Kreditkarten: Unseriöse Angebote erkennen

Die schwarzen Schafe der Branche

Im großen Angebot der Kreditkarten finden sich immer wieder schwarze Schafe, die mit der Naivität und der Unwissenheit der Verbraucher das große Geld machen. Dass viele Verbraucher auf diese Masche reinfallen, liegt vor allen Dingen daran, dass die Bedingungen in den Verträgen nicht genau gelesen werden.

Vorsicht vor Kreditkarten Betrug im Internet (Bild: Channel R/Wikipedia)

So werden hohe Jahresgebühren, Mindestumsätze oder auch extrem hohe Sollzinsen gerne einmal überlesen oder gar von den Anbietern solcher Karten als „normal“ angepriesen. Doch dies ist eben nicht normal, sondern unseriös.

Ebenso ein hoher Kreditrahmen, der bei Abschluss versprochen wird, ohne dass das monatliche Einkommen hinterfragt oder überprüft wird. Das große Erwachen kommt, wenn die ersten Abrechnungen auf dem Tisch liegt und sich die Kosten in der Rechnung widerspiegeln.

Ein genaues Lesen der Bedingungen und ein Vergleich hilft

Aus diesem Grund empfiehlt es sich immer, vor Vertragsabschluss die Bedingungen genauestens zu lesen und mit anderen Angeboten zu vergleichen. Möglich ist dies im Internet unter http://www.kreditkarte.net/kreditkarten-vergleich/. Nach der Analyse werden Verbrauchern die Angebote seriöser Banken aufgezeigt und die Kernpunkte miteinander verglichen.

Nur so kann man unseriöse Angebote herausfiltern und findet auch eine Kreditkarte, die wirklich zu einem passt und die die Freude an der Nutzung nicht durch unnötige Kosten trübt.

Ein Gedanke zu „Kreditkarten: Unseriöse Angebote erkennen

  • 24. Mai 2016 um 23:47
    Permalink

    Danke für die vielen Tipps, eine Kreditkarte ist eben doch nicht so problemlos wie viele denken.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.