Achtung, Betrug: PSD2 im Online-Banking

Die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 ist immer noch ein guter Vorwand für Betrug. PSD2 im Online-Banking sieht seriös aus, ist es aber nicht. Was hinter der Masche steckt, verraten wir Ihnen.

Achtung, Betrug: PSD2 im Online-Banking
Achtung, Betrug: PSD2 im Online-Banking

PSD2 Fenster in Online-Banking?

Seit dem 14. September 2019 gilt die EU-Richtlinie PSD2 (Payment Services Directive 2), was Betrüger aufrief, massenhaft verwirrende E-Mails zu dem Thema zu versenden, um Sie in die Falle zu locken. Auch jetzt, ein Jahr später, ist dies immer noch beliebt.

So beispielsweise, wenn Sie sich in Ihr Online-Banking einloggen möchte.

Manchen Nutzern wird ein Fenster mit der Überschrift „EU-Regelung (PSD2)“ angezeigt. Weil dies erst einmal seriös wirken mag, hinterfragen viele Nutzer dies nicht und tragen – wie gefordert – ihre Mobilfunknummer ein.

Allerdings sollten Sie an diesem Punkt skeptisch werden, denn keine Bank wird ein solches Fenster einbinden.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Ihre Bank wird niemals im Online-Banking Eingaben aufgrund von PSD2 verlangen.
  • Es gibt kein solches Fenster beim einloggen

Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Stellen Sie Strafanzeige bei der Polizei, das geht auch online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.