Vorsicht: Fake-Polizeianruf lockt in Kostenfalle

Wenn die Polizei anruft, ist dies ein Grund zur Sorge. Doch nicht jeder Polizeianruf bedeutet auch, dass wirklich diese sich an sie wendet. Hinter einem angeblichen Haftbefehl steckt eine fiese Betrugsmasche.

– – – Die Polizei steckt nicht hinter dieser Art Anrufe. – – –

Vorsicht: Fake-Polizeianruf lockt in Kostenfalle (Symbolfoto)
Vorsicht: Fake-Polizeianruf lockt in Kostenfalle (Symbolfoto)

Haftbefehl gegen Sie? Drücken Sie die Taste 1!

In letzter Zeit berichten immer mehr Menschen von angeblichen Polizeianrufen, in denen eine Bandansage sie auf einen Haftbefehl hinweist. Die Ansage ist auf Englisch und der Anruf kommt von einer (bzw. mehreren) Wiener Nummer(n).

Mehr Informationen gäbe es, wenn Sie die Taste 1 Ihres Telefons drücken. Dass auf diesen Betrugsversuch viele Menschen hereinfallen, weil sie in Panik geraten, ist nicht verwunderlich.

Was steckt hinter der Masche?

Gehen Sie der Anweisung nach, und drücken die Taste 1, gelangen Sie zu einem angeblichen Polizeibeamten aus Österreich, der Sie auf Englisch in ein Gespräch verwickelt. In diesem Gespräch verlangt er sensible Daten wie Ihren Namen und Ihre Kreditkartennummer, um besser ermitteln zu können.

Tun Sie das auf keinen Fall, denn zum einen könnten Ihre Daten missbraucht werden und zum anderen findet durch den Tastendruck eine Weiterleitung statt. Diese führt sie zu einer kostenpflichtigen Nummer – die Überraschung sehen Sie später auf Ihrer Telefonrechnung.

So (oder so ähnlich) lautet die Ansage des Polizeianrufs:

We have found some suspicious activity on your Austrian Identity Card and there is arrest warrant issues on your name and your property will be seized. To name yourself on an immediate base press 1 to talk with federal officer for further information.

Übersetzt:

Wir haben einige verdächtige Aktivitäten auf Ihrer österreichischen Identitätskarte gefunden und es gibt einen Haftbefehl auf Ihren Namen und Ihr Eigentum wird beschlagnahmt. Wenn Sie sich sofort ausweisen möchten, drücken Sie die 1, um mit einem Bundesbeamten zu sprechen und weitere Informationen zu erhalten.

 

One thought on “Vorsicht: Fake-Polizeianruf lockt in Kostenfalle

  • 28. März 2022 um 12:34
    Permalink

    Ich hatte gegen 12:10 einen Anruf – angeblich von der für meinen Landkreis zuständigen Kriminalpolizei. Die Anruferkennung paßte zu der betreffenden Stadt (aber das will ja nichts heißen, da solche Nummern ohne großen Aufwand gefälscht werden können), aber warum um alles in der Welt sollte augerechnet die Kripo bei mir anrufen? Und warum um alles in der Welt kommen die nicht persönlich (und zeigen dann auch ihre Dienstasusweise vor)?!?
    Klar, daß ich bei „meinem“ Anruf mißtrauisch war und sofort wieder auflegte!

    Inzwischen ist fast eine halbe Stunde vergangen und es ist kein neuer Kontaktversuch erfolgt – ich bin mir daher zu 100% sicher, daß ich Opfer genau jener hier geschilderter Betrugsmasche werden sollte. Aber sehr zum „Leidwesen“ dieser Verbrecher gibt es ja Seiten wie diese hier, wo vor Betrugsversuchen dieser Art gewarnt wird!

    WEITER SO!!!

    Jetzt mal ehrlich: Warum sollten Kripo und/oder Staatsanwaltschaft anrufen und irgend jemandem einen vom Pferd – pardon: vom Haftbefehl – erzählen, so daß diese Person dann auch schön gewarnt ist?!? Alleine DAS sollte einen schon stutzig werden lassen!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.