktenzeichen nur aus 7 Ziffern. Das gibt es bei keinem Anwalt. Keine direkte Telefonnr. nur eine 0180 …! Als Beweis wird einfach eine IP-Adresse genannt. Alles sehr lächerlich. Laut dem Bericht bei Bizz sagt der Verbraucherschutz selbst, das man nicht zahlen soll. Also keine Panik.

    Antwort
  • 1. April 2008 um 14:39
    Permalink

    Hallo zusammen!
    Es beruhigt mich sehr, dass ich nicht die Einzige zu sein scheine, die „Probleme“ mit diesem „Online Service Ltd.“ und der Rechtsanwältin Katja Günther hat.
    Ich habe heute ebenfalls eine Mahnung über 77,39€ von Frau Günther bekommen. Ich habe am 09.10.2006 (zu diesem Zeitpunkt war ich übrigens noch nicht einmal volljährig) einen Lebenserwartungstest gemacht, der mir als „kostenlos“ angeboten wurde. Danach folgten E-Mails mit Geldforderungen von anfangs 30€. Durch die Mahnkosen bin ich allerdings inzwischen bei den oben genannten 77.39€ gelandet. Wie soll ich mich verhalten? Auch mir wird mit einem SCHUFA-Eintrag gedroht…
    LG, Miriam

    Antwort
  • 1. April 2008 um 14:57
    Permalink

    Hallo alle zusammen.

    Ich war auch auf einer solchen Seite.
    26.11 2006

    Das einzige was kam war ne 3te Mahnung und dann ein Brief einer Anwaltskanzlei.
    Nix bezahlt.Anwalt meinte einfach ignorieren.Sie könnten einem gar nix.
    Schreiben wäre auch sinnlos.Weil wird eh von allen ignoriert.
    Und heute bekamm ich noch ne netten Brief.
    Anwaltskanzlei Katja Günther

    Werd weiterhin nix bezahlen.

    Aber eines muss man ihnen lassen.Sie sind sehr nervend.Nach 1 Jahr ne neue Forderung.

    Antwort
  • 1. April 2008 um 15:07
    Permalink

    Hallöchen…Also habe auchPost gekriegt von der Anwältin günther…soll 107,18 bezahlen weil ich auf routenplaner.de war,was natürlich nicht ersichtlich war das,das kostenpflichtig war. Den ersten Brief habe ich vor einem jahr gekriegt von denen,den ersten brief habe ich ignoriert weil ich damals schon im fernsehen gesehen habe das es *** ist sowas. Aber 27.03.2008 kriegt ich wieder post von der anwältin günther…diesmal habe ich einen brief zurückgeschickt und ich warte jetzt ab,also ich mache ir keine sorgen darüber weil es eine *** firma ist der chaef von den laden herr *** nd seine leute haben schon weit über 300 Anzeigen am laufen,ich habe mich schlauch gemacht über diesen herrn und seine firma! Die anwälte die vor frau günther waren haben schon abmahnungen und sind rechtsmässig verurteilt worden wegen urkundenfälschung und betruges. Herr *** hat damals „Das Fass ohne Boden“ gekriegt bei Pro 7 Also leute lehnt euch zurück und entspannt….da kommt garnix….ich habe auch mit ein Anwalt gesprochen und der sagte mir Die FirmaNetcontend hat noch mehr als 3 mahnungen geschrieben war auch nie vor gericht gegangen weil sie halt wissen das sie keine chance haben….Wenn ihr fragen habt könnt ihr auch mich anschreiben Smirnoff580@web.de

    Antwort
  • 1. April 2008 um 15:41
    Permalink

    Was soll das? Man bekommt Mahnung von einer Sache mit der man nichts zu tun hat .Noch dazu an einen Minderjährigen,meinem Sohn.Das ist eine absolute Frechheit.Die probieren alles,bloss fallen wir nicht draufherein.

    Antwort
  • 1. April 2008 um 17:17
    Permalink

    hallo ich wollte mal fragen ich bin vor 2 jahren auf die internetseite iqfight.de reingefallen hatte damals bezahlt . nun kamm witzigerweise ein brief von einer netten rechtsanwältin die hier im netz auch gut bekannt ist aus münchen ich bin so frei und schreibe sie rein Anwaltskanzlei katja Günther münchen . vieleicht kennt die ja wer grins. sie schrieb mir nun also eine mahnung das ich am 10.09.2006 auf der seite war und nich gezahlt habe löl mit einer netten auflistung von gesamtkosten die sich nun auf 77,31 euro belaufen sollen und das ich das innerhalb einer woche zahlen soll . was ich aber nicht machen werde .ich finde es witzig das ich angeblich vor 2 jahren nicht gezahlt haben soll und nun erst eine mahnung bekomme und diese telefonnummer die da steht ist auch der witz wo sie angeblich erreichbar sein soll was sie natürlich nicht ist ich bin so frei und werde sie auch mal veröffentlichen 018051199800 . meine frage ist soll ich auf dieses aberwitzige schreiben antworten oder es im sand verlaufen lassen . freue mich auf antwort mfg sandra

    Antwort
  • 1. April 2008 um 17:27
    Permalink

    lol muss zu frau deszach sagen genau so ein nettes schreiben bekamm ich auch =0) muss wohl der neue anwalt von der netten firma sein

    Antwort
  • 1. April 2008 um 17:53
    Permalink

    hi, habe vor zwei jahren einen lebenserwartungstest gemacht, bin minderjährig und bekomme hier und da mal eine mahnung, genauso wie eine freundin von mir, heute habe auch ich von besagter anwaltskanzlei ein schreiben bekommen, drohung mit schufa eintrag usw.
    werde nicht bezahlen, da ich auch schon seiten vom bundes verbraucher schutzministerium gesehen habe, die dies auch empfehlen….

    Antwort
  • 1. April 2008 um 20:00
    Permalink

    Ja die Liebe Frau katja Günther…..würg…ätz….meine Tochter hatte mal bei einem IQ Test mit gemacht 2006…..da kamen dann auch rechnungen und ein brief einer anderen Anwaltskanzlei. Die Sendung *BIZZ* sprach genau dieses Thema an und heute kam auch wieder das Anwaltsschreiben der Lieben Katja Günther.
    Auch wir werden nicht reagieren, soll die sich doch ihre Schreiben selber in ihre obere gastronomische Körperöffnung stopfen…..:-)

    Antwort
  • 1. April 2008 um 20:03
    Permalink

    Hallo, auch ich bin betroffen. Bin mal im Nov. 2006 irgendwie auf die Seite Lebenserwartungstest gestossen, wollte das machen und dann habe ich gelesen, es kostet 30,00 Euros und habe mich sofort wieder ausgeklinkt. Dann kam die rechnung über 30,00 Euro, hab‘ nicht gezahlt, habe ja null bekommen oder irgendwas unterschrieben oder bestätigt… Und heute kam die Rechnung von 76,95 Euro von der Kanzlei Katja Günther… Was mache ich? Genau übrigens wie bei Jana (347), Drohung Schufaeintrag usw. Was macht man???? Im TV kám auch schon ein Bericht über die…

    Antwort
  • 1. April 2008 um 20:17
    Permalink

    Mh, mir hat nun auch die Katja nen Brief geschrieben. Lange Zeit hatte ich nicht gehört von den IQfightern. Nun haben sie scheinbar ne neue Anwältin beauftragt. Ich bin genervt und werde morgen mal zur Verbraucherberatung gehen bzw. anrufen. Kann man gegen solche Leute eigentlich Anzeige erstatten???

    Antwort
  • 1. April 2008 um 20:43
    Permalink

    Hallo Leute, immer ruhig Blut. Ich war 2006 auf iqfight.de und hatte von denen auch eine Rechnung bekommen (per E-mail) lol. Die hatten auf der Anmeldeseite mit den Benutzerdaten gaaanz unten mit blauer Schrift auf blauem Hintergrund den Kostenhinweis versehen. Das hatte ich erst nach langem Suchen gefunden, weil der Farbunterschied nur sehr gering ist und der Bestätigungsbutton viel weiter oben ist Hatte dann vorsichtshalber die Seite gesichert (mehrere Screanshots) und dann bei der Verbraucherzentrale in Rheinland Pfalz angerufen. Die sagten kann als Betrugsabsicht ausgelegt werden. Nicht zahlen war deren Devise und aussitzen. Hatte letztes Jahr Schreiben von Anwlt Höller oder so bekommen mit Rechnung bekommen … gescannt und weggeworfen. LM** hab ich mir gedacht und heute Fr. Günther nun denn auf ein Neues … lol Vor Gericht … gerne no Prob. Ist doch ein altbekanntes Problem mit dieser Firma. Und ist wie man sieht auch sehr unglaubwürdig. Mir tun nur diese Rechtsanwälte leid, die für diese Firma arbeiten. Rufschädigend 🙁

    Antwort
  • 1. April 2008 um 21:06
    Permalink

    Nachtrag… Anmeldung bei IqFight ist nicht mehr möglich. Keine Hinweise mehr auf Kosten … lol nur noch Gewinne toooll laßt uns spielen!!!

    Antwort
  • 2. April 2008 um 04:29
    Permalink

    Hallo zusammen!
    Meine Frau und ich haben gestern auch ein Mahnschreiben von RA Günther bekommen, komischerweise steht in dem Schreiben allerdings nich genau drin wofür wir überhaupt zahlen sollen, zumal das Rechnungsdatum vom Oktober 2006 ist.
    Nach durchforsten unserer Unterlagen hat meine Frau wohl mal bei der Seite IQ-Fight teilgenommen, die von dieser LTD. betrieben wird.
    Dabei sind Kosten von 30 Euro entstanden, die wir damals auch an das Inkassounternehmen überwiesen haben, was uns schon damals gedroht hat.
    Ich habe jetzt ein mehr oder weniger saftiges Schreiben aufgesetzt in dem ich leider nicht mehr ganz so höflich bin (naja, was heißt leider?) und habe darum gebeten, dass sie meine Kopie meines Kontoauszuges zur Kenntniss nehmen soll und vielleicht einen Psychologen aufsuchen sollte.

    Das entzieht sich von allem…
    Zu mal der Brief am 1 April kam, vielleicht ist das auch nur ein Aprilscherz einer bayrischen Rächtsanwältin, welche ihren Verstand auf der Weihnachtsfeier im letzten Jahr versoffen hat.

    Ich denke man merkt, das ich mehr als sauer bin.

    Gruß
    Sebastian

    Antwort
  • 2. April 2008 um 09:53
    Permalink

    Hallöchen,
    mich hat es nun auch erwischt..Habe vor 2 Tagen eine Rechnungmail von Content erhalten und habe prompt geantwortet das ich der Zahlungsaufforderung mit Sicherheit nicht nachkommen werde.
    Am Folgetag,sprich gestern, bekam ich eine vorgefertigte mail von denenso wie sie JEDER bekommt..Auch auf dieser habe ich dementsprechend geantwortet.
    Habe unter anderem darauf hingewiesen, das ich weitere mails kommentarlos an entsprechenden STELLEN weiterleiten werde.
    Aber mein Geld bleibt auf MEINEM Konto!

    Bin nun gespannt was nun heute kommt…Geld bekommen die von mir nicht..Arschi lecki Leute..Ich hab doch nichts zu verschenken..Das hat keiner von uns..Diese Firma ist so *** und einschlägig bekannt das es einem schwindelig wird.

    Wenn die noch “ ein fass ohne boden “ erhalten möchten..Meinetwegen..Ich sorg dafür…*** auf niedrigsten Niveau!

    Ach so,um die Liste mal weiterzuführen

    tiere-infos

    Also Pfoten von!

    Grüßle an alle

    Antwort
  • 2. April 2008 um 09:56
    Permalink

    Hallo Ihr Lieben! Mein kleines Brüderchen ist auch auf die *** hineingefallen. Haben jetzt eine letzte Mahnung der Anwaltskanzlei Katja Günther erhalten mit einer Forderung über 106,16€! Der Einschreibebrief mit der fristlosen Kündigung ist postwendend als unzustellbar zu uns zurück gekommen. Und unter der angegebenen Telefonnummer landet man lediglich in einer Endloswarteschleife. Wir würden ja gerne Strafanzeige stellen und wenn es darauf ankommt auch vor Gericht ziehen, nur leider hat mein kleines Brüderchen vor lauter Angst sämtliche Rechnungen von der Online Content Ltd. vernichtet, so dass wir von denen außer diese jetzt uns vorliegende letzte Mahnung nichts vorweisen könnten. Des weiteren haben die jetzt auch noch ihre Domain geändert, so dass der Preis deutlichst mit angegeben wird. Das war letztes Jahr noch nicht so nur wie können wir denen das beweisen???

    Wie sollen wir uns da jetzt verhalten? Auf einen Schufa-Eintrag oder Ärger mit dem Gericht wollen wir eigentlich weitest gehend vermeiden. Nur wenn ich dann sowas wie hier lese… lässt es sich dann wohl kaum vermeiden oder meint ihr die gehen garnicht soweit?

    LG Elisabeth

    Antwort
  • 2. April 2008 um 13:01
    Permalink

    Hallo! (Welch eine Schande den gleichen Vornamen zu tragen!!!! :o(( )
    Tja, auch ich habe vor einigen Tagen ein Schreiben meiner „Namensschwester“ erhalten. Ich bekam im Januar ein Rechnung per Email, worüber ich natürlich – wie alle hier – sehr erstaunt darüber war. Ich habe auf die Email geantwortet und habe um Klärung gebeten. Als Antwort(en) habe ich immer nur das gleiche Email zurück erhalten. Mehrere Mahnungen folgten und dann auch die letzte Mahnung. Nach der letzten Mahnung hatte ich dann die Schnauze gestrichen voll und habe ein Formschreiben der Verbraucherzentrale an diese Firma geschickt (per Einschreiben und per Rückschein). Auf mein Schreiben keine Reaktion. Dann flatterte mir das Schreiben der RA Katja Günther ins Haus. Am Liebsten würde ich die alle mal besuchen! Ich hab alle Unterlagen aufgehoben und habe mich mit einem Bekannten, der Rechtsanwalt ist, in Verbindung gesetzt. Er rät mir: Nicht beachten!!! Und das werde ich auch beherzigen!!! Ist nur wirklich schade, um die die bereits bezahlt haben!! Das Geld werden die wahrscheinlich nicht mehr sehen.
    Gruß
    Katja

    Antwort
  • 2. April 2008 um 13:20
    Permalink

    Hallo leidensgenossinen und genossen 😀

    mein minderjähriger sohn hat gestern auch einen brief der netten dame aus dem briefkasten gezogen.. über 77,79 €. allerdings soll das schon im juni 2006 in anspruch genommen werden sein… seither kam weder eine rechnung noch was anderes von dem […]
    hab nun akte08 bei sat1 angeschrieben… mal sehen was die dazu meinen wenn das theater weitergeht.. die hatten ja schon mal berichtet anfang märz von den idioten. irgendwer muss dem allem doch ein ende setzen!!

    wie wär es denn wenn wir alle mal nach münchen einen ausflug machen und der netten dame einen beusch abstatten?? *lach*….

    grüße aus RT
    Tina

    Antwort
  • 2. April 2008 um 13:55
    Permalink

    Hallo Zusammen,ich habe gestern am 1.April eine Zahlungsaufforderung der Firma Online Content LTD bekommen per E-Mail.In dieser E-Mail weist man mich darauf hin,daß ich mich bei ihnen angemeldet habe,bis Heute aber nicht von ihrem Angebot Gebrauch gemacht hätte.Die Bereitstellung des Zugangs zu ihrem Angebot jedoch 59,95 Euro koste,und ich die bis zum 11.April einzahlen soll.Ebenfalls wies man mich darauf hin,daß die Kündigungszeit dieses 6Monatigem Zugangs inzwischen abgelaufen sei,und man sich deshalb freue daß ich an dem Angebot interessiert sei.Das Ganze hielt ich erst für einen Aprilscherz,habe dann aber per E-Mail Einspruch erhoben und nachgefragt was ich denn dort erwerben könnte.Als Antwort bekam ich nur daß es bedauerlicher Weise zu spät für eine Kündigung sei und das der Betrag von 59,95 Euro fettgedruckt von mir akzeptiert worden sei.So Doof kann ich nicht gewesen sein daß ich mich damit einverstanden erklärt hätte und das Tollste ist daß ich immer noch nicht weiß was ich dort erwerben kann.Werde selbstverständlich nicht bezahlen und Strafanzeige stellen nachdem ich nun hier gelesen habe wieviele ahnungslose Menschen dieser Firma auf den Leim gegangen sind.

    Antwort
  • 2. April 2008 um 16:46
    Permalink

    Hey Leute,

    bleibt ganz ruhig. Ich studier Jura und ein guter Bekannter von mir ist auch Anwalt. Das ist alles Unsinn. Allerdings solltet ihr vorsichtig sein, wenn ihr der guten Dame antwortet. Solltet ihr allzu beleidigend werden, kann das Konsequenzen nach sich ziehen. Die Forderungen sind haltlos, also einfach gar nicht antworten, abwarten. Ich bin mir fast sicher, dass sich die Staatsanwaltschaft und die Anwaltskammer in nächster Zeit relativ intensiv mit der Frau beschäftigen. Solltet ihr auch die Androhung eines Schufa-Eintrages in euren Schreiben haben, könnte man sich sogar mal bei nem Anwalt umhören. Denn sollte auf Grund dieser Forderung tatsächlich ein Schufa-Eintrag entstehen, könnt ihr eurerseits eventuell(!) Schadensersatz von der Dame fordern. Schon allein die Tatsache, dass nicht mal ne ordentliche Telefonnummer auf dem Briefkopf steht, sollte auch jeden Nicht-Juristen stutzig machen, denke ich. Also einfach nicht reagieren, wenn noch mehr Schreiben kommen, zum Anwalt gehen…denn das ist dann zumindest ne Belästigung, wenn nicht mehr

    Antwort
  • 2. April 2008 um 18:40
    Permalink

    Im Großen und Ganzen finde ich das sehr lustig!
    Ihr müsst diese *** aufregen und nicht euch selbst… und das ist ganz einfach!
    Bittet sie immer wieder neue Mahnungen oder andere Schreiben an euch zu verschicken! Provoziert sie!!! Denn die grössten Kosten die die *** haben sind neben den Internetgebühren die Versandkosten!!!
    Also nix wie ran ans Telefon und provoziert was das Zeug hält!

