Vorsicht bei Routenplaner.com

Bei der heutigen Web 2.0 Ära gehen viele davon aus, dass die meisten Internet-Dienste kostenlos angeboten werden. Trotzdem würde ich jedem empfehlen sich vor der Anmeldung die AGBs gründlich anzuschauen.

Bei dem Internetdienst Routenplaner . com ist der Dienst leider nicht kostenlos. Der Betreiber lockt mit der Teilnahme an einem Gewinnspiel, wo man eine schickes Navigationsgerät gewinnen kann. Ein Drei-Monats-Zugang bei Routenplaner . com kostet erstaunlicherweise satte 59,95 €uro. Mich würde Interessieren, was der Dienst kann, was die kostenlosen Routenplaner im Internet nicht können? Für 3x 3-Monate Routenplaner . com könnte ich mir auch ein „TomTom ONE“ Navigationsgerät bei MediaMarkt kaufen.

Wie auch schon bei evergame . com ist der Preis auf der Seite Routenplaner . com recht weit unten versteckt. Bei einer Auflösung von 1024×786 oder 1280×1024 ist der Preis noch nicht am Bildschirm zu erkennen.

Daher überlegt es euch bei diesem Dienst genau, ob sich eine Anmeldung lohnt.

Wenn ihr eure Route lieber kostenlos errechnen wollt, dann kann ich euch folgende Seite empfehlen:

http://www.de.map24.com
http://www.falk.de
http://maps.google.de

60 Gedanken zu „Vorsicht bei Routenplaner.com

  • 10. Oktober 2007 um 16:16
    Permalink

    Hallo,

    hab mich irgendwann bei Routenplaner.de angemeldet da ich dachte es währe ein selbstverständlich kostenloser service, allerdings bekamm ich vor kurzen eine Rechnung per E-mail über 59,95€, die ich natürlich nicht zahlte da ich keinen Vertrag bewusst abgeschlossen hatte jetzt flaterte mir heute ein Brief in den Briefkasten mit einer letzten Mahnung über 59,95 + 5,00Verzugspauschale.

    jetzt meine Frage wie gehe ich vor soll ich eine Anzeige bei der Polizei machen, garnichts unternehmen und einfach alle Mahnungen die wahrscheinlich noch kommen werden ignorieren oder soll ich zahlen?

    Antwort
  • 17. Oktober 2007 um 11:34
    Permalink

    hallo,mir gehts genauso bekam gestern eine Email mit der Aufforderrung zu zahlen, jedoch kein Brief! ICh soll bis zum 26.10 den betrag von 59,99€ überweisen.Jetzt frag ich mich ob das überhaupt erlaubt ist,da es ja nur eine email war.

    Antwort
  • 21. Oktober 2007 um 11:42
    Permalink

    bei mir genause
    vor 3 tagen kam ne email
    von denen
    59,95 + 5,00Verzugspauschale
    soll ich des zahlen oda nich
    mfg

    Antwort
  • 23. Oktober 2007 um 11:59
    Permalink

    Hab heute auch eine Mail erhalten.
    Muss man das zahlen?
    Ich würde nie bewusst einen Vertrag über 59,95 abschließen. Es mag sein das ich evtl eine Route hab berechnen lassen aber sicher bin ich mir da nicht.
    Die Seite kommt mir auch in keinster Weise bekannt vor.
    LG Maike

    Antwort
  • 31. Oktober 2007 um 18:57
    Permalink

    Mein Sohn hat bereits eine Mahnung über 59,95 erhalten, in der mit Einschaltung eines Inkassobüros oder Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens gedroht wird, wenn nicht bis 06.11. bezahlt wird; wir werden nicht zahlen und haben mit Anzeige gedroht.

    Es ist richtig, dass ein Widerruf nicht möglich ist bzw. man sich nicht abmelden kann.

    lg
    Eve

    Antwort
  • 6. November 2007 um 00:13
    Permalink

    Immer die gleiche scheiße und fall auch noch drauf rein… Gleicher Fall wie bei den anderen. Natürlich zahle ich nicht. Da hatte ich einen ähnlichen Fall mit Lebenserwartung.de oder s.ä. und die haben auch mit Inkasso usw gedroht. hab nix gezahlt und irgendwann haben sie aufgehört zu nerven… Mfg

    Antwort
  • 9. November 2007 um 23:19
    Permalink

    Hallo Leute! Macht doch keine Panik, die sollen sich erst mal ihre AGB selbst durchlesen, die räumen ja von sich aus eine 1 monatge Widerrufszeit ein. Außerdem gibt es bei denen ja nicht einmal eine Steuernummer! Also wer innerhalb eines Monats widerruft und das auch schriftlich hat, dem kann nichts passieren! Laut AGB von Routenplaner.com reicht der Widerruf in schriftl.Form, auch per E-Mail. Wer sich nicht sicher ist, nur nicht nervös machen lassen und auf keinen Fall zahlen!!!!! Ich meine wer Euch droht, dem könnt Ihr doch auch drohen, zB. mit Anzeige bei der Polizei oder bei Gericht. Apropo Gericht, macht denen doch einfach den Vorschlag, das Sie Ihre Forderung per Gericht einklagen sollen, dann habt Ihr garntiert Ruhe ( eigene Erfahrung). Also, einfach ignoriern!!!! Die haben keine Chance.In diesem Sinne seid wachsam!!!!

