Viagra Spam: Mann lebt nur einmal – probier aus!

„Sie leben nur einmal – warum dann nicht was neues ausprobieren?“
Mit diesem Leitspruch wollen die Spammer Viagra und Cialis im Internet verkaufen. Die Links in der eMail verweisen auf .cn-Domains (China) oder .com-Domains, die auf Personen aus China registriert sind. Sollte man Medikamente über China oder aus China ohne jede Prüfung bestellen?

Ich kann davor nur abraten, die Pillen bei diesen unseriösen Anbietern übers Internet zu kaufen. Die Pillen sind vielleicht günstiger und sehen auch wie echte Viagra Pillen aus, nur sind da auch die gleichen Substanzen drin? Werden die Pillen vielleicht mit günstigeren und nicht-getesteten Chemikalien gestreckt oder vermischt? Mit dieser Frage, macht die Betreffzeile der eMail auch wieder Sinn – „Sie leben nur einmal“. Daher lieber ein wenig mehr Geld bezahlen und sich von einem Arzt beraten lassen, dann haben Sie definitiv mehr von ihrem Leben.

3 Gedanken zu „Viagra Spam: Mann lebt nur einmal – probier aus!

  • 4. Februar 2008 um 15:25
    Permalink

    Das Problem ist nicht die Mischung 🙂 Das Problem ist (habe ich auf einer anderen Seite gelesen) das ständig sich die Seitendomain ändert und selbst wenn man da was bestellt und man sofort Geld überweisen muss wird nichts geliefert. Die machen nur Geld aber kriegen wird man von denen nichts. Aber ich frage mich mal auch im Ernst wer solch einen Blödsinn überhaupt braucht.

    Antwort
  • 15. März 2008 um 23:23
    Permalink

    Ich hasse diese Spammer! Die spammen in meinem Forum auch. Selbst bannen hilft da nichts, da es einfach nur billige Spambots sind, die das schreiben. Lol, ich würde das nie im Leben kaufen. Ehrlich gesagt brauche ich das auch nicht! Haha!

    Antwort
  • 23. April 2008 um 08:35
    Permalink

    buähhhh,
    erst war es die Email-Adresse eines Kunden, die für _sehr viele_ Spam-Mails verwendet wurde (und deren bounces alle zurück kamen…
    jetzt ist es eine Adresse direkt von mir.

    Es ist zum Heulen.

    Es kann doch nicht soooo schwierig sein, ein VERNÜNFTIGES Email-System aufzusetzen, mit dem NICHT irgendwas als Absender eingetragen werden kann.

    Bei aller Friedliebigkeit: wenn ich mal so einen spammer in die Finger bekomme, dann druck ich mal die Spam-Mails eines Tages aus und lass ihn die fressen.

    Es gab mal (von Lycos?!?) einen Spam-Bildschirmschoner. Den wünsch ich mir eigentlich zurück!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.