    Ich habe am 12.02.07 eine nach dem deutschen Gesetz „nichtige“ Rechnung erhalten. Es waren nichtmal die Mehrwertsteuer angegebn… *lach*
    Natürlich habe ich die 39,95 Euro für die Seite vorlagen-archiv.de nicht bezahlt. Viiiiiiele Mahnungen und Drohungen später haben sie es aufgegeben.
    Doch ich habe in Frankfurt am Main angerufen und dran erinnert mir weitere sinnlose Mahnungen zu schicken. Und nun bekome ich von unserer Freundin mit dem […] weiterhin nette Post! 🙂
    Ich freu mich drüber! Aufregen??? NIEMALS! …denn ich hab schliesslich auch nie eine Rechnung erhalten die ich bezahlen muß da diese nichtig ist (12.02.2007).

    LG an dich Katja Günther! I love you!!!

    Antwort
  • 2. April 2008 um 23:10
    Permalink

    Hallo zusammen,

    bin auch ein IQ-Fight geschädigter…

    Interesanterweise vertritt Frau Günther im Schreiben an mich eine andere Firma als diejenige die mir 2006 die erste Rechnung geschickt hat.

    @Claus…
    Du hast Screenshots von der Seite? Aus September 2006?
    Bitte per Email an spam001@onlinehome.de. Sorry für den schrägen Namen, aber so hat man immer genügend E-Mailadressen für solche Zwecke. Danke im vorraus.

    Allen anderen rate ich mal etwas im Netz zu googeln, da findet man nicht nur die
    Telefonnummer der Anwaltskanzelei Günter ( nicht die 0180er ) sondern auch die E-Mail Adresse. Ich für meinen Teil habe diesmal Beschwerde bei der Anwaltskammer München eingelegt, allein die Schufa-Geschichte hat für mich etwas von Nötigung…

    Gruß Thomas

    Antwort
  • 3. April 2008 um 09:47
    Permalink

    An alle bloß keinen cent überweisen.Alleine in meiner direkten umgebung kenne ich 7 leute die post von katja günther bekommen haben.seid stark,nicht sensibel,nicht weich werden und zahlen. wir sind das volk.tschüssi

    Antwort
  • 3. April 2008 um 14:01
    Permalink

    Hallo,

    ich schon wieder^^.

    Nachdem ich am 26 März 2008 bezahlt hatte, habe ich nach erfolgreicher Überweisungsrückruf mein Geld wieder!!! Hat mich zwar 5 euro gekostet, dafuer hab ich 105 euro wieder.

    Sollte noch jemand so dumm sein wie ich und zahlen, solltet ihr euch schnell mit eurer bank in verbindung setzten und das geld zurückfordern.

    Hatte eigentlich schon nichtmehr mit dem Geld gerechnet, daher bin ich um so glücklicher.

    Kann nur jedem raten die nerven zu behalten und auf keinen Fall zu zahlen.

    bleibt stark

    euer Andi

    Antwort
  • 3. April 2008 um 17:06
    Permalink

    Hallöchen,

    meine 15 Jährige Schwester hat auch mehrmals Post von games-und spiele bekommen.

    Das ging am 8.1.08 los..sie hat, und das ist wahr!!, gleich 6 Briefe mit einer Rechnung von 59,95€ erhalten, alle kamen am selben Tag. Das kam mir doch sehr verdächtig vor *lol*
    Die Rechnung wurde natürlich nicht bezahlt. Heute hat sie dann Post von dieser RA Günther bekommen, diesmal kamen 3 Briefe mit einer Sendung. Mittlerweile soll meine Schwester 104,89€ bezahlen. Was mich irritiert hat, war die Angabe der IP, da hatte ich schon Bedenken, ob meine Schwester nicht doch auf dieser Seite war aber das wäre ja eigentlich auch egal, da sie ja Minderjährig ist.

    Naja, in jedem Fall wird nicht bezahlt und die Briefe landen im Müll.
    Ich tendiere ja dazu erst gar nicht zu reagieren! Geld kriegen die *** nicht, das ist ja klar *g*

    Gruß, Daniela

    Antwort
  • 3. April 2008 um 17:36
    Permalink

    Hallo,
    habe heute auch so nen tolles Anwaltsschreiben bekommen Forderung 104,69Euro. Bin mit diesem Unternehmen auch nie einen Vertrag eingegangen außer das ich einmal bei Gehaltsrechner.de war. Habe sofort mit der Schufa telefoniert und da ist Fr. Köhler sowie die Online Content LTD einschlägig bekannt. Ebenso hoch interresant ist die Schufa hat den Vertrag mit denen gekündigt, da sie mittlerweile Wissen das dieses Unternehmen mehr als unseriös ist. Hoffe damit ein wenig geholfen zu haben.

    Tschau Mandy

    Antwort
  • 3. April 2008 um 19:27
    Permalink

    danke für den mut leute habe auch schon die 2 mahnung von fräullein günther bekommen.da ich minderjährig bin glaube ich eig nicht dass die mir irgendetwas können *schade frau günther(lach)*.mein vater will die nette dame trotzdem verklagen.er meint das wird das geschäft des jahres….

    ich kann nur jedem raten nicht zu zahlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antwort
  • 3. April 2008 um 21:56
    Permalink

    Ich nochmal 😉

    Also ich hab vor 2 Tagen meine letzte mail an “ tiere-infos “ geschrieben und bisher kam nix mehr zurück…Ich denke das ich nächste Woche Post von Katja bekomme…*freu

    Leute,auf gar keinen Fall bezahlen..Last euch nicht einschüchtern..Die wissen selbst das die sich auf verdammt glatten Eis befinden.
    Alle mails bzw den Schriftverkehr abheften und aufbewahren…Meist kommt in einem Jahr oder 2 nochmal was.

    Grüßle an alle!!!

    Antwort
  • 3. April 2008 um 22:31
    Permalink

    gibt es eigentlich irgendjemanden in deutschland der noch nichts von denen bekommen hat??? ich habe heute auch eine mahnung von frau günther bekommen und ich bin echt genervt. hat das ganze auch mal ein ende???
    aber die ganzen einträge hier bauen ein bisschen auf. ich habe mich heute mit einem anwalt in verbindung gesetzt und werde die ganzen unterlagen weiterleiten… ich hab echt noch was anderes zu tun.

    haben denn bei irgendjemanden die ganzen mails und mahnungen schon mal aufgehört???

    viele grüße

    Antwort
  • 3. April 2008 um 22:33
    Permalink

    Hey Leute, ich bin 15 und ich habe bei so einen Test vor ca. 2 Jahren ( 2006 ) teilgenohmen! Nun hatte ich am 1.April einen Brief bekommen, ich solle dort 77,79€ überweisen. Na aber ich war 13 wie ich den Test gemacht hatte und nun bin ich 15 Jahre! Da stante auch, dass es einen schufa eintrag geben würde? Da ich gerne keinen bekommen WILL, und sowas auch sehr vermeiden möchte!
    Ich hatte 2006 das Geld überwiesen, es waren 30€ ! Danach kam nichts mehr, jetzt kommen sie damit an noch 77,79€ zu bekommen. Verstehe ich nicht ganz, mir ist wichtig das ich so einen schufa eintarg und des weiteren sowas nicht bekommen möchte! Und diese Anwaltskanzlei scheint auch kein echter zu sein…

    Was soll ich den jetzt machen?
    Zur Polizei bin ich noch nicht gegangen, da meine Mutter meint wir sollen das ignorieren, das kostet nur zeit!
    was meint ihr dazu?????
    Würde mich sehr freuen wenn ich antworten erhalten würde!
    Gerne auch per email: raschipower1@hotmail.de ( geht auch in msn die addy )
    bitte einfach anschreiben, wäre nett!!!

    Antwort
  • 3. April 2008 um 22:43
    Permalink

    ich war 2006 etwa im vorlagen-archiv.com und hab dummerweise meine richtigen daten angegeben. jedenfalls hätte ich lt. buratinos „anwälte“ bis heute ca 85teuro zu zahlen. scheint ja trotzdem lukrativ zu sein, denn sonst hätten die diese schreiben doch schon eingestellt. ich hoffe nur dass denen bald der garaus gemacht wird. man lässt sich viel zu viel gefallen…eins habe ich in der marktwirtschaft gelernt: der ehrliche ist fast immer der dumme und reagiere nicht gleich auf wichtig aussehende rechnungen und anwaltschreiben!

    Antwort
  • 4. April 2008 um 13:20
    Permalink

    hallo ihr

    1. warten bis das AMTSGERICHT schreibt(was nie kommen wird),dann mit dem amtsgericht in verbindung treten.

    2.war heute bei meinem anwalt sache läuft,wegen betrug.

    3. es ist nur eine einschüchterungs taktig von online content ltd.

    4. das wichtigste überhaubt, NICHT zahlen. denn jeder zehnte bezalt weil er angst oder seine ruhe haben möchte.

    sodele ich hoffe ich habe ein bischen geholfen.

    wünsche euch noch was und lasst euch nicht einschüchtern.

    gruss holger

    Antwort
  • 4. April 2008 um 13:25
    Permalink

    Hallo ich bin`nochmal. Habe gerade bei der Schufa _auskunft angerufen um mich mal schlau zu machen, in wie weit man dieses Schreiben Glauben schenken kann. Die Dame hat mir ausdrücklich Auskunft darüber gegeben, dass keine Gefahr besteht in die Schufa eingetragen zu werde, wenn man den Zahlungaufforderungen nicht nachgeht. Wir können also aufatmen, denn diese sind nicht Rechtskräftig. Hoffe, dass jetzt einige beruht sind.
    Macht`s gut

    Antwort
  • 4. April 2008 um 17:16
    Permalink

    Hallo,
    hab mich ende 2006 auch auf einer dieser Seiten angemeldet …
    bekam auch promt einen monat später eine rechnung !
    Hab mir rat beim Anwalt geholt und der meinte einfach ignorieren.
    Es folgte eine mahnung wieder ignorieren.
    Heute flatterte eine weitere Mahnung ein (1 Jahr später !) in der ich wieder aufgewordert werde die 109 euro i was zu zahlen.
    Dieses Mal drohen sie sogar mit der Schufa …
    Was mich aber recht stutzig gemacht hat war der Aspekt das in der Begründung für die kosten stand : rechnung vom blablaba dienstleistungsvertarg … für die Anmeldung am bla bla um bla bla mit folgender Ip : …
    Woher haben die meine IP-adresse ???
    Meines Erachtens hat die nur der jenige anbieter und dieser darf die nur herausrücken sobald er von der rechtsanwaltschaft oder wie auch immer aufgefordert wird !
    Oder wurde die ip einfach nit der anmeldung gespeichert ?? dies wäre dann wohl rechtwidrig !?
    Deswegen bitte ich euch ob iregnd jemand sich damit auskennt 😉
    auch die schufa drohe scheint mir nicht ganz rechtens aber wie dem auch sei ich hoffe auf eure hilfe 😉
    Ps : Bezahlen werde ich nie und nimmer

    Antwort
  • 4. April 2008 um 19:07
    Permalink

    Hallo,

    hier nur ne Ergänzung zu meinem Kommentar vom 03.04.08 (377) Meine natürlich nicht Fr. Köhler sondern die nette Fr. Günther !!!!!!

    Mandy

    Antwort
  • 4. April 2008 um 19:20
    Permalink

    Nachdem die Inhaber der Genealogie.de schon einmal einen Brief meines Anwaltes erhalten haben, haben sie sich fast ein Jahr nicht mehr gemeldet, doch sie haben eine neue Anwältin, Frau Katja Günther, von der sie sich wohl versprechen Geld von mir zu bekommen. Würde ich meinen Anwalt nicht langsam öfter sehen als meinen Lebensgefährten würde ich lachen! So wie es aussieht hat Frau Günther seit Anfang des Jahres wohl ein Inkassorundschreiben rausgeschickt! Mal wieder ein super Versuch Frau Günther um Leuten die Kohle aus den Taschen zu ziehen.

    Antwort
  • 4. April 2008 um 21:38
    Permalink

    Bei mir haben games-u-spiele auch eine Mahnung per Post geschickt. Das war die erste Mahnung doch dort in diesem Brief stand das es meine letzte sei. Naja ich habe dann mit meinem Anwalt mich kurz geschlossen und er hat gemeint das ich nicht zahlen soll. So heute habe ich auch ein Brief bekommen von games-u.spiele, und zwar von einer Anwaltskanzlei in München. Tja erst sollte ich 59,95€ und jetzt 104,95€ bezahlen. Tja auf das Geld können die lange warten denn ich bezahle nichts.

    Antwort
  • 5. April 2008 um 00:03
    Permalink

    Hallo,

    ich hatte zunächst per Scheck an Online Content bezahlt, diesen aber heute gesperrt. Natürlich hatte ich auch Post von Frau Günther. Meine Kosten für die Schecksperrung habe ich vorsorglich Frau Günther belastet. Ob Sie wohl zahlt?

    Grüße

    Olli

    Antwort
  • 5. April 2008 um 01:03
    Permalink

    hallo an alle,

    bin auch auf diese sch** reingefallen. 109,63 euro will frau günther haben. ich hab mich damals auf genealogie.de angemeldet und als ich kündigen wollte bekam ich eine mail das dies leider im moment nicht geht. seit dem hab ich ca 4 mahnungen bekommen und heut die erste von frau günther…

    also ..auch genealogie.de gehört dazu!!

    Antwort
  • 5. April 2008 um 10:30
    Permalink

    moi,moin Leute hier im Forum.Ich bin gar nicht erstaunt wie viele Leute auf diese Frau reingefallen sind. (Bin ich auch) (every-game.com)Habe gleich 2mal Post von dieser Firma bekommen und gleich sofort reagiert und habe an das ct´magazin geschrieben.Habe mal meinen Brief hier reinkopiert:Es wird ja in den Medien viel über den *** einiger Internetseiten berichtet.
    Ich bin im vergangenen Jahr auch auf so eine Seite(www.every-game.com) der Firma (NetCntent Ltd, 5 Jupiter House, Cavella Park Aldermaston Reading, Berkshire RG7 8NN, UK) reingefallen. Und habe den auch widersprochen nach dem ich mir den Musterbrief von ihrer Seite runtergeladen habe. Den habe ich dann am 22.10.2007 per Einschreiben mit Rückantwort abgeschickt. Und Rückschein am 18.10.2007 erhalten.Die erste anwaltskanzlei war der Herr Höller in Bonn. Und da dacht die Sache hat sich für mich erledigt. Am 26.03.2008 bekomme ich wieder ein Schreiben in der gleichen Sache aber von einem anderen Büro, von einer Anwaltskanzlei Katja Günther in München. Nun werde ich es wieder tun den Brief ausfüllen zur Post gehen und den per Einschreiben mit Rückantwort abschicken. Nun stelle ich mir die Frage wieso auf einmal eine andere Anwaltskanzlei und andere Kosten.Hat man von diesen Leuten nie die Ruhe? Wie oft muß ich denn noch widersprechen bis die aufgeben?
    Habe heute erneut versucht die Seite zuladen. Es funktioniert nicht mehr. Serverfehler Seite kann nicht geladen werden. Dies ist schon merkwürdig oder.
    Und dann einpaar Minuten diesn Brief zurück bekommen:Die Betreiber der Site „every-game.com“ kenne ich selbst nicht, aber ich glaube Ihnen
    durchaus, dass es sich dabei um Web-Nepper handelt. Wenn erst eine Anwaltskanzlei, dann
    eine andere Ihnen im Auftrag desselben Mandanten schreibt, kann das verschiedene Gründe
    haben. Die erste Kanzlei könnte die Zusammenarbeit mit dem Mandanten aus eigenem Antrieb
    eingestellt oder auch das Mandat entzogen bekommen haben. Für Ihre Sache ist dies, soweit
    ich sehen kann, nicht von Belang. Sie können auf den bereits eingereichten Widerspruch
    verweisen und zur Kenntnisnahme eine Kopie desselben an die nun zuständige Kanzlei senden.

    Dass sich mit der Absendung eines Widerspruchsschreibens allerdings der Ärger um einen
    vermeintlichen Zahlungsanspruch eines Web-Neppers automatisch erledigen würde, ist ein
    Irrtum. Das haben wir auch in unseren Artikeln nicht gesagt. Im Gegenteil: Oft kommt es
    zu Einschüchterungsversuchen bis hin zu (leeren) Drohungen, man würde kreditschädigende
    Eintragungen bei der Schufa veranlassen. Betroffene brauchen oft ein ziemlich breites
    Kreuz, um dabei gelassen zu bleiben. Da betrügerische Web-Anbieter es normalerweise nicht
    riskieren, ihre vermeintlichen Ansprüche gerichtlich geltend zu machen (weil sie wissen,
    dass sie vor Gericht den Kürzeren ziehen), spielen sie stattdessen auf der gesamten
    vorgerichtlichen Klaviatur – von Anwaltskanzlei bis Inkassobüro, von Rechnung über
    Mahnung bis unverhohlener Drohung kann da alles dabei sein.

    Meinen Sohn ist das gleiche passiert aber der Witz ist er hat ja keinen Internetanschluß zu dieser Zeit gehabt. Man hat ihm geraten er soll die Füße still halten, denn Fische die zappeln die Leben noch. Also werde ich dies ab jetzt auch tun und ihr genauso.

    Antwort
  • 5. April 2008 um 11:59
    Permalink

    Hallo!

    Auch ich bekomme seit 1.5 Jahren Mahnungen von Genealogie de. , das ich nie genutzt habe!!
    Anfänglich habe ich einen riesigen Schreck bekommen. Es kamen Mahnungen von einer Anwaltskanzlei deren Name ich gar nicht mehr weis, und in dieser Woche habe ich wieder 3 erhalten, neuerdings von der Kanzlei Katja Günther! jede mit 109.OO!! Mitlerweile ärgerts mich nicht mehr. Ich behalte sie, man weis ja nie!!!!Aber ansonsten ignoriere ich alles!
    Ich kann mich nur meiner Vorschreiberin Mrvictory anschliessen:
    NICHT ZAHLEN!!!!!!