    Antwort
  • 14. November 2007 um 17:57
    Permalink

    Hallo an alle habe mal bei routenplaner geschaut . Hab mich registriert weil dort stand um sonst hab aber keine route suchen lassen. ok, doch ich geh eines Tages ins Netz das is sicher 2 monate nachdem ich bei Routenplaner deschnupert hab kam eine Mail 3-mahnung was soll ich machen bittte hilft mir

    Antwort
  • 27. November 2007 um 05:26
    Permalink

    Hallo Leidensgenosse!
    Habe am 26.01.07 ebenfals eineZahlungsaufforderung per Mail von routenplaner-server com erhalten.Bin mir aber auch sicher das ich keinen Vertrag ausgefüllt habe und auch keine Zugangasdaten zum Einloggen bekommen habe. Ich soll nun bis zum06.12. bezahlen,was ich wohl nicht machen werde.
    Wie ich gelesen habe ist der Hauptsitz in England. In Klammern steht (Steuernummer beantragt)
    Wie schon in den oberen Komentaren werde ich mit gerichtliche Schritte drohen.
    Es ist schade,daß noch keiner einen ausgang über so einen Fall schreiben kann oder will.

    Antwort
  • 7. Dezember 2007 um 15:19
    Permalink

    hi auch ich habe das selbe problem wie alle anderen ich habe post bekommen und dort wurde mir mit inkasso gedroht .ich soll einen betrag von64,95 bezahlen was soll ich machen ???? weißm jemand wie ich ein schreiben gegen die ansetzten kann bzw den drohen kann .(eine art vorlage )

    Antwort
  • 13. Dezember 2007 um 09:58
    Permalink

    So, nun gehöre ich auch dazu. Älter und kein bisschen weise. Habe am 10.12.07 eine Zahlungsaufforderung von Routenplaner über 59,95 Euro erhalten. Den üblichen Brief halt, den Ihr alle erhalten habt. Ich habe lediglich in Eile im November eine Route gesucht, mich zwar gewundert, dass man so viel Kram ausfüllen muss und dann eben geklickt.
    Auf meinen Widerspruch per Email habe ich bereits die Standartantwort, die jeder bekommt, per Email erhalten. Ich habe mir vorgenommen, nicht zu zahlen. Mir haben die vielen Aufforderungen auf dieser Seite und in anderen Foren zum Thema „Routenplaner“ Mut gemacht. Ich will es aussitzen und hoffe nicht auf einen Gerichtstermin.
    Übrigens steht unten im Kleingedruckten:

    „Der einmalige Preis für einen Drei-Monats-Zugang zu unserem Routenplaner beträgt 59,95 € inkl. gesetzlicher Mehrwertssteuer.“

    Na fein, das habe ich gelesen, aber daraus erkennt man nicht, dass man einen Drei-Monats-Zugang gekauft hat. Ich betrachtete das als Angebot und habe lediglich meinen Routenberechnung gewollt.

    Hat es denn nun jemand schon bis zum Ende durchgestanden?

    Antwort
  • 20. Dezember 2007 um 17:26
    Permalink

    hallo
    habe heute auch so ein schreiben bekommen,yahoo teilte mir mit das ich eine anzeige bei der polizei machen soll,das werde ich auch machen ,routenplaner drohte mir mit inkasso statsanwaltschaft etc. ich soll mich am 5.11.2007 bei denen angemeldet haben??? bin aber erst seit 6.12.2007 bei yahoo!!!!!!!

    Antwort
  • 20. Dezember 2007 um 23:06
    Permalink

    ….bis zum Ende noch nicht, aber es gibt Hoffnung. Einer Dame bei der Verbraucherzentrale war der „Routenabsahner“ hinlänglich bekannt. Das läst hoffen.Habe morgen einen Rechtsberatunstermin (7 Eur). Dann bin ich hoffentlich schlauer.

    Antwort
  • 21. Dezember 2007 um 16:28
    Permalink

    Hallo
    ich habe ebenfalls das gleich problem wie ihr…
    erst bekam ich mahnungen ,darauhin habe ich ein schreiben von der verbraucherzentrale geschrieben und nun ca. 2 monate später bekomme ich ein schreiben von einen anwaltskanzelei….
    Jetzt soll ich schon 105 euro bezahlen.
    Hilfe was soll ich denn jetzt machen?kurz vor Weihnachten und ich fahr morgen für 2 Wochen weg.
    Kann mir jmd helfen?
    Vielen dank

    Antwort
  • 21. Dezember 2007 um 21:44
    Permalink

    Hey, ich war auf http://www.gehalts-rechner.de,
    gleiche firma, gleiche masche.
    Hab leider nun fürs leben gelernt, habe wirklich meine adresse angegeben! keine entschuldigung!!!
    hab mich jetzt übers net schlau gemacht und werde auch nicht zahlen!
    angeblich soll die letzte mahnung kommen und dann soll schluß sein, weil sie gerichte scheuen, wie der teufel das weihwasser.Sie wissen schließlich selbst, auf welch dünnem Eis sie sich bewegen.
    Jetzt heißt es erst mal ausharren.
    Das rät auch die verbraucherzentrale!
    hab den menschen von http://www.gehalts-rechner.de jetzt schon 2mal ne mail geschrieben, ihn der ich mein nichtgefallen an ihrerm verhalten äußerte und beides mal kam die gleiche antwort zurück, ich glaube hinter dieser firma sitzen nur roboter! 🙂
    Schreib auf alle fälle wie es ausging.
    Find es nämlich eine rießen schweinerei!

    Antwort
  • 31. Dezember 2007 um 13:09
    Permalink

    Bei mir das gleiche Problem…..kurz eingeloggt unter der Annahme es sei kostenlos ..ähnlich wie bei map24……….und jetzt Androhungen ……..per mail ……
    Ich werde auf keinen Fall zahlen …..auch unter Androhung von inkassomassnahmen….

