Telekom-Phishing: „Login-Versuche von unbekannten Gerät“

Telekom-Phishing stellt für Kunden eine große Bedrohung dar. Damit Sie nicht auf betrügerische Mails hereinfallen, informieren wir Sie.

– – – Die Telekom ist selbstverständlich nicht der Versender dieser Betrugsmails. Dahinter stecken Kriminelle, die Ihre persönlichen Daten abgreifen wollen. – – –

Telekom-Phishing: "Login-Versuche von unbekannten Gerät" (Foto: verbraucherzentrale.nrw)
Telekom-Phishing: „Login-Versuche von unbekannten Gerät“ (Foto: verbraucherzentrale.nrw)

Keine Sorge um Ihr Konto

Auch, wenn das aktuelle Telekom-Phishing es Ihnen weismachen möchte, es besteht keine Gefahr für Ihr Konto. Es gab keinen unbekannten Zugriff, sodass Sie nicht tätig werden müssen.

Diese E-Mail ist ein klassischer Betrugsversuch, der darauf abzielt, Sie zu verunsichern und Sie dazu zu bringen, auf den enthaltenen Link zu klicken. Dieser führt Sie allerdings nicht zu Ihrem Kundenkonto, sondern zu einem manipulierten Link, über den die Kriminellen Ihre Daten mitschneiden und diese und Ihr Konto missbrauchen.

Geben Sie Cyber-Kriminellen keine Chance und prüfen Sie genau, um was für eine E-Mail es sich handelt. Nutzen Sie dazu unsere Checkliste am Ende des Artikels.

So lautet das Telekom-Phishing:

Geschätzter Kunde

Bitte beachten Sie, dass unsere Server einen Login-Versuch von einem unbekannten Ort und Gerät zu Ihrem Postfach festgestellt haben.Zu Ihrer Sicherheit müssen Sie sich daher von Ihrem gewohnten Gerät in Ihre Mailbox einloggen,um Ihre persönlichen Daten zu aktualisieren und zu bestätigen.

Melden Sie sich an, um Ihr E-Mail-Konto zu aktualisieren.

Freundliche Grüße
Telekom

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Telekom-Phishing:

  • Sie sind kein Telekom-Kunde und waren nie einer
  • Die Empfangs-E-Mailadresse ist nicht bei der Telekom hinterlegt
  • Keine persönliche Ansprache / kein Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie sollen Ihre Daten über einen Link aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account, sofern einer besteht
  • Die Absender- und Linkadresse klingen „seltsam“
  • Verlinkungen zu AGB, Datenschutzerklärung, Impressum und Cookies funktionieren nicht oder leiten zu einem Log-In
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter und sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an T-Online unter 0800 33 01000 (kostenlos aus dem Mobilfunk- und Festnez)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.