    Antwort
  • 5. April 2008 um 13:37
    Permalink

    Ich erhalte die Post für meine Schwester, die seit Sommer 2006 im Ausland lebt. Seit dieser Zeit bekam ich heute zum zweiten Male ein Mahnschreiben von zwei verschiedenen Anwaltskanzleien wegen der Anmeldung bei Genealogie Ltd. Diesesmal von Anwaltskanzleit Katja Günther mit 0180er Fax- und Telefonnummer. Betrag 109,91 EUR.
    Meine Schwester soll somit im Ausland (also andere Zeitzone) zu unmöglicher Zeit (das wissen die ja nicht) im Internetcafe gesessen haben??? Kann gar nicht sein… Hab das mit ihr abgesprochen. Beim ersten Mal ne Email geschrieben. Jetzt ignoriere ich es… Sollen die ihr, wenn es mal bis vors Gericht gehen sollte (was eh nicht passiert), nachweisen, dass sie das war… Lachhaft…
    Also, Euch allen viel Glück…
    Nicht verunsichern lassen… Aber Achtgeben, was man im Internet anklickt…

    Antwort
  • 5. April 2008 um 13:54
    Permalink

    Lach – Tina (Kommentar 367) – da wäre ich auch dafür, mal einen Ausflug nach München zu machen, da müßten wir wohl ein paar Züge mieten bei den vielen Leuten, die von dieser *** angeschrieben werden! Ich hatte schon geschrieben, dass mir auch ganz komisch war, als ich diesen Brief bekommen habe (Kommentar 359), aber wenn man das hier alles liest, wird man richtig cool – danke!!!! Nur überlege ich, nochmals antworten mit den Vordrucken, die man hier findet oder komplett ignorieren. Mit Akte08 das ist eine supigute Idee, wir müssten alle dahin schreiben. Werde das jetzt gleich mal tun per Email, vielleicht bringt’s ja was. Zahlen auf keinen Fall!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Antwort
  • 5. April 2008 um 15:21
    Permalink

    Mein Sohn (15) hat sich letztes Jahr auf eine solcher Seiten verirrt und ging auf „Ahnenforschung“ …..60 Euro sollte der Spass kosten. Es kam Post von einem Anwalt aus Dortmund….boah… was böser Text. Nach ca. 4 Monaten Schriftkrieg kam nix mehr. Nun…. April 2008, fast ein Jahr später, klinkt sich nun Frau Kajta-Günther-Wichtig mit ein.
    Ich werde nicht einen Cent zahlen und werde auf diese *** auch nicht antworten.
    Ich harre der Dinge und freue mich auf Post von Anwalt Wichtig Nummer drei 🙂

    Antwort
  • 5. April 2008 um 17:22
    Permalink

    Ja,mich hats auch erwischt.

    ich rate jedem,ich braucht definitiv nicht zu bezahlen,alles *** diese Firma!!

    Soll jetzt,nachdem ich mal im Oktober 2006 da bei iqfihgt.de nen Test gemascht haben 77,19€ zahlen,die bekommen keinen Cent von mir,und das ist mein gutes Recht,denn *** muss man kein Geld zahlen.

    Antwort
  • 6. April 2008 um 00:03
    Permalink

    Hey Leute, ich bin 15 und ich habe bei so einen Test vor ca. 2 Jahren ( 2006 ) teilgenohmen! Nun hatte ich am 1.April einen Brief bekommen, ich solle dort 77,79€ überweisen. Na aber ich war 13 wie ich den Test gemacht hatte und nun bin ich 15 Jahre! Da stante auch, dass es einen schufa eintrag geben würde? Da ich gerne keinen bekommen WILL, und sowas auch sehr vermeiden möchte!
    Ich hatte 2006 das Geld überwiesen, es waren 30€ ! Danach kam nichts mehr, jetzt kommen sie damit an noch 77,79€ zu bekommen. Verstehe ich nicht ganz, mir ist wichtig das ich so einen schufa eintarg und des weiteren sowas nicht bekommen möchte! Und diese Anwaltskanzlei scheint auch kein echter zu sein…

    Was soll ich den jetzt machen?
    Zur Polizei bin ich noch nicht gegangen, da meine Mutter meint wir sollen das ignorieren, das kostet nur zeit!
    was meint ihr dazu?????
    Würde mich sehr freuen wenn ich antworten erhalten würde!
    Gerne auch per email: raschipower1@hotmail.de ( geht auch in msn die addy )
    bitte einfach anschreiben, wäre nett!!!

    Antwort
  • 6. April 2008 um 03:52
    Permalink

    Guten Abend,

    Ich habe mit großem Interesse ihre Kommentare hier auf der Seite gelesen.
    Wie bereits von mehreren Leuten hier beschrieben, sollten sie sich an einen Anwalt melden, wenn in einer Rechnung von diesen Firmen

    Datenübermittlung an die SCHUFA HOLDING AG eingetragen ist.

    Ebenso bitte ich sie auch, diese Seiten nicht mehr zu besuchen.
    Da wenn sie bereits von den Kosten die durch eine Anmeldung entstehen Bescheid wissen, ist es auch möglich für diese Firmen das Geld einzuklagen.

    Zu den hier genannten Firmen gehört auch die Genelogie Ltd.

    Sollten sie eine Internet Seite mit einer Ltd. Stoßen, lesen sie sich bitte immer erst die Seite und auch die AGB durch.

    Diese Firmen werden auch von uns und dem Bundesamt für Verbraucherschutz geprüft.
    Mit Freundlichen Grüßen

    Prof. Dr. Richard v. H

    Bundesamt für Verfassungsschutz

    Antwort
  • 6. April 2008 um 04:01
    Permalink

    Diese Seiten sollten sie auch nicht Besuchen, da teilweise gleich oder nicht sicher.
    * Online service ltd., Großbritannien (iqfieber.de)
    * Internetservice AG, Rotkreuz, Schweiz (lebensprognose.com),
    * VitaActive Ltd., Großbritannien (lebenserwartung.de, iq-fight.de)
    * Genealogie Ltd. „ahnenforschung.Ltd“, Großbritannien (genealogie.de)
    * Netcontent Ltd., Großbritannien (routenplaner-server.com, kochrezepte-server.com, grafik-archiv.com etc.).

    Antwort
  • 7. April 2008 um 16:53
    Permalink

    hallo, das mit den Mahnungen geht mir jetzt schon langsam auf den Senkel. Ich überfliege nur noch die Briefe und dann landen sie bei mir bei der Polizei. Meine Tochter hat jetzt schon 3 Mahnbriefe von der Anwaltskanzlei Katja Günther aus München bekommen mit einer Zahlung von je 108.40 €. (Routenplaner, Genealogie.Lebenserwartung). Das komische ist nur, sie hat sich bei allen drei gleichzeitig angemeldet. Auf jeden fall hat man zu uns gesagt, nur nicht bezahlen es sind alles ***.
    Gruß Andrea

    Antwort
  • 7. April 2008 um 17:30
    Permalink

    Hallo,
    ist ja wirklich großartig, dass sich sogar schon das Bundesamt für diese *** interessiert. Es wird offensichtlich schon über Monate und Jahre in aller Öffentlichkeit ***, dass die Schwarte kracht und niemand schreitet energisch gegen diese Seiten ein, wie es bei anderen Seiten üblich ist.

    Grüsse an alle die standhaft sind. Wehrt Euch weiterhin. Georg (Genealogie Geschädigter)

    Antwort
  • 8. April 2008 um 11:30
    Permalink

    Hallo,
    habe am Montag (31.03.2008) eine Mahnung incl. Zahlungsbeleg und Androhung bei „Nicht-Zahlung“ eine Meldung an die Schufa, von RA Katja Günther bekommen. Ist schon sehr verwunderlich, da ich mich nie auf der Seite Gehalts-rechner.de angemeldet habe. In der Vergangenheit hatte ich schon mehrmals Mahnungen bekommen von der Firma Online Content LTD. weil ich mich angeblich bei nimimit.de angemeldet haben soll. Ich antwortete auf diese Mahnungen und bekam immer wieder das gleiche Schreiben, in dem nie auf meine Widersprüche auf deren Forderungen eingegangen wurde. Nun wollte ich der guten Frau Rechtsanwältin schreiben. Da sie in Ihrem Briefkopf nur teure 0180- Telefonnummern verwendet, dachte ich mir, ich google mal ein bissel, vielleicht gibt es ja eine Homepage mit angabe von e-mail. Doch dank dieses Forums spar ich mir die Zeit ihr zu schreiben und gebe lieber meinen Erfahrungskommentar hier ab. Folgende Seiten sind mir bisher mit Online Content LTD. aufgefallen.
    routenplaner-server.com
    Gehalts-rechner.de
    nimimit.de
    Also, ich hoffe das der Firma bald das Handwerk gelegt wird.

    Antwort
  • 8. April 2008 um 13:37
    Permalink

    Hallo,
    so, ich habe grade Post bekommen von der Rechtsanwaltkammer in München.

    „der Vorstand der Rechtsanwaltkammer München hat Ihre Beanstandungen geprüft und ist zu der Auffastung gelangt, dasss diese berufsrechtlich relevant und berufsrechtliche Maßnahmen daher angezeigt sind.
    Das ERforderliche wurde veranlasst, Das Verfahren ist noch nicht rechtsverbindlich abgeschlossen.

    Also Leute, hat es doch was genützt, das alle sich beschwert haben. Also nicht zahlen und erst mal weiter gucken, was passiert.

    Ich hatte mich mit den Schreiben über Katja Günther beschwert.

    Antwort
  • 8. April 2008 um 16:21
    Permalink

    Hallo liebe Leidensgenossen,

    auch ich bzw. mein minderjähriger Sohn hat eine Rechnung für die Anmeldung auf einer der Internetseiten erhalten (59,95€). Ich habe daraufhin direkt geantwortet, dass ich das nicht aktzeptieren werde, da ich einem Vertragsabschluss nicht zugestimmt habe und mein (minderjähriger) Sohn das nicht rechtsverbindlich in der Lage ist.

    Zurück kam nur das allen bekannte Abwendungsschreiben (so wie bei jedem weiteren Kontakt auch).

    Nun werde ich ein vordefiniertes Schreiben der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz per Einschreiben mit Rückschein an die „Hausadresse“ schicken.
    Mal schauen was passiert…

    Zusätzlich werde ich mich an die Polizei wenden und diesen Betrugsversuch zu Anzeige bringen – auch wenn es erstmal nichts bringt.

    Bezahlen werde ich definitiv nicht. Darüberhinaus bin ich der Meinung, dass Vater Staat uns alle bei der Klärung der Angelegenheit unterstützen sollte.

    Solchen Firmen bzw. Geschäftspraktiken muss ein Ende gesetzt werden!!!

    Gruss, Dirk Wester

    Antwort
  • 8. April 2008 um 17:19
    Permalink

    leute das geht ja mal gar nicht…ich bin so fassungslos wie dreist diese leute sind..i hab heut auch eine schöne mahnung über 108,30€ bekommen..die können mal die augen zumachen..dann sehn se was se von mir kriegen..
    echt wahnsinn.das ganze zieht sich jetzt schon über ein jahr..und so langsam ist es echt nervig..morgen geh i zur polizei..mal schaun was sich so machen lässt..
    liebe leute bloß keinen cent zahlen..
    allein das die so eine *** besitzen und so ein schreiben aufsetzen..irgendwie fehlt bei mir auch die MwSt..wusste gar net das die heut zu tage nur noch 0% beträgt..da würd i doch mal sagen leute lass uns shoppen fahren..
    liebe grüße

    Antwort
  • 8. April 2008 um 17:59
    Permalink

    Auch ich habe heute Post von der netten Frau Günther bekommen.Möchte gerne 104,95 Euro von mir.Wofür weiß wohl keiner.Werde Strafanzeige stellen und auf keinen Fall bezahlen.

    Gruß Georg

    Antwort
  • 8. April 2008 um 22:01
    Permalink

    Die Münchner Rechtsanwältin Katja Günther wollte bei mir auch € 104,62 für Online Content Ltd. eintreiben. Auf meine Beschwerde hin bei der Rechtsanwaltskammer München wurde mir schriftlich mitgeteilt,
    dass „meine Beanstandungen berufsrechtlich relevant sind“ und „berufsrechtliche Maßnahmen angezeigt sind“
    „Das Erforderliche wurde veranlaßt“

    Bestimmt bin ich nicht der Einzige, der sich über diese *** bei der RAK München beschwert hat. Daraus folgt: Auf keinen Fall zahlen. Macht es wie ich.
    Beschwert Euch!!!!!

    Antwort
  • 9. April 2008 um 13:41
    Permalink

    Guten Tag,
    auch ich durfte mit der Rae.Katja Günther und mit Ra.Höller Bekanntschaft schließen.Ich habe auch eine Aufforderung zur Zahlung von über 86,-Euro erhalten da ich angeblich kostenpflichtig das Portal des Vorlagen-Archivs genutzt hätte.
    Ich habe dieses Portal nutzen wollen konnte aber mit den Zugangsdaten diese Seiten garnicht nutzen. Die besagte Rechnung erhielt ich etwas später mit einer
    E-Mail in Höhe von 39,95 Euro der ich sofort widersprochen habe aber ohne Erfolg die haben bis heute ihr Ding abgezogen.
    Wozu haben wir Bundesdatenschutzbeauftrage wenn bei dieser Größenordnung des offensichlichen *** und der *** in diesem Ausmaß jeder für sich alleine kämpfen soll.Warum wird nicht durch Datenschützer oder auch durch die Bundespolizei schlimmeres verhindert und diese Portale geschlossen.
    Alle wissen davon und keiner unternimmt etwas, die Krankheit in unserer Zeit.

    Antwort
  • 9. April 2008 um 15:39
    Permalink

    Hallo
    ich war sehr überrascht als ich bei google den dieser anwaltskanzlei angegeben habe.
    es ist eine *** ich bin auf einer seite gewesen die beruf-testen.de heißt.

    es sind anscheinend immer die gleichen beträge.
    ich war bei der verbraucherzentrale und die haben mir ein schreiben mitgegeben was ich abtippen soll. das habe ich auch getahn mal sehen was passiert!

    Das ist doch reine ***!!!!!!

    Antwort
  • 9. April 2008 um 18:32
    Permalink

    Hallo zusammen,

    habe heute Antwort auf mein Beschwedeschreiben (vielen Dank nochmal an Marion für die tolle Vorlage) von der Rechtsanwaltskammer München bekommen.
    Die haben schon ein berufsrechtliches Verfahren gegen die gute Frau eingeleitet.
    Kann also nicht mehr lange dauern bis die Mahnungen von Frau Günther unwirksam werden.
    Es ist halt wahrscheinlich, dass dann die Mahnungen von irgend einem anderen
    *** verschickt werden. Aber auch dann gilt: NICHT ZAHLEN!!!
    Die Mahnungen haben weder Hand noch Fuss.

    Lasst euch nichts gefallen!
    Grüsse Maik

    Antwort
  • 10. April 2008 um 13:05
    Permalink

    Moin!
    Wenn das das echte Bundesamt war, bin ich der Kaiser von China und würde sofort Tibet in die Unabhängigkeit entlassen. Ein Prof. X würde sich zumindest besser in der deutschen Zeichensetzung auskennen. Aber inhaltlich ist’s einigermaßen ok.
    Das Beste wäre doch wirklich, die Absender von eMail-Mahnungen in die persönliche Spam-/Blacklist einzutragen und sie so ungesehen löschen zu lassen. Mehr Aufmerksamkeit haben sie nicht verdient und man kann sich nicht ärgern über etwas, was man nicht mehr zu sehen bekommt. Kommt was Schriftliches, einfach schriftlich widersprechen. Kommt ein gerichtlicher Mahnbescheid (ist das überhaupt schon mal vorgekommen?), dann natürlich sofort tätig werden (Einspruch, Anwalt). Erst dann würde es ernst. Alles vorher ist letztlich nur Kulisse.

    Antwort
  • 10. April 2008 um 17:00
    Permalink

    Guten Tag,
    ich möchte wissen ob schon jemand der hier Schreibenden Bekanntschaft mit „Movie Scout“ und einer Firma namens „FS Web Services GmbH&Co.KG gemacht hat. Was sind die Erfahrungen.
    Vielen Dank und herzliche Grüße Detlef Brand

    Antwort
  • 11. April 2008 um 07:44
    Permalink

    Warum nimmt G…..LE oder andere Suchmachinen diese Seiten nicht vom Netz zum Schutze aller bislang Geschädigten und deren die noch nicht geschädigt sind????

    Antwort
  • 11. April 2008 um 07:48
    Permalink

    ist es vielleicht auch möglich das diese Suchmachinen dafür auch Geld bekommen???? ( Schulterzuckend )

    Antwort
  • 14. April 2008 um 18:13
    Permalink

    Hallo,

    habe vor zwei Jahren mal die Seite lebenserwartung besucht.Habe aber nichts bestaetigt,und auch nicht meine Adresse angegeben.Die wollten dann €20,-von mir.Uch habe nicht gezahlt,dann meldete sich eine Kanzlei Hoelscher bei mir,die verlangten €59,- von mir.ich zahlte wieder nicht,kurze Zeit später kam ein Bericht in SternTV darueber.
    Letzte Woche hat sich die Kanzlei Katja Günther bei mir,und will knapp €80,- von mir.wie lange geht das noch-was kann ich tun?

    Andre

    Antwort
  • 15. April 2008 um 16:21
    Permalink

    Hallo zusammen,

    trotz so viel Ärger, Zeitverschwendung und *** über die besagte Firma, ziehe ich schlussendlich aus den Beiträgen hier, dass die Lage nicht beunruhigend, sondern eben äußerst lästig ist.