    Antwort
  • 7. Januar 2008 um 22:31
    Permalink

    Ich bin auch davon betroffen. Hat denn irgendjemand von Euch schon ein gerichtl. Mahnschreiben bekommen?
    Oder Post von einer RA Fr. Celine Lürmann?
    Gruß MiB199

    Antwort
  • 8. Januar 2008 um 14:58
    Permalink

    Hallo,
    bei mir geht es um dieselbe Geschichte! Ich habe angeblich mit routenplaner-online.de einen Vertrag abgeschlossen. Nachdem ich nun bereits die zweite Mahnung erhalten habe – ich soll 105 Euro zahlen (!) – bin ich gestern zur Rechtsberatung der Uni gegangen. Der Anwalt meinte, man solle auf keinen Fall zahlen, das sei alles *** und diese „Firma“ sei ihm bereits bekannt. Ich wollte heute morgen zur Verbraucherzentrale gehen, jedoch kostet hier das Gespräch pro 1/4 h 20 Euro. Nun weiß ich nicht, ob die Info des Juristen der Rechtsberatung ausreicht oder ich mich lieber nochmal beraten lassen sollte? Was meint ihr? Seid ihr zur Verbraucherzentrale gegangen oder habt ihr dem Fall einfach Ruhe gegeben? Eines weiß ich: Ich werde auf keinen Fall zahlen!

    Antwort
  • 9. Januar 2008 um 22:08
    Permalink

    Hallo Mib199 und Ann,
    ich habe auch einen 3ten!! Mahnbescheid über 105 Euro bekommen, obwohl ich niemals die Routenplaner-Seite genutzt hatte (jedenfalls nicht mit den Zugangsdaten). Hatte mich kurz auf der Seite eingeloggt (auch mit Adressangabe) und als ich den Zahlbetrag (59,95 Euro) sah, sofort die Internetseite geschlossen.
    Der letzte Mahn-Brief kam von der Anwaltskanzlei Celine Lürmann…. ist das Angstmache oder ist es ernst zu nehmen?
    Hat jemand schonmal den Verbraucherschutz kontaktiert?

    Antwort
  • 10. Januar 2008 um 14:43
    Permalink

    Hallo Leidensgenossen..mich regt es langsam auch auf, will mich von dem Mist nicht mehr quälen lassen. Hab mich auch wie ihr alle angemeldet weil da was von Navigewinn stand und hatte die agb genehmigt, nicht weiter drübernachgedacht und schwupp hatte ich einen Vertrag geschlossen, nun habe ich auch die 1.Mahnung erhalten mit Drohung Inkassobüro. Ich habe auch schon an die Polizei geschrieben, hatte auch per e-mail den Vertrag sofort widerrufen, darauf hatte ich keine Bestätigungsmail erhalten, […], haben einfach auf den sofortigen Widerruf nicht reagiert. Habe auch ein Schreiben per Einschreiben/Rückschin geschrieben, der Rückschein ist bisher noch nicht angekommen.
    Ich möchte wohl auch gerne mal wissen, ob man sowas einfach weiter aussitzen kann, oder was da noch passiert.
    Schade daß niemand berichten kann, wie es ausgegangen ist.!!!!!

    Antwort
  • 10. Januar 2008 um 15:58
    Permalink

    Hallo Julia, ich bin in genau der gleichen situation nur habe ich noch keinen brief von einem anwaltsbüro bekommen.
    ich habe nach der 1. mahnung beim verbraucherschutz angerufen. die dame am telefon war mit dieser thematik auch bestens vertraut und sagte mir ich soll das auf keinen fall bezahlen. sie hat mir gesagt man kann höchstens eine widerspruchserklärung verfassen und schriftlich an den routenplaner schicken und zusätzlich den vermeintlichen vertrag kündigen. sie meinte dann kann einem gar nichts mehr passieren. da bin ich ja mal sehr gespannt….
    lass dich nicht einschüchtern!

    Antwort
  • 11. Januar 2008 um 13:52
    Permalink

    Ich rufe auch auf jeden Fall noch bei der Verbraucherzentrale an, leider haben die FR keine Telefon-Sprechstunde, deswegen muss ich bis Montag warten. Ich habe auch von der Anwaltskanzlei Lührmann den Brief erhalten und wie gesagt, der Anwalt bei der Rechtsprechung der Uni sagte, ihm sei die Frau bereits wegen Betrugs bekannt. Schaut mal, auf dem Brief der Anwaltskanzlei steht nur eine 01805-Nr., wenn die Kanzlei aber wirklich seriös wäre, dann würde eine richtige Münchener-Festnetz Nummer dort stehen, oder?!! Ich werde mich am Montag mit der Verbraucherzentrale in Kontakt setzen und mal sehen, ob die mir das gleiche wie der Anwalt erzählen. Ich werde euch informieren! Aber wie Mareike sagt, nicht einschüchtern lassen!

    Antwort
  • 11. Januar 2008 um 17:09
    Permalink

    Hallo zusammen!
    Wir haben genau das gleiche Problem bzw. mein Bruder! Hat auch die Rechnung bekommen und jetzt die Tage Post von dieser Anwaltskanzlei Lürmann! Frage ist was tun? Einen bösen Brief hinschreiben oder einfach ignorieren?????
    Mein Bruder sagt auch er sei nie auf dieser Seite gewesen, was eigentlich auch logisch wäre, er hat zum einen gar kein Internet und genauso wenig ein Auto für das er einen Routenplan bräuchte!
    Ähnliches Problem hatte er schonmal mit Free-SMS oder so ähnlich, kam auch irgendwann Post vom Inkassobüro und danach nie wieder was!
    Würd mich sehr interessieren wie ihr Euch verhaltet!

