Neuer Trojaner versteckt sich hinter Maus-Aktivität

Die heutige Sicherheitssoftware findet Trojaner und andere Schädlinge immer effektiver. Deshalb gehen die Hacker jetzt den nächsten Schritt und suchen nach raffinierten Varianten, den Sicherheitssystemen zu entgehen. Dabei spielt auch die Hardware der Nutzer eine Rolle – Hacker nutzen jetzt auch Mausbewegungen.

Gefahr
Hacker nutzen die Maus zur Aktivierung eines Trojaners. (Bild:fuzzbones/Fotolia)

Kreative Wege Trojaner zu verstecken

Kreativität konnte man den Hackern noch nie absprechen. Zuletzt versteckten die Spezialisten ihre Schädlinge in E-Mails oder legten einen Link zu einer gefährlichen Internetseite. Die Sicherheitsexperten von Symantec berichten nun aber von einer ganz neuen Bedrohung für die Nutzer. Trojaner verstecken sich tief im Windowssystem und aktivieren sich nur, wenn eine bestimmte Bewegung mit der Maus absolviert wird.

Dabei tricksen die Hacker die Systeme zur Trojanererkennung geschickt aus. Normalerweise aktiviert sich ein Schädling, die Sicherheitssoftware beobachtet das Verhalten der Datei und deinstalliert diese, wenn es zu bestimmten Mustern kommt. Das kann zum Beispiel das Auslesen von privaten Daten oder die Übermittlung von Informationen an eine Internetseite sein. Der limitierende Faktor ist jedoch die Zeit. Software zur Entfernung von Malware kann eine verdächtige Datei nicht pausenlos überwachen. Stellt sich keine Gefahr ein, widmet sich das System der nächsten Datei.

Aktivierung der Schadsoftware durch die Maus

Diese Schwachstelle nutzen Hacker aus und platzieren den Trojaner tief im Windowssystem. Erst nach einer bestimmten Zeit aktiviert sich dieser und erregt die Aufmerksamkeit von Virenscannern. Sobald das geschieht, schaltet er sich automatisch ab und wird erst durch eine bestimmte Mausbewegung erneut zum Leben erweckt. Dabei gehen die Hacker davon aus, dass irgendwann jede Datei einmal angeklickt oder eine bestimmte Geste ausgeführt wird. Dadurch hat die Schadsoftware gute Chancen einer Erkennung zu entgehen.

Doch gerade durch das Wissen über die neue Vorgehensweise der Hacker haben Sicherheitsexperten die Möglichkeit, gegen die Schädlinge vorzugehen. Deshalb sollten die Nutzer darauf achten, ihre Virenscanner immer so aktuell wir möglich zu halten. Damit der eigene Computer auch in Zukunft frei von Viren und Trojanern bleibt.

Ein Gedanke zu „Neuer Trojaner versteckt sich hinter Maus-Aktivität

  • 21. Februar 2015 um 10:45
    Permalink

    Egal was ich gerade am Computer mache so macht meine maus irgenein Fenster auf. Es erscheinen Buchstaben oder Zahlen ohne erdenklichen Grund von meiner Seite. Weiß mir keinen Rat.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.