    Trotz des (sehr hilfreichen) „Wir-Gefühls“, wer mit stabilen Rechtskenntnisse in dieser Sache kann für alle Betroffenen (und die weiteren Nachzügler) kurz und bündig noch mal Ratschläge für das weitere Vorgehen veröffentlichen…

    1….wie reagiere ich, wenn man nun erfährt, dass ein Widerspruch der Vertragserklärung, lt. dieser Firma, von Anfang an angeblich nicht bestand?

    2…ist eine schriftliche Anfechtung des Vertrags per Einschreiben zwingend notwendig oder kann man sich Zeit und Geld sparen (lt. der Beiträge)?

    3….wie reagiere ich, wenn die erwartete Rechnung ins Haus flattert, wie bei Schreiben dieser ominösen Anwälte?

    4…können Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden?

    Vielen Dank im Voraus für gesichertes Wissen!

    Antwort
  • 16. April 2008 um 11:38
    Permalink

    hi habe auch 2 nette briefe bekommen von genealogie ltd habe mich angeblich bei denen angemeldet stand auch eine ip adresse dabei war nur nicht meine aber e mail adresse und so stimmte alles habe es auch gesehen in meinem e mail fach und gelöscht noch nicht mal durch gelesen spam halt gedacht naja bin jetzt schon bei 108,66 euros dafür zum anwalt naja nicht wirklich da kostet mich der brief den er aufsetzt ja schon fast mehr abwarten kaffe trinken und bei jedem brief der kommt lachen und denken leckt mich am arsch ps glaube auch nicht das sie einen eintrag bei der schufa machen werden

    Antwort
  • 16. April 2008 um 12:49
    Permalink

    Hallo mal wieder,

    was gibts neues an der Online-Content-Front? Habe seit fast 3 Monaten nichts mehr von meiner lieben Frau Günther gehört. Ist die etwa gestorben? Hat die Anwaltskammer Druck ausgeübt. Ich hörte sie hat auch eine neue Bankverbindung bei der Postbank. Wer diese kennt, sollte sich dort mal beschweren. Frau Günther darf es schließlich nicht langweilig werden – immer auf der Suche nach einer neuen Bank.
    Bis bald, die nächste Mahnwelle kommt bestimmt.

    Grüße aus Baden-Württemberg an den Rest der Welt

    Antwort
  • 16. April 2008 um 21:50
    Permalink

    kochrezepte-net.de
    Darauf bin ich reingefallen. Hab sofort nachdem ich gesehen habe das das was kostet geschrieben das ich so einen Vertrag nie abschließen wollte. Bin auch nur zufällig auf die kostenangabe gestoßen, weil bei mir das einloggen nicht ging und ich gesucht habe wo ich meine zugangsdaten eingeben kann. Hab mich aber nie da eingeloggt weil ich glücklicherweise die Preisangabe gesehen habe. Direkt kam zurück das der widerruf zum jetzigen zeitpunkt nicht mehr möglich ist, da ich das angebot bereits genutzt hatte. Habe nun gestern eine Zahlungsaufforderung bekommen, da die davon ausgehen weil ich seit mehr als einem Monat nicht widersprochen habe, das ich deren angebot nutzen möchte. Hab denen geschrieben die sollen die augen auf machen, da ich widersprochen habe. kommt sowieso wieder nur eine standartantwort. Also ich reg mich dank der vielen kommentare nicht auf, weils euch genauso geht. Ich lache jetzt darüber. wollte gestern schon bei der frau günther anrufen und mich schonmal als ihr neuer kunde vorstellen. leider ging niemand ran. Ich will ganz viel post von denen, sonst bekomm ich kaum welche. Ich freu mich immer wenn der postbote arbeit hat. So sichern die wenigstens deren jobs. so muss man das sehen. Und so lange wie frau günther für diese firma arbeitet taucht sie auch in keiner arbeitslosenliste auf. sie bekommt bestimmt gutes geld von denen. wieso auch nicht. freut euch doch das alle arbeit haben *g* Natürlich nur blöd, die briefe sind bestimmt nicht aus altpapier. Dafür werden die wälder gerodet. An NetContend: schämt euch, da könnt ihr bei euren phantasien noch so viel kromb*** reinschrauben, den regenwald rettet ihr so nie

    Antwort
  • 17. April 2008 um 06:21
    Permalink

    Mahnung via email..Da sieht man ja wie „seriös“ der Laden ist…Unglaublich!
    No chance Leute…Von dem Geld kauf ich lieber meinen Katzen was tolles.

    Antwort
  • 18. April 2008 um 14:24
    Permalink

    Hallo,
    wir haben heute auch eine letzte Mahnung bekommen, bevor wir überhaupt eine Rechnung oder eine erste Mahnung erhalten haben. Wir sollen uns auf every-game.com angemeldet haben, doch wir kennen diese Seite gar nicht. Also fragen wir uns doch, woher die unsere Adresse haben. Wir werden nicht auf diese Mahnung reagieren und einfach abwarten was die Zukunft bringt.

    Gruß Heidi.

    Antwort
  • 19. April 2008 um 22:42
    Permalink

    hallo ich habe das gleiche problem war auf der seite tiere-infos.de und die verlangen schon zum 3.tem mal inkl 5 euro verzögerungsgebühren von mir ich zahle nicht die haben mir sogar einen brief nachhause geschickt habe auf sat 1 bei akte 08 einen brtarg über diese *** gesehn die sind in england und wollen uns nur das geld aus der tasche nehmen….
    an alles anderen bleibt stark und lasst euch nichts einreden und vorallem NICHT ZAHLEN
    danke grüsse;)

    Antwort
  • 20. April 2008 um 20:56
    Permalink

    Betr.: Kommentare von Herrn Prof. Dr. Richard v. H

    Diese Firmen werden auch von uns und dem Bundesamt für Verbraucherschutz geprüft.
    Mit Freundlichen Grüßen
    Prof. Dr. Richard v. H
    Bundesamt für Verfassungsschutz

    Zu o.a. Schreiber stelle ich folgendes fest:

    Das Bundesamt für Verfassungsschutz würde „niemals“ in einem öffentlichen Forum Stellung beziehen, schon gar nicht namentlich unterzeichnet.
    Der Verfasser ist beim Bundesamt für Verfassungsschutz unbekannt.
    Das Bundesamt für Verfassungsschutz ist für solche Aktivitäten nicht zuständig.

    Fazit:
    Hier war ein Wichtigtuer am Werk, dessen schlechte Grammatik für sich spricht.
    Solche Spinner haben in diesem Amt keine Chance !

    Antwort
  • 22. April 2008 um 08:42
    Permalink

    hallo

    bei uns kam von content ltd das wir angeblich ein geburtstagsarchiv vertrag abgeschlossen haben. gedroht wird mit schufa aber kein anwalt.
    das komische –nicht mal postanschrift war ganz rihtig und haben widespruch eingelegt.

    kennt jemand dieses schreiben von content ltd?????

    Antwort
  • 22. April 2008 um 14:32
    Permalink

    Hallo alle zusammen,

    mich hat es auch erwischt unter gifs & cliparts.
    Ich habe mir den Musterbrief runter geladen und gleich mal ein Einschreiben mit Rückschein erstellt, nachdem am Telefon nicht mit denen zu reden war.
    Ich bin mal gespannt, was da nun kommt.

    Also: Finger weg von
    cliparts-u-gifs.de!!!

    Viele Grüße
    Nicole

    Antwort
  • 22. April 2008 um 22:59
    Permalink

    Online content..Heute bzw gleich mal wieder bei SAT1 Akte08

    Antwort
  • 22. April 2008 um 23:17
    Permalink

    Akte08 war in Oberursel am Büro von Online Content..Laut Vermieterin ist der Mietvertrag auch dort wieder gekündigt worden…Natürlich ist im Büro niemand anzutreffen…..Die Staatsanwaltschaft sagt : Die Anzeigen sprengen bei weitem unseren Rahmen..Eine ganze Räumlichkeit ist voll mit Akten welche mit Anzeigen gefüllt ist und es reißt nicht ab.
    Derzeit wird von der Staatsanwaltschft weiter geprüft.
    Ein Insider : Die Kunden sind selber schuld..Im Jahr machen wir einen Gewinn von 5 bis 10 Millionen Euro.
    Ex Mitarbeiter werden bedroht.

    Gegen Michael B. geht derzeit die Staatsanwaltschaft vor.
    Dieser ist natürlich nicht zu sprechen als Sat 1 ihm einen Besuch in Frankfurt abgestattet hat.
    Eine Mitarbeiterin hat ihm verleumdet das er nicht da sei.

    Laut Akte08 soll man Drohungen wegen eines ngativen Schufa Eintrages nicht ernst nehmen…Reagieren soll man nur,wenn estwas vom Gericht kommt.

    Falls wer solche oder ähliche Erfahrungen gemacht,kann sich gerne bei Akte08 melden.

    Lieben Gruß…Nicole

    Antwort
  • 23. April 2008 um 15:23
    Permalink

    Hallo liebe Neulinge,

    bitte LEST doch erst die Beiträge, bevor ihr immer wieder die gleichen Fragen stellt.

    Die meisten Fragen zu dem weiteren Vorgehen bei einer solchen *** sind hier im Forum schon doppelt und dreifach beschrieben worden.

    Antwort
  • 24. April 2008 um 08:10
    Permalink

    Guten Tag Zusammen,

    ich kann nur dringend jedem davon abraten, die Rechnungen der Fa. Online Content zu bezahlen. Ich habe für mehrere Mandanten erfolgreich die Zahlungerverpflichtung abwenden können.

    In mehreren vor Gericht anhängigen Verfahren mache ich zudem die bei mir für die Abwehr der unberechtigten Forderung entstandenen Anwaltskosten ggü. der Fa. Online Content geltend. Bislang liegt mir leider noch keine Entscheidung vor. Ich halte Euch gerne auf dem Laufenden.

    Der BGH (Urt. v. 12.12.2006: – VI ZR 224/05) hat entschieden:

    „Wird jemand unberechtigt als angeblicher Schuldner mit einer Forderung konfrontiert und entstehen ihm bei der Abwehr dieser Forderung Kosten, dann kommen als Anspruchsgrundlage für einen Ersatzanspruch regelmäßig culpa in contrahendo, positive Vertragsverletzung (jetzt §§ 280, 311 BGB) oder die deliktischen Vorschriften (§§ 823, 826 BGB) in Betracht. Das Vorliegen einer dieser Voraussetzungen muss festgestellt werden. Hat der angebliche Gläubiger die Forderungen entsprechend dem Vortrag des angeblichen Schuldners indes schlichtweg erfunden, liegen nach deren eigenem Vorbringen die Voraussetzungen für die genannten Anspruchsgrundlagen nicht vor, sodass nicht von vornherein ein materieller Kostenerstattungsanspruch gegeben ist.

    Herzliche Grüße,
    Ihr Alexander Ebner
    Rechtsanwalt in Bielefeld

    Antwort
  • 24. April 2008 um 18:20
    Permalink

    Hallo, Anfang Dezember2007, auf der Suche nach einem Bademantel für meine Enkelin bin ich auf die Seite „fabrikverkauf“ geraten. habe zwar ausgefüllt, aber nie einen zugang erhalten. Kurzerhand habe ich den ganzen Vorgang gelöscht. Im Februar kommt eine Rechnung über 59,95. Das hat nicht sichtbar gestanden, man mußte das übersehen. Ich lege die inzwischen gekommene Mahnung und letzte Mahnung ( jetzt müßte Ruhe einkehren) ab. Ich reagiere nicht, angeblich habe ich für 6 Monate zugang. Man bekam immer die gleiche Antwort, egal was man anfragte. Das ist ***, meine Geldbörse ist zu!
    MfG Ursula

    Antwort
  • 25. April 2008 um 17:32
    Permalink

    Hi Leute,
    mir flatterte auch kürzlich eine 2. Mahnung mit Androhung von negativem Schufa-Eintrag, Entsendung Rollkommando, Erschießungsbefehl usw. auf den Tisch. Anhand meiner IP könnten Sie mich ganz bestimmt ausfindig machen und und und. Hmmm, habe ich mir gedacht, mal schauen, wie pädagogisch wertvoll deren hochgelobte Webinhalte wirklich sind, dass sie EUR 89 für eine Jahresabo verlangen können und habe mich (mit einer im Ausland gemeldeten Mailbox) dann auf allen möglichen Seiten unter Phantasienamen wie Klara Betrug oder St. Ecksdirhintenrein registriert. Nach Freischaltung erhielt ich dann Einblick in atemberaubend hohle Auflistungen völlig wertlosen Schrotts, den die Welt nun wirklich nicht braucht und für die kein Mensch, wenn er nur ein wenig noch bei Trost ist, auch nur einen Cent bezahlen würde. So dann will ich mal mit all den Fragen aufräumen.
    1. die Identität des Users anhand seiner IP-Adresse ausfindig machen: das fällt schon mal aus wegen ist nicht, das kann allenfalls der Staatsanwalt einfordern.
    2. Schufa-Eintrag: fällt aus wegen wirklich ist nicht. Die Schufa trägt unzweifelhaft nachgewiesene Forderungen (Titel) ihrer Mitglieder ein. Die Online-Content oder Michael B., so heißt der ***, der das betreibt, wird kaum Mitglied der Schufa sein. Unabhängig davon wird er kaum je einen Titel erlangen (können)
    3. Muss ich zahlen: bloss nicht!!! Bitte bitte nicht einen Cent zahlen.
    4. Was teile ich denen mit: Entweder nehmt ihr eine Vorlage, wie sie in den zahlreichen Blogs in teilweiser guter Qualität angeboten werden, oder ihr macht gar nix.
    5. Inkassobüros: kann man antworten, muss man nicht. Die können allenfalls fällige und bestehende Fordrungen inkassieren, aber keine zweifelhaften Forderungen beitreiben.
    6. Mahnverfahren: Höchst unwahrscheinlich, dass es dazu kommt, aber dann bitte Einspruch einlegen und Rechtsanwalt einschalten. Chancen der Gegenpartei einen möglichen Prozess zu gewinnen = 0, Null, zero, nada , rien.
    7. Rechtsanwaltsschreiben: kann man beantworten, muss man nicht.

    Grüsse Pidder

    Antwort
  • 28. April 2008 um 14:58
    Permalink

    Hallo Leute!
    als erstes mal vorwerg NICHT ZAHLEN !!!

    das sind alles *** und wollen an euer hart verdientes Geld.
    Natürlich ist es mir auch so ergangen wie euch und ich habe auch schon eine Rechnung erhalten.
    Habe mich in diversen Foren informiert und es gibt auch noch 1000 andere die auch auf die Masche reingefallen sind.
    Bin über die Internet Seite geburtstags.info.de reingefallen, nur so als tipp.

    werde auch einen musterbief besorgen, ansonsten werde ich nicht viel tun. einfach das papier als guten brennstoff benutzen und diese typen auslachen!!

    also zerbrecht euch nicht die Köpfe, es wird alles gut. und irgendwann wird es denen auch zu blöd !!

    Viel Glück, Kathi

    Antwort
  • 29. April 2008 um 21:48
    Permalink

    Habe heute eine Rechnung von Online Content LTD per E-Mail bekommen. 59,95 €

    Zu den angegebenen Adressen möchte ich noch folgende hinzu fügen, Fabrikverkauf.com. Auf keinen Fall bezahlen.

    Antwort
  • 30. April 2008 um 17:12
    Permalink

    Wie konnte ich nur auf so einen billigen Trick reinfallen? Habe auf cliparts-u-gifs.de nur ein kleines Baustellenschild runterladen wollen und bei der Registrierung die TAB-Funktion genutzt. Der Hinweis auf einen kostenpflichtigen Dienst habe ich so nicht sehen können. Hab mich heute beim Ombudsmann der Dresdner Bank, die derzeit eine der Bankverbindungen der Firma unterhält, beschwert. Bin gespannt, ob das was bringt. Gezahlt wird erst mal nicht.

    Antwort
  • 2. Mai 2008 um 15:36
    Permalink

    Liebe Online Content LTD/Katja Günther-Geschädigte und -Genervte,

    meine Tochter hat soeben auch eine solche Mahnung von „RA“ Katja Günther bekommen.

    Gezahlt wird selbstverständlich nicht, das wäre ja noch schöner, wenn die Herrschaften mit diesen *** Methoden Erfolg hätten!

    Offenbar handelt es sich bei den Webseiten der ‚Online Content LTD‘ und der angeschlossenen Mahnagentur von RA Günther doch um *** im größeren Stil, wenn man von ca. täglich etwa 1000 unberechtigten Mahnungen über rund 100.- EUR ausgeht (wie im Akte 08 Beitrag, siehe SAT 1 Akte 08 vom 4.3.08 http://www.myvideo.de/watch/358709 , überschlägig berechnet worde).

    Ich frage mich, ob man nicht auch (straf?)rechtlich gegen die Webhosting-Firmen vorgehen oder wenigstens auf dem Wege massenhafter Beschwerden beim DENIC eine Sperrung zumindest der .de Domains von ‚Online Content LTD‘ erwirken könnte,
    um wenigstens den zukünftigen Erfolg dieses ‚Geschäftsmodells‘ etwas zu bremsen?

    Alle Domains scheinen momentan noch einem einzigen deutschen Webserver zu liegen, hier müsste also deutsches Recht anwendbar sein:

    […]

    Wer Ahnung von Internetrecht hat, speziell in Sachen Domain/Server-Sperrung, möge bitte ein gutes Werk tun oder sein Wissen hier mitteilen.

    Antwort
  • 2. Mai 2008 um 19:23
    Permalink

    Ihr können antwort bekommen ,wenn Euch eingeben bei Google der Firma name:
    Online Content LTD .Da findet euch ganz interesantes sache über dieses Firma.
    Versteckte Preise ist nicht zahlpflichtig ist.Für die Betroffenen selbst ist jedoch besonders wichtig,dass sie sich nicht einschüchtern lassen.Informationen zu möglichen Reaktionen sind in den FAQ zu Internetvertragsfallen zusammengefasst.
    Viel Spass beim lesen.