    Antwort
  • 11. Januar 2008 um 20:31
    Permalink

    Hallo „Leidensgenossen“ !!!

    Ich bin auch einer von euch, denn leider bin ich ebenso reingefallen! Ich habe am 19.11.2007 mal auf den Routenplaner geklickt (weil ich es wie immer eilig hatte) und habe natürlich „AGB’s gelesen“ abgehakt. Dann kam: Sie erhalten eine Mail mit den Zugangsdaten, ich hatte immernoch keinen Verdacht !!!
    Ich bekomme die Mail mit dem Aktivierungslink und einen Hinweis auf eine dreimonatige „Mitgliedschaft“ für 59,95 € !!! Ich habe natürlich sofort per Mail und per Fax diesen fragwürdigen Vertrag mit sofortiger Wirkung gekündigt !!!
    Exakt 4 Wochen und einen Tag nach Ablauf der sogenannten „Kündigungsfrist“ teilt mir routenplaner.com mit, dass meine Kündigungsfrist abgelaufen ist und ich nicht von meinen Kündigungsrecht Gebrauch gemacht hätte, bzw. meine Kündigung unwirksam wäre !?! Ich rufe natürlich die Hotline an um den vermeintlichen Irrtum aufzuklären, werde ein paar mal in die kostenpflichtige Warteschleife geleitet und anschließend „abgeschnitten“, schaffe es aber irgendwann doch einen „Mitarbeiter“ an die „Strippe“zu bekommen. Der Typ hatte wahrscheinlich die Füße auf dem Tisch und die Hände da, wo sie beim Telefonieren nicht hingehören !?!
    Er erklärte mir dann tatsächlich, dass ich mit der Übermittlung des Aktivierungslinks die AGB’s anerkannt hätte und somit nicht mehr kündigen könnte !!! Wir nehmen doch den angebissenen Apfel nicht zurück, wir haben schließlich Kosten gehabt hat er noch gemeint! Jetzt frag ich mich nur, wann soll man denn sonst kündigen, wenn nicht nach Erhalt dieser Mail !?!
    Ich habe den „Herrschaften“ dann noch 2x mitgeteilt, dass ich für eine nicht erbrachte Leistung auch nicht bezahlen werde und erhielt dann auch 2x diese uns allen bekannte Standartmail vom Computer! Nach der ersten Mahnung habe ich mir einen Vordruck der Verbraucherzentrale ausgedruckt, umgeschrieben und per Einschreiben mit Rückschein an routenplaner.com geschickt. Heute kam dann die 2. Mahnung mit einer Verzugspauschale von 5,- € (ihr kennt das ja alle) und es wird mit Rechtsanwalt und Inkasso gedroht, alles wie bei Euch !!!
    Jetzt würde mich aber echt mal interessieren, ob tatsächlich schon mal eine(r) deshalb vor Gericht „antanzen “ musste !? Ich mag keine Gerichte und ich glaube ihr auch nicht !? Trotzdem möchte ich diesen *** nicht mein schwerverdientes Geld in den Rachen werfen und werde nicht zahlen !!! So Freunde, dank eurer Hilfe weiß ich ja jetzt schon, dass beim nächsten mal 105,- € auf der Rechnung stehen !!!
    Na da freu ich mich aber schon, denn ich werde mich am montag mit meiner Rechtsschutz in Verbindung setzen !!!
    Schreibt mal wie’s bei euch weiter ging, ich bin interessiert !!!

    Viele Grüße von Tom

    PS: Ich mag diese Ausrufezeichen so !!!

    Antwort
  • 12. Januar 2008 um 19:02
    Permalink

    Vielen Dank für die Infos!!
    Ich werde erstmal nichts unternehmen und auch nicht zahlen. „01805“ als Telefonnummer für eine Anwaltskanzlei ist definitiv unseriös und sicher nicht legal. Danke auch an Mareike für die Verbraucherschutz-Infos!!
    Außerdem bin ich mir keinerlei Inanspruchnahme des Routenplaner – Dienstes bewusst. Nebenbei ist der Anwaltskanzlei-Brief an „Sehr geehrte/r Frau/Herr….. “ adressiert und dies bedeutet bereits schon „Massenbrief“.
    Wäre der Brief von einer richtigen Anwaltskanzlei, so würde man persönlich angeschrieben werden.
    Ich bin allerdings für alle weiteren Ratschläge äußerst dankbar – man weiß ja nie. Aber vor Gericht (was ich definitiv nicht hoffe) wären wir – denke ich doch – im Recht.

    Viele Grüße an die „Leidendgenossen“!!

