Achtung: Gefälschte Mails von PayPal wieder im Umlauf

Derzeit erhalten Kunden von PayPal wieder Mails, in denen sie ihre persönlichen Daten bestätigen sollen. Doch Vorsicht ist geboten! Hinter diesen Mails verbergen sich Kriminelle, die so an die Kontodaten der Kunden gelangen wollen. Diese Spam-Mails sind jedoch leicht zu erkennen.

Daran erkennt man die Spam-Mail

An verschiedenen Mermalen lässt sich erkennen, ob es sich bei den Mails von PayPal um Fake-Mails handelt. Ein sicherer Hinweis ist die Anrede. Wird man nicht persönlich angesprochen, handelt es sich höchst wahrscheinlich um eine Spam-Mail, denn in seriösen Schreiben von PayPal wird der Kunde immer direkt mit dem Namen angesprochen. Auch die fehlerhafte Schreibweise der Mails verrät die Internet-Banditen. Gerade bei der neuerlichen Versendung von Spam, die sich mit dem Namen des bekannten Online-Zahlungssystems tarnt, sind äußerst viele Fehler in der Grammatik enthalten.

Ist man sich dennoch unsicher, ob es sich um eine Spam-Mail handelt, sollte man sich die Sende-Adresse genau anschauen. In diesem Fall lautet sie PayPal (at) paypal.security.de. Die Mail kann also nicht von der realen Plattform paypal.de kommen, da diese Adresse auf den Domainnamen „security.de“ hinweist. Auch der Betreff lässt meist erkennen, ob es sich um eine gefälschte Mail handelt.

Wenn alle diese Anzeichen darauf hindeuten, dass es sich bei der empfangenen Mail um Spam handelt, sollte also niemals auf den angegebenen Link geklickt werden!

PayPal Spam-Mail
Im Namen von PayPal kursieren immer wieder Spam-Mails in den Postfächern. (Bild: Screenshot)

Inhalt der PayPal-Spam-Mail

Mit der Spam-Mail werden die Kunden von PayPal aufgefordert, ihre persönlichen Daten zu bestätigen. Grund dafür sind angeblich ungewöhnliche Gebühren, die im Zusammenhang mit einer anderen Kreditkarte aufgetreten seien. Deshalb wird in dem Schreiben der Spam-Mail gefordert, dass man auf den Link klicken und den weiteren Anweisungen Schritt für Schritt folgen soll.

Sobald man jedoch auf den Link klickt, verifiziert man einerseits seine Mailadresse und macht sie so für weitere Spam-Attacken angreifbar. Andererseits können, weil nun die Echtheit des E-Mail-Accounts bestätigt wurde, die Daten von den Spam-Absendern an Dritte weiterverkauft werden. Wer dann auch noch seine Zugangs- und Kontodaten preisgibt, dessen Accounts und Konten stehen unter akkuter Hacker-Gefahr und sollten sofort überprüft werden.

Beim Verdacht auf Email-Spam sofort die Nachricht löschen und niemals Dateinahänge öffnen oder Links in der Mail anklicken!

8 Gedanken zu „Achtung: Gefälschte Mails von PayPal wieder im Umlauf

  • 26. Juli 2012 um 10:33
    Permalink

    Hallo zusammen,

    ich habe heute eine Zahlungsaufforderung bzw. Mahnung über 416 € per Mail erhalten.
    Absenderadresse: info@handlos.com.

    in der Zip Date ist die Datei: „Auftrag nach Vertrag .com“ enthalten.

    Hier die ganze Mail (meinen Nachnamen habe ich durch Punkte ersetzt):

    Hallo Lothar ……..,

    unsere Finanzabteilung hat Ihre Bestellung überprüft und uns gewarnt, dass die nicht beglichene Rechnung leider nicht bezahlt wurde. Mit dieser Email erinnern wir Sie Ihre Rechnung sofort auszugleichen.

    Deine Gebotsnummer: 682856910470
    Bestellter Artikel: Chenbro KM9-297 416,89 EU
    Rechnung auf: Lothar …….
    Abrechnung erfolgt durch: Vorkasse

    Weil dies bereits nicht die erste Mahnung ist, sind wir verplichtet Ihnen die Mahnkosten von 14,00 Euro dazu zu der noch nicht bezahlten Produkt-Rechnung als Mahngebühr in Produktrechnung zu stellen.

    Wir bitten Sie, den offenen Betrag bis zum 28.07.2012 auf das angegebene Bankkonto zu übersenden.
    Andernfalls sehen wir uns gezwungen, unsere Forderung durch ein Inkassounternehmen einzuklagen. Dies wird sehr hohe Gebühren für Sie bedeuten.

    Ihre Rechnung und Produkten Liste finden Sie in dem angefügten Schreiben.
    Kommen Sie unverzüglich unserer Aufforderung nach und sparen Sie sich weiteren Ärger.

    Mit verpflichtenden Grüßen

    BuzzcubeGold-Shop Ltd.
    Sitz in Andernach
    Steuer Nummer: DE864665820
    Leiter: Jule Friedrich

    ############

    Die Firma gibt es natürlich nicht.

    Gruß
    Lothar

    Antwort
  • 7. September 2012 um 21:20
    Permalink

    Auch ein freundliches Hallo von mir,

    nachfolgende Mail wurde mir zugestellt, irgendwie ist das nicht lustig !!!

    Sehr geehrter Kunde,

    in unserem Brief vom 18.07.2012 wurden Sie bereits abgemahnt, weil die offene Forderung von 8575,37 Euro von Ihnen noch nicht beglichen wurde.
    Wir verpflichten Sie schnell, Ihrer offene Rechnung zu begleichen.