    Antwort
  • 2. Mai 2008 um 19:42
    Permalink

    In meine Briff steht:Offener Gesamtbetrag(Stand:29.04.2008) €104,84
    inkl.gesetzlicher MwSt inkl. 0% MwSt
    Wie schön!!! :-)) 0% MwSt .Klingt gut!;-))

    Antwort
  • 2. Mai 2008 um 20:30
    Permalink

    hallo Miteinander! Jetzt mußte ich aber Lachen!! Die Anwältin Katja Günther ist ja auch schon bestens bekannt!! ich habe heute am 02.05.08 Post von ihr bekommen. Auch mich hat die 0180er Nr. gestört! Eine Kanzlei und dann so ne Nr.???
    Übers Telefonbuch hab ich folgende Nr. bekommen *** aber noch nicht angerufen. Jedenfalls möchten sie nun 104,84 € von mir. Übrigens….. sie haben mir Gnädiger Weise Ratenzahlungen angeboten. Auch so ne Masche von denen!!! Ich werde mich nicht melden und Zahlen schon gar nicht. Auch ich überlege, ob ich nicht zur Polizei gehen soll. Denn einen Anwalt kann ich mir auch nicht Leisten!!
    Ach ja, die Seite wo ich reingefallen bin ist das Geburtstags-Archiv. Habe heute mal versucht dort einzuloggen, aber komisch, es ging nicht mehr!!! Na, was sagt uns das? Die haben sich dort wohl schon ausgeklinkt!!
    Haltet weiter durch!!
    LG Renate

    Antwort
  • 3. Mai 2008 um 10:46
    Permalink

    Hallo,

    mich hat es ebenfalls erwischt. Ich bin auf geburtags-archiv.de reingefallen. Dort war ebenfalls keinerlei Hinweis zu sehen, das es Gebührenpflichtig ist und das es ein Abo ist. Die totale ***. Natürlich habe ich auch eine Rechnung bekommen über 59,95 EUR. Die habe ich nicht bezahlt und werde sie auch nicht bezahlen. Ich habe mich auch bei Verbraucherzentrale Hamburg informiert und mich beraten lassen.
    Gestern habe ich dann eine Mahnung mit Aufforderung zur sofortigen Zahlung bekommen von einer Anwaltskanzlei Katja Günther nur mit Postfachanschrift und aus München. Das hat mich im ersten Moment etwas geschockt. Soll nun 104,65 EUR bezahlen. Ich habe auch vorsorglich einen Brief (einen Musterbrief VZZ HH) an diese Firma Online Content Ldt. geschickt. Aber das ist auch völlig witzlos, weil die sowieso im Papierkorb landen.
    Ich ärgere mich total das ich darauf reingefallen bin.

    Antwort
  • 5. Mai 2008 um 11:15
    Permalink

    Ich hab jetzt auch 2 Schreiben zuhause eins (Letzte Mahnung 64,95€) wo drin steht ich war bei berufe-welt.de und hab mich da angemeldet.Alles schön und gut stimmt aber nicht!!! Und das zweite ist mit dem Themenschwerpunkt: Strafrecht von der Anwaltskanzlei Günther die von mir 104,65€ verlangen binnen 10 Tagen. Die spinnen doch was meint ihr dazu???

    Antwort
  • 5. Mai 2008 um 21:03
    Permalink

    hallo ihr lieben!

    ich bin ja so froh, dass meine mj. tochter nicht die einzige ist die bei diesem verein drauf reingefallen ist. sie war auf grusskarten.com und hat von einer internetfreundin gehört, dass man da kostenlos!!!!!! grusskarten versenden kann. als ich bei kontrolle ihrer emails gesehen habe, dass eine mahnung gekommen ist, hat sie mir gebeichtet, dass irgendwann im märz 08 eine rechnung und eine mahnung gekommen sei, sie diese aber gelöscht hätte. ich habe dann natürlich nachgefragt und hat sie mir erzählt, da hätte nichts von kosten oder rechnung gestanden. Sie hat mir die sache nicht erzählt, da sie von mir die instruktion hatte, keine daten bekannt zu geben oder irgendwas anzuklicken, bei dem rechnung oder es kostet …………… steht. sie hat mir erzählt, dass dort nichts gestanden hätte und im guten glauben, ihre daten bekannt gegeben.
    BITTE LIEBE ELTERN, wenn ihr drauf kommt, dass eure Kinder unwissentlich irgendwelche sachen angeklickt haben, NICHT DEN KOPF ABREISSEN!!! AUCH ERWACHSENE FALLEN DRAUF REIN, wie man sieht.
    Ich hab damals meine Tochter angesehen, welche total verängstigt und verheult war. ich hab dann nur gelacht. daraufhin hatte sie ein total schlechtes gewissen und geht bis heute nicht einmal in outlook um ihre emails zu beantworten.

    Ich habe jetzt bereits zweimal an diese dubiose firma geschrieben, die sind aber gar nicht auf den text eingegangen, haben ignoriert, dass meine tochter minderjährig und nicht geschäftsfähig ist, und somit nicht weiß, was AGB und VERTRAG bedeutet. Ich hab bereits bei meiner Rechtsschutzversicherung nachgefragt ob so etwas gedeckt ist und wurde dies bejaht. ich bin euch sehr dankbar, dass ihr euch alle so zahlreich auf dieser seite gemeldet und eingetragen habt, denn eigentlich wollte ich morgen den betrag einzahlen. jetzt werde ich die angelegenheit einem anwalt übergeben und soll dieser sich der Angelegenheit annehmen.
    ich denke, es ist ganz wichtig, dass man mit seinen kindern über diese lockfirmen spricht und auch beibringt, sich gleich an die eltern zu wenden.

    Nicht nur in Deutschland fallen menschen auf diese web-siten rein, auch die österreicher, wie man sieht.
    also kopf hoch und hoffenlich hören irgendwann die mails auf.
    liebe grüsse aus österreich tina

    Antwort
  • 6. Mai 2008 um 13:16
    Permalink

    vielen dank für die vielen ratschläge ich werde auch nicht zahlen

    Antwort
  • 6. Mai 2008 um 18:59
    Permalink

    hi leidensgenossen ich habe bereits unter punkt 231 gepostet – unter dem topic habe ich erwähnt das ich ein Schreiben „letzte Mahnung“ von der fa. online content erhalten habe – nun kommt es… heute 02.05.08 erhalte ich von „Deutsche Inkassostelle“ mit Aktenzeichen – eine Forderunsaufstellung für die Fa. netsolutions FZW Projekt nachbarschaft 24… ist mir nun auch neu das ohne mahnung gleich eine forderungsaufstellung zugesandt wird. die forderungsaufstellung setzt sich wie folgt zusammen
    hauptforderung 54,00
    gläubigerkosten 5,00
    inkassogebühren 27,50
    auslagen 5,39
    zinsen 0,52
    insges. 92,41
    ich soll natürlich sofort zahlen (was ich nicht mache!!!) natürlich wieder innerhalb von 5 tagen – ein aktenzeichen hat dieses schreiben auch…auf der rückseite dieser sog. forderung kann man sich nähere info*s im online bereich holen.. natürlich muss man sich dort anmelden*hihi…mach ich natürlich auch nicht. das beste überhaupt ist… das schreiben ist auch mit einer unterschrift versehen………..nur die ist kopiert…nun kommt es noch… da ich bei einem geldinstitut arbeite und ich mir nun einfach mal den zahlweg angeschaut habe – ist es schon erstaunlich das sich der firmensitz in frankfurt am main befindet und die bankverbindung irgendwo in thüringen ist…
    o.k. ich bin nun am überlegen, ob ich wieder genau das gleiche schreiben aufsetze wie schon mal.
    ich berichte gerne weiter – tut mir einen gefallen… zahlt bitte nichts an diese briefkasten firma….auch nicht anrufen etc. – ich werde weiter berichten –

    lieben gruss von mir geniesst lieber die sonne und steckt bitte nicht den kopf in den sand

    Antwort
  • 7. Mai 2008 um 11:16
    Permalink

    Hallo zusammen

    Mensch bin ich froh,das ich die gute Dame aus meinem Mahnbrief gegoogelt habe!!! Habe irgendwann im Dezember 2006 anscheinend einen IQ-Test im Netz gemacht (zu einer Zeit,in der ich noch keinen Internetanschluss besessen habe:-) und dieses Jahr im März einen bitterbösen Brief bekommen,in dem ich aufgefordert werde 76,81 zu zahlen.Für IQFight.de alleine 30.00 Euro,der Rest geht an….Anwaltskanzlei Katja Günther.
    Ich habs ignoriert,da ich mir keiner Schuld bewusst bin und were das jetzt aussitzen.
    Sowas unverschämtes!!!

    Antwort
  • 8. Mai 2008 um 20:50
    Permalink

    Hallo,

    auf der Homepage des Deutschen Bundestages (www.bundestag.de) gibt es unter der Rubrik Petitionen eine Online-Petition die sich gegen den Internetbetrug richtet.

    Da diese Online-Verfahren von der „Öffentliche Petition“ des Deutschen Bundestages auf einem System des Schottischen Parlaments und den dort gesammelten Erfahrungen basiert, läuft die Internet-Adresse nach England. (siehe auch die Hinweise auf der Homepage des Deutschen Bundestages)

    Im Rahmen eines Modellversuchs werden die Internetseiten „Öffentliche Petition“ vom International Teledemocracy Centre an der Napier-Universität in Edinburgh zur Verfügung gestellt.

    Leider löscht der Forumsbetreiber immer diese Internetadresse. Auch hat er bisher auf mein persönliches Mail (in dem ich den Sachverhalt schilderte) nicht regiert. Ich hoffe trotzdem viel von die Petition unterstützen um eine Gesetzesänderung zu erreichen.

    Grüße aus Baden-Württemberg

    Antwort
  • 13. Mai 2008 um 20:59
    Permalink

    Ich habe für den „Service“ auf der Seite fabrik-verkauf.de am 15.04. eine Mahnung bekommen, weil ich die nicht existierende Rechnung vom 15.04. nicht bezahlt habe!

    Ihr dürft gerne schmunzeln 😉 !

    Es war ersteinmal ein Schock für mich, dann habe ich mich über die obidge Masche aufgeregt. Bezahlen werde ich die *** aber ganz bestimmt nicht.

    Mit freundlichen Grüßen

    Antwort
  • 15. Mai 2008 um 11:07
    Permalink

    Hallo Leute,
    nun habe auch ich solch eine E-Mail bekommen, da ich mich auf der Seite Cliparts-U-Gifs.de angemeldet habe. Ebenfalls der Betrag von knapp 60€ wird gefordert in einem Mahnungsschreiben per E-mail. Sie hatten jedoch weder meine korrekte Adresse noch meinen korrekten Namen. Dh. die meinen ich wohne in München, allerdings lebe ich ziemlich weit entfernt davon. Also kann ich doch nichts befürchten oder können die meine richtige Adresse herausfinden (denn die haben ja nicht einmal den korrekten Namen)?
    Außerdem bin ich ebenfalls minderjährig, ärgere mich jedoch mich angemeldet zu haben. Ich habe daraus gelernt.

    Antwort
  • 16. Mai 2008 um 15:40
    Permalink

    Hallo,

    meine Frau hat auch einen Brief von fabrik-verkauf.de bekommen. Ich bin auch gewillt nicht zu Zahlen. Gibt es schon ausführliche Erfahrungen mit dem Prozess nach „letzter Mahnung“? So dass man auch sehen kann, was man mit dieser Rechtsanweltin machen kann.
    Danke und Gruß
    I.Go

    Antwort
  • 16. Mai 2008 um 16:55
    Permalink

    hallo an euch alle denen es auch so ging wie mir,
    bin erleichtert, alle diesen einträge zu lesen, denn ich zahl sicher auch nix(59,95), hab denen gleich mit verbraucherschutz und wirtschaftspolizei gedroht, nachdem ich die mahnung bekam.
    meine widerrufung am nächsten tag wurde ebenfalls nicht anerkannt, nachdem mein sohn sich auf tiere infos.de eingeloggt hatte.
    danke für die guten ratschläge, das gibt einen das gefühl nicht der einzige “vermeindliche dummkopf zu sein”
    so macht auch das internetsurfen wieder spass, wenn man weiss, nicht nur *** sind hier anzutreffen, sondern auch eine starke gemeinschaft, die gemeinsam gegen solche gauner vorgeht und warnt.
    danke für eure offenen zeilen.
    denn scham und schweigen sind nahruung für internet***.
    bestimmt haben schon viele aus scham und angst bezahlt.
    die haben mein vollstes verständnis, denn ich habe auch zuerst daran gedacht,zu bezahlen, nur um wieder ruhig schlafen zu können
    viel mentale unterstützung bekam ich auch durch die seite internetbetrug.de
    alles liebe noch

    christina aus österreich

    Antwort
  • 17. Mai 2008 um 06:24
    Permalink

    Die Staatsanwaltschaft Frankfurt / Main währe wegen der *** gegen Online Content LTD zuständig. Habe dort gegen Katja G. sowie gegen Online Content LTD Anzeige erstattet. Keinenfalls werde ich einen cent an der überaus netten Katja G. geschweige an Online Content LTD rüberschieben.
    Bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt/ M. liegen bereits mehtere Aktenordner gefüllt mit Anzeigen von Geschädigten vor.
    Laut meiner Information soll bald der Prozess gemacht werden bzw Anklage erhoben werden.
    Nach der „letzten Mahnung“ habe ich auch nichts weiter gehört.
    Schönes Wochenende noch an alle Leidgenossen und genervten.

    Antwort
  • 17. Mai 2008 um 11:06
    Permalink

    Hallo Leute,

    mir geht es ähnlich wie euch. Ich habe mich angeblich am 6.02.2008 mich bei Every-game.com angemeldet. (kann mich garnicht daran erinnern)
    Hatte auch schon vor einigen Wochen eine Rechnung im Wert von 59,90€ erhalten.

    Habe danach eine Email hingeschickt, in der ich mit Polizei und Anwalt gedroht habe.

    Habe nun gestern Post von der RAin Katja Günther. Ich soll 104.65 überweisen.

    Ich weiß aber das ich das bestimmt nicht mache. Außerdem sollten andere auch nix überweisen, denen das gleiche passiert. Lasst euch nicht unterkriegen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Antwort
  • 17. Mai 2008 um 22:53
    Permalink

    Ich habe auch schon Mahnungen ia email erhalten.
    Keine Briefsendung mit Unterschrift..Allein daran kann man schon merken das da was nicht richtig ist…Ich reagier da schon gar nicht mehr drauf..Es ist eh egal was man via mail an die schreibt..Es kommt eh eine vorgefertigte mail zurück.

    Antwort
  • 18. Mai 2008 um 20:36
    Permalink

    Habe auch Post von der Anwältin Katja bekommen (davor mehrere emails mit Rechnungen und Mahnungen). Angeblich war ich auf einer Seite my-advents-kalender.de. Diese Seite kenne ich gar nicht. Vielleicht hat mein minderjähriger Sohn dort herumgeklickt, er kann sich aber nicht erinnern. Interessante Idee Geld zu verdienen, fand ich, aber von mir gibt keinen Cent!

    Antwort
  • 19. Mai 2008 um 12:52
    Permalink

    Hallo Leute,

    Ich habe auch ein Problem mit Fabrikverkauf.com.
    Bekomme weiterhin noch manungen obwohl der Wiederuf an die Online Content LTD sofort gegangen ist alls eine rechnug von 59,90 Euro kamm. Das beste an der sache ist wenn man an die e Mail der Firma schreibt kommt ein Tag später immer ein vorgefertigtes schreiben zurück. Jetzt schon das zweite mal. Werde den Betrag nicht Überweisen mal schauen was als nägstes kommt.

    Antwort
  • 19. Mai 2008 um 19:29
    Permalink

    Hi hab am Samstag jetzt von der Anwaltskanzlei Katja Günther mit Sitz in München eine Rechnung von 103,04 Euro erhalten. Da ich angeblich mich an einem Gewinnspiel bei adventskalender.de angemeldet habe. Auf die vorhergehenden Rechnungen habe ich nicht reagiert. Ich hab nur einmal schriftlichen Brief eine Rechnung und später eine Zahlungserinnerung mit Mahnkosten erhalten und jetzt einen Brief von den Brief von der Anwaltskanzlei.

    Hat jemand Erfahrungsberichte was nach dem Brief der Anwaltskanzlei kommt?? Würde mich freuen auf baldmöglichste Antwort. Was habt ihr eigentlich gemacht, seid ihr zur Polizei oder zu einer Verbraucherzentrale. Habe jetzt schon verschiedene Infos im Internet nachgelesen.

    Auf jeden Fall es regt mich auf. Die Internetseite ist erstens nicht funktionstüchtig und einen Anmeldename, Passwort oder ähnlichem habe ich nicht erhalten. Ich verstehe sowas nicht, wir leben in Deutschland und sogenannte ***firmen dürfen einfach Rechnungen verschicken und die Leute ***?! Es gibt bestimmt viele wo die Rechnungen bezahlen, am liebsten würde ich Sie auch bezahlen damit ich endlich meine Ruhe hab es regt micht auf!!!!

    Liebe Grüße

    Biwi

    Antwort
  • 20. Mai 2008 um 23:35
    Permalink

    hallo,
    bin auch darauf reingefallen!
    wisst ihr was,ich habe euere briefe kopiert und an die firma fabriksverkauf geschickt! gggggggggggggggggg
    sollen sie mal sehen wie viele gechädigte es gibt,auf keinen fall bezahlen ,was wollen die denn machen,wenn man nicht bezahlt?
    sind ja so viele geschädigte!
    also keine bange!!!!!
    lg alena

    Antwort
  • 22. Mai 2008 um 10:12
    Permalink

    Hallo,
    das ist doch wohl die Höhe? Habe heute die 2.Mahnung von der Dame RA Günhther im Namen der Online Service Ltd. erhalten. Es ist ja nun hinlänglich bekannt, das es sich hier um *** handelt. Gegen die Dame wird wohl auch schon ermittelt und einen Bericht im TV gab es
    auch schon. Trotzdem betreibt sie diese Spielchen weiter? Vollkommen unverständlich, was man sich in diesem Land alles erlauben kann. Nur falsch Parken darf man nicht und dann vergessen, den Strafzettel zu bezahlen. Ruckzuck haben sie dich am Arsch!
    Schönen Tag noch!