    Antwort
  • 14. Januar 2008 um 12:18
    Permalink

    hallo
    ich bin auch ein leidensgenosse
    habe aber aufgehört mir großartig dadrüber gedanken zu machen weil es nun wirklich nicht mehr als heiße luft ist was da kommt
    egal was man diesen leuten schreibt man bekommt immer nur standard schreiben zurück also ist jegliche korrespondenz zwecklos – das gleich mit dem telefonweg-
    das nächste ist das diese leute einfach nach lust und laune mahnungen verschicken egal ob jemand bezahlt hat oder widerrufen hat
    spart euch eure drohungen an die es bringt nichts die freuen sich über jede neue anschrift an die sie mahnungen verschicken können
    dann sollte es jedem klar sein das jeder mensch wahrlos rechnungen verschicken kann – das heißt aber noch lange nicht das man die auch bezahlen muss-
    sowohl die nette firma als auch das inkassounternehmen und die anwaltkanzlei kann nicht mehr als mahnungen schreiben – diese dürfen euch deshalb noch lange kein geld wefpfänden , dazu müssten diese vor gericht gehen und das werden sie mit allergrößter wahrscheinlichkeit nicht tun
    macht euch keinen kopf nur weil die leute tolle tittel haben
    soweit ich weiß ist das erst zweimal geschehen und dies ist jedesmal zu gunsten des verbrauchers ausgegangen
    deshalb tut euch allen einen gefallen schickt die post zum absender zurück und löscht alle e mails
    gebt kein geld für anwälte aus oder sonstige beratung
    springt einfach nicht auf das spiel an und steigert euch da nicht rein
    http://forum.computerbetrug.de/showthread.php?t=49511

    Antwort
  • 17. Januar 2008 um 02:11
    Permalink

    Und wieder ein neues Opfer ^^

    Dank euren tollen Tipps werd ich auch so vorgehen. Ich bin seit Jahren im Internet und mir ist sowas noch nie passiert! Da sieht man mal wie klever das hier gemacht wurde.

    Mehr als meine E-Mailadresse haben die allerdings nicht.

    Antwort
  • 19. Januar 2008 um 14:37
    Permalink

    … ich auch …. kann mich nur ganz vage erinnern mal kurz auf der site gewesen zu sein und plötzlich flattern rechnung und mahnung über 59,95 rein! es war für mich überhaupt nicht ersichtlich, daß mir kosten daraus erwachsen – sah aus wie ein gratisdienst. ich hab mich scheints unter einem fantasienamen eingetragen (so ala mausi musterfrau). an diese ist jetzt auch die rechnung/mahung adressiert. ich mein, mir ist klar das die wenns hart auf hart ginge wohl meine ip add haben. werd mich mal beim konsumentenschutz schlau machen ob ich irgendeinen handlungsbedarf habe. vorallem kann ich denen ja schlecht als mausi musterfrau zurückschreiben *g*. das darf ja wohl alles nicht wahr sein. ich bin seit jahren im net unterwegs – und das auf der ganz klar „vorsichtigen“ seite – sowas ist mir noch nie passiert.

    lg susi

    Antwort
  • 24. Januar 2008 um 21:27
    Permalink

    habe nach der 2. Mahnung bei denen angerufen! Einer ziemlich unfreundlichen, nichtdeutschen Mitarbeiterin habe ich um Übermiitlung der Nachweise, dass ich mich angemeldet hätte. (z.B. IP-Adresse)
    habe dann innerhalb con 10 min Antwort per mail bekommen, mit allgemeinen Quatsch und der erneuten Rechnung, aber keinerlei Daten.
    Ich werde die da jetzt letztmalig informieren, dass ich mich nie angemeldet habe und sie mir auch nicht den Rechner nennen können, wo das passiert sein soll.
    ……..damit hat sich das für mich erledigt

    Antwort
  • 29. Januar 2008 um 12:49
    Permalink

    habe das auch durch habe auch nur in eile eine route raus gesucht und mich für das gewinnspiel eigetragen und plötzlich kam die rechnung und jetzt die letzte mahnung habe da auch angerufen und hatte da eine dran die kaum deutsch konte wird mann nur abgewimmelt weiß auch nicht so richtig was mann machen soll wäre super wenn mann genau weiß wie es ausgeht wenn mann nicht zahlt

    Antwort
  • 31. Januar 2008 um 13:41
    Permalink

    macht euch keine sorgen mir geht es jetzt bereits zum zweiten mal so und ich habe nie bezahlt das sind ganz *** einfach ignorieren.

    Antwort
  • 12. Februar 2008 um 18:29
    Permalink

    Hallo!

    Oh man….das geht mir gewaltig auf den keks….

    Hab nun schon den dritten Brief, 105 euro soll ich zahlen…. von der Anwältin Katja Günther aus München…

    Ich hab die seite nicht ein einziges mal betreten und wer weiß wo die meine Daten her haben….

    Soll ich wirklich weiter ignorieren?

    Antwort
  • 18. Februar 2008 um 12:15
    Permalink

    wenn du widerruf eingelegt hast würd ich erst gar nicht mehr mit denen in kontakt treten
    das ist das was diese leute wollen leuten einschüchtern und sie dazu bewegen zu zahlen das sind ***
    in deutschland ist es nunmal leider so das sowas immer jahre dauert bis sich einmal was dagegen tut wenn sich überhaupt etwas tut
    wenn ihr was bewegen wollt beschwert euch bei den dafür zuständigen stellen
    wie bei den banken die die *** benutzen oder bei der anwaltskammer wo diese leute gemeldet sind
    ansonsten ignoriert den *** einfach

    Antwort
  • 19. Februar 2008 um 14:34
    Permalink

    hallo,
    auch ich habe nun erneut eine Mahnung-diesmal nicht von Celine Lürmann sondern von Katja Günther-erhalten (übrignes:selbes Postfachwie Celine Lürmann). Ich hatte nach langer Recherche im Internet im Dezember 2007 einen schriftlichen Widerspruch eingelegt und belass es damit. Es gibt keinerlei rechtliche Anhaltspunkte für diese ***. Daher meine Bitte an jeden Geschädigten – gemütlich zurücklehnen und auf KEINEN FALL!!! irgend etwas zahlen – denn dann wäre für die mit ihrer *** die Rechnung aufgegangen. Ich jedenfalls zahle keinen müden Cent an diese ***!

