Bitcoin-Betrug: „Folge drei Schritten“

Bitcoin-Betrug ist immer noch ein großes Thema, weswegen Sie sich auf keinerlei ungewünschten Einladungen einlassen sollten. Warum wir abraten, erfahren Sie hier.

Bitcoin-Betrug (Screenshot)
Bitcoin-Betrug (Screenshot)

Unverhofft kommt oft? Eher nicht!

Sie befinden sich gerade in einer schwierigen finanziellen Lage oder wollen sich schon lange einen Traum erfüllen? Dann sind Sie ein potenzielles Opfer für Bitcoin-Betrug. E-Mails, in denen Sie unverhofft zu einer Lösung kommen sollen, trudeln bei uns täglich ein – und sie alle führen so sogenannten Traderseiten. In dieser Mail sind von wöchentlich 3000 (was auch immer) die Rede, aber um was es sich im Detail handelt, wird nicht erwähnt. Alleine diese Tatsache sollte Sie stutzig werden lassen! Ein seriöses Angebot hat es nicht nötig, Ihnen Details zu verheimlichen. Will man Sie nur neugierig machen, löschen Sie die Nachricht!

Betreff: Folge drei Schritten auf Deinem Handy und werde bezahlt!

So (oder so ähnlich) lautet die Mail zum Bitcoin-Betrug:

Hallo,

Wenn Sie ein Handy haben brauchen wir Ihre Hilfe sofort!

Natürlich werden wir Sie für Ihre Zeit bezahlen!

So funktioniert es:

1. Sie brauchen nur ein Handy.
2. Folgen Sie drei einfache Schritte.

Bekommen Sie 3.000 pro Woche oder mehr!

Hier erfährst Du mehr darüber!

Mit freundlichen Grüßen,
Sabine Herzog

Bitcoin-Betrug – Wo ist der Haken?

Es gibt eine Menge seriöser Seiten, um mit Bitcoins sein Glück zu versuchen – allerdings gibt es mindestens ebenso viele Betrüger unter den Broker-Seiten.

Diese Seiten arbeiten auf der Basis, dass Sie Ihren Broker nicht kennen, niemals einen persönlichen Kontakt herstellen und theoretisch mit 20 verschiedenen „sprechen“ könnten und es niemals erfahren. Würden Sie auf diese Weise irgendein Geschäft eingehen? Wahrscheinlich nicht.

Zuerst müssen Sie bei diesen Seiten Geld einzahlen und abwarten. Wahrscheinlich werden Sie alles verlieren, anstatt nur einen Cent Ertrag zu haben – ein Risiko, was man bei solchen Spekulationen immer eingehen muss, aber nicht auf diese Art und Weise. Die einzigen, die von diesem „System“ profitieren, sind die Betreiber – niemals aber die Nutzer.

Werden Sie hellhörig, wenn…

  • Ihnen große Gewinne innerhalb kürzester Zeit versprochen werden
  • Sie keinen direkten Ansprechpartner haben
  • Sie gefühlt „viel zu viele“ positive Erfahrungsberichte auf der Seite oder für einen Anbieter finden
  • Wenn Stockfotos verwendet werden
  • Es mehr schlechte als gute Bewertungen im Netz gibt
  • Informationen sehr aktiv verbreitet werden
  • Anpreisen ihre eigene Plattform in den Himmel loben
  • Spam-Mails versendet werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.