    Antwort
  • 22. Mai 2008 um 12:24
    Permalink

    Der Typ besitzt sogar die Frechtheit uns als Detektei anzuschreiben. Wir sollen angeblich einen Dienstleistungsvertrag für eine Online-Datenbank (Cliparts-u-gifs.de) abgeschlossen haben. Forderung – wie kann es anders sein – € 59,95.

    Telefonisch natürlich nicht zu erreichen. Antwortet nicht auf Mails!!!!

    […]

    Detektei Deutschland
    Bauer & Bastin GbR
    Bahnhofstr. 37 – 28844 Weyhe – Tel.: 04203-437016-0
    http://www.detektei-deutschland.com

    Antwort
  • 22. Mai 2008 um 19:35
    Permalink

    AW: Online Content Ltd tiere-infos.de

    ——————————————————————————–

    Hallo Freunde,
    es gibt eine zuversichtliche Nachricht:
    Das ZDF Mainz hat am Sitz von Online Content einen Beitrag gedreht.
    Vom Grundstückseigentümer ist Online Content, gekündigt worden.
    Der Ermittler der -K- bei der Kriminlapolizei Hochtaunuskreis hat mir schriftlich, wie auch telefonisch geraten – nicht zubezahlen!!
    Es kann der Fall sein, dass auch ein Schreiben eines Münchener Anwalts käme und auch hier, die Ruhe bewahren und nicht reagieren.
    Wie mir eine auch im Haus dort ansässige Firma mitteilte, ist von der Truppe selbst, nichts zu sehen. Der Briefkasten würde nur geleert, wenn kein Geschäfstbetrieb mehr im Hause sei.
    Ich habe jetzt ebenfalls Strafanzeige gestellt und unseren langjährigen Anwalt eingeschaltet, damit zukünftiger Schriftverkehr nur über die unseren Abwalt läuft. Hier ist es eben gut, eine Rechtsschutzversicherung zu besitzen umd aktiv, gegen steuern zu können.
    Bange machen, gilt nicht!!

    Essigfabrik

    Antwort
  • 23. Mai 2008 um 13:48
    Permalink

    Hallo

    Hab von Dieser Online Content LTD,auch eine Rechnung von 59,95 Euro erhalten.War dann bei der Polizei und habe Strafanzeige gegen die Firma eingeleitet.Das sind lauter *** und ***.Werde nicht bezahlen. […]

    Antwort
  • 23. Mai 2008 um 17:32
    Permalink

    Hallo!! Ich habe am 17.05.08 eine Mahnung der möchte gern Rechtsanwältin Katja Günther bekommen eine Rechnung über 100 Euro..wegen my Advendstürchen, meine Bekannten eine Mahnung von dieser Online Contend LTD Fabrikverkauf , heute schneite bei mir schon wieder eine Mahnung herein..Cocktails .de mit einer Mahnung von 64.95…[…]…,erst waren sie in Hanau.. jetzt sind sie umgewandert nach Oberursel/TS. Leute bezahlt nix, für was denn…Meine Meinung…es dauert verdammt lange..das denen der Riegel vorgeschoben wird..was hat dieses für einen Grund????

    Antwort
  • 23. Mai 2008 um 21:34
    Permalink

    HI liebe leute 😀
    die briefe sind nett..was man da bekommt… ich war auf einer cocktailseite und bekomme jetzt ebenfalls tolle mahungen.. die ich nicht bezahlen werde 😀
    noch bin ich bei der ersten aber wie ich sehe werden da noch mehr kommen 😀
    Hoffen wir mal das denen echt der prozess gemacht wird..
    Schönen abend an alle…
    GLG

    Antwort
  • 24. Mai 2008 um 16:08
    Permalink

    hallo
    „RA“ Katja Günther…von der habe ich auch schon 2mal Mahnungen bekommen. Aber ich habe bisher nicht gezahlt. Es handelt sich hier angeblich um eine Forderung von genealogie.de

    Ich war niemals auf der seite und habe ich habe mich da auch niemals angemeldet. Da ich nun schon mehrere Seiten besucht habe was mit dieser RAín Günther zu tun hat, war ich schon überrascht. Ich werde mich da nicht unterkriegen lassen und werde da acuh nichts bezahlen da SIE mit einer *** arbeitet!!
    Viele Reporter lesen auch auf solchen seiten und sollten diese „Anwältin“ mal im Fernseh oder in der Bildzeitung öffentlich vornehmen. DAmit diese *** keine Chance mehr hat. Gut danach mag die nächste kommen, aber auch sie wird von mir kein geld bekommen!

    Ich kann jedem nur raten nicht zu zahlen

    Viele Grüsse und ich hoffe das sich nun mal was in der Öffentlichkeit tut!!

    Antwort
  • 25. Mai 2008 um 20:35
    Permalink

    Ich finde es echt beachtlich mit welcher beharrlichkeit diese Firma Mahnungen verschickt (bzw. verschicken läßt).
    Ich bekomme schon seit Mitte 2006 Mahnungen. Erst 4 oder 5 per Mail, dann zwei per Post (wobei ich nicht mehr genau erinnere wer der Absender war) und grade vor ner Woche die 2. Mahnung von Katja Günther.
    Einfach herrlich 🙂 Muß ja echt Kohle bringen wenn die das so lange durchziehen.

    Die Seite deren Dienste ich angeblich abboniert haben soll war übrigens lebenserwartung.de

    Gruß an alle, und immer brav NICHT ZAHLEN!

    Antwort
  • 26. Mai 2008 um 14:36
    Permalink

    Hallo die sache mit diesen *** nimmt kein ende, unser sohn hat im november 2006 eine rechnung von iq-fight bekommen, danach mahnungen durch inkaskodezernat hoeller bonn, nach verfassungs des musterbriefes der verbraucherzentrale niedersachsen, (dein ding) war die sache ersteinmal erledigt, bis jetzt eine neue mahnung durch frau günther (münchen 089-***), eineinhalb jahre später versuchen sie die *** erneut, mit den gleichen fehlern in der adresse. zahlen nö, aber vielleicht mal anrufen..

    Antwort
  • 26. Mai 2008 um 22:52
    Permalink

    Hey, ist ja cool! Ich bin ja baff, wie viele auf diese *** reingefallen sind! Nachdem ich am WE noch laut getönt habe, mir könne so etwas NIE passieren, habe ich heute in meinem Posteingang eine Rechnung von der Online Content Ltd. – natürlich ebenfalls über 59,95 € erhalten. Angeblich habe ich mir einen kostenpflichtigen Account bei tiere-infos.de eingerichtet! Aber freundlicherweise würden die mir sogar die Mehrwertsteuer extra ausweisen, wenn ich das wünsche! Ha Ha Ha…

    Das Witzige an der Sache: eine Antwort auf diese Mail wird grundsätzlich von einem Spam-Programm abgefangen, so dass man per E-Mail schon mal nicht widersprechen kann.

    Tja, wie gut, wenn man eine Rechtschutzversicherung hat… die sollen mal kommen! Da ist selbst das Porto nach Oberursel zu schade!

    Antwort
  • 27. Mai 2008 um 09:28
    Permalink

    Hallo,
    habe heute Morgen die 2. Mahnung von Frau RAin Günther erhalten, obwohl ich Beschwerde bei der Anwaltskammer und Anzeige bei der Polizei gestellt habe.
    Die Anwaltskammer hat mir bestätigt, dass ein berufsrechtliches Verfahren dort anhängig ist.
    Das Ermittlungsverfahren gegen Online Content Ltd. läuft bei der Kriminaldirektion Wiesbaden in Wiesbaden.
    Ich werde unter keinen Umständen zahlen.
    MfG Helga

    Antwort
  • 27. Mai 2008 um 10:36
    Permalink

    Hallo,
    ich habe eine Rechnung von Online Content LTD über 105.81 erhalten, weil ich einmal in einem Routenplaner nach einer Urlaubsadresse geschaut habe, da stand aber nie etwas von einer Bezahlung das das Kostenpflichtig ist. Musste da nur meine Email-adresse eingeben, was ich auch gemacht habe weil wie geschrieben nie etwas von einer kostenpflichtigen Nutzung da stand, jetzt bekomm ich sogar Post von einem Anwalt der Günther heisst und wir wird gedroht das ich in die Schufa eingetragen werde, wie soll ich mich Verhalten, habe auch schon versucht mich bei der Firma zu Rechtfertigen wie das sein kann aber leider ohne Erfolg.Was soll ich denn tun? Weil mir auch gesagt wurde, ich soll das nicht Bezahlen weil das nicht Rechtens ist

    Antwort
  • 27. Mai 2008 um 12:55
    Permalink

    Ich habe auch wie anscheint viele anderen post von der Anwältin Katja G. bekommen! Schon die 2.te Mahnung, weil ich mal auf so einem Lebenstest war, das mir ein freund mal gezeigt hat! Ich habe die erste mahnung schon bezahlt, und nun will die schon wieder geld von mir haben, was ich aber überhaupt nicht einsehe, da ich das geld dafür schon bezahlt habe! Der betrag beträgt 105,64€!
    Und da ich ein auszubildender bin und eine eigene wohnung habe, kann ich mir das einfach nicht leisten!
    Ich mache es einfach so, das an denen keinen cent zahle!

    Mit freundlichen Grüßen!!!

    Antwort
  • 27. Mai 2008 um 14:10
    Permalink

    Jaa ,ja man gibt nicht auf Mahnung Nummer 2 heute von der lieben Frau Günther im Briefkasten .
    Gelesen, geschmunzelt ,zerrissen und gut wars . Werde wohl die nächsten Jahre mit deren Belästigungen leben müsssen

    Antwort
  • 27. Mai 2008 um 15:20
    Permalink

    Hallo!
    Die machen immernoch wieter…
    1. Rechnung vom 14. Mai 2008, via Mail wiedersprochen, mehr gedenke ich nicht zu tun… VORSICHT vor „fabrikverkauf.com“ auch dahinter steckt ONLINE CONTENT LTD…

    Antwort
  • 27. Mai 2008 um 19:07
    Permalink

    Hallo zusammen

    Achtung vor der seite Berufe-Welt.de
    hab mittlerweile auch schon 2 Mahnungen……

    aber Zahlen werd i nie im leben…

    LG an alle mitleidenden

    Antwort
  • 27. Mai 2008 um 23:38
    Permalink

    Hallo, ihr lieben Leidtragenden,
    auch ich habe eine (heute schon die zweite) Mahnung bekommen. War nach der EMailrechnung bei der Verbraucherzentrale. Habe dort einen Musterbrief bekommen und abgeschickt. Als Antwort kam die 1. Mahnung. Daraufhin habe ich RA Katja Günther einen Widerspruch (Einschreiben mit Rückschein) geschickt. Darauf habe ich nichts gehört, sondern heute die 2. Mahnung bekommen.
    Zahlen werde ich auf jeden Fall nicht sondern es drauf ankommen lassen. Habe versucht, Frau G heute telefonisch zu erreichen (0180 ***) war, wie ich es mir dachte, nur eine Bandansage. Sollte sich jemand telefonisch beschweren wollen: die richtige Telefonnummer der Kanzlei ist die 089 *** (Fax die ***).
    Wer richtig etwas machen will sollte eine Beschwerde (nur schriftlich oder per Fax [Mail wird nicht anerkannt]) an die
    Rechtsanwaltkammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München, Tal 33 in 80331 München schreiben (Tel.: 089 532944 0 Fax: 089 532944 28). ich werde das jetzt gleich im Anschluß tun und rufe euch alle auf, es mir nachzumachen, denn je mehr Beschwerden über Katja Günther eingehen, um so schneller wird der Dame vielleicht das Handwerk gelegt.
    Je mehr wir Geschädigten zusammenarbeiten, um so besser für uns.

    Antwort
  • 28. Mai 2008 um 03:28
    Permalink

    Bin richtig geschockt, wie viele Menschen auf diese Weise *** werden sollen. Ich bin auf die Seite fabrikverkauf.de hereingefallen. Habe sofort nach Bemerken meines Irrtums per E-Mail widerrufen und als Antwort eine als SPAM gekennzeichnete Mail erhalten.
    Bisher habe ich auf die Mahnungen nicht reagiert. Schicke aber – nachdem ich letzte Mahnung per Post an meine Adresse bekommen habe, vorsichtshalber jetzt doch einen Brief (Muster von Verbraucherzentrale-bayern.de) per Einschreiben. Ich werde jedenfalls nicht zahlen!

    Antwort
  • 28. Mai 2008 um 11:01
    Permalink

    Habe auch Post von Anwältin Katja Günther bekommen schon die zweite Mahnung von 105,66€!!!!! Ich habe mich auch nie irgenwo angemelt.Weiß auch nicht was ich jetzt machen soll ?

    Antwort
  • 28. Mai 2008 um 12:32
    Permalink

    Auch ich habe heute zum zweiten Mal ein Schreiben von der Anwaltskanzlei Katja Günther, mit der bitte 105,79 € zu Überweisen. Ich habe Anfang des Jahres schonmal diese Aufforderung bekommen. Habe darauf einen Vordruck ausgefüllt und ihn weggeschickt. Scheint nix gebracht zu haben! Ich lass mich trotzdem nicht verrückt machen, da es für die Firma schwer zu erklären sein wird wie ich mich in der Woche morgens um 02:13Uhr dort angemeldet haben soll, wenn ich doch gar kein Internet habe.Habe erst Internet seit Anfang Mai08. Ist man denn nirgends mehr sicher vor *** und *** 🙂 Wie dem auch sei, ich werde heute noch Anzeige gegen die Firma Online Content LTD stellen. Und kann jedem nur Raten das gleiche zu tun, damit solche Firmen aus den Verkehr gezogen werden. Desweiteren werde ich eine Klage einreichen.

    Antwort
  • 28. Mai 2008 um 12:42
    Permalink

    Habe eine email-Rechnung mit Kunden-Nr. wegen angeblicher Inanspruchnahme des Angebots Gedichte-server.com und nicht fistgerechter Inanspruchnahme meines Widerrufsrechts für 6-Monatszugang Gedichte-server in Höhe von 59,95 EUR erhalten. Kontoinhaber ist Online Contant Ltd, Konto *** BLZ 10050000 Bank: Berliner Sparkasse.
    Beim Versuch, auf die email zu reagieren, kamen bei allen in der Rechnung angegebenen Bezugsadressen beim Postausgang Fehlermeldung (also kein Erreichen z. B. über info@Gedichte-server.com möglich). Auch über die angegebene Telefonnummer 0180 *** ist keiner zu erreichen. Vertragsrechtlich handelt es sich hier ganz augenscheinlich um eine sehr unlautere Vorgehensweisen. Eine strafrechtliche Anzeige gegenüber den Rechnungempfänger Online Content Ltd. halte ich hier durchaus angebracht.

    Antwort
  • 28. Mai 2008 um 19:40
    Permalink

    meine schwägerin, die kein internetzugang besitzt, hat auch nen brief bekommen. aber wir waren gleich misstrauisch und haben erst mal gegoogelt. zum glück sind wir auf diese seite gestossen und unser gefühl hat uns nicht im stich gelassen. *** die. haben wir gleich weiter gegeben. diese leute bekommen keinen cent!!!

    Antwort
  • 29. Mai 2008 um 20:22
    Permalink

    hi habe schon die zweite Mahnung von Tattoo-paradise bekommen, ich werde auf keinen fall bezahlen weil ich mich nirgendswo angemeldet habe. Also wenn ihr sicher seit das ihr euch nirgenswo angemeldet habt, dann bezahlt auch nicht, das ist alles ***!!!

    mfg:Julian

    Antwort
  • 30. Mai 2008 um 16:27
    Permalink

    Leider hab ich auch schon 2 mahnungen von denen bekommen alledings
    unter der http adresse tiere-infos.de
    mit der allseits bekannten adresse und der verbotenen AGB wo auf ein gewinnspiel gewiesen wird
    habe mir schonmal den muster brief gezogen und werde anzeige erstatten zusätzlich mit verweis auf diese seite damit ich nicht abgewimmelt werde weil der
    betrag ja so gering ist

    Antwort
  • 30. Mai 2008 um 20:13
    Permalink

    Hallo,
    ich bin leider auch auf die *** von diesen *** reingefallen.
    ABER nicht bezahlen!

    Gestern kam die 2.Mahnung von der RA Katja Günther! So dann dachte ich mir ich fahr einfach mal zu der Adresse hin unter der sie ihre Kanzlei haben sollte. Und siehe da: die gibt es da gar nicht!
    Aber Interessant war das auf einer klingel die Firma Content … steht!!!

    Komische Sache, wie ich finde.

    Antwort
  • 31. Mai 2008 um 16:18
    Permalink

    Ich bin auch Fabrikverkauf-Geschädigter und auf Online Content reingefallen. Wenn Ihr eine Sammelanzeige machen wollt bin ich dabei!

    Antwort
  • 2. Juni 2008 um 22:18
    Permalink

    Hallo, habe heute die 2.Mahnung von der Anwaltskanzlei Günther in München erhalten über eine offene Forderung der Webseite Genealogie.de erhalten auf der ich am 02.01.07 an einem Gewinnspiel teilgenommen habe.

    Ich bekam nach der Teilnahme am Gewinnspiel eine Rechnung über 60 Euro.
    Darin stand ich dürfte die Dienst der Seite für 1 Jahr nutzen.
    Inzwischen beträgt die Summe die ich zahlen soll bereits 110,06 Euro.

    Sitz der Firma Genealogie Ltd. : 5 Jupiter House, […] Berkshire, UK

    Ich werde auf keinen Fall bezahlen. Das Schreiben ist ein Fake und nicht mal unterschrieben. Die Anwaltskanzlei existiert nicht.