    Antwort
  • 20. Februar 2008 um 21:17
    Permalink

    Hallo,

    ich habe nun auch den dritten Brief (1. letzte Mahnung von Online Contend Ltd., 2. Mahnung von Fr. Lürmann und nun letzte Mahnung von Frau Günther. Ich bin mir auch nicht sicher, wie ich mich verhalten soll.

    Nach dem 2 Schreiben hatte ich auch das Musterschreiben der Verbraucherzentrale verschickt.

    Antwort
  • 21. Februar 2008 um 11:59
    Permalink

    Hallo,

    auch ich habe nun einen erneute Mahnung erhalten, mit der Aufforderung 105 Euro zu zahlen! Ich hatte bereits das Musterschreiben der Verbraucherzentrale verschickt, welches auch angekommen war. Nun überlege ich, ob ich das gleiche Schreiben nochmal schicken soll (!) ? Was habt ihr gemacht bzw, was würdet ihr tun?

    Antwort
  • 22. Februar 2008 um 10:19
    Permalink

    Hallo,
    habe nun auch die LETZTE!!! Mahnung von Kanzlei Günther erhalten. Werde aber nichts zahlen. Ich habe die Routenplaner-Seite NIE in Anspruch genommen. Ich hatte zwar blöderweise meine Adressdaten eingegeben, allerdings habe ich mich im nächsten Schritt ganz schnell wieder ausgeloggt. Ich denke, dass die Mahnungen eine Angstmache sind. Wenn nur 50 % aller betroffenen Personen zahlen, sind die Empfänger reich!!!!
    Bin mir aber nicht sicher und wäre für ratschläge dankbar!!!!

    Antwort
  • 22. Februar 2008 um 19:47
    Permalink

    Hi,

    auch schlage mich seit November mit diesen Routenplaner *** rumm. Habe auch in Eile etwas gesucht, hab mich registriert (von Vetragsabschluss war nie die Rede) und schnell die Route eingegeben. Das hat nicht funktioniert, da habe ich mich kurz geärgert und eine andere Plattform benutz. Keine 4 wochen später kammen die ersten Rechnunganforderungen per Mail. Ich bin aus allen Wolken gefallen und musste dann richtig suchen bis ich auf die sch**ß AGBS gestoßen war. Da habe ich sofort nach erhalt der ersten Mail Einspruch erhoben und darum gebeten diese zu stornieren (aus Kulanz) da es nicht ersichtlich war das wenn man Ihn einmal benutz auch sofort den Vetrag mit denen abschließt (in der Regel wird man noch mal gesondert aufgefordert einen Vetrag einzugehen oder es ist auf der Hauptseite klar und deutlich ersichtlich). Mittlerweile ist die erste Mahnung ins Haus geflattert und ich ärgere mich immer mehr über diese ***. […] Ich werde keinen Cent bezahlen. Den Vertrag habe ich bei Erhalt der ersten Mail sofort gekündigt. Den Brief von Verbraucherschutz habe ich auch schon verschickt ohne Reaktion. Ich suche nun (und bitte die Moderatoren um evtl. Tipps) jemanden der evtl. vo0n einer bereits vorhandenen Sammelklage weis. Werde mich dieser umgehend anschließen und Anfang nächster Woche gehe ich zur Polizei um Anzeige zu erstatten.

    PS: Mittleweile haben die die Hauptpage so geändert das dieser Zusatz unten auf steht (aber nur bei der richten Auflösung sieht man es) im November / dezember war dies noch nicht der Fall!!!

    Sollen die doch mit *** kommen. Dann werde ich denen deren 100 Mahnungen ausdrucken und dann können die von mir Schmierpapier im Wert vom 105 € haben!!

    Antwort
  • 22. Februar 2008 um 20:20
    Permalink

    Hallo Leute!Reingefallen sind´wir ja nun alle!Aber wie soll man sich weiterverhalten!Die haben mir am Telefon angedroht das sie mich durch meine IP adresse finden können!Ich habe seit zwei jahren garkeinen Internetanschluss!Ich möchte nicht zahlen,aber was sollte ich als nächstes tun?Zur Polizei gehen ,einen Anwalt einschalten oder zu Verbraucherzentrale!

    Antwort
  • 24. Februar 2008 um 01:55
    Permalink

    Die Foren im Net über online content sind gefüllt mit ängstlichen Fragen…was habe ich falsch gemacht? Wann überkommt mich das jüngste Gericht-die Masche der Verunsicherung und Verarschung der Menschen ist hier dokumentiert, die Foren helfen und sind wichtig und haben auch mir geholfen und die „letzte Mahnung“ der Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Strafrecht macht doch irgendwie auch Sinn, es ist die
    letzte! Dieses *** Unternehmen ist mit wechselnden Namen seit einigen Jahren im Netz unterwegs-bislang hat es jede gerichliche Auseinandersetzung gemieden.

    Antwort
  • 1. März 2008 um 19:24
    Permalink

    danke an peter!
    ich hab mich die ganze zeit gefragt, ob es jetzt doch zeit zur handlung wird, wenn der rechtsanwalt im namen von routenplaner.com schreibt. jetzt hat mir peters beitrag ein wenig mut gemacht, dass der brief-terror schluss hat und zwara ohne gerichtliches verfahren.

