Postbank-Phishing: Notruf : Karte und Online-Banking sperren

Aktuelles Postbank-Phishing versucht Postbank-Kunden in die Falle zu locken. Angeblich sei Ihr Konto gesperrt, bis Sie eine notwendige Aktualisierung vornehmen.

– – – Der gute Name der Postbank wird missbräuchlich von Betrügern verwendet. Die Postbank selbst ist nicht verantwortlich für diese E-Mails. – – –

Postbank-Phishing: Notruf Karte und: Online-Banking sperren (Screenshot)
Postbank-Phishing: Notruf Karte und: Online-Banking sperren (Screenshot)

Strengere Richtlinien der Europäischen Union

Von Zeit zu Zeit werden Richtlinien in sämtlichen Bereichen geändert – soweit nichts Neues. Dass deswegen eine Bank Ihr gesamtes Konto sperrt, bis Sie angebliche Aktualisierungen vorgenommen haben, sollte Sie aufhorchen lassen! In so einem Fall kann es sich nur um einen Betrugsversuch handeln, besonders wenn Sie die weiteren Punkte hinzuziehen, die Sie unter unseren Sicherheitstipps (am Ende des Beitrags) finden.

Wir warnen Sie ausdrücklich vor dem Anklicken des Links, denn andernfalls leitet man Sie zu einem gefälschten Log-In der „“Postbank„“ weiter – dies könnte Ihr Konto, Ihre Daten und Ihr Geld kosten.

Betreff: Notruf : Karte und Online-Banking sperren
Absender: PostBankKontaktDe <samvaad@mahindrasamvaad.com>

So lautet das Postbank-Phishing:

Notruf: Karte und Online-Bankink sperren

Aufgrund strengerer Richtlinien der Europäischen Union im Bereich Online-Banking und Sicherheit muss jeder Kunde der Postbank die gespeicherten Daten aktualisieren und aktualisieren. Es garantiert Ihnen weiterhin ein hohes Maß an Sicherheit und dient dazu, veraltete Daten zu verhindern.

um die Sicherheit im Online-Banking bis zum Update gewährleisten zu können, wird Ihr Konto für alle Transaktionen geschlossen Ihr Konto wird nach Abschluss der Aktualisierung wieder in den normalen Zustand zurückkehren.

Konto wieder aktivieren

Ihr Konto ist sofort nach erfolgreichem Abschliss Postbank von jeglichen Einschränkungen befreit und einsatzbereit.

Freundlichen Grüßen
Postbank Kundenservice

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Postbank-Phishing:

  • Sie sind kein Postbank-Kunde und waren niemals einer
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Der Text wurde als Bild eingefügt
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren bzw. sich einzuloggen
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)
  • Keine Bank der Welt wird einen solchen Datenabgleich per E-Mail verlangen

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.