ING-DiBa-Phishing: Aktualisierung des Online-Banking

Kunden sollten sich vor ING-DiBa-Phishing in Acht nehmen. Die angebliche Aktualisierung des Online-Banking stellt einen Betrugsversuch dar!

– – – Die ING-DiBa (und auch keine andere Bank) verschickt derartige E-Mails. Die Verwendung von Name und/oder  Logo findet missbräuchlich statt. – – –

ING-DiBa-Phishing: Aktualisierung des Online-Banking (Screenshot verbraucherzentrale.nrw)
ING-DiBa-Phishing: Aktualisierung des Online-Banking (Screenshot verbraucherzentrale.nrw)

Ein Blick in die Zukunft

Diese aktuelle Phishing-Nachricht im Namen der ING-DiBa ist weniger gut gemacht. Nicht nur, dass sie unseriös fordernd ist, das Datum liegt in der Zukunft, obwohl von einem Beginn in der Vergangenheit gesprochen wird – dass es ich hierbei um einen Betrugsversuch handelt, sollte demnach schnell klar sein. Da diese Ungereimtheiten nicht jedem Empfänger auffallen, warnen wir Sie vor dieser und ähnlichen E-Mails, die auf Ihre sensiblen Daten abzielen.

Klicken Sie bitte auf keine Links und lassen Sie sich von der Androhung einer Kontosperre und Kündigung nicht verunsichern. Die Betrüger versuchen auf diese Weise Druck auszuüben, allerdings ist kein Wort dieser Mail wahr.

So (oder so ähnlich) lautet das ING-DiBa-Phishing:

Sehr geehrter Kunde,

Seit dem 14.09.2021 traten die neuen Gesetzbestimmungen zur Erhebung von Zahlungsdiensten in Kraft. 

Damit wir unsere Bedingungen an das neue Gesetz anpassen, haben wir die Bedingungen für das Online-Banking verändert.

Sie sollen sich mit den neuen Bedigungen vertraut machen und geben die Zustimmung zur weiteren Verwendung vom Online-Banking, sonst werden wir den Vertrag einseitig für die Bereitstellung vom Online-Banking beenden und Ihr Konto schließen.

Anmelden und Daten verifizieren

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie Phishing-Mails

  • Sie besitzen kein Konto bei der ING DiBa AG, haben nie eins besessen und auch keins beantragt
  • Keine Bank der Welt wird Sie über einen E-Mail-Link oder ein Formular dazu auffordern, Ihre Daten zu bestätigen oder aktualisieren
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie sollen sich über einen E-Mail-Link einloggen
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Prüfen Sie das grüne Vorhängeschloss am links Beginn der Adressleiste (wenn Sie auf Links klicken, wobon wir abraten)
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails
  • Wechseln Sie regelmäßig Ihre Passwörter

Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an den Support, sofern Sie ING-DiBa-Kunde sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.