PayPal-Phishing: „Nachricht von Ihrem Kundenservice“

Mit einer angeblichen Nachricht von Ihrem Kundenservice versucht PayPal-Phishing Sie in die Falle zu locken. Worauf Sie achten müssen, erfahren Sie hier.

– – – Nicht nur Sie sind, sondern auch PayPal ist in diesem Fall Opfer von Betrügern geworden, denn das Unternehmen hat mit diesen Mails nichts zu tun. – – –

PayPal-Phishing: Achtung, angebliche Kontosperrung!

Achten Sie auf die Details

PayPal-Phishing ist ein altbekanntes Problem, welches täglich unzählige Nutzer in die Falle lockt. Manche E-Mails sind sehr gut gemacht, allerdings gibt es auch solche, die recht offensichtlich sind. So wie diese, die wir Ihnen hier zeigen.

Bereits das „Logo“ weist auf einen Betrugsversuch hin, denn das echte PayPal-Logo sieht ganz anders aus. Auch die Art und Weise wie die Benachrichtigung geschrieben ist, wirkt wenig seriös. Dennoch fühlen sich viele Nutzer verunsichert und klicken auf den enthaltenen E-Mail-Link, um Ihr Konto zu prüfen. Dies ist ein Fehler, denn der Button führt zu einem gefälschten Log-in, welcher dem echten mehr oder weniger nachempfunden ist. Geben Sie dort Ihre Daten ein, werden sie von Cyberkriminellen mitgeschnitten und anschließend missbräuchlich verwendet.

Geben Sie Betrügern keine Chance und nutzen Sie niemals Links und Buttons in E-Mails. Weiter unten finden Sie Hinweise, wie Sie Phishingmails erkennen und wie Sie im Falle des Falles handeln.

So lautet das PayPal-Phishing

Ihr (PayPal Konto) wurde gesperrt

Ihr Konto wurde aufgrund zu vieler erfolgloser Anmeldeversuche gesperrt. Um Ihr Konto wieder zu aktivieren, müssen Sie Ihre Daten innerhalb von 24 Stunden überprüfen.

Jetzt Prüfen

Bitte beachte Sie: Diese E-Mail wurde von einer Nur-Benachrichtigungsadresse gesendet, die eingehende E-Mails nicht akzeptieren kann. Bitte antworten Sie nicht auf diese Nachricht.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie PayPal-Phishing:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

 

Ein Gedanke zu „PayPal-Phishing: „Nachricht von Ihrem Kundenservice“

  • 16. April 2021 um 14:14
    Permalink

    Wie ich sowas hasse… Die Mails und Nachrichten sehen oftmals so täuschend echt aus! Schrecklich

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.