Warum eine eigene Domain das Vertrauen der Kunden stärkt

Heutzutage sollte jeder Unternehmer eine eigene Website haben. So können Sie mit Ihren Kunden in Kontakt bleiben und diese über Ihre Services informieren. Erstellen Sie eine Website über einen Dienst wie WIX, können Sie auch direkt dort Ihre eigene Domain registrieren. Der Anbieter zeigt Ihnen an, ob Ihre Wunschdomain noch verfügbar ist und Sie können diese direkt dort kaufen.

Doch wie kann eine Domain Ihren Auftritt im Internet beeinflussen? Wir sehen uns in diesem Artikel an, warum Kunden und andere Internetnutzer von einer guten Domain mehr überzeugt sind, als von generischen Free-Domains.

Was ist eine eigene Domain?

Wenn ein Nutzer eine Website erstellt, muss er sich auch für einen Domainnamen entscheiden. Dabei handelt es sich um das, was ein Internetnutzer in die Suchleiste seines Internetbrowsers eingibt, um auf eine Website zu gelangen. Das sieht dann meist so ähnlich aus: www.domainname.de.

Der Domainname, auch Second-Level-Domain (SLD), besteht in der Regel aus dem Namen des Unternehmens oder beschreibt, um was es auf der Website geht. Hinter dem zweiten Punkt steht die Top-Level-Domain (TLD); dabei handelt es sich meist um das Kürzel für das Land, in dem die Seite präsent ist.

Domains müssen in der Regel gekauft werden. Sie werden nur ein einziges Mal vergeben – ist die Domain also bereits registriert, so müssen Sie sich für einen anderen Namen entscheiden. Manche Domainbesitzer sind auch dazu bereit, ihre Domain zu verkaufen.

Was können eigene Domains bewirken?

Verglichen mit freien Domains, die den Namen des Providers mit angeben, bringen eigene Domains einige Vorteile mit sich. Unter anderem können Unternehmer von den folgenden Punkten profitieren:

Ihr Auftritt wird seriöser

Ein passender und professioneller Domainname sorgt für einen vertrauenswürdigen Auftritt. Usern zeigt dies an, dass es sich um ein auf dem Markt etabliertes Unternehmen handelt. Das verringert das Risiko, auf Fake-Websites hereinzufallen und Betrügern zum Opfer zu fallen.

Auch die Kommunikation mit den Kunden und Nutzern wird damit seriöser. In vielen Fällen ist eine Domain mit einer individuellen E-Mail-Adresse verbunden. Ein Nutzer erkennt somit sofort, dass die Mails von dem Betreiber der Website stammen. So können Phishing-Attacken umgangen werden, weil betrügerische E-Mails mit einem falschen Absender sofort entlarvt werden können.

Die Marke wird gestärkt

Eine zum Unternehmen oder der Marke passende Domain sorgt für einen stimmigen Auftritt. Das passt perfekt ins Markenbild und sorgt dafür, dass das Image des Unternehmens mehr wertgeschätzt wird. Eine gute Domain ist auch einprägsamer, wenn ein Nutzer beispielsweise die Website erneut besuchen möchte.

Das schaffen Sie einerseits durch die SLD, die natürlich einen ganz spezifischen Namen beinhalten kann und sollte. Andererseits kann aber auch die TLD einen Einfluss darauf haben. Diese kann etwa anzeigen, wo sich das Geschäft befindet oder wo der Sitz des Unternehmens ist. Des Weiteren sind auch andere Endungen möglich, wie beispielsweise .me für persönliche Portfolios oder .info für informative Websites.

Erhöhte Sicherheit für die Nutzerschaft

Nutzer fühlen sich in der Regel bei einer individuellen Domain professioneller aufgehoben, als bei einer Seite mit einer Hosting-Endung. Allgemein zeigt ein Domainname an, dass es sich um eine ganz spezifische Website handelt. Nutzer können sich so sicher sein, dass sie es nicht mit einer Kopie zu tun haben. Das liegt vor allem daran, dass Domainnamen nur ein einziges Mal vergeben werden – es gibt keine zwei verschiedenen Websites mit der gleichen Domain.

Das wird besonders wichtig, wenn es dabei um eine Website mit Onlineshop geht. Kunden wollen sich dort sicher fühlen und auch bei Käufen mit Online-Diensten wie PayPal nicht der Gefahr eines Cyberangriffs ausgesetzt sein.

Mehr Traffic

Eine logische Domain sorgt dafür, dass Nutzer Ihre Website leichter finden. Wird in Ihrem Domainnamen bereits klar, um was es auf der Website geht, so wissen die User, was auf sie zukommt. Unter vielen Suchergebnissen klicken sie so eher auf den Link, der das gesuchte Thema so genau wie möglich beschreibt.

Für bereits auf dem Markt etablierte Unternehmen kann es Sinn machen, ihren Firmennamen in die Domain einzubauen. Kunden geben in dem Fall wahrscheinlich den Firmennamen in eine Suchmaschine ein, um die Website zu finden.

Baukasten-Websites: Muss es wirklich eine Premium-Domain sein?

Eine Website ist heutzutage für sämtliche Arten von Unternehmen unerlässlich. Besonders Firmen die ihre Produkte oder Dienstleistungen über das Internet verkaufen möchten, sollten auf einen attraktiven Web-Auftritt achten. Lohnend ist das in jedem Fall, denn mittlerweile haben über 80 % aller Menschen zwischen 16 und 74 Jahren in der Vergangenheit bereits im Internet eingekauft. Der E-Commerce ist am Steigen und stellt für Unternehmen so eine große Chance auf Absatzsteigerungen dar.

Eine Website zu erstellen ist dank Diensten mit Baukasten-Prinzip sehr einfach und für jeden machbar. Viele Dienste bieten diesen Service sogar kostenlos an, wodurch simple Websites ganz ohne Gebühren designt und betrieben werden können. In dem Fall kommt die Domain meist mit einem Zusatz und ist nicht frei wählbar. Für persönliche Websites mag dies eine zufriedenstellende Lösung sein. Professionelle Unternehmen sollten allerdings lieber auf eine eigene und personalisierte Domain zurückgreifen. Kleinere Firmen können auch mit einer automatisch generierten Domain starten und später zu einer eigenen Domain upgraden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.