TikTok Silhouette Challenge: Spaß wird zur Falle

Die sozialen Medien wie Facebook und TikTok machen Spaß. Aktuell nehmen viele Nutzer an der Silhouette Challenge teil und ahnen nicht, was sie damit auslösen können. Wir klären auf.

Silhouette Challenge
Silhouette Challenge

Das steckt hinter der Silhouette Challenge

Bei der Silhouette Challenge filmen sich die Teilnehmer in normaler Freizeitkleidung, um dann kurz darauf zu posieren. Ein spezieller Filter hüllt alles in sexy Rotlicht, während die Silhouette geschwärzt wird. Der Teilnehmer ist nicht mehr richtig zu erkennen, während er in knapper Wäsche oder gar nackt post. Klingt nach einer Menge Spaß, doch leider gibt es kriminelles Volk, welches den Spaß kaputt machen musste.

Eigentlich war die Silhouette Challenge ein Versuch, Frauen (und auch Männer) zu einem positiveren Körpergefühl zu bringen, sich zu zeigen, ohne sich zu offenbaren. Im Unterlegt sind die Videos mit dem Song „Put your head on my shoulder“ von Paul Anka. Eine wundervolle Sache, die nun einen faden Beigeschmack erhielt.

Filter leicht entfernbar

Im Netz gibt es bereits einige Anleitungen, die es respektlosem Menschen möglich macht, den Filter von den Videos zu entfernen und die Teilnehmer der Challenge zu entlarven. Viele posten ihre Ergebnisse im Internet und demütigen damit. Zwar bemühen sich die sozialen Netzwerke um eine schnelle Löschung, doch wer weiß, wer und wie oft diese Ergebnisse bereits abgespeichert und weiterverbreitet wurden.

Unser Tipp

Wenn Sie dennoch an der Silhouette Challenge teilnehmen möchten, nehmen Sie den zweiten Teil des Videos nicht nackt oder in Dessous auf. Tragen Sie ein Langarmshirt und eine Leggins und posieren Sie nur so, wie Sie es für sich vertreten können, wenn die Aufnahmen retuschiert und veröffentlicht werden. Dies ist leider der einzige Schutz, so traurig das auch ist.

Weiterhin können die gedrehten Videos in Zusammenstellungen online gehen, auch ohne Entfernung des Filters. Sie sollten sich genau überlegen, ob Sie damit leben können, dass diese (und andere Aufnahmen) möglicherweise auch dann im Netz zu finden sind, wenn Sie sie auf Ihrem Account gelöscht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.