    Bin schon gespannt wann Mahnung Nummer 3 ins Haus flattert 🙂

    Antwort
  • 3. Juni 2008 um 13:02
    Permalink

    heute habe ich mit der Anwaltskanzlei Günther telefoniert. Die 180-Nummer bringt nichts und kostet nur was. Aber über die Auskunft habe ich die Festnetznummer erhalten 089/ *** und die Fax-Nummer 089/***.(Obwohl mir Frau Winter von der Kanzlei sagte sie hätten keine Faxnummer- nur eine 0180-Faxnummer!!) Ich bin so sauer, deshalb veröffentliche ich hier diese Nummer. Bombadiert doch einfach die Kanzlei mit Faxen und Anrufen nur um ein wenig Luft abzulassen!! Die Anwaltskammer München wurde ebenfalls von mir informiert, zumindest habe ich mich abreagiert, auch wenn es sich eigentlich nicht rentiert sich über sowas überhaupt aufzuregen.
    p.s. manchmal kann es sein, dass der Teilnehmer nicht zu erreichen ist, aber mit einer Flatrate kann nichts passieren, einfach weiter probieren, wenn man Zeit hat!!

    Antwort
  • 3. Juni 2008 um 13:12
    Permalink

    sollten die Nummern ausgeixxxxt sein, ruft doch die Auskunft an!! zumindest ist es kostengünstiger als content ltd. und irgendwie beruhigend, wenn man irgendwas getan hat!!!

    Antwort
  • 3. Juni 2008 um 13:43
    Permalink

    Dabin ich ja beruhigt, dass es mir nicht alleine so geht und dass ich mit dieser rechnung von 59,95 für cliparts nichts anfangen kann. interssant, wie man sein geld verdienen kann, ob die ruhig schlafen können?
    ich hab aber vor schreck schon überlegt, ob ich irgendetwas angeklickt habe, was ich hätte lieber lassen sollen. jetzt bin ich froh, dass ich mir nichts zu schulden habe kommen lassen und werde die mahnungen ignorieren

    na denn, hoffentlich hilfts
    viele grüße

    Antwort
  • 4. Juni 2008 um 11:19
    Permalink

    Ich war so naiv und habe bezahlt!!!! Das war im Dezember 2007!!!
    Trotzdem bekomme ich Mahnungen von der Kanzlei Günther! Die Erste im März auf die ich per Post und per Fax reagierte, trotzdem kam im Mai die zweite Mahnung!

    Endlich hatte ich per Kostenpflichtiger Rufnummer der Kanzlei jemanden erreicht und nochmals per Fax die Zahlung bestätigt!

    Selbst wenn man so dumm ist und bezahlt lassen die einem keine Ruhe.
    Wäre ich nur früher auf diese Seite gestossen hätte ich nicht bezahlt, da ich aber damals genug andere Dinge um die Ohren hatte wollte ich mit der Zahlung meine Ruhe bekommen.

    Bin mal gespannt ob es so weitergeht!

    Antwort
  • 6. Juni 2008 um 03:09
    Permalink

    Hallo Zusammen,

    auch ich habe vor ca. 2 Wochen, glaube es müsste der 25.05.08 gewesen sein, Post von der Anwaltskanzlei Katja G. bekommen (2. MAHNUNG!!!).
    Angeblich soll ich mich am 10. Dezember 2007 auf Berufe-Welt.de registriert haben.
    Wisst ihr, ich bin definitiv net auf den Kopf gefallen….Ich weiß definitiv, WENN ich mich auf einer Homepage (z.B. Communities o.ä.), wann und wo ich mich registriert habe…!
    So weit so gut….Ich komm‘ mal auf den Punkt:
    Nun fordert diese Katja von mir 59,00€/66,66, sprich 105,66€ für eine Anmeldung, die NIE UND NIMMER stattgefunden hat.

    Was kann ich denn nun dagegen tun? Wie gehe ich vor?? Was folgt nach der 2.Mahnung…Gerichtsvollzieher!?! Bin am Verzweifeln, denn bis 08.06. soll das Geld überwiesen werden (was eigentlich nicht machen will, da es unberechtigt ist).
    Sehe es nicht ein Geld zu bezahlen, für Leistungen, die ich gar nicht in Anspruch genommen habe. HELFT MIR!!! 🙁

    Liebe Grüße an alle hier
    Nadine

    Antwort
  • 6. Juni 2008 um 03:14
    Permalink

    Anhang: hatte ich vergessen zu erwähnen:
    Auch bei mir geht es um ONLINE CONTENT LTD!

    Antwort
  • 7. Juni 2008 um 23:10
    Permalink

    Hallo Nadine,

    nur die Ruhe. Der Gerichtsvollzieher kann nur eine gerichtliche Forderung eintreiben. Dies bedeutet entweder nach einem Gerichtsurteil oder wenn auf einen gerichtlichen Mahnbescheid nicht regiert wird und dieser dadurch Rechtskraft erlangt.
    Fazit: Bei Schreiben vom Gericht immer reagieren. Vorher muss man eigentlich nicht viel tun. Die Verbraucherzentralen raten einmalig der Forderung zu widersprechen und sonst erst einmal nicht zu reagieren. Erst bei gerichtl. Schreiben.

    Grüße aus Baden-Württemberg

    Antwort
  • 8. Juni 2008 um 00:46
    Permalink

    Hallo zusammen,

    auch bis in die Schweiz haben sie es geschaft,komme aus der Schweiz und bin unter fabrikverkauf.de auch so reingefallen werde sicher nichts bezahlen da es totale *** ist, wie ich sehe bin ich nicht der einzige der es mit denen zutun hat. Wir sollten uns alle zusammen treffen und zu Online content ltd vorbei schauen vieleicht zu Kaffee u. Kuchen. 🙂
    ACHTUNG !!! fabrikverkauf.de sind die gleichen

    an alle lg aus der Schweiz

    Antwort
  • 9. Juni 2008 um 21:39
    Permalink

    Hallo,

    ich bin erstaunt zu sehen, wieviel leute es mit diesemn problem gibt. Ich war schon am verzweifeln und habe eine Ratenzahlung angefragt, da ich nicht in die Schufa stehen will. Ich bekam überraschende Weise auch eine Rechnung von games u spiele.de, wo cih keine ahnung habe woher. Mein sohn spielt öfters am pc kann aber noch nicht lesen und schreiben. Ist komisch. Ausserdem habe ich die Seite nie benutzt, weiss keine zugangsdaten für diese seite.
    Und am schlimmsten, war die Rechnung von Berufe testen de
    ich gab bei google ein welcher job passt zu mir oder so ähnlich und kam auf diese seite. Ich musste einen komischen test machen, nachdem ich mich angemeldet habe und am ende erfuhr ich ein paar jobs, die angeblich zu mir passen sollten. Es war der letzte scheisse und stimmte nicht. Erst nachdem ich diese Rechnung bekam ging ich wieder auf diese seite und sah ganz klein den preis unter die anmeldung
    Meint ihr man kann das bezahlen wirklich sein lassen ? ich finde es eine sauerei, womit manche ihr geld verdienen…

    Antwort
  • 10. Juni 2008 um 13:41
    Permalink

    Hallo

    bin auch aus der Schweiz und habe ebenfalls Rechnung und Mahnung erhalten, aber für Kochrezepte-net.de. Sie geben viele mailadressen an, die gar nicht nutzbar sind, da nicht erreichbar und alles wieder zurück kommt. Per Telefon war auch nichts zu erreichen. Ich werde sicher nichts überweisen. Und danke für alle guten Tipps hier! Es erleichtert zu wissen, man ist nicht allein.

    Also: keine Kochrezepte von Kochrezepte-net.de runterladen, nichts akzeptieren!
    lg an alle

    Antwort
  • 11. Juni 2008 um 22:02
    Permalink

    Hallo zusammen ich habe gestern ein schreiben aus ihrer Kanzlei bekommen und sie verlangt von mir 110,88€ dadrauf kann sie lange warten. Denn ich bin hatte vor ein paar Jahren einen Autounfall und zudem mußte oder durfte ich Herrn Olaf Tank vor einiger Zeit schon mal 138,00€ zahlen nur weil ich mir Musik heruntergeladen habe.

    Antwort
  • 13. Juni 2008 um 15:07
    Permalink

    Hallo zusammen!

    Ich war vor mehr als zwei Jahren, also im Jahre 2006, auf Gedichte-Server und bekomme regelmäßig Post. Bisher habe ich noch immer nichts bezahlt, noch immer hat mich keiner vor Gericht gebracht, nichts. Regelmäßig, so alle sechs bis acht Monate, kommt mal wieder ein Drohbrief – die ich aber ignoriere.

    ZAHLT BLOSS NICHTS!

    Heute habe ich wieder einen Anwaltsbrief bekommen, den werde ich jetzt aber ungelesen zurückschicken. Ich bin noch immer in der Hoffnung, dass die Typen irgendwann mal aufgeben und mich mit ihrer Papierverschwendung in Ruhe lassen.

    Ganz liebe Grüße,
    Catherine

    Antwort
  • 13. Juni 2008 um 15:45
    Permalink

    Hallo an Alle,

    meine Geschichte zu dem Ganzen: Ich war schon 2006 auf der Seite ……lebenserwartung.com…daraufhin kam, ohne lang zu warten, gleich mal eine Mahnung kam. Natürlich wurde da schon mit Gericht gedroht. Der damalige Brief kam vom „Inkassobüro Hoeller“. Damals bin ich natürlich furchtbar erschrocken und habe sofort über 90€ bezahlt. Heute könnt ich mich dafür Ohrfeigen. Hätte ich bloß damals schon im netz recherchiert!!! Dauerte nicht lange kam wieder ein Brief desselben Büros „Hoeller“, da ich mich anscheinend auf der Seite ……every-game.com…..registriert haben soll. Da hab ich angefangen nach zu lesen im Internet. Habe natürlich nicht mehr bezahlt. Nach ca. 4-5 Mahnungen????(Welche Firma schickt über 3 Mahnungen???) habe ich dann einen ziemlich „netten“ Brief an den Hr. RA Hoeller verfasst und eingeschrieben abgeschickt. Das war ca. im Aug.-Sept. ! Seitdem hatte ich meine Ruhe! So, und was glaubt Ihr was ich heute in meinem Briefkasten fand? Genau, eine Mahnung von Fr. RA’in Katja Guenther!!! Mit einer nochmaligen Zahlungsaufforderung für die Dienstleistungen der Seite ……every-game.com……..!!! Die geben wirklich so schnell nicht auf. Werde halt wieder einen Brief schreiben. 😀 Die hatten anscheinend noch nie mit einer so zähen Österreicherin zu tun!!

    Lg Monika aus Tirol

    Antwort
  • 14. Juni 2008 um 17:48
    Permalink

    Hallo ihr vielen,
    meine minderjährige Tochter hat jetzt auch schon 2 Mahnungen von Frau Katja Günther erhalten. Bei uns handelt es sich um die Genealogie LTD und sie wollen 109,43€ von uns.
    In dem Schreiben ist von einem weiteren Schreiben die Rede, dass wir aber nie erhalten haben.
    Wir werden erst mal nicht reagieren und warten gegebenenfalls ein gerichtliches Schreiben ab.
    Die sollen nur kommen 😉
    Lieben Gruß aus Aachen

    Antwort
  • 18. Juni 2008 um 12:18
    Permalink

    Bin durch ein Auktionshaus auf die Seite fabrikverkauf-outlets.net gestoßen; lese seit den TV Reportagen immer die AGB’s durch. Diese Seite ist auch eine von Online Content Ldt., Oberusel/Ts.!! Bei den AGB’s steht das bei Anmeldung ein Nutzungsentgeld von 59,95 EURO fällig wird.
    ICH BITTE ALLE IMMER DIE AGB’S DURCHZULESEN!!!

    Antwort
  • 18. Juni 2008 um 19:50
    Permalink

    Hallo Leidensgenossen!!!

    Ich habe nun auch die 2. Mahnung von der netten Frau Günther bekommen.
    Ich soll auch über 100 EUR zahlen für eine Leistung die mir angeblich die Firma Online Content Ltd. erbracht haben soll. Eine unverschämtheit.

    Ich habe eine Strafanzeige bei der Polzeit Hamburg gegen diese Firma gestellt. Es ist gut zu wissen, das man nicht als alleiniger 2Dummbatz“ dasteht und auf diese Firma reingefallen ist.

    Ich kann nut raten: NIEMALS ZAHLEN!!!!

    Gruß aus Hamburg

    Antwort
  • 18. Juni 2008 um 22:56
    Permalink

    hallo,
    auch ich habe heute so einen schönen brief erhalten und mir einige kommentare durchgelesen. Ich war nie auf einer der o.g. seiten bzw. auf der Seite fabrikverkauf.com. Ich soll wie so viele 64,95€ zahlen, was ich natürlich nicht tun werde. Wenn noch so ein brief ins haus flattert werde ich auf alle fälle rechtliche schritte einleiten. Solchen dubiosen „firmen“ sollte man das handwerk legen – lieber früher als später.

    Liebe Grüße aus Sachsen

    Antwort
  • 19. Juni 2008 um 10:47
    Permalink

    Hallo zusammen,

    wie viele andere von Euch, so bin auch ich sehr froh, nicht alleine mit dem Problem „Online Content LTD und deren Anwälte und Anhang usw.“ dazustehen! Fast hätte ich mich über die 2. Mahnung (107,36 €) erschrocken, aber da Ihr teilweise schon die 4. oder 5. Mahnung erhalten habt, bin ich ja ein richtiger Anfänger!
    OK, wir sind uns einig, wir zahlen NICHT, weil es offensichtlich ein ***-Verein ist.
    Viele Grüße
    Der Sonnenschein

    Übrigens, diese Rechtsprechung des OLG Frankfurt habe ich im Internet gefunden:

    Das Urteil des OLG Frankfurt kann als Hilfe dienen, um Abmahnungen vorzubeugen.

    Das Oberlandesgericht Frankfurt hat ein ausführlich begründetes Urteil über Anforderungen an Versandkosten-Angaben und den Umsatzsteuer-Hinweis gefällt. Gleichzeitig hatten sich die Richter mit einer Gegenabmahnung auseinanderzusetzen. Dabei ging es um mangelhafte AGBs und eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung.
    Liefer- und Versandkosten sowie der Hinweis, dass die Mehrwertsteuer enthalten ist, müssen gemäß Preisangabenverordnung (PAngV) dem Angebot eindeutig zugeordnet, leicht erkennbar, deutlich lesbar und auch sonst gut wahrnehmbar sein. Das haben die Richter des Oberlandesgerichtes (OLG) Frankfurt mit Verweis auf die Gesetzeslage und die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes bekräftigt.

    Dem aktuellen Urteil des OLG zufolge (Aktenzeichen 6 U 85/07) ist es unzureichend und damit abmahnfähig, wenn diese Hinweise lediglich in allgemeinen Rubriken wie »Service« oder »AGB« untergebracht sind.
    Erforderlich sei vielmehr, dass Angaben zu Versandkosten und die Mehrwertsteuer noch vor Einleitung des Bestellvorgangs – somit vor Ablegen der Ware im virtuellen Warenkorb – stehen. Der Hinweis, dass die Preise die Umsatzsteuer enthalten, müsse unter dieser Voraussetzung nicht zwingend schon auf derselben Webseite untergebracht sein, auf der das Produkt angeboten wird. »Denn die Verbraucher sehen es als selbstverständlich an, dass die angegebenen Preise die Umsatzsteuer enthalten,« so das Urteil, das sich auf den Verkauf an Endverbraucher bezieht.

    Antwort
  • 19. Juni 2008 um 22:14
    Permalink

    Hallo

    Auch ich habe eine mail und ein schreiben dieser „netten“ leute bekommen
    ich kann nur raten leute nehmt das schriftliche und geht zur polizei und zeigt diese leute an
    um so mehr anzeigen kommen um so mehr druck baut sich gegen diese leute auf
    ich persöhnlich gehe morgen früh zur polizei und zum anwalt und werde gegen diese leute gerichtliche schritte unternehmen.
    wollen wir mal sehen wer hier den längeren hebel bewegt

    so liebe leute
    ich wünsche euch bei eurem kampf
    Viel Erfolg
    auf das solche sch…….. nicht mehr zur ruhe kommen
    bis dahin

    Antwort
  • 20. Juni 2008 um 15:17
    Permalink

    Hallo ihr da,gestern am 19.06.08 flatterte mir eine Letzte Mahnung ins Haus,habe mich weder dort(Fabrik-Verkauf)angemeldet oder eine Rechnung bekommen.Soll ich gegen Online Content Strafanzeige Stellen?Habe heute An die Redaktion Wiso eine E-mail geschrieben.Gruß aus Mettmann

    Antwort
  • 20. Juni 2008 um 22:02
    Permalink

    Hallo ihr lieben…klar,ist das ein schock,wenn man so eine blöde mahnung in seinem briefkasten findet(wie ich heute;-)…aber um mich zu beruhigen,brauch ich mich ja hier nur wieder umzusehen,um mich weiterhin zu bestätigen,n i c h t zu zahlen!durchhalte vermögen und kraft,wünsche ich allen.

    Antwort
  • 21. Juni 2008 um 00:41
    Permalink

    Einen herzlichen Gruß an alle Online Ltd. „Geschädigten“.
    Meine Ehefrau wird derzeit mit Mahnungen betreffend ein angebliches Abo bei fabrikverkauf.com überzogen. Da ihr die Seite unbekannt ist, haben wir das bisher schlicht ignoriert und werden dies auch vorerst weiter so halten, bis eine Mahnbescheid oder eine Klage kommen. Schön, dass inzwischen – ausweislich der vorstehenden Einträge – die meisten Betroffenen auch so reagieren.

    Ärgerlich ist die Masche der Firma und insbesondere der Umstand, dass sich Rechtsanwälte vor diesen Karren spannen lassen, dennoch. Ich bin selbst Rechtsanwalt und werde immer wieder einmal auch von Mandanten mit gleichgelagerten Fällen konfrontiert. Vielleicht sollte man einmal versuchen, den „sauberen“ Berufskollegen das Handwerk zu legen, da man an die Hintermänner ohnehin nicht herankommt: Strafanzeigen gegen die Rechtsanwälte wg. des Verdachts der Beihilfe zum Betrug und zusätzlich eine entsprechende Anzeige an die zuständige Rechtsanwaltskammer könnten da durchaus hilfreich sein. Ich jedenfalls werde zu ggb. Zeit beides erstatten. Selbst wenn dabei am Ende nichts rauskommt, werden die Kollegen viel Zeit für die Beantwortung von Kammeranfragen und Einlassungen gegenüber der Staatsanwaltschaft aufzuwenden haben, die ihnen fehlt, um weitere hunderte von Mahnschreiben per Textbaustein zu verschicken. Und wenn sich solche Anzeigen häufen, besteht Hoffnung, dass Rechtsanwaltskammer und Staatsanwaltschaft irgendwann auch einmal „zuschlagen“.

