Malware im Word-Dokument trickst Flash Player aus

Hacker nutzen aktuell ein Word-Dokument als E-Mail-Anhang, um Zugriff auf fremde Rechner zu erhalten. Möglich machen dies zwei Sicherheitslücken im Flash Player, die gegen die Schadcodes in dem Textdokument machtlos sind. Adobe reagiert mit einem Update auf das weitverbreitete Problem.

Aktuell erhalten viele E-Mail-Postfächer ominöse Nachrichten mit einem Word-Anhang. Auf den ersten Blick sieht der Mail-Anhang wie eine normale Textdatei aus, die jedoch von einem unbekannten Kontakt gesendet wurde. Doch im Inneren der Nachricht befindet sich ein Flash-Code, der Hackern den Zugriff auf den heimischen Rechner ermöglicht. Der PC kann im Anschluss entweder in ein bestehendes Botnetz eingebunden werden und somit selbst Malware verteilen oder von den Cyber-Kriminellen ausgelesen werden, die somit an sensible Daten gelangen.

Hacker
Hacker können über die Sicherheitslücke im Flash Player Schadsoftware ausführen. (Bild:XtravaganT/Fotolia.com)

Update macht Surfen sicherer

Die zweite Sicherheitslücke betrifft speziell Mac-User, die den Firefox-Browser oder Safari verwenden. Wenn diese ohne das Update eine präparierte Seite besuchen, können die Hacker ohne Weiteres auf den PC zugreifen und ihn aus der Entfernung kontrollieren. In diesem Fall hilft meist nur die Neuinstallation des Betriebssystems, um die Gewalt über den Computer zurückzuerlangen. Deshalb heißt es jetzt, schnell handeln. Das Update von Adobe für den Flash Player schließt die gefährlichen Lücken und macht das Surfen im Internet wieder sicherer. Dazu sollte jeder seine Version der Software auf den neuesten Stand bringen.

Beim Internet Explorer und Google Chrome geschieht das automatisch. Nutzer anderer Browser sollten sich sofort die neueste Version des weitverbreiteten Flash Players herunterladen, bevor sie weiter im Internet arbeiten. Wer nicht dazu kommt und auf das Update vorerst verzichten muss, sollte keine .doc-Dokumente aus unbekannten Mails öffnen und auch den Seitenbesuch im World Wide Web auf die bekanntesten Seiten reduzieren. Auch Smartphone-Nutzer werden zum Update aufgerufen. Das betrifft jedoch nur Android-Nutzer. Das Update kann sich jeder Besitzer eines Handys mit Google Betriebssystem kostenfrei im PlayStore herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.