Gewinnspiel-Falle: Kundenumfrage lockt in Abo

Die Gewinnspiel-Falle versucht wieder zuzuschlagen. Damit Sie nicht hereinfallen, zeigen wir Ihnen, wie eine Abofalle aussehen kann.

– – – Die in solchen Kundenumfragen oder Gewinnspiel genannten Unternehmen haben damit nichts zu tun. – – –

Gewinnspiel-Falle: Kollegen nicht geantwortet (Screenshot)
Gewinnspiel-Falle: Kollegen nicht geantwortet (Screenshot)

Sie verpassen Ihr Geschenk! Das wäre auch besser

In einer überraschenden E-Mail berichtet man Ihnen, dass sie womöglich in Geschenk verpassen, wenn Sie nicht endlich reagieren.

In diesem Fall handelte es sich um eine angebliche Rewe-Kundenumfrage, für dessen Teilnahme Sie hochwertige Unterhaltungselektronik erhalten. Verschwiegen wird allerdings, dass Sie das „Dankeschön“ gar nicht bekommen. Vielmehr geht es um Ihre Daten und Ihnen unter Zeitdruck ein Software-Abo unterzujubeln.

Wenn Sie (versehentlich) auf solche Mails klicken, scrollen Sie immer bis zum Ende der Seite, denn da finden Sie die Konditionen. Die Zahlungsdaten, die für den Sonderpreis für die Geräte benötigt werden, brauchen die Betrüger in Wirklichkeit für das Test-Abo. Das Ziel ist, dass Sie von dem Abschluss nichts mitbekommen, sodass fröhlich von Ihrem Konto abgebucht wird.

Betreff: Sie haben meinem Kollegen nicht geantwortet?

So lockt man Sie in die Gewinnspiel-Falle:

Hallo [Ihr Name]

meinem System sieht es so aus, als ob Sie die letzte Frage, die unser Geschenksystem mit Geschenken nach Wahl für Sie freigibt, nicht beantwortet hätten.

Aus diesem Grund können wir Ihr Geschenk nicht an Sie versenden:[Ihr Name] 23 – Berlin

Bitte überprüfen Sie vor Montag über diesen Link oder unten Ihre Angaben. Wir würden uns sehr über Ihre Antwort freuen, Dasdas!

Fordern Sie Ihr Geschenk an

Müssen Sie zahlen?

Nein! Das Gesetz hat die „Buttonlösung“ entwickelt, welches Verbraucher schützen soll. Um einen rechtlich bindenden Vertrag einzugehen, ist es notwendig, den Button entsprechend zu benennen. Beispiele hierfür sind „Zahlungspflichtig bestellen“ oder „kostenpflichtig bestellen“.

Das Test-Abo an keiner Stelle zu erwähnen, außer ganz unten auf einer Seite (nach ganz viel Informationen zu Ihrem Wunschprodukt), ist nicht zulässig. Es besteht kein Vertrag zwischen Ihnen. Da Betrüger nicht auf den Kopf gefallen sind, ist davon auszugehen, dass die Webseiten später verändert werden könnten, sodass der Button umbenannt wird. Damit wird die Beweislage schwierig.

Am besten ist es, wenn Sie bei zu guten Angeboten Skepsis walten lassen und immer jedes Detail prüfen, um nicht in eine Gewinnspiel-Falle zu tappen.

Weitere Hinweise auf eine Gewinnspiel-Falle:

  • Es wird nur die Zahlung per Vorauskasse akzeptiert
  • Sie sind kein Amazon-Kunde und waren nie einer
  • Die Empfangs-E-Mailadresse ist nicht bei Amazon hinterlegt
  • Sie werden nicht persönliche angesprochen
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie sollen Ihre Daten über einen Link aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account, sofern einer besteht
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Verlinkungen zu AGB, Datenschutzerklärung, Impressum und Cookies funktionieren nicht oder leiten zum einem Log-In
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.