    Antwort
  • 21. März 2008 um 11:27
    Permalink

    Hallo,
    ich sitze es einfach aus. Da passiert gar nichts. Die haben Angst vor jedem Amtsrichter. Diese Firma kalkuliert einfach ein, daß meinetwegen 10% der Leute
    zahlen und lachen sich tot ! Wenn Ihr noch eine Rechtsschutzversicherung habt,
    besteht kein Grund zur Sorge. Die werdet ihr aber zu 99,9% nicht brauchen.
    Ach ja, als Tip- Immer falsche Daten bei der Registrierung eingeben. Ach ja, über die IP- Adresse werden die auch nicht rankommen, da die Hürden jüngst höher gelegt worden, bzw. die Daten nach 6 Monaten sowieso gelöscht werden, und die Zeit kann man immer verzögern.
    Frohe Ostern!

    Antwort
  • 24. März 2008 um 18:57
    Permalink

    Hallo bin da auch drauf rein gefallen.Hab jetzt auch ein Brief von der Katja Günther bekommen 104,62 €. Bezahle aber kein Cent ! […] ! Am Anfang hab ich auch erst mal panik gehabt ,mittlerweile hab ich aber nur noch WUT in mir über solche ar……… kann ich mich stundenlang aufregen !Also wenn noch einer bock auf´n Ausflug nach München hat ….. Mir schreiben ,ich bin dabei …

    Antwort
  • 24. März 2008 um 18:58
    Permalink

    Ratenzahlungvereinbarung ,kann man nur den kopf schütteln…

    Antwort
  • 29. März 2008 um 13:17
    Permalink

    Hallo an alle „Leidensgenossen“

    auch ich habe soeben (29.03.2008) einen „netten“ Brief von der Anwaltskanzlei Günther erhalten mit der Zahlungsaufforderung von 107,18 € für eine angeblich am 02.02.2007 bezogenen 3-monatigen Dienstleistungsvertrag der Bereitstellung von routenplaner-server.com

    Ich werde mal dieses nette Schreiben zusammen mit der Erstattung einer Anzeige wegen des versuchten Internet-Betruges aufgeben.

    Mein Tip an alle:

    Finger weg von jeglichen Zahlungen! Wie im Forum bereits beschrieben, hoffen diese Leute auf die Angst und Dummheit der jenigen, welche dann eingeschüchtert zahlen!

    Interessant ist eben auch, daß jetzt erst (nach mehr als 13! Monaten) nun plötzlich ein Anwalt aus München sich der Sache annimmt.
    Im Mai letzten Jahres war es noch der Anwalt aus Osnabrück, der die Forderung stellte. 😉
    Ist doch schon sehr seltsam….

    Leute, Kopf hoch!

    Aber vielleicht nimmt sich ja irgendwann auch mal die Staatsanwaltschaft dieser Firmen an – dann dreht sich vielleicht der Spieß ja sogar um und die Mahnbescheide flatter dann den Geschäftsführern ins Haus….!

    In diesem Sinne….

    Antwort
  • 7. April 2008 um 00:59
    Permalink

    Eine sehr gute Informationsseite für Geschädigte mit Tips – teilweise recht unterhaltend geschrieben – ist rotglut.org

    Hier findet man alles zur Thematik.

    Mein Rat :
    Nicht einschüchtern lassen, denn die Herrschaften dieser „Inkasso-Stalking“-Truppe setzen mit ihren wiederholten „Mahnschreiben“, welche zudem schlecht und juristisch angreifbar abgefaßt sind, auf billigste psychologische Kriegsführung.

    Unter keinen Umständen zahlen !

    Antwort
  • 17. Juli 2008 um 18:11
    Permalink

    3 mahnung
    Hi
    Wieder mall ein shock!
    Die 3. mahnung von Katja Günther , Zahlungsaufforderung von 108,23 € zum 21.07.2008

    Antwort
  • 19. August 2008 um 13:19
    Permalink

    Ich habe so viel Mahnungen bekommen,ich kann sie gar nicht mrhr zählen.ich kann alle nur raten nicht zu zahlen!!!

    Antwort
  • 1. September 2008 um 10:05
    Permalink

    Hallo an Alle ,
    auch ich werde schon seit 2!!!Jahren von K.Günther angeschrieben,vor kurzem(nach 2Jahren!!!)kam die 3 Mahnung mit dem Hinweiß ‚Letztemals aussergerichtlich‘-hört,hört:-) und dem zusatz der unterstrichen ist ’spätestens’alles na klar FETTGEDRUCKT!!.
    Ich muß zugeben das ich auch kurz davor wahr zu zahlen,aber dann dachte ich mir schau mal im internet nach und siehe da eine Super Seite und jetzt nehme ich die Sache sportlich bin mal gespann was als nächsates kommt,LAßT EUCH NICHT EINSCHÜCHTERN….(witzig ich denke auch von denen wird irgendeiner diese Seite duchlesen um noch besser auf die Wunden die Sie mit Ihren Schreiben gerissen haben,Salz zu streuen,WETTEN DAS??) So nun noch ein gutes Rest Jahr (ich ziehe übriegens demnächst nach München gmmmph;-)

    Antwort
  • 16. September 2008 um 18:54
    Permalink

    Hallo, gleiche Leidensgeschichte, habe jetzt auch ein Jahr lang alles ignoriert, aber heute ist im Anhang eine Kopie eines Urteils des Amtsgericht Wiesbaden. Darin steht, viel blabla zusammengefasst, dass die Firma Onliune Content LTD. recht bekommt.

    und wenn ich nicht bis zum 29sten zahle muss ich mich auf ein gerichtliches Klageverfahren einstellen.

    Jemand eine Ahnung ob das auch nur Masche ist??

