WordPress PlugIn – eMail Unicode Konverter

Wir haben uns noch ein wenig mit der Unicode eMail-Spider Geschichte beschäftigt und ein WordPress PlugIn in Auftrag gegeben. Das PlugIn konvertiert alle eMail-Adressen, die im „content“-Bereich vorkommen, in den Unicode um. Auch der Link mit „mailto:“ sollte funktionieren.

Wir hoffen, dass das PlugIn euch ein wenig weiterhilft, da die eMail-Robots der ersten Generation mit dem spidern der konvertieren Unicode-eMails Probleme haben. Wer es gerne manuell macht: eMail Unicode Konverter Formular.

WordPress PlugIn
Version: 0.1.0
Download: eMail Unicode Konverter

Installation:
1. Entpacken sie die Zip-Datei und kopieren Sie die php-Datei in folgenden Ordner „/wp-content/plugins/“
2. Aktivieren Sie das PlugIn im Admin-Bereich.
3. Nun sollte alles funktionieren.

Anregungen, Erweiterungen und Bugs können hier gepostet werden.

6 Gedanken zu „WordPress PlugIn – eMail Unicode Konverter

  • 19. Mai 2009 um 08:54
    Permalink

    Das macht echt Sinn. Sollte ich auch machen.

    Antwort
  • 15. Oktober 2009 um 23:37
    Permalink

    Hey, I read a lot of blogs on a daily basis and for the most part, people lack substance but, I just wanted to make a quick comment to say GREAT blog!…..I“ll be checking in on a regularly now….Keep up the good work! 🙂

    – Marc Shaw

    Antwort
  • 21. Dezember 2009 um 18:05
    Permalink

    Das ist leider vollkommen überflüssig, da für jeden Crawler nur ein „Decode Entities“ weit entfernt. Außerdem gibt es für E-Mails kein Unicode, da hier die Zeichencodes identisch mit ASCII sind. Umlaute und Sonderzeichen sind in E-Mails nämlich nicht zulässig. Eine typische Webmär also dieses Thema.

    Antwort
  • 9. Juni 2010 um 11:57
    Permalink

    Hans, leider ist dein Kommentar diesbezüglich überflüssiger als die Methode. Umlaute sind nur im vorderen Teil der Mail verboten. In der Domain sind diese aber sehr wohl seit 2004 erlaubt, genauso wie viele weitere Sonderzeichen (auch länderspezifische alphanumerische Zeichen).

    Dafür ist diese Methode eine sehr gute Alternative um einen Schutz vor den meisten (ohne Frage nicht allen, aber den Schutz kann es nie geben) Spambots zu gewährleisten und dabei aber ein bestmögliches Handling für den Nutzer beizubehalten (ohne JavaScript-Pflicht oder abschreiben einer Grafik-Mail-Adresse.

    Antwort
  • 4. Juli 2010 um 20:04
    Permalink

    Ich habe dieses geniale Plugin in Version 0.0.1 seit mehreren Jahren erfolgreich auf meinem Blog eingesetzt und dort Linklisten, etc. maskiert. Durch eine Rückmeldung einer verlinkten Person habe ich nach Umstieg auf WordPress 3.0 nun mitbekommen, dass das Plugin scheinbar nicht mehr funktioniert. Ein Blick in den Quelltext zeigt mir, dass dort trotz Plugin-Aktivierung nunmehr die Original-E-Mail angezeigt wird!

    Lade ich die oben angekündigte Version 0.1.0 herunter, so erhalte ich Version 0.0.1 nach dem Entpacken. Zu sehen ist das Problem unter http://www.bttv-kreis-hassberge.de/service/linkuebersicht-links/tischtennisschulen-in-deutschland/ . Gibt es hierfür Abhilfe oder ein Update des Plugins?

    Viele Grüße
    Bernhard

    Antwort
  • 4. Juli 2010 um 20:46
    Permalink

    Kleine Ergänzung: Das Plugin scheint auch im Impressum dieser Seite seinen Dienst nicht mehr zu versehen. Ich habe bereits andere Plugins versucht und diese auch nicht zum Laufen gebracht. Liegt das ggf. an der neuen WP-Version?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.