„Sie sind zugelassen!“ – Achtung, Abo-Falle!

Ein angebliches Geschenk zur Kundenbindung bugsiert Sie – wenn Sie nicht genau hinsehen – in eine Abo-Falle. Damit Ihnen das nicht passiert, zeigen wir Ihnen, wie diese Masche aussehen kann und worauf Sie achten sollten.

Achtung, Abo-Falle (Screenshot)
Achtung, Abo-Falle (Screenshot)

Ein „brandneues Mobilfunkgerät“ – einfach so?

Als treuer Kunde ein kleines Geschenk zu erhalten, ist nicht ungewöhnlich. Wenn in einer E-Mail allerdings nicht einmal ein Anbieter erwähnt wird, sollten Sie Skepsis walten lassen. Landet die Mail dazu noch im Spam-Ordner, ist höchste Vorsicht geboten. Vor allem, wenn Sie ein Handy geschenkt bekommen sollen.

Wir haben schon öfter über Umfragen und Gewinnspiele oder falsche Post-Benachrichtigungen berichtet, in denen es um Handys und Co. geht – und jedes Mal wollen Betrüger Sie in eine Abo-Falle locken.

Bei dieser „Kundenbindung“ ist aber ganz besonders tückisch, weil sie damit wirbt, dass keine monatlichen Kosten oder ein Abo auf Sie zukommt. Auf der nächsten Seite steht allerdings etwas anderes im Kleingedruckten am Ende der Seite.

Wenn Sie solche Seiten öffnen, sollten Sie sich nicht blenden lassen und immer nach dem Haken suchen. Bei dieser Betrugsmasche hat sich etabliert, auf die Kosten ganz am Ende der Seite hinzuweisen.

Betreff: Wir haben einige gute Nachricht für Sie – Sie sind zugelassen! [Ihr Name]

So lädt man Sie in die Abo-Falle ein:

Hallo [Ihr Name]

Sie wurden für ein brandneues Mobilfunkgerät zugelassen. 

Um unsere Kundenbindung und Wertschätzung zu erhöhen, haben wir 2017 damit begonnen, dreimal im Jahr Mobilfunkgeräte an 5 zufällige Abonnenten zu verschenken. Und unsere Bewertungen sind seitdem himmelhoch.

Wir setzen daher die Tradition diesen Monat mit 5 zufälligen neuen Abonnenten fort. Und du wurdest ausgewählt!

Sie können Ihr neues Mobilfunkgerät über den folgenden Link anfordern: Tippen Sie hier, um zur Website zu gelangen.

Vielen Dank für Ihre Treue und Ihr Abonnement. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen, 
DesignTech

Müssen Sie zahlen?

Nein! Das Testabo ist nicht durch die gesetzlich festgelegte „Buttonlösung“ abgesichert. Damit ist gemeint, dass klar ersichtlich sein muss, dass Sie einen kostenpflichtigen Vertrag eingehen (z. B. mit „Zahlungspflichtig bestellen“, „kostenpflichtig bestellen“ o.ä.)

Die Erwähnung der Kosten im Kleingedruckten ist somit nicht rechtens und es besteht kein Vertrag. Es ist allerdings davon auszugehen, dass der Button noch umgestaltet wird, sodass die Beweislage nachher schwierig wird.

Weitere Hinweise auf eine Falle:

  • Es wird nur die Zahlung per Vorauskasse akzeptiert
  • Sie sind kein Amazon-Kunde und waren nie einer
  • Die Empfangs-E-Mailadresse ist nicht bei Amazon hinterlegt
  • Sie werden nicht persönliche angesprochen
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie sollen Ihre Daten über einen Link aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account, sofern einer besteht
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Verlinkungen zu AGB, Datenschutzerklärung, Impressum und Cookies funktionieren nicht oder leiten zum einem Log-In
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.