    MfG

    Antwort
  • 3. November 2008 um 13:00
    Permalink

    hallo Freunde! Diese Bruderschaft der *** gehört nicht bezahlt. Macht ja den Fehler nicht. Jedes vernünftige Gricht macht aus den *** Matsche.
    Einen Rat: gleiche welches dubiose Mahnstadium, sollt ihr EINMAL schreiben, dass ihr nix Abo bewusst vereinbart habt. Wenn dies in den AGB’s ist, verstosse dies gegen Treu und Glauben. Ich widerrufe Ihr Pseudo-***-Abo.
    So hae ich es gemacht und NIE mehr was gehört. (2 Jahre)

    Anwaltskanzleien, die sowas vertreten müssen schwer leidend sein.
    MfG

    Antwort
  • 20. November 2008 um 16:17
    Permalink

    …vor gerade 5 Minuten habe ich den Herrschaften von Routenplaner… ne Mail gesendet mit der Androhung von Rechtsschritten.
    Genau die selbe Geschichte wie bei allen anderen!!! Verdammt…bin sonst so vorsichtig im Internet!!!
    …bin gespannt und nervös was nun kommt…fühle mich aber durch eure vielen Beiträge schon etwas beruhigter…
    Hoffe alles wird gut!!! Nochmals Verdammt!!!

    Antwort
  • 21. November 2008 um 10:10
    Permalink

    Hallo liebe Mitbetroffene! Die Fangemeinde von routenplaner-server.com wird wohl immer größer? Die Dreistigkeit dieser Leute von Online Content LTD. bleibt trotz
    Repressalien und Hinweisen in den Medien unverändert. Habe auch am 18.11.2008 so eine dubiose Mahnung erhalten. Ich bin dankbar für die tollen Infos in diesem Forum und habe ,gestärkt von den vielen Ratschlägen, eine Online-Anzeige bei o-g.
    Polizeidienststelle erstattet.Ich sehe jetzt ganz entspannt in die Runde,
    liebe Grüße und lehnt Euch beruhigt zurück,
    Mona

    Antwort
  • 21. November 2008 um 19:50
    Permalink

    Hallo, habe gegen Online Contend LTD, vertreten durch Direktor Katarina Dafovska (meine Landsfrau) einen Strafantrag wegen Betrugs dei der zuständiger Polizeidienststelle in Stuttgart gestellt. Trotzdem habe ich im Juli 2008 von der Anwältin Katia Günther eine Mahnung über 105,37 € erhalten. Meine Antwort: Habe nicht Ihrer Forderung Folge zu leisten. Am 20.11.2008 habe ich wieder ein Schreiben von K. G. erhalten, diesen jedoch, ohne ihn zu öffnen zurückgeschickt.
    Habe vor gegen diese Anwältin einen Strafantrag wegen Beihilfe zum Betrug zu stellen. Ich empfehle allen Betrofennen dies auch zu tun.
    Milan

    Antwort
  • 24. November 2008 um 14:21
    Permalink

    Hallo ich bins nochmal,habe vorige Woche ein Musterschreiben per Einschreiben/Rückschein an Online Content geschickt und außerdem gleiches Musterschreiben per Mail dorthin.Die haben prompt geantwortet mit dem üblichen Text wie in diesem Forum bereits geschildert.
    Meine Beanstandungen wurden abgelehnt.Sie beharren weiter auf ihren angeblichen Vertragsabschluss.
    Eben gerade eine neue Mail von denen,ich könne meine Anmeldedaten nochmal abrufen,war neugierig und habe den Link angeklickt. Nun erst die Meldung :Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Bekam auch gleich eine Bestätigungsmail hinterher,soll mich einloggen.
    Das wird ja nun immer verrückter. Habe ich mich nun tatsächlich erst heute zum Routenplaner angemeldet? Hat jemand hier im Forum da ebenso erlebt?
    Die wollen einen ganz schön auf Trap halten, glaube ich.Ich würde mich auf eine Antwort freuen.
    Mit freunlichen Grüßen*Mona*

    Antwort
  • 30. November 2008 um 13:51
    Permalink

    Auch ich bin einer der dieser *** fast aufden Leim gegangen bin Habe nun schon die zweite Mahnung, werde es aber drauf ankommen lassen. Die emails dieser *** gehen bei mir von heute an in den Spamfilter.
    Habe mich nie auf diese Internetseite eingelogt sondern nach einem gratis routenplander umgeschaut.

    Antwort
  • 2. Februar 2009 um 10:43
    Permalink

    Habe heute eine Rechnung über 59€bekommen.Ich weiß noch nicht mal wo für.Ich hatte mich irgendwann mal da angemeldet, aber leider nicht die AGB gelesen.Ich bin davon ausgegangen, das dieser Service kostenlos ist.Wie soll ich mich verhalten.Hat schon einer es auf ein Rechtsstreit ankommen lassen????

    Antwort
  • 10. April 2010 um 09:58
    Permalink

    Habe heute von einem Inkassobüro Berlin eine Aufforderung zur Zahlung von
    11o,19 € erhalten.
    Bin aus Versehen auf diesen Routenplaner gestoßen. Habe aber diese nicht in
    Anspruch genommen und auch sofort Widerspruch eingelegt worauf ich allerdings
    keine Antwort erhalten habe.
    Hat jemand Erfahrung wie es weitergeht mit dem Inkassobüro?
    Wäre sehr dankbar.

    Antwort
  • 19. Juli 2010 um 10:07
    Permalink

    hi-ich hab heut so eine droh-mail bekommen!ich soll satte 104,50 euro bezahlen-hab aber gar nix gemacht!!!was soll ich jetzt bitte machen???bitte um hilfe!!!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.