    Wir sehen uns gezwungen Ihnen die Kosten von 16,00 Euro ebenfalls zu der noch offenen Forderung als Mahngebühr in Rechnung stellen.
    Wir bitten Sie, die nicht bezahlte Rechnung bis zum 28.08.2012 auf das angegebene Konto zu übersenden.

    Rechnung und Lieferadresse sind in dem beigefügtem Schreiben.

    Mit verpflichtenden Grüßen

    BuzzcubeShop GmbH Hannover
    (Mo-Fr 9.00 bis 18.00 Uhr, Sa 9.00 bis 16.00 Uhr)
    Leitung: Emil Benen
    Steuer-Nummer: DE328117889

    Antwort
  • 24. September 2012 um 16:45
    Permalink

    Hallo, ich möchte auch eine Spam-Mail melden:

    Hallo sehr geehrter Kunde,

    bei der Durchsicht unserer Zahlungseingänge habe wir festgestellt, dass Ihre Rechnung Nummer …/2012 noch nicht beglichen ist.

    Bestellung: …….. Euro

    Wir verpflichten wir Sie so schnell wie möglich, Ihre nicht beglichene Forderung zu begleichen und damit weitere juristische Kosten einzusparen.

    Wir sind gezwungen Ihnen 15,00 Euro darüber hinaus zu der noch offenen Forderung als Mahnung in Rechnung stellen.
    Wir bitten Sie, den fälligen Betrag bis zum 25.09.2012 auf das angegebene Konto zu überweisen.

    Die Rechnung und die bestellten Produkte liegen dieser E-Mail als Beilage bei.

    Mit verbindlichen Grüßen

    KöhlerShop GmbH Arzberg
    Geschäftsführer: David Sommer
    Steuer-ID: AT608610994

    Antwort
  • 15. November 2012 um 20:12
    Permalink

    Hallo Nicole …,
    schon in unserem Schreiben vom 25.10.2012 wurden Sie informiert, dass die offene Rechnung von …. Euro von Ihnen nicht überwiesen wurde. Mit diesen Schreiben bitten wir Sie Ihrer Pflicht nachzukommen.
    Da dies die zweite Aufforderung ist, die Sie über Ihren Rückstand warnt, müssen wir Ihnen die Kosten von 11,00 Euro des Weiteren zu der noch offenen Forderung, als Mahnung in Rechnung stellen.
    Wir bitten Sie, den offenen Betrag bis zum 12.12.2012 auf das genannte Konto zu überweisen.
    Im anderen Fall sehen wir uns gezwungen, unsere Rechnung gerichtlich geltend zu machen.
    Zahlschein und Rechnung finden Sie im Anhang.

    Ihr Support-Team
    BuzzcubeShop GmbH
    Unternehmensitz Dortmund
    Steuer-Nummer DE582791051
    Leiter: Josefine Brandt

    Antwort
  • 13. August 2013 um 13:54
    Permalink

    Habe heute Mail von Inkasso Noah Slandersberg ( limmerela @t-online.de bekommen mit der Aufforderung für eine angeblich stornierte Konto-Lastschrift von 260,23 € + Mahnkosten + Anwalttätigkeit 32,66 € Anhang zip Datei..
    habe ich nicht geöffnet und die Mail in den Müll.
    Warte auf das Gerichtsverfahren.
    Habe nichts bestellt und auch nichts erhalten..

    Antwort
  • 16. August 2013 um 15:04
    Permalink

    habe heute ebenfalls eine Mahnung von Anwaltskanzlei (sie schrieben Anwaltskanalei!) David von Slandersberg erhalten.Sehr suspekt das Ganze. Ich gebe mein „Achtung!“ hiermit weiter.

    Antwort
    • 16. August 2016 um 00:15
      Permalink

      Auch ich habe so einen Wisch von David von Slandersberg erhalten. Inhalt: meine volle Anschrift und Telefonnummer. Bestimmt aus meinem Impressum.

      Sehr geehrte(r) Vorname Name,

      zu unserem Bedauern mussten wir gerade feststellen, dass unsere Erinnerung Nummer 766244190 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Nun geben wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten DirectPay GmbH zu begleichen.

      Verbindliche Personalien:

      Volle Anschrift und Telefon

      Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 47,21 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 15.08.2016.

      Wir erwarten die Zahlung inklusive der Gebühren bis spätestens 19.08.2016 auf unser Konto. Können wird bis zum genannten Termin keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

      Die vollständige Forderungsausstellung ID 766244190, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei.

      Falls sich dieses Schreiben mit Ihrer Überweisung überschnitten haben, betrachten Sie es bitte als gegenstandslos.

      Mit verbindlichen Grüßen

      Rechtsanwalt David von Slandersberg

      Plus ungeöffneten Anhang.

      Abwarten, Kaffee trinken!

      Antwort
  • 3. Oktober 2013 um 01:37
    Permalink

    habe heute eine mail von der Anwaltskanzlei Max Sommer erhalten. der Text variiert etwas, aber die Masche scheint die selbe zu sein. VORSICHT!

    Sehr geehrter Kunde xxxx,
    Die Rechnung für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Konto abgebucht werden. Es wurden alle Geldeingänge bis zum 02.10.2013 berücksichtigt.
    Weitere Einzelheiten Ihrer PayPal Rechnung und die Kontodaten zur Nachzahlung sind im Anhang.
    Die Summer der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 252,26 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 12,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 43,22 Euro.
    Falls Sie die Überweisung verweigern werden wir umgehend ein Inkassobüro hinzuziehen. Wir geben Ihnen bis zum 08.10.2013 Zeit die Summe zu überweisen.
    Mit besten Grüßen
    Max Sommer

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.