    Viele Grüße aus Bonn
    A. Dietrich

    Antwort
  • 21. Juni 2008 um 15:17
    Permalink

    Hallöle,

    wir haben auch am 19.06.2008 eine Mahnung über 107,48€ von der Anwältin Katja Günther aus München per E-Mail bekommen.
    Auch wir haben uns nie auf einer solchen Seite angemeldet und die IP-Adresse im Anhang stimmt nicht mit unserer überein. Ebenfalls steht dort als unsere Straßenangabe „Irgedwo“…ist doch lachhaft…so kann man es auch versuchen….

    Wir haben eine E-Mail zurück geschrieben, in der wir mit Anwalt drohen, sollten die uns nochmal mahnen. Zahlen werden wir auch nicht…wären wir ja schön bescheuert….im Zweifelsfall werden wir uns auch an die Polizei wenden.

    Mal schauen, wie viele von diesen lächerlichen E-Mails wir noch bekommen….

    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald und laßt euch nicht einschüchtern….

    Antwort
  • 22. Juni 2008 um 00:19
    Permalink

    hallo alle miteinander!

    das nenn ich mal echt glück gehabt! wollte grad die rechnung der netten frau rechtsanwältin günther bezahlen, aber leider wird grad an meinem online-banking-zugang rumgebastelt, so dass ich doch nochmal ein bisschen rumgegoogelt hab…

    ich fass es nicht! um ein haar hätte ich aus lauter eingeredetem schuldbewusstsein denen noch mein sauer verdientes geld in den rachen geworfen!
    wenigstens hab ich damals auf der routenplanerseite nicht meine richtige adresse angegeben. wozu auch, wenn man davon ausgeht, dass das ein kostenloser servise ist?! damit beschränkt sich also der erquickliche kontakt auf tolle emails. muss schon zugeben, dass ich bei der androhung von ernsthaften konsequenzen mein herz ein paar takte schneller geschlagen hat. aber nun seh ich das alles gelassener. ich zahle selbstverständlich keinen cent!!! und ich gebe mich der hoffnung hin, dass ich nach änderung meiner mailadresse wohl auch nichts nerviges mehr von dieser tollen firma & ihren schergen hören werde…

    jedenfalls danke für alle tipps und links! gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin!

    also beste grüße, ohren steif halten & gelassen der dinge harren, die da noch kommen mögen…

    ellen

    Antwort
  • 22. Juni 2008 um 19:57
    Permalink

    Hallo.
    Ich hab noch ne Seite „entdeckt“ die dieser netten Firma gehört. Tiere-infos.de
    Ich hab eine Zahlungserinnerung bekommen. Und ich habe auch reagiert in Form eines Vordruckes aus dem Internet. Im nächsten Schreiben sind die nicht mal darauf eingegangen. Ich werde nichts bezahlen. Diese Ganzen Komentare hier haben mich erst mal beruhig!

    Grüsse aus Verden

    Antwort
  • 23. Juni 2008 um 09:39
    Permalink

    Hallo zusammen, Achtung auch vor SUDOKU-WELT
    mein Sohn hat sich wohl Mitte April auf der Seite sudoku-welt herumgetrieben, möchte daher vor dieser warnen, da hier das gleiche Geschäftsgebaren dieser netten Firma an den Tag gelegt wird. Habe mittlerweile auch schon die 2. und angeblich „letzte“ Mahnung per Mail erhalten (wäre ja schön, glaube aber nicht daran), trotz sofortigem Widerspruch in bezug auf Geschäfte mit Minderjährigen. Interessiert dort wirklich keinen, wird sicher noch nicht einmal gelesen. Ich ignoriere diese Firma und kann jedem nur raten dieses auch zu tun. Grüße aus Gelsenkirchen

    Antwort
  • 24. Juni 2008 um 12:35
    Permalink

    Ich hab heute auch eine 2 Mahnung bekommen von Online Content LTD. Ich soll angeblich bei grafik-archiv einen Zugang für 59,95 Euro bestellt haben. Uns ist nichts bekannt u. ich benötige auch keine Grafiken etc. Bei der verbraucherzentrale sagte man dass man erst reagiert wenn ein Schreiben ins Haus flattert. Ansonsten braucht man ja nichts tun wenn man nichts in Auftrag gegeben hat. Sabine: teil doch mal mit was wiso Dir mitteilt. Vielleicht ein link dazu. Das wäre sehr hilfreich für alle geschädigten. Adi

    Antwort
  • 24. Juni 2008 um 15:52
    Permalink

    hi…habe heute die letzte mahnung von grusskarten. de bekommen. ich bin da etwas hin und her gerissen, weil es um sowas banales wie grusskarten geht. kann mir da jemand helfen? es geht da um die summe von 65,-€….wäre über hilfreiche tipps sehr dankbar…

    danke
    n

    Antwort
  • 24. Juni 2008 um 15:56
    Permalink

    …sorry habe was vergessen: hat jemand die „verträge“ gekündigt oder so?

    danke
    n

    Antwort
  • 24. Juni 2008 um 15:58
    Permalink

    ….die internet seite die ich meinte war grusskarten-versand.com…

    bin vollkommen durch den wind deswegen….

    nochmals danke
    n

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 10:07
    Permalink

    ich habe auch vor ca. 2 monaten eine rechnung per email bekommen und dann eine mahnung und jetzt gerade die zweite mahnung! als ich eine email an die angegebene adresse zurück schickte, kam diese nicht an. als ich die rufnummer wählte, konnte ich nicht verbunden werden. es handelt sich dabei um die seite tiere-infos.de

    nachdem ich schon einmal eine sendung (ich glaube es war bizz) gesehen hatte, wo es um einen ähnlichen fall ging, war mir noch im kopf, dass es hieß, man muss nichts zahlen, wenn die kosten für nutzung, etc. nicht auf der ersten seite klar erkennbar sind.

    dies hat mir gerade auch noch einmal mein anwalt bestätigt.

    ALSO NIEMALS FÜR ETWAS BEZAHLEN, WENN ES NICHT AUF DEN ERSTEN BLICK (KLICK) KLAR ERKENNBAR IST!

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 11:56
    Permalink

    Mein Vater (68 Jahre) hat auch so einen unverschämten Brief von der Online Content Ltd bekommen.
    Habe als erstes einen Widerruf an die Adresse in Oberursel geschickt, als zweites bei der Polizei eine Strafanzeige gemacht, als drittes ein Mail ausgefüllt auf der Seite für Wirtschaftskriminalität und jetzt schreibe ich noch einen Brief an den Vorstand der Berliner Sparkasse, wo die ihr Konto haben.

    Vor allem ältere Leute sind völlig ratlos bei solchen Sachen. Ich bin froh das ich den Brief als erste in den Händen hatte.

    Was ich nicht verstehe, trotz all der negativen Berichte und Reaktionen (wie man hier liest) scheint es der Firma nie an den Kragen zu gehen.
    Dagegen muss man doch was tun, vor allem wenn man bedenkt was von den Geschädigten alles unternommen wurde. Irgendwie komisch ?!?

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 12:59
    Permalink

    Hallo, ich bin auch auf Online Content hereingefallen ..

    bin nicht wissenlich einen Vertrag eingegangen und zwar in dem ich mich in dem grafik-archiv.com angemeldet habe.

    Nun habe ich die letzte Mahnung erhalten und man droht mir mit dem Inkasso Unternehmen. Ich möchte eigentlich nicht zahlen. Was mach ich nun?

    Hat sich jemand schon mal mit einem Rechtsanwalt oder mit der Verbraucherzentrale in verbindung gesetzt?

    Verbraucherzentrale habe ich angedacht!

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 13:48
    Permalink

    Hallo an alle Geschädigten,

    nur weiter die Ruhe behalten, bei mir geht das seit über einem Jahr mit every-game.com. Habe viele Mahnungen erhalten und das letzte (3.) Anwaltschreiben der Frau Günther läßt mich sehr kalt. Es stand ja schließlich letzte Mahnung drauf und Sie will jetzt das gerichtl. Verfahren einleiten. Leider lief die ihre letzte Frist schon am 29.02.08 aus und ich habe bisher nichts vom Gericht oder von ihr gehört. Vielleicht war es ja wirklich das letzte Schreiben (man kann ja hoffen) und wenn nicht, dann wandert es einfach in meine Ablage! Bei Schreiben vom Gericht muss selbstverständlich reagiert werden. Also die Ruhe behalten, nicht zahlen und warten bis zum Ablauf des dritten Jahres ist alles verjährt ist. Eine Reaktion erhalten die von mir sowieso nicht mehr.

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 15:15
    Permalink

    auch Hallo,
    eine Rechnung habe ich nie bekommen, sondern gleich eine Mahnung. Ich habe mir die Seite mit dem Fabrikverkauf anzeigen lassen und das wars ………. Die Mahnung bekam ich an meine Adresse zuhause, obwohl ich nirgendwo meine Adresse eingegeben hatte, wie geht das? Die Mahnung bekam ich am 23.05., habe sie einfach nicht beachtet. Bis heute, 25.06.08, kam da keine Reaktion. Mal sehen, wie es weitergeht. Meiner Freundin ging es mit der Seite grafik-archiv.com genau so. Sie hat sich die Seite angesehen und hatte paar Tage später eine Mahnung von denen über 59 Euro , allerdings vom spam-Filter allerdings als SPAM abgefangen.
    Gruß
    Feli

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 15:22
    Permalink

    Hallo also mir kam heute auch so ein Brief ins Haus geflattert!
    Meine minderjährige Tochter war bei Gifs Cliparts und soll nun 64.95 Euro zahlen. Ich bin bei meiner suche auf diese Seite gestoßen und nachdem ich das alles gelesen habe war für mich klar: ich rufe sofort meine Rechtsanwältin an und siehe da sie hat damit genung Erfahrung und nimmt jetzt alles in die Hand.
    Ich kann nur jeden Raten sofort einen Anwalt einzuschalten.

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 17:43
    Permalink

    habe heute eine mahnung von dieser firma oder was es auch immer ist bekommen.in höhe von 65 euro für kochrezepte die ich nie erhalten oder genutzt habe.
    die sind bis heute weder per email noch per post mit mir in verbindung getreten.
    ich werde auch nicht zahlen und erst mal abwarten was passiert
    zur glück habe ich aber nen guten anwalt der schon ganz heiß drauf ist sich darum zu kümmern.
    lg janine

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 17:45
    Permalink

    Hallo Leute

    wie wäre es wenn Ihr Fr. Günther für euren Ärger eine Rechnung zustellt, schließlich habt Ihr ein erheblichen Zeitaufwand und Arbeitsaufwand (Schreiben erstellen, faxen, Telefongespräche etc.) Ich halte eine Fallpauschale in Höhe von 14€ pro Stunde für angemessen. So ergibt sich mir gegenüber Fr.Günther eine Vorderung in Höhe von 165€.
    Diesen betrag versuche ich seit dem 02.03.2008 einzufordern.
    Leider hat Fr.Günter auf meine Rechnung (Mahnung) zum zweiten Mal nicht geantwortet.
    Ich werde jetzt meine Unkosten gerichtlich einfordern.
    Das ist legal.
    Mal sehen was passiert.

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 18:05
    Permalink

    Anhang:Die wollen 109,43€ von mir für irgend so ein Lebenstest.
    HaHaHa.

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 20:00
    Permalink

    Hallo an ALLE hier:
    Schickt doch künftig diese Mail-Mahnungen an den Absender zurück und setzt den Absender auf eure IGNORIERLISTE, bzw. BLOCKIERT den Absender un Verbindung mit „an Absender zurück“; – somit geht der Absender, bzw. dessen vorgefertigtes Mailprogramm davon aus, dass eure Mailadresse falsch ist, bzw. nicht existiert.
    Dieser Tipp kommt von Miri, IT-Expertin.

    Antwort
  • 25. Juni 2008 um 21:04
    Permalink

    Unglaublich das solche Firmen in einem Rechtsstaat wie Deutschland nicht aus dem Verkehr gezogen werden. Armes Deutschland!

    Antwort
  • 26. Juni 2008 um 10:24
    Permalink

    Hallo, inzwischen habe nach div. E-Mails auf dem Postweg von Online Content wegen eines angeblichen Vertrages für Gedichte auch eine Letzte Mahnung erhalten. Die Hinweise in der Mahnung“ … den weiteren Einzug einem darauf, spezialisierten Inkasso-/Rechtsanwaltsbüros übertragen, …negative Schufa-Eintrag.“ Soll wohl noch mehr Druck machen. Ich werde nicht zahlen.

    Antwort
  • 26. Juni 2008 um 10:36
    Permalink

    was habt ihr alle, online content ist sowas von seriös und legal…nö, aber ganz ehrlich wieso kann man solche *** nicht den garaus machen?? Meine Frau kriegte Heutmorgen auch die berühmte Letzte Mahnung….wo die voran gegangene Mahnung verblieben sind weiss nur der lieber Gott.. die rechnen damit das man sich einnässt vor Angst weil die ein“Schufa eintrag veranlassen“ Usw. Alles am Spielplatz Niveau…lasst euch bloss nicht einschüchtern.
    Liebe Grüße aus
    München
    Achja wegen Gedichteserver ( auch online Content limited) hab ich ein Email spam gegenangriff gepostete mit 10 fiktive emailadressen :-))) hat spass gemacht

    Antwort
  • 26. Juni 2008 um 11:26
    Permalink

    Tja, auch mich hats erwischt. Habe heute wegen Cliparts … die letzte Mahnung erhalten (haha!). Sollen die mich doch verklagen. Dann gibts sofort eine Strafanzeige. Habe mich bei Cliparts nicht angemeldet. Die spinnen, die von Online Content Ltd. Werde auch die Berliner Sparkasse informieren über das Geschäftsgebahren ihrer Kundin. Wechselt wohl häufiger die Bank.
    Schaun wir mal, ob ich auch einen Brief von der Frau Günther erhalte. Gerichtsverfahren sind mir Gott sei dank nicht ganz unbekannt. Sollen sie doch klagen, meine Rechtsschutzversicherung zahlt!

    Antwort
  • 26. Juni 2008 um 21:07
    Permalink

    Habe auch eine letzte Mahnung bekommen von cliparts-u-gifs.de Online Content. Ich habe weder ein Vertrag davor noch eine Rechnung bekommen. Die Verbraucherzentrale gibt Auskunft. Das ist sehr hilfreich. Es kostet zwar etwas die Hotline aber sehr hilreich für alle geschädigten.

    Antwort
  • 27. Juni 2008 um 10:38
    Permalink

    Die Seite „www.smilie.de“ ist auch so eine Seite. Mein Sohn (11 Jahre) soll auch an diese „Gentlemen“ zahlen. Aber die werden keinen Cent bekommen !!!

    Antwort
  • 27. Juni 2008 um 15:45
    Permalink

    Hallo ihr lieben…. habe auch von fabrik-verkauf ne e-mail bekommen von 59.95 die ich zahlen sollte und jetzt mit Mahnkosten von 5Euro die wollen uns wohl *** ???!!! ich werde nichts zahlen 🙂

    Gruß Serap

    Antwort
  • 27. Juni 2008 um 19:17
    Permalink

    Hallo, wieder Mahnungen von der Günther erhalten…Diesesmal nicht auf die Postbank München zu überweisen, sondern auf die Raiffeisenbank Reischach e.G….wo ist denn das???? Unterschrift ist diesesmal drauf, aber kopiert!!!und mit den Worten UNVERZÜGLICH!! oh mein Gott..da hab ich aber schon Angst was passiert…ich bin mal gespannt wie lange der Spuk noch weiter geht….Aber eines weiss ich, und ich hoffe ihr auch…zahlt niiiiiixxxxxxx…wir haben nichts gemacht…Haltet durch!!!!

    Antwort
  • 27. Juni 2008 um 21:36
    Permalink

    Hallo zusammen,

    ich kann das ja kaum glauben auf so eine „***“ ´reingeffalen zu sein. Bei mir ist es doppelt blöd, weil ich nicht so sicher war, ob die erste Mahnung geklappt hat,
    habe ich mich gleich auch noch ein zweites mal auf meiner Dienstadresse angemeldet.
    Sah ja so schön praktisch aus, all die tollen Vorlagen. Jetzt war es mir fast zu blöd geworden u ich achte bevor sie das Inkassounternehmen einschlalten, zahlst Du lieber. Fast hätte ich es schon getan, dann hatte ich so ein Bauchgefühl die Website der Firma zu prüfen u siehe da ich stosse nur auf solche Kommentare, die zeigen welche *** diese „Firma“ macht. Es lebe die Intuition u ich werde jetzt nicht zahlen!

    Gruß an Alle
    Anna

    Antwort
  • 28. Juni 2008 um 16:54
    Permalink

    Hallo !

    Habe auch heute eine Mahnung vom Rechtsanwalt bekommen auch Günther
    was mach ich den nun.
    mein kind hatte auch das selbe weil sie meinen PC nutzt
    Sie wollen 104,93 Euro
    von jeden ,so eine ***
    wir werden erst mal nicht Zahlen

    Antwort
  • 30. Juni 2008 um 08:24
    Permalink

    Guten Morgen,

    ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass irgendwann einmal ein gerichtliches Schreiben bei den Betroffenen eingeht. Dazu müsste die Fa. Online Content ja vor Gericht dieses beantragen. Und damit würden sie sich wohl selbst ein Eigentor schießen.
    Diese Firmen leben von den Leuten, die „leider“ zahlen.

    Also, durchhalten und nicht zahlen

    Antwort