„Probieren Sie diese Voice-Messenger-App aus“ – Achtung!

Phishing-SMS sind gerade wieder sehr angesagt. Dieses Mal fordert man Sie dazu auf, eine Voice-Messenger-App zu installieren, um ein Gespräch führen zu können. Was dahintersteckt, erfahren Sie bei uns.

"Probiere diese Voice-Messenger-App aus" - Achtung!
„Probiere diese Voice-Messenger-App aus“ – Achtung!

Voice-Messenger-App installieren?

Sie suchen nach einer Alternative zu WhatsApp? In diesem Fall könnte die aktuelle Welle von Phishing-SMS besonders schnell in die Falle locken. Aus heiterem Himmel erhalten Sie eine SMS, in der Sie eine Voice-Messenger-App empfohlen bekommen, die Sie sich herunterladen sollen.

Davor können wir Sie nur eindringlich warnen, denn es handelt sich um eine seriöse App, sondern – abhängig vom Ziel der Kriminellen – um Phishing oder eine Abo-Falle. Entsprechend geben Sie ungewollt sensible Daten von sich preis oder landen in der Kostenfalle.

So lautet die Phishing-SMS:

Probieren Sie diese Voice-Messenger-App aus, damit wir miteinander – reden können http://atxxxxxxx

Woher haben die Betrüger meine Nummer?

Es heißt, dass die Telefonnummern durch eine Datenpanne seitens Facebook in Umlauf kamen – ein Grund mehr, nach Möglichkeit keine Nummern anzugeben, wenn es nicht unbedingt sein muss. Bei der Panne wurden 500 Millionen Konten abgegriffen, die nun mehr oder weniger vollgespamt werden.

Unsere Sicherheitstipps – so erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie kennen den Absender nicht
  • Sie sollen etwas herunterladen / einen Anhang öffnen
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Keine https-Verbindung
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Kostenloser Test bei Have I Been Pwned
  • Klicken Sie niemals Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mögen
  • Laden Sie keine Apps von Seiten Dritter herunter
  • Antworten Sie nicht

Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Flugmodus aktivieren
  • Mobilfunkanbieter informieren
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.